Vitamin-B6 Mangel

10.09.09 11:12 #1
Neues Thema erstellen

inchiostra ist offline
Beiträge: 1.961
Seit: 16.07.09
Hallo zusammen,

Jetzt, nachdem ich hier viel gelesen habe und mich auch sonst informiert habe, bin ich eigentlich ziemlich sicher, dass mein Sohn (18 Jahre)einen B6 Mangel hat.
B12 Mangel wurde schon vor 2 Jahren festgestellt. Über B6 sprach sonst keiner.
Ich schreibe mal kurz ein paar seiner Diagnosen und Symptome auf:

Wahrnehmungsstörung
sensorische Integrationsstörung
auditive Wahrnehmungsstörung
irritierbarkeit
Merkfähigkeitsschwäche
physiologische Entwicklungsstörung
Heuschnupfen
Hausstauballergie
Neurodermitis
asmathische Bronchitis
Depressionen

Hauptsymtom Müdigkeit und Antriebslosigkeit
manchmal starkes Schwitzen
Schlafstörung (kann erst sehr spät einschlafen)
hatte letztes Jahr Trigeminusneuralgie sehr schlimm
einmal in der Schule starke Migräne vor Jahren
einmal auch ganz starke HWS Beschwerden
keine Pigmente, also immer blaß
merke, er verträgt einige Lebensmittel nicht, besonders fette
ungeduldig, gereizt, aggessiv

was am meißten hindert, besonders beruflich und schulisch:
er hat große Mühe sich gehörtes zu merken und vergißt alles schnell wieder.
Dadurch ist auch schon immer sein Selbstbewußtsein im Keller.Kann dadurch ja auch keine Gespräche führen, was ihn isolierte.
Er konnte in seinem Leben bisher nie ein Buch lesen. Kann sich nicht darauf konzentrieren, weil er alles wieder vergißt beim lesen. Das frustriert dann wohl.
Gestern fragte ich ihn mal wieder genauer, und er sagte mir, dass er in der Schule nicht immer aufpassen kann, weil er einfach reden muß. Ein richtiger Redezwang. Das brachte ihm dann auch immer Ärger ein, genau wie die Ablenkbarkeit.

Habe einen ADHS Test vor ein paar Wochen mit ihm gemacht, weil die Ärzte das immer verneint hatten früher. Er hatte von 58 Punkten 56 Punkte.


Bei einem HPU-Test hatte er 12 Punkte.

Er wünscht seit 2 Jahren eine Lehre, hat aber auch gleichzeitig Angst davor.
Am Tag sitzt er seit Wochen nur in seinem dunklen Zimmer am Computer.

Da ich mich ja gerade von einem Vitalberater behandeln lasse um selber richtig fit zu werden, bat ich , um einen Anfang zu machen, um Vitalstoffe für meinen Sohn.

Er bekommt jetzt fast 3 Wochen schon two per day. Er nimmt sie auch , ohne dass ich ihn viel daran erinnern muß. Leider fehlt ihm die nötige Bewegung, was mir Sorgen macht. Ab und zu bekomme ich ihn mal auf den Heimtrainer.

Meine Frage: Ich denke jetzt aber , dass mein Sohn mehr als 75mg B6 braucht
in Form vielleicht von P5P + Mangan und Zink.
Zum Arzt will er nicht, was man ja auch verstehen kann. Hat ja nie etwas richtig geholfen.

In möchte nicht, dass mein Sohn irgendwann (so wie ich) in der Psychiatrie landet, weil es in seinem Kopf nimmt stimmt.
In gewisserweise stimmt das ja, aber nicht die Psyche sondern der Stoffwechsel.

Noch gebe ich nicht auf, obwohl ich immer sehr nah dran war. Ich suche immer noch die Nadel im Heuhaufen. Bin heute dabei, mit Integrationsfachleuten Verbindung aufzunehmen. In der Zeitung stand jetzt, dass Jugendliche, mit chronischen Krankheiten ,sollen das in der Bewerbung mit angeben. Diese Firmen bekommen dann Unterstützung und er hat 3 Monate Probezeit.

