Umgang mit der Vergangenheit im Alter

21.02.16 18:12 #1
Neues Thema erstellen
Umgang mit der Vergangenheit im Alter

gerold ist offline
Themenstarter Beiträge: 4.737
Seit: 24.10.05
Zitat von Bodo H Beitrag anzeigen
2) Je länger ein Mensch lebt, um so mehr Erfahrungen macht er.
Jedenfalls statistisch gesehen trifft dies zu. Reife impliziert dies nicht automatisch.
3) Interessant fände ich, ob Du eigene Erfahrungen mit dem interessanten Thema hast.
Ob Du beispielsweise mal Deine Meinung geändert oder relativiert hast,
wie Du mit zunehmendem Alter mit Kritik umgehst, ob Du eher Altersweisheit
oder Altersstarrsinn in Deinem Umfeld wahrnimmst.GB
Mehrfach habe ich in meinem Umfeld zu beobachten vermocht, in welcher Menschen im Wortsinn "stur bis in den Tod" gewesen sind, indem diese jegliches Gespräch, ja jeglichen Kontakt mit ihrer Umwelt, verweigert haben. Dies hat sich beispielsweise in der Weise konkretisiert, daß bei der kirchlichen Beerdigung eines in dieser Haltung Verstorbenen keines der Kinder getrauert hat, dessen Ehefrau und nunmehrige Witwe hat lediglich in Richtung zum Pfarrer gesagt: "Ist er noch nicht bald fertig?" - Sofern die oben beschriebene Grundhaltung eines Menschen dessen ganzes Leben geprägt hat, ist es unangemessen, hier von Altersstarrsinn zu sprechen.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

AW: Umgang mit der Vergangenheit im Alter

Kayen ist offline
Beiträge: 4.807
Seit: 14.03.07
Bücher, Romane, Filme habe ich schon genug darüber gesehen, diese kommen meist meiner erlebten Realität nicht sehr nahe.

Grüße von Kayen
__________________
Sokrates hätte nicht philosophiert - er hätte mit mir getanzt

Umgang mit der Vergangenheit im Alter

Bodo H ist offline
Beiträge: 951
Seit: 08.10.06
Zitat von gerold Beitrag anzeigen
Sofern die oben beschriebene Grundhaltung eines Menschen dessen ganzes Leben geprägt hat, ist es unangemessen, hier von Altersstarrsinn zu sprechen.
Auf das Beispiel bezogen - da stimme ich Dir zu.
Hier kann man wohl eher von Borniertheit sprechen.
Diese ist keine Frage des Alters.

GB
__________________
carpe diem

Umgang mit der Vergangenheit im Alter

gerold ist offline
Themenstarter Beiträge: 4.737
Seit: 24.10.05
Zitat von Bodo H Beitrag anzeigen
Hier kann man wohl eher von Borniertheit sprechen.
Diese ist keine Frage des Alters.GB
Aber mit fortgesetztem Lebensalter prägt sich dieses Merkmal immer stärker aus. Sofern ich dies in meinem Leben richtig beobachtet habe, dürften folgende Zusammenhänge gelten:
- Sofern ein Mensch eine sanfte, gütige Grundhaltung hat, wird dieser im hohen Lebensalter noch sanfter und noch gütiger.
- Sofern ein Mensch eine herrische und rechthaberische Grundhaltung hat, wird diese im hohen Lebensalter noch herrischer und noch rechthaberischer.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Umgang mit der Vergangenheit im Alter

Tarajal ist offline
Beiträge: 4.472
Seit: 12.05.13
Das ist auch meine überwiegende Beobachtung, von sehr sehr wenigen Ausnahmen einmal abgesehen.

Ein heiteres und lebensfrohes Gemüt mit einer generellen Akzeptanz und Dankbarkeit für das Leben wird in den meisten Fällen auch ein solches Alter haben.

Menschen die schon immer gerne gejammert haben und sich als ständiges Opfer sahen leiden im Alter oft noch mehr darunter und die harten und unverzeihlichen "Typen" (männlich wie weiblich gleich) wurden mit den Jahren oft noch härter.

Denen begegne ich aber nachdem ich anfangs von solch einer Denkweise immer sehr geschockt war, mit noch mehr Humor und lasse es einfach nicht mehr zu, dass mir diese Menschen durch ihre Lebenseinstellung meine Lebensfreude beeinträchtigen.

Auch an ihnen können wir lernen, weniger von ihnen, mehr an ihnen.

