Ist Milch nun schädlich oder nicht?

18.01.04 01:19 #1

Beschwerdebilder rund um die Einnahme von Milch/Milchzucker
Neues Thema erstellen
Ist Milch nun schädlich oder nicht?

himmelsengel ist offline
Beiträge: 912
Seit: 25.03.04
Erstellt von Günter M.
Ich esse und trinke allerdings eine ganze Menge Zeugs, von dem ich genau weiß, daß es mein Körper nicht will. Das Leben soll auch Spaß machen! :)
Das ist doch genau mein Reden ;) :D

LG
himmelsengel

Ist Milch nun schädlich oder nicht?

Kröte ist offline
Beiträge: 11
Seit: 14.02.05
Hallo, Ihr Lieben!

Zur Laktoseintoleranz kann ich jede Menge beitragen. Ich hab's auch und bin Ernährungsberaterin.

Es ist tatsächlich so: Jedes Säugetier produziert das Milch-aufspaltende Enzym nur, solange es noch Muttermilch bekommt und noch nicht erwachsen ist. Der Mensch fing halt irgendwann an, Kühe zu halten und auch als Erwachsener Milch zu trinken. So kam es, daß sich die besondere Fähigkeit, das Enzym lebenslang zu produzieren, immer weiter verbreitete. Evolutionstechnisch gesehen sind alle, die Milch vetragen, noch Mutanten. Sorry! :)

In China, Japan, Thailand usw., wo Milch traditionell nicht auf dem Speiseplan steht, sind etwa 95-95% der Bevölkerung laktoseintolerant.

Katzen vetragen also auch keine Milch, für sie gab es laktosefreie Milch ("Catmilk" ), noch bevor es sowas für Menschen gab.

Wer das Enzym nicht mehr produziert, ist also normal, hat aber folgendes Problem: Die Laktose kann im Dünndarm nicht mehr in ihre Bestandteile Glukose und Galaktose zerlegt werden. Sie gelangt als Zweifachzucker in den Dickdarm, wo sie dann Blähungen und andere Beschwerden verursacht. Übrigens kann man auch eine sogenannte sekundäre Laktoseintoleranz haben. Wenn der Darm geschädigt ist (z.B. durch eine entzündliche Darmerkrankung wie Morbus Crohn, Zöliakie, etc.), produziert er auch keine Enzyme mehr. Das ändert sich mit etwas Glück, sobald man wieder gesund ist.

Grundsätzlich ist Kuhmilch - von der Laktose angesehen - für die meisten Menschen schwer verdaulich. Sie enthält viel Kasein und komplexe Eiweisse, die in den sieben Mägen eines Kälbchens viel besser zerlegt werden können. Neuesten Erkenntnissen zufolge entzieht Milch dem Körper sogar Kalzium, weil Sie beim Verdauen eine negative Kalziumbilanz hat. Vereinfacht gesagt: Um sie zu verdauen, wird mehr Kalzium verbraucht, als in der Milch drin ist. Deshalb sind pflanzliche Quellen für Erwachsene besser geeignet. In Ländern, in denen kaum Milch getrunken wird (z.B. Japan), ist die Osteoporoserate besonders niedrig.

Natürlich muss jeder selbst entscheiden, wieviel Milch er zu sich nehmen möchte. Ich lebe schon jahrelang wunderbar mit mikroskopisch kleinen Mengen.

Liebe Grüße,

Kröte

Ist Milch nun schädlich oder nicht?

Margot2 ist offline
Beiträge: 82
Seit: 03.05.04
Hallo liebe Kröte

Erst mal: ich wünsche dir viel Glück und Erfolg als Neuling bei deiner Ausleitung!

Dann möchte ich dich zum Thema Laktoseintoleranz was fragen:
Mein Arzt hat mir vor ca. einem Jahr "Lactibiane" (=Milchfermente als Aufbau der Darmflora) verschrieben. Es brauchte einige Zeit, bis ich realisierte, dass ich durch dieses Mittel noch mehr Schlafprobleme als üblich hatte. Ich hab' dann wieder aufgehört damit.

Nun habe ich das neue Ausleitungsverfahren NDF probiert. Diese Tropfen enthalten ja auch Milchfermente und sollen allen Leuten gut tun.....aber siehe da, meine Schlafprobleme wurden wieder viel, viel schlimmer dadurch. (Ich muss gestehen; ich bin gleich "kräftig" eingestiegen und hab vielleicht ein bisschen zu viel genommen für den Anfang. )

Nun zu meiner Frage: kann das ein Zeichen von Laktoseintoleranz sein oder ist es viel mehr ein Zeichen von Candida, sozusagen eine "Heilungskrise"? Ich habe sonst jedoch noch nie beobachtet, dass ich Milch oder Joghurts etc. nicht vertragen würde.

Liebe Grüsse von Margot

PS: noch was Wichtiges: gleichzeitig mit "Lactibiane" habe ich noch Ziegenmolke genommen (als ich so schlecht schlief)

[geändert von Margot am 02-16-05 at 09:19 AM]


[geändert von Margot am 02-16-05 at 09:34 AM]

Ist Milch nun schädlich oder nicht?

