Ein Leben lang gesund bis ins hohe Alter

17.05.11 18:40 #1
Neues Thema erstellen
Ein Leben lang gesund bis ins hohe Alter.

Rawotina ist offline
Rubrikenbegleiterin Schüssler Salze
Beiträge: 2.742
Seit: 17.07.10
Hallo Julisa,

ich esse diese "Unkräuter" auch sehr gern. Manchmal belege ich mein Butterbrot dick mit Franzosenkraut, Melde oder Vogelmiere. Diese Pflanzen sind alle reich an Mineral- und Bitterstoffen und sie bekommen mir sehr gut. Ich wohne allerdings mitten in der Natur.

LG Rawotina

Ein Leben lang gesund bis ins hohe Alter.

tellerrand ist offline
Beiträge: 712
Seit: 10.11.10
Der Stellenwert, der in unserer Gesellschaft für Ernährung gegeben wird, zeigt doch schon die Nahrungsversorgung in Krankenhäuser...
Das ist einfach nur zum

Ein Leben lang gesund bis ins hohe Alter.

Ewu ist offline
Männlich Ewu
Themenstarter Beiträge: 30
Seit: 15.05.11
Vielen Dank an nicht der pappa und julisa

Da ich noch recht neu hier im Forum bin helft Ihr mir sehr die richtige Einstimmung zu finden.
Es ist sehr schön sich unter gleichgesinten zu befinden da fühle ich mich richtig heimich, denn in der Tat ist das Thema für die aller meisten Mitmenschen ein Buch mit sieben Siegeln.
Nach der Algemeinen Lehrmeinung gibt es eben nur die Gesundheit beim Arzt oder Apotheker und Alternativen sind nur belächelte Randerscheinungen.
Jedoch ist das Thema der alternativen Ernährung ( ohne Kochen ohne Fleisch ) zumindestens teilweise durchgeführt und in akuten Krankheitsfällen auch mit radikaler Konseqenz so lohnenswert für viele, dass eine Weiterverbreitung dieser Idee sich lohnt.
Stellt euch nur mal vor wir sind mit 90 noch so fit wie mit 30 das wäre doch ein Ziel das sich lohnt. Nicht dieses langsame dahinsichen und den eigenen Verfall beobachten mit der Antwort, das ist eben so.
Das aber erforderd ein Umdenken in den Köpfen. Betreten von Neuland, alte eingefahrene Gleise verlassen. Wenn ich immer den selben Weg gehe werde ich auch immer das gleiche Ziel erreichen. Erst wenn ich bereit bin neue Wege zu gehen, etwas neues auszupropieren werde ich auch neue Ziele erreichen.
Das Ziel ist das Ende der Symptombekämpfung und das noch etwas zu erweitern, vieleicht erst gar keine Symptome aufkommen zu lassen. Denn wozu die Feuerwehr rufen wenn es gar nicht brennt.

Der Mensch ist wie eine Super Hochleistungsmaschine (entschuldigt den Vergleich )
wie ein Formel 1 Rennwagen - Da würde ja auch keiner billiges Heizöhl rein geben,
da wird geforscht und entwickelt um einen optimalen energiespendenden Kraftstoff zu entwickeln, der den Motor nicht schaded und ein Maximum an Leistung verspricht.
Lassn wir es nicht zu das wir schaden nehmen und unser Maximum an Leistung erreichen.

Gruß Ewu

Ein Leben lang gesund bis ins hohe Alter.

Ewu ist offline
Männlich Ewu
Themenstarter Beiträge: 30
Seit: 15.05.11
Hallo

Ein weiterer wichtiger Punkt zum Thema ist die persönliche innere Einstellung oder auch Überzeugung. Schon in der Bibel wird erwähnt nach eurem Glauben wird euch geschehen.
Unsere tiefe innere Überzeugung zu dem was unsere persönliche Realität ist, entscheidet neben der Ernährung sehr darüber ob wir gesund bleiben.
Dazu ein Beispiel : Es gibt Menschen die sehr fleisig sind und dabei bestrebt sind genug Geld zusammen zu bringen, um sich dann Rauschgift zu kaufen und somit über einen längeren Zeitraum sich sicher und ständig kaputt machen.
Es ist die innere Überzeugung, dass der Rauschgiftkonsum ihnen hilft und ohne fremde Hilfe ist daran fast nichts zu ändern.
Ähnlich ist dies mit rauchen, Alkohol und allen Abhänigkeiten überhaupt.
Unsere tiefe innere Überzeugung ist der eigentliche Motor der uns voran treibt. Manchmal eben auch in die andere Richtung, eben weg vom Wunsch nach lebenslang gesund bis ins hohe Alter. Es ist dabei so einfach diese innere Überzeugung zu unserem Nutzen, in die richtige Richtung zu lenken. Alles beginnt mit dem Willen dazu.

