P5P: Bezugsquelle in Holland

30.01.05 12:38 #1
Neues Thema erstellen

Kate ist offline
Moderatorin
Beiträge: 10.477
Seit: 16.11.04
Hallo Lotti & alle anderen, die es interessiert,

als Bezugsquelle für ein P5P-Präparat fand ich noch

www.podomedi.com/index.html

Hier müsst Ihr in die Suchmaske "P-5-P" (mit Bindestrichen!) eingeben, um auf die entsprechende Unterseite zu gelangen. Interessant finde ich auch die weiterführenden Links, insbesondere zu B2=Riboflavin. Hier steht u.a.

Störungen des Magen-Darm-Traktes wie Durchfall oder Reizdarm (Colon irritable) verringern die Aufnahme von Vitamin B2 (=Riboflavin, Anm. Kate). (...) Zusätzlich ist Riboflavin an der Synthese von Niacin aus Tryptophan und für die Aktivierung von Vitamin B6 zuständig. Ein Mangel an Riboflavin kann somit auch Mangelerscheinungen im Bereich Vitamin B6 und Niacin verursachen.
Siehe: http://www.livol.de/vitamin_b2.html

(Hallo Günter, vielleicht solltest Du Dein lineares Kausalketten-Modell endgültig abschreiben... es sieht eher nach einem System von komplexen Wechselwirkungen aus, bei dem es keinen "Anfangspunkt" gibt, so dass man allenfalls nach einem optimalen "Eingriffspunkt" suchen kann, um aus seinem persönlichen Teufelkreis bzw. Abwärtstrend herauszukommen.)

Gruß,
Kate

[geändert von Kate am 01-30-05 at 12:45 PM]

P5P: Bezugsquelle in Holland

Lotti ist offline
Beiträge: 8
Seit: 07.12.04
Hallo Kate,

danke für die Info. Hätte ich auch selbst drauf kommen können, Ich beziehe Magnesium, zink und Selen von podomedi.

Bei meiner nächsten Bestellung werde ich das mal mitbestellen und ausprobiern.

Wäre nett, wenn der eine oder andere seine Erfahrungn mit NE-Mittel hier kundtut, dann könnten wir voneinander lernen.

Auch weitere Bezugsquellen mit Prei wären nicht schlecht.

So suche ich nach einer Quelle für Melantonin.

LG Lotti

P5P: Bezugsquelle in Holland

Günter ist offline
Beiträge: 2.006
Seit: 07.05.04
Hallo Kate,

ich bin mir schon bewußt, daß das lineare Kausalkettenmodell nur bedingt mit der Wirklichkeit zu tun hat. In Wirklichkeit hast Du ja ein Netz von vernetzten Regelkreisen, alles höchst komplex. Aber ein solches Kausalkettenmodell zeigt sehr schön, daß HPU/KPU nicht erste Ursache, sondern bereits Wirkung ist. Dafür ist HPU/KPU aber wiederum Ursache für weitere Wirkungen (Folgeerscheinungen des Zink- und Vitamin B6-Mangels). Deshalb lohnt es sich, HPU/KPU zu behandeln - auch wenn man nicht an der letztendlichen Ursache ansetzt.
Ein Modell hilft die Wirklichkeit zu verstehen und zu beschreiben, bleibt aber immer eine Vereinfachung.
Liebe Grüße

Günter

P5P: Bezugsquelle in Holland

Kate ist offline
Themenstarter Moderatorin
Beiträge: 10.477
Seit: 16.11.04
Hallo Günter,

weiß ich doch (Dein letzter Satz) :) . Kleine lineare Kettenstückchen lassen sich ja auch immer mal identifizieren. Nur - was ich vor allem sagen wollte: Es GIBT wohl keine (identifizierbare) "erste" Ursache und die Suche danach ist eine unendliche Geschichte in die man auch unendlich viel Kraft stecken kann (im Falle eines genetischen Defektes wäre der Begriff wohl noch am ehesten sinnvoll). Und ich habe NICHT gesagt und gemeint, dass eine Behandlung nicht sinnvoll ist!!! Nur eben eine sehr individuelle Angelegenheit, die Überlegungen und Entscheidungen (z.B. über den optimalen Ansatzpunkt) erfordert.

