Kritische Auseinandersetzung mit dem Amygdala Retraining Programm

05.06.11 01:58 #1

Multiple Chemikalien-Sensitivität als Reaktion des Immunsystems gegenüber Spuren von Chemikalien und Umweltschadstoffen
Neues Thema erstellen
Kritische Auseinandersetzung mit dem Amygdala Retraining Prog

kari ist offline
Moderatorin
Leiterin Video
Beiträge: 2.748
Seit: 16.05.07
Zitat von Hoffnungsprinzessin Beitrag anzeigen
Hab ich schon alles gelesen,Datura,trotzdem sind die AUsführungen über AR und die Sessions leider nur in englisch.
In Daturas Blog oben auf der ersten Seite (deutsch!):

CFS Recovery: AMYGDALA RETRAINING: The Advanced ME/CFS Recovery Programme With Ashok Gupta
__________________
LG - kari

Hinweis: Moderatoren sorgen für die Rahmenorganisation im Board. Beteiligen sie sich inhaltlich, sollte aus ihrer Moderatorenfunktion keine spezielle fachliche Kompetenz abgeleitet werden.

MCS und Amygdala Retraining - Erfahrungsberichte und gegensei

Gaia ist offline
Beiträge: 13
Seit: 26.03.10
Zitat von macpilzi Beitrag anzeigen
bin der festen Überzeugung, dass ich meine MCS Symptome wieder weg bekomme. weiß leider noch nicht ganz genau wie. bin aber schon ne Weile auf der Suche, auf nem guten Weg und gebe auch nicht auf.

mein Rückzug und die radikale Umstellung aller Dinge die mich belasten könnten, hat mich immer sensibler gemacht. weiter kann man vielen Dingen wie z.B. WLAN, Handymasten, Belastungen am Arbeitsplatz, Lenor Wäsche der Nachbarn etc. einfach nicht mehr aus dem Weg gehen. es sei den man hat das nötige Kleingeld.

mein Ziel ist es das mein Körper etwas von diesem Mist wieder toleriert und in der Lage ist es dann schnellst möglichst wieder zu entgiften.


bitte nicht steinigen für diese Aussagen
Nein ich werde keine Steine holen, nur ich verstehe nicht warum du deinem Körper bewusst toxische Stoffe zuführen willst. Ich kämpfe dafür das so etwas weniger wird oder sogar ganz verschwindet. Ach ja da ist noch etwas was ich nicht verstehe, der Kern ist ja ursprünglich dazu da gewesen um uns zu warnen, durch das ART nimmt dann bewusst eine Gefährdung in Kauf weil man den Kern "schlafen" geschickt hat.

Zeige mir bitte 1 Dutzend, die nachweislich MCS hatten und durch ART wieder völlig gesundet sind. Ich habe in den unendlichen Weiten des Internet leider keine bestätigten Fälle finden können.

LG Gaia

MCS und Amygdala Retraining - Erfahrungsberichte und gegensei

macpilzi ist offline
Beiträge: 1.061
Seit: 03.03.09
Zitat von Gaia Beitrag anzeigen
Zeige mir bitte 1 Dutzend, die nachweislich MCS hatten und durch ART wieder völlig gesundet sind. Ich habe in den unendlichen Weiten des Internet leider keine bestätigten Fälle finden können.
Sorry - bezog meine Meinung nicht auf das ART und kann deshalb keine Aussagen darüber machen. mein Fehler.

sehe das schon auch so wie du das man toxische Stoffe meiden sollte. mache ich auch im privaten Bereich konsequent. allerdings kommt man in der "normalen" "Außen"-Welt nicht herum sich diesen auszusetzen.

was tust du um diese Stoffe zu reduzieren bzw. was damit sie verschwinden?

wäre vielleicht sinnvoll einen neuen Thread zu eröffnen.
__________________
::Zu lieben ist Segen, geliebt zu werden Glück::

MCS und Amygdala Retraining - Erfahrungsberichte und gegensei

Hoffnungsprinzessin ist offline
Gesperrt
Beiträge: 282
Seit: 09.03.11
Hallo Macpilzi,
warum denn steinigen;ich empfinde das ebenso,dass wir etwas tun können.Ich habe ja selbst 15 J.in völliger Isolation gelebt und es wurde nicht viel besser,eher noch empfindlicher.
Mir hat die Dunkelfeld-Mikroskopie geholfen zu sehen,was in meinem Blut los ist.Nun bin ich auf dem allerbesten Wegmdie MCS vollständig zu überwinden.
Welche Methoden verwendest Du?Auch Amygdala Retraining?
Mach weiter so..es wird...
LG H Prinzessin

