Magen-Darm-Probleme, nun Magenspiegelung

12.04.10 14:15 #1
Neues Thema erstellen

Simme90 ist offline
Beiträge: 3
Seit: 12.04.10
Hallo Zusammen!
Leide schon seit längerer Zeit an Magen-Darm-Problemen...

...und so fing alles an:


Am 26.12.2009 bekam ich plötzlich eine schwere Magen-Darm Krippe (Übelkeit, Erbrechen, Durchfall), diese hielt ungewöhnlicherweise ca. eine Woche an, jedoch sagte der Arzt in der Notaufnahme des Krankenhauses, dass dies der Noro-Virus sei und dass es sein kann, dass mein Körper noch länger mit dem Abklingen des Virus zu schaffen haben könnte.

In der zweiten Woche im Januar, gings mir soweit besser, jedoch hatte ich ab und zu noch Probleme mit dem Magen nach den Mahlzeiten (Völlegefühl, Übelkeit).

Nach einem ausgelassen Shopping Nachmittag wollte ich abends ins Kino, zuvor ging ich noch einen Döner essen, mir wurde über dem Essen schlecht, mir wurde schwindlig, bekam Ohrenrauschen und Druck im Kopf, das Gefühl Erbrechen zu müssen, Atemnot (also schnell an die frische Luft begeben), Juckreiz und Durchfall, diese Symptome lösten eine Panikattacke aus...

Also schnell nach Hause und ab ins Bett. Als sich dieser Vorfall in der folgenden Woche weitere Male wiederholte (z.B beim Kneipenbesuch nach einer Cola oder auch auf der Arbeit nach anstrengendem Schneeschippen oder während der Frühstückspause
-> die selben Symptome)

Ich entschied mich zum Arzt zu gehen, da meiner Meinung nach dies nicht immer noch mit dem Abklingen des Noro-Viruses zu tun haben könnte. Dem Arzt schilderte ich genau meine Symptome und verschiedene Vorfälle.

Der Arzt schrieb mich anderthalb Wochen krank und tippte auf psychische Hintergründe und verschrieb mir deshalb bis zum nächsten Termin (ca. eine Woche) Psychopharmika. Zusätzlich machte er mit mir einen Bluttest, ein Ultraschall (Darm, Magen, Schilddrüse und Hauptschlagadern -> war alles Bestens) und ich musste eine Stuhlprobe abgeben.

Nach einer Woche bekam ich wieder einen Termin (komischerweise ging es mir in der Zeit, in der ich krankgeschrieben war relativ gut und ein weiterer Vorfall der oben genannten Art blieb aus). Als ich dann wieder beim Arzt war sagte mir dieser, dass der Bluttest super gewesen sei, jedoch ergab die Stuhlprobe einen starken Hefepilzbefall CANDIDA.

Sofort fing ich an mit einer Zuckerdiät um den Candida-Pilz loszuwerden.
Die Diät sah so aus: - Kein Hauszucker, kein Fruchtzucker, kein Malz,kein
helles (Weizen) Mehl. Zusätzlich Nystatin Lederle
flüssig und Tabletten.

Das ganze war Anfangs sehr schwierig, jedoch mit den richtigen Rezepten und genauem studieren der einzelnen Lebensmittel (erstaunlich wo überall Zucker drin ist, auch wenn nur an letzter oder vorletzter Stelle!!!) war die Diät zu bewältigen und gut auszuhalten.
Nach zwei Wochen ging es mir soweit besser, jedoch immer noch NICHT GUT.

Die ganze Diät wurde strikt durchgeführt und nach 8-9 Wochen wurde eine weitere Stuhlprobe eingereicht. Das Ergebnis war super, der Pilz war besiegt.
Leider wurden meine Beschwerden durch diese Diät nur gemindert, das Völlegefühl und die Übelkeit nach verschiedenen Mahlzeiten blieb bestehen, deshalb machte der Arzt mit mir eine Magenspiegelung wegen Verdacht auf Helibacter (jetzt ca. 2 Wochen her). Der Schnelltest ergab leider nichts.

Nun warte ich auf mein Ergebnis der Magenspiegelung, nahm die letzten zwei Wochen Iberogast nach den Mahlzeiten zur Beruhigung des Magens, half mir super gut und ich hatte keine weiteren Symptome mehr. Habe seit ca. 4 Tagen eine starke Erkältung mit Einnahme von ACC-Akut und Aspirin plus C, seit dem werden meine Beschwerden wieder häufiger.

Meine Erwartung an das Ergebnis der Magenspiegelung ist nicht besonders hoch, deshalb habe ich mich jetzt entschieden mich hierher zu wenden, bin für jeden Rat dankbar!!!


Dies möchte ich noch hinzufügen:
Ich bin 19 Jahre, wiege 79 kg und bin 1,90m groß, außerdem bin ich sehr sportlich und ernähre mich weitestgehend gesung (nur um mal einen groben Überblick zu erhalten).


Vielen Dank, an diejenigen die sich die Zeit genommen haben meine "Geschichte" zu lesen.

Magen-Darm-Probleme

Oregano ist offline
Beiträge: 63.198
Seit: 10.01.04
Hallo Simme,

hast Du Amalgamfüllungen in den Zähnen?
Dann wäre es möglich, daß durch das ACC unerwünscht etwas Quecksilber mobilisiert wird.

Gruss,
Uta

Magen-Darm-Probleme

Simme90 ist offline
Themenstarter Beiträge: 3
Seit: 12.04.10
Hallo Uta,

Meine Füllungen sind alle aus Kunststoff und keine aus Amalgam.
Heute Morgen auf dem Weg zur Messe (im Bus) war es wieder ganz schlimm.
Schweissausbruch, Übelkeit, Schwindel und Atemnot nach einem Weizenbrötchen mit Bierwurst, Käse, Gurken und Tomaten...

...allmählich weiß ich echt nicht mehr weiter....

Liebe Grüße

Simme90


Optionen Suchen


Themenübersicht