Altersweitsichtigkeit natürlich korrigieren

28.08.12 21:44 #1
Neues Thema erstellen
Altersweitsichtigkeit natürlich korrigieren

Creamdoc ist offline
Beiträge: 370
Seit: 01.09.13
Zitat von Kathy Beitrag anzeigen
Wo fehlt Dir denn genau "der Glaube"?
Gerold schwärmt ja auch so von seiner Entgiftung durch Leberspülung, für mich gehen - theoretisch - vorerst bei den Rizinus-Spülungen nur große Mengen unkonjugierter Galle und Wasser aus der Darmwand ab, weswegen Geruch und Farbe so aggressiv scheinen und der Anus brennt. Ob, wenn man jetz 15(!) solcher Spülungen macht, alle Gallensäuren weg, die Leber 'clean' (warum sollte die Leber Stoffe wie Schwermetalle, die sehr schwer aktivierbar sind, so mir nichts dir nichts wegen eines völlig unspezifischen Reizes ausscheiden? Ich glaube nicht an GKE oder ähnliche Methoden, habe dazu auch weder eigene, noch irgendwo zumindest geschriebene gesicherte Daten gefunden) und die Augen ebenfalls regeneriert sind, halte ich zumindest heute noch für spekulativ, weil nie irgend jemand die sog. GIFTE, die da kommen näher spezifizieren will. Und bevor ich mir d a s nur für die Wissenschaft persönlich antue (und dann womöglich ebenfalls tägliche Einläufe machen muss, weil keine Verdauungssäfte mehr rückresorbiert werden), die dann das ebenfalls nur als persönliche Erfahrungen abtut, da muss erst noch etwas Wasser die Isar runterfließen.
Deshalb das Zitat aus Goethes 'Faust', der besagt, ich würd's ja gern glauben, weiß aber (noch) nicht so recht, Kathy.

Altersweitsichtigkeit natürlich korrigieren

Brigitka ist offline
Beiträge: 1.903
Seit: 06.04.09
Zitat von Kathy Beitrag anzeigen
Seit 7 Jahren versuche ich zu entgiften und meine Sehkraft ist wesentlich besser geworden.
Kathy, ich kann das nur bestätigen. Habe ja auch mit Parasiten zu kämpfen. Vor einem Jahr habe ich eine Leberegelbehandlung mit Triclabendazol durchgeführt (soll das Wirksamste sein, aber seeehr teuer) und nach der zweiten Andwendung und während des vierwöchigen Durchfalls danach ist meine starke Kurzsichtigkeit, die ich seit der Schulzeit habe, von über -7 Dioptrien auf quasi Normalsichtigkeit zurückgegangen.
Das war ein Erlebnis. Konnte Autoschilder in 25m Entfernung sehen.
Das habe ich übrigens sogar schriftlich, wurde in der Augenklinik festgestellt. Ich konnte die Lesetafel fast bis zu Ende lesen. Als mich die Ärztin erinnert, daß ich gar keine Kontaktlinsen anhatte, war ich ganz verdattert.

Leider hat es nur 3-4 Wochen angehalten.

VG, Brigitka

Altersweitsichtigkeit natürlich korrigieren

Kathy ist offline
Beiträge: 3.383
Seit: 06.03.07
Leider hat es nur 3-4 Wochen angehalten.
Oh wie schade! Warum war das so? Hatte der Leberegel ? kleiner Leberegel? sich wieder erholt?
Kämpfst Du heute noch?

Bei mir hat sich die Sehkraft nur sehr langsam gebessert, aber ich kämpfe ja auch seit fast 7 Jahren mit hg-Belastung und Parasiten.

Alles Gute!
Kathy
__________________
Die Flöte des Unendlichen wird ohne Ende gespielt und ihr Ton ist Liebe. (Kabir)