MCS und Amygdala Retraining - Erfahrungsberichte und gegensei

Gaia ist offline
Beiträge: 13
Seit: 26.03.10
Hallo H-Prinzessin, ich versuche dahinter zu kommen was das alles soll. Der Kern hat keinerlei Funktion die ihn befähigt Gifte zu eliminieren, zu filtern oder zu neutralisieren. Bei dem ART werden doch nur natürliche Warnmechanismen "abgeschaltet".

Abgesehen von den wie ich finde unverschämten Kosten für Infomaterial und Kursen, wenn die Erfinder dieser "tollen" Methode wirklich etwas für notleidende schwer kranke Menschen übrig hätten, dann würden sie sich keine "goldene Nase" daran verdienen und würden vor allen Dingen ihre Erkenntnisse vollständig offen legen damit man sie überprüfen kann.

Mir kam letztens auch ein Arzt mit so einem Geschwätz, ja sicher könne er mich heilen und MCS ist in Wirklichkeit keine Krankheit sondern nur eine Fehlsteuerung. Wie wie sollte mir meine Gesundheit incl. einiger esoterisch eingefärbten Broschüren sein? Nur lächerliche 1800-3000 € und das sogar mit Heilversprechen. Ich habe entgegen meiner sonstigen Gewohnheit das Gespräch leider nicht aufgenommen, ansonsten hätte ich diesen "Künstler" angezeigt.

Kritische Auseinandersetzung mit dem Amygdala Retraining Prog

Felis ist offline
Beiträge: 3.965
Seit: 14.08.10
Hallo Gaia!

Ich muss einfach erwähnen, dass das Amygdala Retraining von Ashok Gupta nicht "unverschämt" hohe Kosten bedeutet, sondern
einmalig so um die 150 Euro (Ja auch das ist viel Geld ) für 12 Videositzungen (5 DVDs) und eine Menge Trainingsinhalt, samt gut gefasster Erklärungen rund um die Funktionsweisen der Amygdala.

Und wenn man die mal verstanden hat, dann versteht man auch,
den Wirkmechanismus des ganzen Programms.
Ausserdem kannst du das Geld bei Wirkungslosigkeit nach einem halben Jahr Training zurückhaben.
Gupta ist meiner Meinung nach kein Abzocker, sondern ein kluger und sensibler, ehemals selbstbetroffener Dr. .

Ich mache sein Programm, kann es nur nicht konsequent machen, aber das liegt an verschiedenen Dingen, die mit mir zu tun haben.
Nach wenigen Übstunden konnte ich meine monatelangen Schlafstörungen in den Griff bekommen. Und sie waren bis zum Halbwahnsinn schlimm, Schmerzen, rasende Ängste und Horror pur, Nacht für Nacht.

Meine beginnenden Überreaktionen auf bestimmte Gerüche (Brechreiz, Atemnot, Histaminausschüttung und
rasendes Herzklopfen) habe ich damit, als sie auch noch in meiner Geschichte hinzugekommen sind, sofort im Keim "ersticken" können.



Meine Diagnosen sind vielfältig, mir wurscht wie man sie nun am Ende nennt, zugrundeliegend war eine verheerende Amalgamvergiftung, jahrelanges Leben in einem Xyladecor- verseuchten Haus, und eine satte Grippe undefinierter Art, von der ich mich nimmer erholen konnte.Am Anfang des Ganzen.

Ich kann das, was du schreibst, einfach nicht so stehen lassen.
Hast du das Programm denn überhaupt gemacht?

Ich bin dankbar etwas in die Hand bekommen zu haben, womit ich das
befürchtete Auftreten von Verschlimmerungen, das permanente oft unbewusste Alarmiertsein meines Körpers und meiner Psyche zum stoppen
bringen kann.

Natürlich ist es wichtig, so wenigen Giften wie möglich ausgesetzt zu sein.
Aber genauso wichtig ist es, die überstimulierte, in ihren Signalgebungen aus
den Fugen geratene Amygdala, wieder in ruhigere Bahnen zu lenken.

Aber das versteht nur, wer das Programm macht oder sich wenigstens ein bisschen intensiver damit beschäftigt hat.
Gupta behauptet auch nicht, alle heilen zu können.