Vielleicht findet sich ja jemand hier, der mir hilft den Knoten zu lösen.

Liebe Grüße inchiostra

Vitamin-B6 Mangel

Rudi Ratlos ist offline
Beiträge: 2.043
Seit: 01.02.08
Hallo inchiostra,
der Bedarf nach Vit.B6 lässt sich leicht und sicher über Cystathionin im Urin bestimmen. Das würde ich vorher machen lassen, denn B6 kann auch nach hinten los gehen (war bei mir so). Schau hierzu ins Wiki.

Könnte bei deinem Sohn nicht auch Vit.B1 fehlen. Sieh mal auf die Symptome.

Bei Trigeminusneuralgie und ganz starken HWS Beschwerden dürfte auch noch ein HWS-Trauma dahinter stecken (evtl. schon bei der Geburt, vielleicht auch KISS). Dann wäre auch Nitrostress sehr wahrscheinlich, wofür die Migräne spricht. Mach dich also in der Nitrostressrubrik kundig.

Es sieht schlimm aus bei deinem Sohn, aber er hat ja die richtige Einstellung. Vielleicht solltet ihr euch professionelle Hilfe holen, bei einem der in der Behandlerliste empfohlenen Ärzte.
__________________
Gruß
Rudi

Medizinisches Dummi ich, gebe keinen Rat, schreibe allein von eigenem Elend.

Vitamin-B6 Mangel

inchiostra ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.961
Seit: 16.07.09
Hallo Rudi,

danke für deine Antwort. Vitamin 1 könnte natürlich auch sein.Ich denke,es fehlen wohl so alle B-Vitamine, die er ja jetzt wohl bekommt.
HWS-Trauma bin ich auch der Meinung. Das habe ich auch schon alles gelesen.
Ich hatte ja ganz früh 2 Unfälle, wo die HWS in mitleidenschaft gezogen wurde. Laut Kutlinski vererbt man das ja wohl.
Was mein Mann nie sieht, weil er es mir nicht so glaubt, beobachte ich oft bei meinen Kinder wie sie den Kopf hin und her bewegen, so, als wäre er verspannt.
Mit dem Kiss Syndrom habe ich mich auch schon vor Jahren beschäftigt. Er ist ja auch eine Zangengeburt.
Als er 2 Jahre alt war, fiel schon seine Sprachstörung und Wahrnehmungsstörung auf.
Dann machte er immer alles langsamer als andere, sogar das Umdrehen auf dem Wickeltisch. Also kann das doch nicht an meiner schlechten Erziehung oder Ernährung liegen. Er bekam alles damals durch die Bank zu Essen.

Wieso hat mein Sohn die richtige Einstellung? Er ist doch einfach nur genervt. Wenn ich ihm jetzt noch sagen würde ihm fehlt B1, wo ich schon B6 Und B12 erwähne.

Was mir eigentlich fehlt ist was handfestes und schnelles wie es B6 oft beschrieben wird.

Soeben, 14:00 Uhr stand er erst auf und sagte mir, wie immer, dass er sich fühlt wie aus einem Coma erwacht. Er staunt immer wieder, wenn ich ihm erzähle, dass ich alleine wach werde und stand aufstehe. Er braucht 2 Stunden und länger zum Aufstehen mit Wecker und allem.

Liebe Grüße
inchiostra

Vitamin-B6 Mangel

Max54 ist offline
Beiträge: 81
Seit: 29.08.09
Ich würde einfach meinem Sohn B6, B12, Zn, wenig Mangan geben. Sonst wird eines Tages
noch Schizophrenie diagnostiziert. Abe ich denke, hier sollte man mal die Schwermetallfrage stellen. Hat Ihr Sohn Amalgamfüllungen? Wurde er geimpft? Hatten Sie während der Schwangerschaft Amalgam? Das scheinen mir die relevanteren Fragen zu sein.
KPU/HPU sind oft n u r Schwermetallvergiftungen, wobei das ernst genug ist. Max
Wichtig ist noch die Folsäure.