Gruß Ewu

Ein Leben lang gesund bis ins hohe Alter.

mondstaub ist offline
Beiträge: 53
Seit: 10.04.09
Zitat von Ewu Beitrag anzeigen
Unsere tiefe innere Überzeugung ist der eigentliche Motor der uns voran treibt. Manchmal eben auch in die andere Richtung, eben weg vom Wunsch nach lebenslang gesund bis ins hohe Alter. Es ist dabei so einfach diese innere Überzeugung zu unserem Nutzen, in die richtige Richtung zu lenken. Alles beginnt mit dem Willen dazu.
Wenn die Gedanken wegen ständiger Schmerzen, Enttäuschung ect... aber eher negativ sind, dann ist das mit der inneren Überzeugung und dem Willen dazu nicht so einfach.

Grüße
mondstaub
__________________
Der verlorenste Tag aller Tage, ist der Tag, an dem man nicht gelacht hat!

Ein Leben lang gesund bis ins hohe Alter.

knutpeter ist offline
Beiträge: 1.646
Seit: 18.07.09
Guten Morgen,

viel Gemüse nun auch mehr mit Wildpflanzen bzw. Unkraut beschäftigt habe ... und nun öfter Giersch, Löwenzahn, Brennessel, Gänseblümchen und Rotklee in meinen Essensplan integriere.
soll das ein Ernährungskonzept für die Menscheit sein? Gab es alles nach dem Krieg.

Die Rohkost-Ernährung hat unter den alternativen Ernährungsformen in Deutschland seit 100 Jahren einen kleinen, aber beständigen Anhängerkreis. Die verschiedenen, vorrangig von Laien als Dauerernährung konzipierten Rohkostformen unterscheiden sich zum einen in der empfohlenen Menge roher Nahrung (70–100 %), zum anderen im Anteil an tierischen Lebensmitteln. Die vorliegende Studie untersucht die Praxis der Rohkost-Ernährung, die zugrunde liegenden Überzeugungen und das Körpergewicht von Rohköstlern, die diese Ernährungsform dauerhaft (seit über zehn Jahren) praktizieren.
Die langfristigen Auswirkungen der Rohkost-Ernährung sind wissenschaftlich kaum erforscht. Ein beachtlicher Anteil der Rohköstler der dieser Untersuchung zugrunde liegenden Rohkost-Studie der 1990er Jahre hat die Rohkost-Ernährung aufgegeben. Von den in diesem Kollektiv untersuchten 73 Langzeit-Rohköstlern sind alle Nichtraucher, die Mehrheit ernährt sich vegetarisch und ist normalgewichtig.

Untergewicht kommt häufiger bei strengen Rohkostvarianten vor, Übergewicht spielt kaum eine Rolle. Die bislang vorliegenden Studienergebnisse sind vor dem Hintergrund zu bewerten, dass der Großteil der untersuchten Rohköstler eine einseitige Rohkost-Ernährung (hoher Obstanteil, restriktive Nahrungsmittelauswahl) praktiziert hat.
aus Ernährungsumschau 05/08 ab Seite 280

peter

Ein Leben lang gesund bis ins hohe Alter.
Weiblich vittella
Zitat von vittella:
Den Schlüssel sehe ich z.B. ganz woanders als in der Ernährung, ich denke, diese ist nur das Resultat ..