Mir zumindest hilft schon das Wenige, das ich bisher damit gemacht
habe, und warum mir dann nicht weiterhin und vermehrt damit eine
Chance einräumen, die quälenden Dinge abzumildern, den Zustand
verbessern zu können oder vielleicht gar ganz überwinden zu können?


Grüße von Felis

Geändert von Felis (30.04.12 um 10:07 Uhr)

Kritische Auseinandersetzung mit dem Amygdala Retraining Prog

Gaia ist offline
Beiträge: 13
Seit: 26.03.10
Okay, ich gebe auf, an den gesunden Menschenverstand zu appellieren. Alleine das was du geschrieben hast, Angst, Horror ... zeigt mir so einiges. Ich lasse dich jetzt in Ruhe, wenn es dir hilft deine psychischen Probleme in den Griff zu bekommen dann sei das dein Weg.

LG
Gaia

Kritische Auseinandersetzung mit dem Amygdala Retraining Prog

Felis ist offline
Beiträge: 3.965
Seit: 14.08.10
Gaia,
ich werde versuchen mich in meiner Antwort zu mässigen.
Ich besitze gesunden Menschenverstand.
Deine Antwort und an was du Dich in meinem Beitrag festhakst zeigt mir
überdeutlich, dass Du vom ganzen Amygdala Retraining nichts weisst
oder nicht
gut genug Bescheid weisst.

Übrigens, ist ja hinlänglich doch bekannt, dass Gifte auch Ängste auslösen?
Wusstest du das denn nicht?
Und Horror ist der Zustand der CFSler oder an MCS Erkrankten oder durch
Gifte erkrankten Menschen etwa nicht???
Mit all den Symptomen?
Und Danke, dass du mich genesen lassen möchtest.

Gute Zeit

Felis

Geändert von Felis (30.04.12 um 16:55 Uhr) Grund: Der Satzbau während der Mäßigung entglitt :-))

Kritische Auseinandersetzung mit dem Amygdala Retraining Prog

Felis ist offline
Beiträge: 3.965
Seit: 14.08.10
... an den gesunden Menschenverstand zu appellieren. Alleine das was du geschrieben hast, Angst, Horror ... zeigt mir so einiges. Ich lasse dich jetzt in Ruhe, wenn es dir hilft deine psychischen Probleme in den Griff zu bekommen dann sei das dein Weg.
Gaia,

ich wünsche allen an MCS, CFS oder Vergiftungen leidenden Menschen,
dass sie mit Würde und Respekt behandelt werden.

Das was du hier zu mir sagst, begegnet ihnen oft genug in Arztpraxen und in ihrer Um- und Mitwelt.
Vielleicht magst du darüber mal kurz nachdenken (Psychoschublade).

Kritische Auseinandersetzung mit dem Amygdala Retraining Prog

Datura ist offline
Beiträge: 4.303
Seit: 09.01.10
Erstmal Dank an Felis. Wer behauptet, Gupta sei Abzocke, beweist, dass er/ sie sich nie wirklich damit beschäftigt hat und verwirkt damit meiner Meinung nach sein Recht, darüber hier zu diskutieren.

Ich erwarte einfach, dass die, die sich mit Gupta beschäftigen, mit Würde und Respekt behandelt werden, alles andere ist indiskutabel.

MCS ist Horror. Diesem Horror weitgehend entkommen zu sein, bin ich sehr, sehr dankbar.

Nur zur Erinnerung: Ich habe definierte Auslöser für MCS und zwei umweltmedizinische Gutachten.

Es stimmt, was Felis sagt: Jeder, der hier behauptet, "wer mit Gupta geheilt wird, hat eigentlich psychische Probleme gehabt", macht dasselbe wie die Ärzte, die uns in Psychoschubladen stecken. Gaia (und deinesgleichen), darüber müsstet Ihr nachdenken und nicht darüber, unseren gesunden Menschenverstand anzuzweifeln.

Ich bin froh, jetzt so stabil zu sein, dass es mich nicht zurückwerfen wird, hier was zu schreiben, aber die Diskussion sollte auf einer gewissen Kenntnis der Materie beruhen, sonst ist jede Sekunde, darüber zu schreiben, vertane Lebenszeit.

Grüße von Datura
__________________
Mein Motto: "Selber wissen ist gesund" . Ich gebe keinerlei Therapieempfehlungen.


Optionen Suchen


Themenübersicht