Alter, Sinn des Lebens die Erfahrung für Spiritualität und Glaube

12.11.13 15:49 #1
Neues Thema erstellen
Alter, Sinn des Lebens die Erfahrung für Spiritualität und Glaub

hanneswaltraud ist offline
Themenstarter Beiträge: 12
Seit: 19.06.11
Hallo Rota!
Es ist ja wunderschön, wie Du die Geschichte von Adam und Eva und den Baum der Erkenntnis beschreibst, welche in den altjüdischen Moses Erzählungen Eingang gefunden hat. Soweit ich mich erinnere hat Jesus der Christus diese zwei Gestalten niemals erwähnt.
Da man ja die Bibel ohnehin nicht wörtlich lesen darf, sondern den Sinn der Bibeltexte begreifen soll, so denke ich, dass diese Stelle mit Adam und Eva den Beginn des Menschseins, kommend aus dem Tierreich, anzeigen soll. Adam, Eva, der Baum der Erkenntnis, die Schlange und der Apfel, sind alles Metapher um den Übertritt vom Tierreich ins Menschsein darzustellen.

Ich könnte mir im Folgenden die Geschichte von Adam und Eva so ähnlich vorstellen, ob es jedenfalls so war weiß auch ich nicht:

Adam, welcher möglicherweise einer der ersten Primaten war, welcher aus den Urwäldern heraus gekommen ist, in der Steppe sich den aufrechten Gang angeeignet hat um besser und weiter sehen zu können, dem erstmals durch seinen aufrechten Gang bewusst wurde, dass er sich von den anderen abhebt und er etwas Eigenständiges und etwas Besonderes ist. Der sich dann eine Partnerin (Eva) erwählt hat, welche ebenfalls seinem aufrechten Gang und seinen Fertigkeiten mit Werkzeugen umzugehen nachgekommen ist. Die Schlange, welche keine Beine hat, daher nicht aufrecht gehen kann, im Tierreich verbleibt und den aufrecht gehenden Primaten Tier-Mensch untergeordnet ist. Dadurch entsteht das Bewusstsein des Übergeordneten Tier-Menschen mit der Erkenntnis Macht und Besitzstreben ausüben zu können.
Dass sich so eine mögliche Entwicklung über viele tausende Jahre erstreckt haben wird, liegt auf der Hand.
Möglicherweise fand so diese "schöne Bescherung" statt.

Was Du mir im Bild zeigst, dürfte eine Kollision zweier Sterne sein.

Wie Du mir schreibst, glaubst Du ja an Gott! Gott ist auch genau das was Du beschreibst: ...<Ich glaube an eine Kraft und an eine Herrlichkeit die alles bewegt und zusammenhält und sollte es sich dabei um Liebe handeln,>...

Gott ist sehr gut vergleichbar mit Licht. Licht verhält sich einerseits wellenförmig, also reine Energie und andererseits materiell, Photonen; und doch ist Licht beides! Es kommt nur auf den Betrachter darauf an wie er Licht sehen will.
Auch Gott verhält sich so, einerseits ist Gott reine Energie und andererseits ist ER eine sichtbare Persönlichkeit und hat uns Menschen zu seinem Ebenbild entwickeln lassen. Gott ist ja die LIEBE selbst! Gott ist der Schlüssel dem sich alles öffnet.

Ich wünsche Dir ein fröhliches Weihnachtsfest und ein segenreiches neues Jahr 2014.

Herzlichst
Hannes

Alter, Sinn des Lebens die Erfahrung für Spiritualität und Glaub

hanneswaltraud ist offline
Themenstarter Beiträge: 12
Seit: 19.06.11
Hallo Rota,

herzlichen Dank für Deinen Beitrag. Ich bin ebenfalls Deiner Meinung und glaube auch an
...eine Kraft und an eine Herrlichkeit die alles bewegt und zusammenhält und sollte es sich dabei um Liebe handeln, dann werde ich eine glühende Anhängerin sein.
Ich bezeichne halt diese Kraft als Gott. Es bleibt natürlich unbenommen wie man diese Kraft bezeichnen will, ob höchste Energie, Kraft der Herrlichkeit, Logos oder wie sonst auch immer ... Es handelt sich immer um das Selbe.

Die Geschichte von Adam und Eva
...in der Bibel daß Adam und Eva vom Baum der Erkenntnis gegessen haben? Eine schöne Bescherung haben sie da angerichtet.
hat es ja logischer Weise wahrscheinlich niemals gegeben. Es ist eine Metapher zur Erklärung der "Erbsünde", welche jedoch in dieser Form unsinnig ist. Eine wohl bessere Bezeichnung statt "Erbsünde" wäre <Karma>, denn der wesentliche Unterschie besteht darin, das bei der "Erbsünde" wir ein Fehlverhalten von fremden Personen ausbaden sollten, was im Gegensatz zu <Karma> steht. <Karma> ist einer Fehlverhalten von uns selbst.