Altersweitsichtigkeit natürlich korrigieren

Kathy ist offline
Beiträge: 3.383
Seit: 06.03.07
Gerold schwärmt ja auch so von seiner Entgiftung durch Leberspülung, für mich gehen - theoretisch - vorerst bei den Rizinus-Spülungen nur große Mengen unkonjugierter Galle und Wasser aus der Darmwand ab, weswegen Geruch und Farbe so aggressiv scheinen und der Anus brennt. Ob, wenn man jetz 15(!) solcher Spülungen macht, alle Gallensäuren weg, die Leber 'clean' (warum sollte die Leber Stoffe wie Schwermetalle, die sehr schwer aktivierbar sind, so mir nichts dir nichts wegen eines völlig unspezifischen Reizes ausscheiden? Ich glaube nicht an GKE oder ähnliche Methoden, habe dazu auch weder eigene, noch irgendwo zumindest geschriebene gesicherte Daten gefunden) und die Augen ebenfalls regeneriert sind, halte ich zumindest heute noch für spekulativ, weil nie irgend jemand die sog. GIFTE, die da kommen näher spezifizieren will. Und bevor ich mir d a s nur für die Wissenschaft persönlich antue (und dann womöglich ebenfalls tägliche Einläufe machen muss, weil keine Verdauungssäfte mehr rückresorbiert werden), die dann das ebenfalls nur als persönliche Erfahrungen abtut, da muss erst noch etwas Wasser die Isar runterfließen.
Deshalb das Zitat aus Goethes 'Faust', der besagt, ich würd's ja gern glauben, weiß aber (noch) nicht so recht, Kathy.
Wissenschaft? Hmm...
Der Arzt, der mir sagte, er sei Wissenschaftler und würde sich meine schriftliche Diagnose (nicht schulmed.) keinesfalls anschauen. Warf mir die Papiere quasi in den Schoss.

Wenn das Wissenschaft ist, halte ich mich doch lieber an ehrliche Menschen, die ihre eigene Geschichte erzählen, und sich selbst von schwerster Krankheit wieder in einen wunderbar gesunden Zustand gebracht haben, wie Gerold. Und das im fortgeschrittenen Alter!

Übrigens weiss ich noch nicht, welche Tatsachen an meiner Geschichte schwer zu glauben sind. Ich habe ja Dokumente vom Führerschein vor 54 Jahren und auch Dokumente von vor 9 Monaten.
__________________
Die Flöte des Unendlichen wird ohne Ende gespielt und ihr Ton ist Liebe. (Kabir)

Geändert von Kathy (10.01.14 um 22:17 Uhr)

Altersweitsichtigkeit natürlich korrigieren

ReinhardX ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.892
Seit: 16.12.11
Zitat von Kathy Beitrag anzeigen
Wissenschaft? Hmm...
Der Arzt, der mir sagte, er sei Wissenschaftler und würde sich meine schriftliche Diagnose (nicht schulmed.) keinefalls anschauen. Warf mir die Papiere quasi in den Schoss.

Wenn das Wissenschaft ist, halte ich mich doch lieber an ehrliche Menschen, die ihre eigene Geschichte erzählen, und sich selbst von schwerster Krankheit wieder in einen wunderbar gesunden Zustand gebracht haben, wie Gerold. Und das im fortgeschrittenen Alter!
Hallo Kathy,

so ist es mir mit "hochqualifizerten" Ärzten auch schon gegangen, exakt so: vorliegende Schwermetalldiagnose aus einem Labor über den Schreibtisch zurückgeworfen. Aber zu diesem Zeitpunkt war mir auch schon klar, dass ich woanders mein Heil suchen muss, nämlich bei Leuten, die sich selbst helfen und bereit sind, darüber ihre persönlichen Erfahrungen offen auszutauschen. Seitdem geht es beständig bergauf.

Was meine eigenen Erfahrungen angeht: Entgiftung befördert selbstverständlich das Sehvermögen. Nach einem halben Jahr der Leberreinigung konnte ich meine Lesebrille weglegen. Das habe ich nur zufällig gemerkt und dann (und deshalb) diesen thread hier aufgemacht. Aber: Eine systematische und regelmäßige Augengymnastik befördert und stabilisiert diesen Prozess. - Wir haben heute keine gesunden Sehgewohnheiten mehr (ebenso wie wir uns zuwenig bewegen und meist eine schlechte Körperhaltung annehmen usw.). Und deshalb sollte man die Augen - sowie den Rücken, Nacken usw. - extra in Richtung Entspannung trainieren. Bei mir jedenfalls hat das im Laufe der Zeit zu noch besseren Ergebnissen geführt.

Allerdings würde ich selbst mich in dieser Hinsicht keinesfalls von irgendwelchen "Bauernfängern" abhängig machen. Ich habe die - recht zahlreiche und überwiegend wirklich anregende - Literatur seit den 1920er Jahren studiert (sagen wir: von Bates über Huxley und Corbet bis zu Norbekov). Es geht in diesem Sinne nicht nur selbstständig bzw. allein, es ist auch weitaus besser so, sich dabei auf seine eigenen Kräfte und Einsichten zu verlassen!

Viele Grüße
Reinhard

Geändert von ory (10.01.14 um 22:27 Uhr) Grund: unnötig

Altersweitsichtigkeit natürlich korrigieren

ReinhardX ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.892
Seit: 16.12.11
PS: Apropos "Trainieren"... Das muss ich etwas zurücknehmen bzw. vielleicht ergänzen. Ja, ich mache jeden Tag zehn "Umschwünge", das heißt: Ich lege mich auf den Boden, Beine hoch und über den Kopf, bis ich auf der anderen Seite mit den Zehen den Boden berühre etc. ("Pflug" heißt diese Haltung, und man führt sie mit Schwung aus). Und das entspannt in der Tat enorm den Nacken, was sich wiederum spürbar auf die Sehfähigkeit auswirkt.