Zitat von Ewu Beitrag anzeigen
Hallo
Wo würdest du den Schlüssel mit der Ernährung sehen?
so wie Du es in Deinem Beitrag Nr.14 erwähnst:

Zitat von Ewu:
Ein weiterer wichtiger Punkt zum Thema ist die persönliche innere Einstellung oder auch Überzeugung. Schon in der Bibel wird erwähnt nach eurem Glauben wird euch geschehen.
Unsere tiefe innere Überzeugung zu dem was unsere persönliche Realität ist, entscheidet neben der Ernährung sehr darüber ob wir gesund bleiben.
************************************************** *******

Ich denke, das es nicht neben der Ernährung so ist, sondern dass die Ernährung auch in dem Glaubenskonstrukt drin hängt mit Glaubenssätzen wie:
Spinat macht stark
Nudeln machen müde
Milch macht munter
Fleisch ist ein Stück Lebenskraft
Eier steigern die Potenz...usw.
matth.9,29 Da berührte er ihre Augen und sprach: Euch geschehe nach eurem Glauben!

Genfer Übersetzung: »Was ihr geglaubt habt, soll geschehen.«

Hinter diesen Worten steht Selbstverantwortung und ich denke, nicht nur indem was wir tun, sondern schon viel früher als dem Tun, in den, wie Du auch sagst, in den "Überzeugungen.".....und unserem Glauben was schadet und was nicht, wir sind was wir glauben.

Ein Leben lang gesund bis ins hohe Alter.
Weiblich vittella
Zitat von mondstaub Beitrag anzeigen
Wenn die Gedanken wegen ständiger Schmerzen, Enttäuschung ect... aber eher negativ sind, dann ist das mit der inneren Überzeugung und dem Willen dazu nicht so einfach.

Grüße
mondstaub
ja, das scheint sogar sehr schwer, weil es sich wie im Kreis dreht, es braucht um auszusteigen eine Entscheidung, die ist leichter als gedacht aufgestellt, man erwartet dann meist einfach zuviel von einem und glaubt nicht daran das es ausreicht, aber das tut es, es fängt mit nur einer Entscheidung an, dann kommt es ins rollen....
Schmerzen können einem derart stark in Anspruch nehmen, dass nichts sonst mehr Platz hat, ich denke um den ersten Schritt zu machen braucht man/frau meist eine Starthilfe von Aussen um die Entscheidungen zu finden die raushelfen und den Fokus weg vom körperlichen Leiden führen, resp. durch das körperliche Leiden zur Ursache des Leidens.

Ein Leben lang gesund bis ins hohe Alter.

anonym09 ist offline
Beiträge: 659
Seit: 18.04.09
Damit meine ich die Zeit als die Menschen noch keinen Kochtopf kannten und das was zu täglichen Ernährung gebraucht wurde musste frisch aus der Natur geholt werden mit allen Inhaltsstoffen, die nicht durch unsere Konservierungsmethoden zerstört wurden. In erster Linie sind doch die natürlichen Lebensmittel ( Obst und Gemüse ) in unbehandelter roher naturbelassener Form das woraus unser Körper den grösten Nutzen ziehen kann.

Auch wenn es keine Kochtöpfe gab, hatten die Menschen das Feuer und haben viele Nahrungsmittel gegart. Sie hatten nicht viel, nicht mal feste Wohnsitze, aber das Feuer wurde immer mitgeschleppt, weil es lebensnotwendig ist.
Nicht nur, um Wärme zu spenden, sondern auch, um Lebensmittel genießbar zu machen.
Kartoffeln und Bohnen kannte man vor tausenden Jahren noch gar nicht,
von Beeren haben sich die Menschen auch nicht hauptsächlich ernährt, sondern von Fleisch. Und das musste gekocht und gebraten werden, bzw. in Feuergruben gegart. Haltbar gemacht wurde es durch trocknen.
Man kannte keine exotischen Gewürze und es wurden keine Südfrüchte importiert, Getreide gab es nur in der Urform und das wurde erst viel später kultiviert.
Was sagt uns das?

Ein Leben lang gesund bis ins hohe Alter.

knutpeter ist offline
Beiträge: 1.646
Seit: 18.07.09
Hallo,

und natürlich hat man alles getan um Lebensmittel länger lagern zu können.

peter

Weiterlesen
Ausgewähltes aus Leben im Alter
Was ist die URSACHE von Altersflecken (am Handrücken)?
 


Optionen Suchen


Themenübersicht