Oregano ist offline
Beiträge: 52.351
Seit: 10.01.04
Hallo Margot,
wenn Du normalerweise Milch und Yogurt verträgst, kann ich mir nicht vorstellen, daß Du eine Laktose-Intoleranz hast. Du könntest Dich ja hier noch näher informieren:
http://www.libase.de/ .

Wenn Du jedes Mal schlechter schläfst, wenn Du etwas für die Ausleitung tust (Ziegenmolke und NDF), dann scheint mir der Zusammenhang zur Ausleitung ziemlich klar. Wahrscheinlich schläfst Du schlecht, weil es in Deinem Körper arbeitet; wenigstens kenne ich das so.
Ich sehe bei den Inhaltsstoffen von NDF übrigens nichts von Milchfermenten:
INGREDIENTS: Certified organic, raw, whole, pure, and nanonized: chlorella, cilantro, non-dairy PolyFlor™ probiotics, and 18% grain neutral gluten-free spirits (alcohol) as a preservative.
http://www.healthydetox.org/ndf/ndf_summary.html
Da steht doch ausdrücklich "non-dairy" = nicht milch...Probiotika :? :) .

Gruß,
Uta :)

Ist Milch nun schädlich oder nicht?

Kröte ist offline
Beiträge: 11
Seit: 14.02.05
Hallo Margot!

Danke für die guten Wünsche!

Kannst Du mal schreiben, was in Deinem Medikament Lactibiane drin war? Ich kenne das nämlich nicht. Die Ziegenmolke kann Dir durchaus auch Beschwerden verursacht haben. Eine Laktoseintoleranz könnte die Ursache sein, aber auch eine Unverträglichkeit bestimmter Milcheiweisse. Vielleicht reagierst Du allergisch auf Ziege? Wenn Du laktoseintolerant bist, müsstest Du zumindest nach etwas größeren Milchmengen Beschwerden bekommen. Joghurt vertragen viele noch ganz gut, weil die Laktose schon teilweise aufgespalten ist.

Noch eine andere Idee: Fermente sind Enzyme, und diese regen möglicherweise bestimmte Verdauungsprozesse über Nacht so an, daß Du nicht schlafen kannst. Um zu beurteilen, ob es einfach nur zum Heilungsprozess gehört, kenne ich die Tropfen zu wenig. Möglich ist zwar alles, aber ich halte schlafen während der Entgiftung für ganz wichtig. Und ein Medikament, daß Dir den Schlaf raubt, kann einfach nicht so gut für Dich sein, oder? ;)

Liebe Grüße,

Kröte

Ist Milch nun schädlich oder nicht?

Margot2 ist offline
Beiträge: 82
Seit: 03.05.04
Hi Kröte

Danke für die rasche Antwort.

Yep, ich denke du hast schon recht. Schlaf ist wichtig und wenn ich nicht schlafen kann, werde ich ganz verrückt.
Ich habe die NDF-Tropfen-Menge mal drastisch gekürzt und steig nun ganz langsam ein. Auch nehme ich sie am Nachmittag nicht mehr, vielleicht hilft das schon mal. Mal sehen, wie's dann weiter geht... Ich würde es sehr bedauern, wenn ich definitiv abbrechen müsste; dieses Verfahren scheint schon vielversprechend. Ich werde dann später wieder über meine Heilerfolge (oder Misserfolge) berichten.

Nun, im Lactibiane hat's: Kartoffelstärke, Dextrose, Oligofructose, Milchfermente, Maltodrextrine, Zellulose (ist französisch).

Aber vielleicht war's wirklich mehr die Ziegenmolke. Ich habe auch ein ander Mal ein Medikament ausprobiert mit Milchsäure oder -bakterien oder so was, das den Leuten für einen guten Schlaf helfen sollte (weiss leider nicht mehr genau, was es war. habe es natürlich verständlicherweise fortgeworfen). Man liest ja oft, dass ein Glas Milch helfen kann.......aber da stand ich schier die ganze Nacht im Bett. Richtig seltsam!

Liebe Grüsse
Margot

Ist Milch nun schädlich oder nicht?

Margot2 ist offline
Beiträge: 82
Seit: 03.05.04
Hallo liebe Uta

1.
Du bist gut! "Non-dairy" habe ich gar nicht verstanden! Verflixt schade, dass das alles auf Englisch geschrieben ist. Also; dann kann ich vielleicht mal die Laktoseintoleranz ausschalten.

2.
Und noch was habe ich scheinbar nicht klar verstanden: ich dachte, Ziegenmolke trage nicht zur Ausleitung bei, sondern, dass dies lediglich ein Nahrungsergänzungsmittel sei, um den Körper zu unterstützen....? So etwa im Sinne von "ein gesunder Körper leitet besser aus."