Aber... die wichtigste Entdeckung in der Hinsicht war für mich in der letzten Zeit doch die so genannte Alexander-Methode oder -Technik. Da geht es gar nicht um irgendwelche Anstrengung, sondern um das Konditionieren des Körpers mit Worten (Parolen könnte man auch sagen), vor allem von dem Schlüsselpunkt aus, wie der Kopf auf dem Hals gehalten wird. Für mich war das eine sehr wichtige Entdeckung. Nicht zuletzt deshalb, weil diese aufrechtere Haltung die Schilddrüse sozusagen frei setzt und damit wirklich die Entgiftung befördert.

Zwischen Vergiftung und schlechter Haltung gibt es meist einen sichtbaren Zusammenhang. Und sie befördern sich gegenseitig! Die Entgiftung führt oft zu einer besseren Körperhaltung, und eine bessere Körperhaltung befördert ihrerseits die Entgiftung.

Seitdem mir diese Zusammenhänge klarer geworden sind, stehe ich übrigens auch der Rizinusölanwendung (die ich selbst mehr als 70 Mal praktiziert habe) etwas skeptischer gegenüber, ohne sie allerdings diffamieren zu wollen. Denn ohne diese - zugegeben: recht brachiale - Form der Entgiftung wäre ich meiner Meinung nach nie so weit gekommen.

Gruß
Reinhard

Altersweitsichtigkeit natürlich korrigieren

Kathy ist offline
Beiträge: 3.383
Seit: 06.03.07
Hallo Reinhard

Bei meinem Energie-Level liegt eine Extra-Beschäftigung mit der Sehkraft nicht drin. Ich bin auch durchaus zufrieden damit, wie sie sich bis jetzt entwickelt hat.

Was die Schlagsahne Diät betrifft, würde ich sie sofort machen, wenn die geringste Hoffnung bestünde, dass sie eine Parasitose heilt oder lindert. Ich greife nach jedem Strohhalm, soweit die Kraft dafür reicht. Selbst das Schreiben und Lesen im Forum ist schon sehr anstrengend.

Gruss
Kathy
__________________
Die Flöte des Unendlichen wird ohne Ende gespielt und ihr Ton ist Liebe. (Kabir)

Altersweitsichtigkeit natürlich korrigieren

ReinhardX ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.892
Seit: 16.12.11
Zitat von Kathy Beitrag anzeigen
Bei meinem Energie-Level liegt eine Extra-Beschäftigung mit der Sehkraft nicht drin. Ich bin auch durchaus zufrieden damit, wie sie sich bis jetzt entwickelt hat.

Was die Schlagsahne Diät betrifft, würde ich sie sofort machen, wenn die geringste Hoffnung bestünde, dass sie eine Parasitose heilt oder lindert. Ich greife nach jedem Strohhalm, soweit die Kraft dafür reicht. Selbst das Schreiben und Lesen im Forum ist schon sehr anstrengend.
Ich verstehe. Traust Du Dir denn eine Leberreinigung der milderen Form zu? Wenn ja, dann würde ich selbst es mit der Schlagsahne-Diät durchaus probieren. Es birgt ja kein besonderes Risiko, wenn man am Tag danach einmal nur etwas gute Schlagsahne isst und dann guckt, wie man sich damit fühlt.

Und wenn das dann wie bei mir verläuft: mies, dann kann man sich ja ohne weiteres normal weiter ernähren oder auch die Dinge testen, die ich selbst gerade ausprobiere (Kokosnuss, Avocado...). Dass eine Schlagsahne-Diät direkt eine Parasitose heilen kann, das glaube ich eigentlich nicht. Aber nach meinem bisherigen Eindruck gewinnt man - wenn man sie nötigenfalls für sich modifiziert - Kraft dabei. Und das kann ja nie schaden. Wie gesagt, unter der Bedingungen, dass eine Leberreinigung zuträglich ist, würde ich selbst es auf diese Weise wahrscheinlich vorsichtig in Angriff nehmen.

Die Alexander-Methode ist übrigens eben kein zusätzlicher Kraftaufwand. Im Gegenteil, in ihr geht es zunächst um ein einfaches Innehalten, Insichhineinhören, sich Erfühlen und darum, sich mit kurzen Worten zu konditionieren. Wenn ich spazieren gehe, dann sage ich für mich: Der Hals ist frei, der Rücken lang, die Schultern breit. Und ich tue nichts! Der Körper passt sich diesen Gedanken nach einer Zeit ganz von selbst an.