Geändert von Max54 (10.09.09 um 16:22 Uhr)

Vitamin-B6 Mangel

Rudi Ratlos ist offline
Beiträge: 2.043
Seit: 01.02.08
Zitat von inchiostra Beitrag anzeigen
Er ist ja auch eine Zangengeburt.
Dann dürfte der Fall klar sein, zumindest in einem Punkt. Ich habe bisher keine Zangengeburt kennengelernt, bei der nicht ein erheblicher Kopfgelenkschaden zurück blieb. Das hat Konsequenzen, denen du mit einzelnen Vitaminen nicht beikommen kannst, weil du die Untiefen des Stoffwechsel nicht kennst. Du musst das ernst nehmen und (für deinen Sohn) handeln, sonst werden die Folgen immer schlimmer.
Zuerst braucht dein Sohn eine umfassende Diagnostik. Einen Überblick hierzu gibt das Buch Das HWS-Trauma von Kuklinski.
Bücher von Amazon
ISBN: 389901068X


Wieso hat mein Sohn die richtige Einstellung?
Er meidet Ärzte und hört auf Mutti.

Was mir eigentlich fehlt ist was handfestes und schnelles wie es B6 oft beschrieben wird.
Das wird nicht so einfach und schnell, leider. An solchen Fällen arbeiten Spezialisten wie Kuklinski Jahre, bis sie in sicheres Fahrwasser kommen und auch das klappt leider nicht immer.
Versuche deinen Sohn zu einer umfassenden Diagnostik zu bringen. Das beginnt mit dem Kopfgelenk. Ihr müsst herausbekommen, welcher Schaden vorliegt und was jetzt noch getan werden kann. Nach den Erfahrungen der Forumsteilnehmer kommen dafür nur Ärzte aus der Empfehlungsliste in Frage. Dann sollte eine Nitrostressdiagnostik bei einem ausgewiesenen Spezialisten folgen.
__________________
Gruß
Rudi

Medizinisches Dummi ich, gebe keinen Rat, schreibe allein von eigenem Elend.

Vitamin-B6 Mangel

inchiostra ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.961
Seit: 16.07.09
Hallo Max. Vielen Dank für deinen Rat.
Ja, ich hatte leider Amalgam in der Schwangerschaft.
Bei einer Impfung kann ich mich erinnern, das mein Sohn asthmatisch reagierte. Wurde aber nicht ernst genommen.
Folsäure finde ich ganz ganz wichtig! Da rede ich mich auch schon fuselig. Will auch ständig meinem Mann sagen das er Folsäure nehmen soll.Ich habe das erst vor ein paar Tagen hier im Forum bei B12 Mangel geschrieben.

Hallo Rudi, ich nehme das alles sehr ernst. Aber mir glaubte man bisher nicht, weil ich ja die hysterische Mutter bin, die ihren Sohn nur beschützen und verwöhnen will.

Wenn meinem Sohn evtl. auch B1 fehlen sollte. Könnte doch auch die Schilddrüse dran beteiligt sein. Ich habe immerhin Morbus Basedow.

Dann braucht man auch sicher viel Geld für die Untersuchungen. Wir haben jetzt 10 Jahre Hartz 4 hinter uns. Geht grade mal besser, weil mein Mann Rentner geworden ist. Auto habe ich leider nicht. Noch nicht.