Mich stimmt es immer besonders nachdenklich, wenn man zwei Phänomene A und B hat und der Kausalzusammenhang in BEIDEN Richtungen nachgewiesen ist. Wie in meinem Beispiel mit den Darmbeschwerden und dem B6-Mangel. - Ich selbst z.B. habe schon immer eine Veranlagung zum Reizdarm gehabt (Mutter und beide Schwestern sind auch betroffen) und verschärfte Beschwerden seit ca. 12 Jahren. Und stelle mir folglich die Frage, ob vielleicht das "KPU-Symptom" verschwindet, wenn ich meinen Darm in Ordnung gebracht habe (falls das möglich ist... :( ). Und bei meiner Schwester war die "gestörte Verdauungsfunktion" ja sogar am Indikan-Wert nachweisbar.

Hallo Lotti,

was hast Du denn für Erfahrungen mit den PodoMedi-Produkten? Arbeiten die mit Zusatzstoffen? Sind die NME aus natürlichen Ausgangsstoffen hergestellt? Aus was ist die Kapsel? Wie ist der Service (Lieferzeit)? Ich werde mir wohl auch mal ein P-5-P-Präparat bestellen und es probieren sowie kinesiologisch testen lassen. (Das obwohl letzteres bei mir bisher nicht überzeugend funktioniert: Verwirrende Ergebnisse und immer das Gefühl, dass ich den Muskel doch bewusst steuere bzw. einfach nach ca. 5-6 Mal "Armdrücken" erschöpft bin, kurzfristig abschlaffe und so per Zufallstreffer negative Ergebnisse produziere... aber ich halte viel von meinem HP und gebe insofern der Methode - und mir - noch eine Chance.)

Liebe Grüße,
Kate


[geändert von Kate am 01-31-05 at 10:22 AM]

P5P: Bezugsquelle in Holland

Günter ist offline
Beiträge: 2.006
Seit: 07.05.04
Hallo Kate,

wenn ich antworte, dann immer so, daß auch andere, die mitlesen, etwas davon haben. ;)
Dieses Forum läuft unter dem Oberbegriff "Das Ende der Symptombekämpfung". Deshalb sollten wir die Ursachen nicht aus dem Blick verlieren.
Wenn Du eine Kausalzusammenhang in beiden Richtungen hast, so verstärken sich die Dinge gegenseitig. Einmal "angeschubst" kippt die Sache um. Und da wir gerade bei Modellen sind, ich stelle mir das so wie hochkant stehende Bauklötze vor. Tippst Du sie nur leicht seitlich an, werden sie zwar wackeln, aber nicht umfallen. Ist der Impuls stärker, kippt das Ganze auch ohne weitere Kraft um. Da die Menschen verschieden sind, sind in diesem Modell bei jedem Menschen das Verhältnis Grundfläche zu Höhe anders. das heißt, den einen Baustein bekommst Du kaum zum Kippen, ein anderer fällt fast von selbst um. :)
Liebe Grüße

Günter

P5P: Bezugsquelle in Holland

Kate ist offline
Themenstarter Moderatorin
Beiträge: 10.477
Seit: 16.11.04
Tja, hmm, das widerspricht doch gar nicht meinen Aussagen... --> das Ende der Kate-Bekämpfung - bitte! :D

Auch ich schreibe nicht zur Selbstdarstellung (seitenlange Therapeutenlisten etc.)... dachte, das wär klar :?

~0 ~_~
Kate

P5P: Bezugsquelle in Holland

Günter ist offline
Beiträge: 2.006
Seit: 07.05.04
Hallo Kate,

es ging um Dein "weiß ich doch". Wenn ich manches doppelt und dreifach schreibe, was Du eh schon alles weißt, dann nicht, weil ich Dich für bescheuert halte, sondern weil ich auch an die anderen denken muß, die hier mitlesen und vielleicht noch nicht so viel wissen. :)
Das meinte ich.
Liebe Grüße

Günter


Optionen Suchen


Themenübersicht