Braucht man da noch die Vorstellung von einem Gott?
Das ist nicht einfach zu beantworten, weil wir uns Gott in seiner Energieform tatsächlich nicht vorstellen können. Was wir uns jedoch vorstellen können ist, was wir empfinden, sehen und erleben, ein gutes Beispiel ist dene Anmerkung
...die schönste Vereinigung statt die man sich vorstellen kann. Wie bei zwei Pantoffeltierchen in der Ursuppe treffen und durchwachsen sich die Kräfte der beiden Organismen um etwas Neues zu schaffen.
.

Ich wünsche Dir für Dein künftiges Leben viel Freude, Gesundheit und Zufriedenheit.

LG
Hannes

Alter, Sinn des Lebens die Erfahrung für Spiritualität und Glaub

hanneswaltraud ist offline
Themenstarter Beiträge: 12
Seit: 19.06.11
Liebe Béatrice!

Ich freue mich sehr über Deinen Beitrag wie Du die allmächtige Energie (Gott) erlebst, samt Deiner wunderbaren Formulierung.
Seit damals wird meine Seele getragen, und ich schöpfe Kraft aus der Liebe in der Zuwendung "in Liebe" zur Natur rund um mich herum. Diese Momente wo ich im "Himmelreich" bin und merke, dass es nicht nur die Materie gibt, hilft mir die schwierige Zeit in der ich mit meiner Krankheit bin zu tragen.
Ebenso empfinde ich Herzenswärme von Dir, wenn Du schreibst
Wirklich in allem in der LIEBE zu bleiben ist der Schlüssel, der aber manchmal etwas verlegt wird, wenn wir die Türe zu unserem Herzen (evtl. aus Angst) wieder verschliessen.
Ganz besonders freut mich Deine Nachricht, wenn Du in Liebe im "Himmelreich" bist. Ist dieser Zustand nicht wunderschön?

Erlaube mir, dass ich noch ein paar Sätze zum Thema "Angst" niederschreiben will.
Angst ist ein Zustand (Wirkung), welcher ohne Ursache nicht vorhanden wäre. Angst ist vereinfacht gesagt, das Gegenteil von Vertrauen und Glauben und kann sehr vielfältig sein.

* In geistiger/spiritueller Form:
-Mangel an Glauben/Vertrauen zu Gott als unser Schöpfer inklusive dem gesamten Universum.
-Mangel an Vertrauen zu unseren geistigen Helfern (Schutzgeist [Schutzengel], Jesus, Maria u.v.m. ,,)
-Mangel an Vertrauen zur eigenen Seele, zum eigenen feinstofflichen Ich, Seelenbewusstsein.
-Mangel an Vertrauen zur allgegenwärtigen geistigen und göttlichen Energie (Liebe und Erbarmen).
-Mangel an Vertrauen zum geistigen wahren - göttlichen ICH. Die ewige Bestandsform unseres wahren Selbst (göttlich, geistig, feurig energetisch), da sich auch einmal unser Seelen Ich in diese letzte Energieform des wahren göttlichen ICH übergehen wird.

* In körperlicher/persönlicher Form:
-Glaubensverlust an unsere Mitmenschen
-Glaubensverlust an unsere Helfer hier auf der Erde (Arzt, Therapeut, Betreuer ..)
-Glaubensverlust zu unserem eigenen Körper (mangelndes Körperbewusstsein)
-Vertrauensverlust zu unserer Körperenergie (Tatkraft, Gestaltungswille ..)
-Mangel an Vertrauen zu unserem körperlichen "ich" (Denk-Engergie unseres Gehirns), das nicht erkennen der Dualität unseres grobstofflichen / körperbezogenen "ich´s" mit unserem feinstofflichen / seelischen "Ich", welche sich schlussendlich einmal in unser göttliches / geistiges wahres "ICH" eingliedern werden.

In diesem Sinne möchte ich meinen Beitrag mit Ihren Worten beenden:
...wo man dann einfach versteht "alles ist gut" und all die im Körper gehaltenen Emotionen lösen sich so in harmonische Energie auf, da ja alles gut ist.
Herzliche Grüße und der Segen unseres Meisters der Liebe -Jesus von Nazaret-wünsche ich Ihnen vom ganzen Herzen !