3.
"Wahrscheinlich schläfst Du schlecht, weil es in Deinem Körper arbeitet; wenigstens kenne ich das so."
Kannst du mir diesbezüglich deine eigene Erfahrungen mal noch ein bisschen näher beschreiben? (Sorry Uta, aber das Thema interessiert mich halt brennend.)

4.
Dann ist da immer noch die andere Ueberlegung (vielleicht ein bisschen laienhaft). Ich stelle mir so irgenwie vor, dass diese Fermente einen allfälligen Candida albicans ver- oder aufscheuchen können, und dass dies sozusagen eine Heilungskrise verursachen kann.....Ich habe schon mal gelesen, dass es bei Pilzen vor der Heilung ganz massive Reaktionen gibt.

Bitte entschuldige, ich springe von einem zu anderen. Bin halt immer noch "belastet" (um nicht zu schreiben "bescheuert")
LG und gute Wünsche von Margot

Ist Milch nun schädlich oder nicht?

Oregano ist offline
Beiträge: 52.351
Seit: 10.01.04
Liebe Margot,
laut INK leitet Ziegenmolke aus und mobilisiert bis zu einem gewissen Grad. Also lieber Vorsicht damit und gaaaanz klein anfangen ;) .

Ich merke z.B., wenn ich mal ein Basensalz am späten nachmittag oder abends nehme, daß in meinem Bauch eine Menge los ist, und dann schlafe ich schlecht. Man merkt das doch auch, wenn man z.B. morgens nüchtern Glaubersalz nimmt: ich wenigstens bin dann immer total müde, weil wohl die ganze Energie = Blut (?) im Bauchbereich ist. Ich denke, die "Arbeit" im Bauch ist auch der Grund, warum man abends nicht mehr so viel essen soll. Mit vollem Bauch schläft es sich bekanntlich auch nich sonderlich gut ;) .

Fermente begünstigen oder beschleunigen irgendwelche Stoffwechselvorgänge. Wenn man Enzyme für die Bauchspeicheldrüse, soll die in ihrer eigenen Funktion unterstützt werden. Im Speichel sind z.B. auch eine Menge Enzyme drin; das ist ja auch die erste Station der Verdauung #) .
Daß die einen vorhandenen Candida-Pilz "triggern", glaube ich weniger, es sei denn, Du hast einen kräftigen Candida-Befall und nimmst hefehaltige Enzyme. Das mögen die Pilze %) :D nämlich.
Es gibt eine Reaktion, die dem Menschen oft nicht gut tun, wenn er einen Pilz bekämpft, z.B. mit Nystatin: die Herxheimer-Jarisch-Reaktion. Die entsteht soviel ich weiß dadurch, daß die Pilze durch Nystatin absterben´. Das merkt der Mensch, weil er erstmal mit diesen "Leichen" fertig werden muß.
Hast Du denn einen nachgewiesenen Candida?

Herzlich,
Uta :)

Ist Milch nun schädlich oder nicht?

Margot2 ist offline
Beiträge: 82
Seit: 03.05.04
Liebe Uta
Vielen Dank für deinen Bericht. Nachgewiesen Candida habe ich eigentlich nicht. Es ist nur, weil mir mein Arzt diese Milchfermente verschrieben hat, und ich so komisch reagiere...da beginnt man halt zu grübeln und suchen! Aber wahrscheinlich sind die Meisten hier so.

Noch eine kleine Bemerkung zum NDF. Sicher bin ich zu selbstsicher und schnell eingestiegen und muss jetzt vorsichtiger vorgehen. (Ich dachte, ich könne spielend 2 x 6 Tropfen vertragen, da ich doch schon seit geraumer Zeit ausleite.) Aber, auch wenn es meine Schlaf recht durcheinander gebracht hat, so hatte es auf meine Darm (Stuhl) ganz eindeutig eine sehr positive und rasche Wirkung. (@)

Auch ist es angenehm, nicht immer mit einem durch Grossmengen Chlorella geblähen Bauch umherspazieren zu müssen. :D

Liebe Grüsse
Margot

PS: Eben war ich auf der Web-Seite libase.de. Das hört sich aber gar nicht toll an, wenn du so was hast.....also ich hoffe nicht, dass ich da betroffen bin! .......; oh jeh, Schlafstörungen sind jedoch auch untern den Symptomen aufgelistet!!!!!



[geändert von Margot am 02-16-05 at 05:20 PM]

Ist Milch nun schädlich oder nicht?

Margot2 ist offline
Beiträge: 82
Seit: 03.05.04
Ach liebe Uta (und alle anderen natürlich auch)

Ich muss dir einfach nochmals schreiben! Sorry! Aber ich habe meine Mail-Antwort von T. Ray (wahrscheinlich von einer Sekretärin geschrieben) wieder ausgegraben, und da steht als Antwort auf meine Frage:

"yes. NDF has lactic acid acid components in it. So does NDF Plus. Sorry"

Jetzt bin ich total verwirrt und frage micht, ob ich wirklich mit diesen Tropfen weiterfahren soll!

Ciao
Margot


Optionen Suchen


Themenübersicht