Liebe Grüße
inchiostra

Vitamin-B6 Mangel

Max54 ist offline
Beiträge: 81
Seit: 29.08.09
Hartz IV gibt es doch noch nicht so lange. Wichtig sind eigentlich alle B- Vitamine.
Man kann einen B-Komplex nehmen und dann noch zusätzlich B6, B12 und Folsäure.
Wobei man bei B12 aufpassen muss. Ich nehme flüssiges B12, direkt unter die Zunge.
Das andere ist nicht so gut. Zn und Mg, Ca, vor allem die Sango Koralle. Ja und dann Entgiften. Kuklinski sagt den Patienten nicht, dass sie wahrscheinlich schwermetallvergiftet sind. Mit HPU/KPU verdient man sehr gut. Leider,leider. Max

Vitamin-B6 Mangel

inchiostra ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.961
Seit: 16.07.09
stimmt, früher hieß das Sozialhilfe.
Wie gesagt, mein Sohn bekommt ja schon Vitamine , die schon ziemlich gut sind.
Er sagt aber, das er keinen Unterschied bemerkt.

Die Sango Koralle finde ich sehr interessant. Werde ich mal dran denken.

Woher weißt du, dass Herr Kuklinski den Patienten nicht erzählt, dass man schwermetallvergiftet ist? Hast du schlechte Erfahrungen gemacht?

Mit dem entgiften finde ich ja Ok, aber wie sage ich das einem 18jährigen, der das nicht einsieht. Ihm geht es ja schon so lange schlecht, dass er gar nicht weiß wie man sich gut fühlt. Er hätte sich daran gewöhnt.Mal in Ruhe ein Buch lesen kennt er nicht.
Was macht man da aus Verzweiflung? Ins Internet gehen.


Entschuldigung, dass ich soviel diskutiere. Mein Mann redet eben, das Amalgam nicht so schlimm wäre. Ich bräuchte dann nur Beweise, damit mir geglaubt wird, dass es am Amalgam liegen könnte.
Da ich ja schon ewig eine Colitis ulcerosa habe, werde ich sicher Mineral- und Vitaminmangel gehabt haben in der Schwangerschaft. Dann noch das HWS Trauma.

Mein Mann mußte heute zur Manuellen Therapie. Diese Therapeutin sagte, das man bei dieser HWS Problematik schon einiges machen kann. Werde mich mal schlau machen.

Vielleicht sollte ich doch erst einmal das Geld in eine Untersuchung auf Schwermetallvergiftung ausgeben. Alleine schon für meinen Mann bräuchte ich mal einen Beweis.

Ich dachte hier im Forum melden sich auch einmal ein paar Mütter. Jahrelang war ich immer allein mit den Problemen ob im Kindergarten oder Schule. Wieso habe ich gleich 2 Kinder die solche Probleme haben? Solche Problematik kennen wir nicht, hieß es ständig.
Dann ist ihr Kind hier nicht richtig, kam auch oft. Sogar die Sonderschule lehnte ab, weil, dafür war er wieder zu klug.

Ich glaube ich bin langsam ungeduldig, weil ich nichts in der Hand habe. Es ist zu verwirrend. Zuviele Diagnosen und Symptome.

Dank nochmal
LG inchiostra

Vitamin-B6 Mangel

Max54 ist offline
Beiträge: 81
Seit: 29.08.09
Ich kenne einen Schriftwechsel, wo ein Kollege Bedenken anmeldet und meinte, er sehe eher eine SV, als HPU. HPU/KPU können im Ergebnis einer Quecksilbervergiftung entstehen.
Auch ist die natürliche Entgiftungsfunktion des Organismus gestört, deshalb dies Symptomatik. Max