Auch ruhe ich mich nach dieser Methode öfter aus, wenn mir die Kraft ausgeht: Man legt sich dazu auf den Boden (auf eine Decke oder dünne Matte), zieht die Beine an, legt die Hände in die Beugen, und der Kopf wird durch ein paar Bücher genau so unterstützt, dass der Hals jeweils gerade ist. Nach spätestens zwanzig, dreißig Minuten wird der Rücken davon gerade - und bleibt das auch eine Weile. Das erleichtert enorm das Leben (und wirkt sich durch Entspannung ganz nebenbei auch auf die Sehfähigkeit positiv aus).

Viel Erfolg bei der Verbesserung Deines Gesundheitszustandes!

Gruß
Reinhard

Geändert von ReinhardX (11.01.14 um 01:23 Uhr)

Altersweitsichtigkeit natürlich korrigieren

Creamdoc ist offline
Beiträge: 370
Seit: 01.09.13
Zitat von Kathy Beitrag anzeigen
Wissenschaft? Hmm...
Der Arzt, der mir sagte, er sei Wissenschaftler und würde sich meine schriftliche Diagnose (nicht schulmed.) keinesfalls anschauen. Warf mir die Papiere quasi in den Schoss.
(...)
Übrigens weiss ich noch nicht, welche Tatsachen an meiner Geschichte schwer zu glauben sind. Ich habe ja Dokumente vom Führerschein vor 54 Jahren und auch Dokumente von vor 9 Monaten.
Kathy, es mag Deinen Konzentrationsschwächen geschuldet sein: Ich sprach mich nicht für die 'Wissenschaft' aus, sondern schrieb:"Und bevor ich mir d a s nur für die Wissenschaft persönlich antue (und dann womöglich ebenfalls tägliche Einläufe machen muss, weil keine Verdauungssäfte mehr rückresorbiert werden), die dann das ebenfalls nur als persönliche Erfahrungen abtut, da muss erst noch etwas Wasser die Isar runterfließen."
Das ist doch deutlich, oder? Die Untersuchung z.B. wässriger Lösungen der Ausscheidungsstoffe (Stuhl, Speichel) während einer Leberreinigung: JA, 15 oder gar 70(!) Rizinus-Anwendungen*) NEIN. Die Gründe habe ich verständlich dargelegt, denn wenn m e i n Körper irgendwann nicht mehr fähig wäre, seine Lebensenergie, u.a. über so einfache Maßnahmen wie zugeführte Nahrung, Erholung, Ausscheidung und Bewegung zu regenerieren, käme ich mithin in das gleiche Dilemma wie viele in diesem Forum, wäre abhängig von Supplementen, fände Pilze in meinem Körper begrüssenswert und schöbe alles, was mir wiederfährt auf andere.
Noch einmal ganz klar: Ich bin kein Wissenschaftler, werde für meine Forschung und den daraus gewonnenen Erkenntnissen von niemandem bezahlt, im Gegenteil: es kostet meine Energie, mein Geld.
Ich denke, es ist deshalb nur ehrlich, wenn ich keine Schwermetalle bei den hier hoch gehaltenen 'Reinigungs-'Methoden**) in Exkrementen finde - und davon bin ich bislang überzeugt - mich der Behauptung, Sehkraft könne durch Rizinus-, GKE-, DMPS-, Bates-, Alexander-, Clark- oder sonst eine Methode sicher wiederhergestellt, geschweige denn verbessert werden, nicht anzuschließen.
*) in der von Gerold beschriebenen 60/160 Mischung aus Öl und Milch(!) - da wäre die Milchallergie in der Tat fast vorprogrammiert
**) Nebenbei bemerkt glaube ich auch nicht, dass sich mit solch grobstofflichen Methoden, so gut sie im Bezug auf Leber- und Darmspülung auch sein mögen, Schwermetalle aus Geweben akivieren lassen.

Geändert von Creamdoc (11.01.14 um 09:21 Uhr)

Altersweitsichtigkeit natürlich korrigieren

bestnews ist offline
Beiträge: 6.384
Seit: 21.05.11
gerold empfiehlt schon lange nicht mehr die Milch ....Die Sehkraft kann schon allein durch eine erhebliche Besserung der Histaminintoleranz viel besser werden. Es ist für mich immer wieder erstaunlich, wie das Sehen vom Histaminspiegel bei mir abhängig ist.

Schönes WE creamdoc
Claudia.

Nebenbei bemerkt glaube ich auch nicht,
"Glauben ist nicht wissen"

Weiterlesen
Ausgewähltes aus Leben im Alter
Was ist die URSACHE von Altersflecken (am Handrücken)?
 


Optionen Suchen


Themenübersicht