Liebe Grüße Tarajal

Umgang mit der Vergangenheit im Alter

gerold ist offline
Themenstarter Beiträge: 4.737
Seit: 24.10.05
Zitat von Tarajal Beitrag anzeigen
Denen begegne ich aber nachdem ich anfangs von solch einer Denkweise immer sehr geschockt war, mit noch mehr Humor und lasse es einfach nicht mehr zu, dass mir diese Menschen durch ihre Lebenseinstellung meine Lebensfreude beeinträchtigen.
Entsprechendes ist mir auch geschenkt worden: Ich habe diese Leute reden lassen, haben diesen - weil sinn- und zwecklos - nie widersprochen, sondern habe all ihr Gerede ins Leere laufen lassen. Ich war dabei, als eine der oben dargestellten Persönlichkeiten am Eßtisch gestanden ist, um etwas kraft patriarchalischem Selbstverständnis in der Familie duchzusetzen - ihm blieben die Worte weg und er hat gewußt: Jetzt ist es zu spät und vorbei.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Umgang mit der Vergangenheit im Alter
Clematis
Zitat von gerold Beitrag anzeigen
er verweigert sich dessen. Andere Vorgehensweisen sind mir bisher nicht begegnet.
Hallo Gerold,

ich sehe keinen Grund, warum ein alter Mensch längst Vergangenes und auch bei anderen Beteiligten längst Vergessenes, die vielleicht nicht einmal mehr unter uns weilen, nicht ruhen lassen dürfte. Meines Erachtens ist das jedermanns/fraus eigene Entscheidung, die zu respektieren ist.

- Sofern ein Mensch eine sanfte, gütige Grundhaltung hat, wird dieser im hohen Lebensalter noch sanfter und noch gütiger.
- Sofern ein Mensch eine herrische und rechthaberische Grundhaltung hat, wird diese im hohen Lebensalter noch herrischer und noch rechthaberischer.
Hier malst Du m.E. ein schwarz/weiß Bild, das wohl eher die Ausnahme als die Regel ist. Zudem gibt es noch zahlreiche Abstufungen dazwischen. Es wäre wohl auch danach zu fragen, welche Erfahrungen diese Menschen in ihrem Leben machten, die dann zu herrischem und rechthaberischen Verhalten führten. Da kann es viele Auslöser gegeben haben, die von Mitmenschen mindestens zum Teil verursacht wurden. Würde man diese Gründe kennen, sähe man diese Menschen wahrscheinlich mit ganz anderen Augen.

Gruß,
Clematis

AW: Umgang mit der Vergangenheit im Alter

Oregano ist offline
Beiträge: 62.526
Seit: 10.01.04
... nicht zu vergessen, daß Demenz/Alzheimer manchmal eine Aufarbeitung unmöglich machen. Und teilweise werden dann Menschen, die immer sanft und nicht aggressiv waren, durch die Krankheit doch noch agggressiv...

Gerold: Warum sollten denn alte Menschen sich unbedingt mit ihrer Vergangenheit bzw. begangenem Unheil beschäftigen? Wer sagt das?

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Umgang mit der Vergangenheit im Alter
Clematis
Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
daß Demenz/Alzheimer manchmal eine Aufarbeitung unmöglich machen. Und teilweise werden dann Menschen, die immer sanft und nicht aggressiv waren, durch die Krankheit doch noch agggressiv...
Hallo,

Es ist ja auch nicht so, daß bei Demenz/Alzheimer gar nichts mehr bei diesen Kranken ankommt. Sie nehmen noch vieles wahr, auch intuitiv z.B. was andere gerade fühlen oder denken, erahnen sie zumindest. In diesen Fällen, aber auch bei Menschen, die früher sehr aktiv und unabhängig waren und nun plötzlich durch Krankheit völlig hilflos ans Bett gefesselt sind, regt sich vielfach Aggression, was dann wohl eher als Wut über die erzwungene Hilflosigkeit, Abhängigkeit, Untätigkeit usw. zu sehen ist. Aggression ist hier nur ein m.E. legitimes Dampf ablassen. Zugegeben, für Angehörige nicht sehr angenehm, aber sie sind ja gar nicht gemeint, das scheint ihnen nur so.

Andere geben ganz auf, schweigen sich aus, werden apatisch und fragen sich, was das alles noch soll und wollen nur noch gehen.

Es gibt sooooooo viiiiiele Verhaltensvarianten, deren Ursache den Mitmenschen meist nicht bekannt ist, da kann nur Verständnis und Mitgefühl helfen.

Gruß,
Clematis

Umgang mit der Vergangenheit im Alter

ory ist offline
Weiblich ory
Moderatorin
Beiträge: 8.006
Seit: 04.02.09
eigentlich ist der umgang mit der vergangenheit im alter auch sehr persönlich bedingt .
jeder hat igendwie sein leid im leben zu tragen gehabt ,welches er endweder verkraftet und damit verarbeitet hat oder in sich getragen hat , um es für sich zu behalten.
ich glaube kaum das sich ein umgang mit der vergangenheit im alter verallgemeiner lässt .

auch ist der umgang mit der vergangenheit im alter enorm entscheidend und nicht unerheblich in der gegenwart zu suchen /zu finden .

denn gerade erinnerungen stehen in enger beziehung in den aktuellen lebenssituationen und wie sagt man so schön ;"für angenehme erinnerungen muss man /sollte man im voraus sorgen.

lg ory
__________________
Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, stets kannst du im Heute von Neuem beginnen. (Buddhistische Weisheit)

Weiterlesen
Ausgewähltes aus Leben im Alter
Was ist die URSACHE von Altersflecken (am Handrücken)?
 


Optionen Suchen


Themenübersicht