Vitamin-B6 Mangel

Rudi Ratlos ist offline
Beiträge: 2.043
Seit: 01.02.08
Zitat von inchiostra Beitrag anzeigen
Wie gesagt, mein Sohn bekommt ja schon Vitamine , die schon ziemlich gut sind.
Er sagt aber, das er keinen Unterschied bemerkt.
Das mit den Vitaminen ist eben recht vertrackt. Nehmen wir mal das B1, weil ich da gerade für mich eine wichtige Erfahrung machen musste. Die in Dtl. staatlich empfohlene Tagesdosis liegt bei 1,2 mg, gängige Mittel haben also 2,4 mg (mehr ist als NEM in Dtl. nicht erlaubt). In der Apo gibt es Medikamente, die 100 mg enthalten, das alles in der wasserlöslichen Variante. Das bringt bei mir nichts. Dr. K. hat mir vor einem Jahr 150 mg der fettlöslichen Variante verordnet, das brachte mäßig was, weil das Vitamin nun auch in jede Zelle und ins ZNS kam. Nun jedoch haben wir auf 1000 mg erhöht und die Wirkung setzt ein. Ich wäre allein nie auf die Idee gekommen diese Variante dieses Vitamins in dieser Dosis zu probieren. Die fettlösliche Variante wirkt mindestens 5 mal so gut wie die wasserlösliche, das heißt ich beim 5000-fachen der empfohlenen Tagesdosis und glücklich darüber. Vit.B12, Vit.C und Vit.D3 nehme ich ebenfalls in erheblichen Mengen, nicht jedoch B6, B5, Folsäure, das vertrage ich nur in ganz geringen Mengen. Und dazu braucht es noch Alphaketoglutarat, NADH, EPA, ein spezielles OPC, Ginkgo und so weiter.
Das ist bei jedem anders und das heraus zu bekommen ist ohne immenses Wissen und Erfahrung so gut wie unmöglich.
Auch ich habe vor Jahren einen B-100 Komplex genommen und musste nach einer Woche frustriert abbrechen, weil ich diese Gieskannenmischung nicht vertragen habe.

Woher weißt du, dass Herr Kuklinski den Patienten nicht erzählt, dass man schwermetallvergiftet ist?
Dr. K. ist der Ansicht, dass Entgiftung bei gleichzeitig niedrigen Niveau der zellulären Energiegewinnung ruinös und unverantwortlich ist. Ich denke, er hat recht. Ich habe selbst einmal nach allen Regeln der Kunst das Cutler-Protokoll versucht und es schnell sein gelassen. Entgiftung braucht Energie. Wer aber Energie hat, der entgiftet in der Regel auch, ohne dass weitere Maßnahmen nötig sind. Das erzählt Dr. K. auch jedem, der danach fragt.
Eine Entgiftung im jetzigen Zustand schwächt deinen Sohn höchstwahrscheinlich zusätzlich.
Was macht man da aus Verzweiflung? Ins Internet gehen.
Das macht er nicht aus Verzweiflung, sondern zur Ablenkung. Er muss sich ablenken, denn sein Zustand dürfte unerträglich sein. Ich habe selbst Jahrzehnte in solchen Zuständen verbracht.
Diese Therapeutin sagte, das man bei dieser HWS Problematik schon einiges machen kann. Werde mich mal schlau machen.
Einen normalen manuellen Therapeuten an eine geschädigte HWS zu lassen, ist Selbstmord.

Wieso habe ich gleich 2 Kinder die solche Probleme haben?
Du hast danach gefragt.
Die Zangengeburt entstand aller Wahrscheinlichkeit nach durch Störung deines NO-Stoffwechsels. Ein intakter NO-Stoffwechsel ist nötig, damit die Geburt richtig funktioniert. Vermutlich liegt bei dir eine mitochondriale Zytopathie zugrunde, die du auch noch (mehr oder weniger?) an deine Kinder vererbt hast. Dafür kannst du nichts.

Dann ist ihr Kind hier nicht richtig, kam auch oft. Sogar die Sonderschule lehnte ab, weil, dafür war er wieder zu klug.
Diese Form der verweigerten Hilfeleistung ist leider üblich. Jeder macht nur sein Ding, die Schüler oder Patienten sind ihm dafür Mittel zum Zweck.
__________________
Gruß
Rudi

Medizinisches Dummi ich, gebe keinen Rat, schreibe allein von eigenem Elend.


Optionen Suchen


Themenübersicht