Trigeminus-Neuralgie - Start bei Zahnschmerzen

03.11.06 08:47 #1
Neues Thema erstellen

Oregano ist offline
Beiträge: 61.507
Seit: 10.01.04
Es fängt meistens mit "Zahnschmerzen" an, die aber trotz Behandlung nicht besser werden oder ständig wandern. Letztlich stellt sich - oft nach langer Zeit erst - die Diagnose heraus : Trigeminus-Neuralgie.
Auf dieser Homepage wird sie die Hölle auf Erden genannt. Die Homepage bringt viele Infos dazu:
http://www.repage3.de/member/antonius/index.html

Uta

Geändert von Anne (02.02.10 um 14:32 Uhr)

Trigeminus-Neuralgie

blockflöte ist offline
Beiträge: 547
Seit: 09.09.06
ich hatte früher auch ständig mit trigenimus neuralgien zu tun, mein HA quaddelte mich mit mistel, und verordnete mir <kalium-carbonicum DHU, was imemr half, und das tollste dabei, wenn mein kalium-"speicher" gefüllt ist, vertrage ich auch eher milchprodukte.
einmal erlebte ich sogar, dass auch zahnschmerzen damit verschwanden, nahdem ich mir die organzusammenhänge angeschaut hatte. und mien ZA bestätigte miene beobachtung.

inzwischen weiß ich, dass auch der atlaswirbel und das kiefergelenk "schuld" sein können und werde von mienem ortho regeläßig mit der atlastherapie behandelt. seitdem habe ich viel weniger beschwerden.
__________________
die wichtigste stunde ist immer die gegenwart, der bedeutendste mensch immer der, der dir gerade gegenüber steht.
aus dänemark

Trigeminus-Neuralgie

Bubulina ist offline
Beiträge: 3
Seit: 19.08.08
Hallo liebe "mitleidenden"

Also ich habe seit ich 20 bin also seit 5 Jahren "Zahnschmerzen". Der erste Zahnarzt sagte es habe ein Loch, dass man füllen müsse. Jedoch wie ich im nachhinein erfahren habe war das scheinbar gar kein Loch. Und dann gingen die schmerzen nicht weg. 2. Zahnarztbesuch (gleicher ZA) Naja der sagte ich sei wahrscheinlich allegisch gegen Kompositfüllungen. Also Füllung Raus, Übergangsfüllung rein, dann eine Keramikfüllung. Schmerzen gingen nicht weg. 3. Zahnarztbesuch (anderer ZA) Ach ja das ist das Zahnfleisch... :-) Etliche Zahnfleischbehandlungen, jedoch ohne Erfolg. 4. ZA-Besuch (Anderer ZA) Ach das ist der Nerv. Er wollte eine Wurzelbehandlung machen, oder den Zahn ziehen... Ich weigerte mich das zu glauben und hatte danach auch eine 1 Monatige Schmerzpause, und dann natürlich das ganze ein wenig vergessen bis ich es nun nicht mehr ausgehalten habe. 5 Jahre und niemand glaubt einem das man höllische Schmerzen hat. Kann seit 5 Jahren nichts mehr auf der rechten Seite essen. Und wenn ich einmal auf was beisse habe ich 3 Tage lang immer wieder einschiessende elektrisierende Schmerzen. Endlich habe ich mich durchgerungen zu meinem Hausarzt zu gehen. Heute habe ich die Diagnose bekommen Trigeminus - Neuralgie. Zur behandlung habe ich Gabantin 300 bekommen die ich nun bis auf 900 (für den Anfang) steigern muss. Ich hoffe nun, dass die Schmerzen nun endlich aufhören. Aber das es so lange dauern muss, bis man auf so was kommt ist doch unvorstellbar.

Trigeminus-Neuralgie

Oregano ist offline
Themenstarter Beiträge: 61.507
Seit: 10.01.04
Hallo Bubulina,

das ist eine schmerzhafte Geschichte, und ich hoffe, daß Dir im Moment das Gapantin hilft.

Die Frage bleibt aber: warum entwickelt sich eine Trigeminus-Neuralgie - was ist die Ursache dafür?
Ich hatte diese Diagnose auch eine Zeitlang, ebenso wie die Diagnose "atypischer Gesichtsschmerz" und andere.
Letztlich waren es bei mir die Metalle im Mund, die die Zahnärzte so nach und nach dort gelassen hatten: eine bunte Mischung von Titan über NEM, Amalgam, später Palladium und Gold. DAS war es, was meinen Trigeminus-Nerv irritiert hat über Jahre.

Wie sieht es bei Dir denn mit Füllungen aus?
Oder hattest Du mal einen Autounfall oder einen heftigen Sturz oder ist Dir etwas auf den Kopf gefallen - so in der Richtung?