LG
Hannes

Geändert von hanneswaltraud (21.08.14 um 13:48 Uhr)

Alter, Sinn des Lebens die Erfahrung für Spiritualität und Glaub

gerold ist offline
Beiträge: 4.654
Seit: 24.10.05
Die Zeit des Älterwerdens bietet für einen jeden die Chance, sich darüber klarzuwerden, was letztlich trägt; dies hat ein jeder für sich selbst herauszufinden und für sich zu entscheiden. Als entscheidend sehe ich es lediglich an, daß man dies tut und sich vor dieser Entscheidung nicht drückt. Hierzu sehe ich folgende Möglichkeiten:
1. Man bleibt bei der konfessionellen Überzeugung seiner Kindheit und vertieft diese.
2. Man läßt die konfessionelle Überzeugung seiner Kindheit bewußt hinter sich und orientiert sich neu.

Hier vermag man erstaunliche Dinge zu beobachten: So hat eine Dame im 98. Lebensjahr ein Vierteljahr vor ihrem Tod bei klarem Bewußtsein die Konfession gewechselt.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Alter, Sinn des Lebens die Erfahrung für Spiritualität und Glaube
kopf
ich war immer auf der suche .ich habe auch gefunden ,rede nicht drüber ,es ist mein geheimnis !
so bin ich frei und trete niemandem zu nahe ,in dem ich mich äussere und/oder vielleicht missioniere .
es heißt -mein glaube -und so halt ich es auch .

LG

Alter, Sinn des Lebens die Erfahrung für Spiritualität und Glaube

Oregano ist offline
Beiträge: 60.559
Seit: 10.01.04
Der Begriff "missionieren" ist mir in diesem Thread schon öfters durch den Kopf gegangen. Es ist immer schön, wenn ein Mensch seinen Glauben oder seine Lebensphilosophie gefunden hat und damit glücklich leben kann.
Ob er aber diesen seinen Glauben auch Anderen nahe bringen muß? Da schließe ich mich eher kopf an.

Ich finde im übrigen auch, daß sich dieser Thread ganz nahe am Übertreten von §4 befindet:
http://www.symptome.ch/vbboard/vorst...dingungen.html

Vielleicht geht es hier ja auch um Werbung?:
http://www.amazon.de/Spirituelles-Ve...1928041&sr=1-1


Grüsse,
Oregano
__________________
Interessieren Sie sich für die Gedanken und Meinungen Ihres Gegenübers ohne sie zu bewerten.

Geändert von Oregano (28.09.14 um 20:14 Uhr)

Alter, Sinn des Lebens die Erfahrung für Spiritualität und Glaub

gerold ist offline
Beiträge: 4.654
Seit: 24.10.05
Danke, Oregano, für Deine obigen Worte. In diesem Zusammenhang erlaube ich mir, darauf hinzuweisen, daß man umgekehrt den Lutheranern vorwirft, daß diese - im Gegensatz zu anderen Konfessionen - nicht missionieren. Soweit mir bekannt ist, ist dies auch den Waldensern fremd.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Alter, Sinn des Lebens die Erfahrung für Spiritualität und Glaube
kopf
hallo ,
ich hatte beitrag 13 gar nicht bemerkt .das ist ja entsetzlich ,welcher unsinn dort geschrieben steht .
LG kopf .

Alter, Sinn des Lebens die Erfahrung für Spiritualität und Glaub

gerold ist offline
Beiträge: 4.654
Seit: 24.10.05
kopf
Dies mag Deine Überzeugung sein, jedoch ist der Verfasser des o. g. Beitrags offensichtlich der Überzeugung, daß dies sein Lebenssinn ist.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Alter, Sinn des Lebens die Erfahrung für Spiritualität und Glaub
kopf
Zitat von gerold Beitrag anzeigen
kopf
Dies mag Deine Überzeugung sein, jedoch ist der Verfasser des o. g. Beitrags offensichtlich der Überzeugung, daß dies sein Lebenssinn ist.


also ich geh aufrecht und hab auch kein fell mehr um .ein wenig verstaubt das ganze !das kann sein lebenssinn wohl sein ,kein problem damit !
doch mit welcher inbrunst er das ausposaunt ?
Du schreibst :
offensichtlich der Überzeugung, daß dies sein Lebenssinn ist.

ich glaube der verfasser hat noch ganz andere überzeugungen , nähmlich ,das dies unserer aller lebenssinn sein sollte !
folge ich seinen anweisungen , wird mir wunderbares offenbart !
und wenn nicht , Gerold ?

LG kopf

Weiterlesen
Ausgewähltes aus Leben im Alter
Was ist die URSACHE von Altersflecken (am Handrücken)?
 


Optionen Suchen


Themenübersicht