Morbus Crohn und Hefe...

04.09.17 18:45 #1
Neues Thema erstellen

Alischa ist offline
Beiträge: 38
Seit: 10.08.17
Hallo liebe Forumsmitglieder,

ich bin gerade über eine Studie gestolpert, wo man als Morubs Crohn Geplagter nicht nur die Ernährung umstellen soll, sonder auch vorallendingen Hefe in jeglicher Form lassen soll.

Die Studie (Ant-Saccharomycees cerevisiae Autoantibodies and Autoimmune Diseases: the Sweet an Sour of Baking yeast) könnt ihr in eine Suchmaschine eingeben.

Übersetzt bzw. zusammengefasst könnt ihr sie hier lesen (umstellen auf deutsch)

https://nutritionfacts.org/video/is-...eid=e5445fb48f

LG
Alischa

Morbus Crohn und Hefe...

ory ist offline
Weiblich ory
Moderatorin
Beiträge: 8.028
Seit: 04.02.09
hallo alischa ,
Übersetzt bzw. zusammengefasst könnt ihr sie hier lesen (umstellen auf deutsch)

...wenn möglich setzte bitte die übersetzung/zusammenfassung in deutsch rein.

danke im voraus .
gruß
ory .
__________________
Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, stets kannst du im Heute von Neuem beginnen. (Buddhistische Weisheit)

Morbus Crohn und Hefe...

Alischa ist offline
Themenstarter Beiträge: 38
Seit: 10.08.17
Hallo,

leider kann man das erst im Video machen.

Man geht unten rechts im Video mit dem Curser drauf, dann erscheint ein "Briefumschlag (Untertitel), Einstellungen (Zahnrad) Kinomodus und Vollmodus.

Der Briefumschlag klickt man an, dann wird er rot unterstrichen, dann geht man auf Einstellungen, öffnet sich ein Fenster, dort steht Untertitel, dort klickt man drauf, öffnet sich Fenster wo man versch. Sprachen auswählen kann unter anderem auch deutsch.

LG
Alischa

Morbus Crohn und Hefe...

Oregano ist offline
Beiträge: 62.667
Seit: 10.01.04
Hallo Alischa,

ich habe mir die Videos nicht angesehen. Es scheint aber sowieso bekannt, daß manche Lebensmittel bei M. Crohn besser zu meiden sind:

...
Bei Morbus Crohn sind Mikronährstoff-Mängel sehr häufig. Zum einen wegen der Nahrungsmittelunverträglichkeiten und der damit verbundenen einseitigen Ernährung. Zum anderen natürlich wegen der Aufnahmestörung, die durch die Entzündung des Darmes und die Durchfälle bedingt ist, aber auch durch die eingesetzten Medikamente.
Eine der häufigsten Komplikationen bei Morbus Crohn ist die Blutarmut oder Anämie. Diese Blutarmut, hervorgerufen durch Eisen- und Vitamin-B-Mangel, führt oft zu Energiedefiziten und geringer Leistungsfähigkeit bei den Patienten.
Auch für Vitamin D und Vitamin K wurden bei Morbus-Crohn-Patienten deutliche Mängel nachgewiesen. Vitamin-D-Mangel erhöht das Risiko, dass die Krankheit ausbricht.
Die Spurenelemente Zink und Selen spielen bei Morbus Crohn ebenso eine wichtige Rolle. So wurde erst vor kurzem belegt, dass schon ein geringfügiger Zinkmangel einen Entzündungsschub auslösen kann. Selen ist ein wichtiger Teil des antioxidativen Schutzes vor freien Radikalen. Diese freien Radikale sind offensichtlich ein Faktor, der die Entzündung im Darm am Laufen hält.
...
Lecithin: Ein Eiweißstoff, der u.a. zur Herstellung von Botenstoffen benötigt wird, aber auch ein wichtiger Bestandteil der Darmschleimhaut ist. Erste in Deutschland durchgeführte Untersuchungen haben ermutigende Ergebnisse für die Einnahme von Lecithin bei aktivem Morbus Crohn erbracht.
Des Weiteren wurde zuletzt auch erkannt, dass mit Mikronährstoffen zahlreiche Komplikationen von Morbus Crohn verhindert werden können. Besonders gefürchtet ist eine Beteiligung des Herzens. Hier kommt Carnitin ins Spiel: Denn ein Carnitin-Mangel kann zu einer fortschreitenden Herzschwäche bei Morbus Crohn-Patienten führen. Daneben zeigt Carnitin auch noch deutliche Wirkungen gegen die Darmentzündung.
...
Weitere allgemeine Ernährungsregeln für Patienten mit chronischen Darmentzündungen sind allerdings aufgrund der häufigen Nahrungsmittelunverträglichkeiten sehr schwierig.

Lebensmittel, die häufig Beschwerden auslösen sind:
Weizen
Milchprodukte
Hefe
Mais
...
Erst vor Kurzem konnten die positiven Auswirkungen von Curcumin bei Kindern und Erwachsenen mit Morbus Crohn festgestellt werden. Auch für Polyphenole aus Beeren, Trauben und grünem Tee wurden diese Ergebnisse entdeckt. Das Besondere an diesen pflanzlichen Vitalstoffen ist, dass sie sich in höherer Konzentration in den Darmzellen anreichern, als in jedem anderen Gewebe des Körpers.
...
Morbus Crohn – Hilfe bei chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen

Polyphenole: Wertvolle NaturstoffeÂ*|Â*HEK - Die Business-K(l)asse
Sonnenblumen-Lecithin Pulver (gentechnikfrei), 300 g online kaufen

Chronische Entzündungen bedeuten ja auch, daß vermehrt Histamin ausgeschüttet wird und wahrscheinlich der Abbau damit nicht mehr so gut funktioniert. Das kann zu einer Histaminintoleranz führen, bei der viele Lebensmittel, Medikamente und Lebensumstände schwierig zu "verdauen"sind.

http://www.histaminbase.at/index.php

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Geändert von Oregano (05.09.17 um 08:59 Uhr)

Weiterlesen

Optionen Suchen


Themenübersicht