Grüsse,
Uta

Trigeminus-Neuralgie

blockflöte ist offline
Beiträge: 547
Seit: 09.09.06
hallo bubula,

mit erschütterung las ich deine leidensgeschichte.

ich habe auch immer wieder trigenimusneuralgien, die mein früherer HA mit neuraltherapie mit mistel behandelte. auch entsprechende homöopathie wirkt bei mir. so hatte ich auch mal den verdacht, dass ein zahn "meckerte", und der schmerz war dann mit der medi inzwischen weg, so dass ich mir wie ein hypochonder vorkam, aber mien ZA bestätigte die beobachtung.

mein ortho bildete sich in atlastherapie weiter und wendet diese immer wieder bei mir an. auch blockaden in diesem bereich können diese ursache sein. so möchte ich utas anregung unterstützungen, "allround" zu forschen.

deine shcmerzen mögen jetzt erst mal mit g. beseitigt werden, wünsche ich dir von herzen.

lg monika
__________________
die wichtigste stunde ist immer die gegenwart, der bedeutendste mensch immer der, der dir gerade gegenüber steht.
aus dänemark

Trigeminus-Neuralgie

Bubulina ist offline
Beiträge: 3
Seit: 19.08.08
Hallo zusammen.

Also die Ursache dafür war ziemlich sicher eine schwellung an der rechten backe vor dem Ohr. Meine damalige Chiropraktikerin sagte man mùsse nur fest draufsrücken, dann ginge die schwellung zurück. Aber anstatt besser, würde es schlimmer. Mach monatiger Behandlung, weigerte ich mich so weiter zu machen und fing an umschläge zu machen. Dann ging es endlich zurück. Aber wenn ich so im machhinein daran denke war das sicher der, Idee ein Auslöser für den trigeminus, zu streiken. Autounfall hätte ich einen vor 3 Jahren. Danach wurde es eher schlimmer. Aber das ganze übel fing früher an.

Vielen dank für die Antworten.

Und ich war gestern bei meiner Dorn breuss Therapeutin. Die könnte auch noch einiges richten.

Trigeminus-Neuralgie

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.239
Seit: 28.03.05
Meiner Meinung nach sind die Trigeminusneuralgien zu 90 % dentogenen Ursprungs.
Bei mir wurde auch die Diagnose Trigeminusneuralgie gestellt.
Und siehe, nachdem die ehemals Amalgamgefüllten und dann überkronten Zähne gezogen waren, ist der Schmerz schlagartig verschwunden.

Liebe Grüße
Anne S.

Trigeminus-Neuralgie

blockflöte ist offline
Beiträge: 547
Seit: 09.09.06
hallo bubulina,

wie du schon merktest, können versch. ursachen eine rolle spielen. als ich aber las, wie die schmerzen bei dir anfingen, dachte ich gleich an meinen doc, der bei der atlastherapie auch immer das kiefergelenk mitbehandelt. nach 3 behandlungen hatte ich einen biss, wie noch nie.

wenn du dich mit akupunktur auskennst weißt du auch um die meridiane. dick- und dünndarm verlaufen seitlich das gesichts und "meckern bei mir auch, wenn ich "sündigte".

gute beserung.

monika
__________________
die wichtigste stunde ist immer die gegenwart, der bedeutendste mensch immer der, der dir gerade gegenüber steht.
aus dänemark

Trigeminus-Neuralgie

Oregano ist offline
Themenstarter Beiträge: 61.507
Seit: 10.01.04
Hallo Windrose,

fingen diese Schmerzen am Ohr damals zufällig nach einer Zahnbehandlung an? Dort am Ohr ist der Verteilerpunkt des Trigeminus-Nervs. Wenn nach einer Zahnbehandlung z.B. der Aufbiß nicht mehr stimmt, weil eine Krone/Füllung zu hoch geraten ist, dann kann das auch zu solchen Schmerzen führen. Dann hilft Daraufdrücken herzlich wenig, weil die Ursache nicht beseitigt ist.

Ich schließe mich AnneS noch einmal an mit der Frage: wie sieht es in Deinem Mund aus?

Gruss,
Uta

Trigeminus-Neuralgie

Bubulina ist offline
Beiträge: 3
Seit: 19.08.08
Hallo Uta

Also die Schmerzen hatte ich schon vor meiner ersten Zahnbehandlung... Sonst hätte ich immer noch "Füllungsfreie" Zähne. Die erste und einzige Füllung gab es damals, weil der ZA "meinte" ein loch zu sehen (jedoch stellte sich heraus das es sehrwarscheinlich gar keines war :-() Auf jedenfall ging ich wegen dem Zahnschmerz beim Essen vor 5 Jahren zum ZA. Da fing es bereits an. Hatte nie Amalgam, und auch sonst nie ein Loch. Auch jetz ist diese Füllung die einzige. Also denke ich eben eher nicht, dass es von den Zähnen ausgeht. Aber ich habe auch keine lust mehr, zum ZA zu gehen, denn ich wurde auf auch nur immer "vertröstet". Und das Gabantin hilft mir auch sehr gut. Bin jetz seit Heute auf 3x300mg. Der Doktor sagte das es Menschen gibt die bis zu 6x300 brauchen... Aber ich denke wenns bei mir schon jetz so gut anschlägt...

Einige nebenwirkung die ich hatte war, dass mir heute nacht als ich aufgewacht bin, schwindlig war und ich vom Bett gefallen bin und mir den Kopf gestossen habe. Aber ausser den Kopfschmerzen nach dem Sturz geht es mir gut. Und ich hoffe dass das so bleibt :-)

Liebe Grüsse
Bubulina


Optionen Suchen


Themenübersicht