Basische Körperpflege selbstgemacht

07.10.05 16:03 #1
Neues Thema erstellen
Basische Körperpflege selbstgemacht

Kerstin9 ist offline
Beiträge: 2.455
Seit: 25.10.04
Hat mal jemand versucht sich mit Olivenölseife die Haare zu waschen? Oder hat noch jemand andere gute Erfahrungen mit basischen Schampoos gemacht oder welche selbstgemacht?

Lg,
Kerstin
__________________
Wer keine Zeit für Gesundheit hat, benötigt später viel Zeit für seine Krankheit (Kneipp)

Basische Körperpflege selbstgemacht

gentlemen01 ist offline
Beiträge: 880
Seit: 14.09.09
gerade das würde mich auch sehr, sehr interessieren!

nehme ja für die normale körperpflege nur noch kernseife aber meine haare "brauchen" die sauren haar"pflege"produkte.

wenn ich sie für ein paar tage weglasse - und z.b. mit kernseifenschaum wasche - werden sie ganz struppig und "rau".

auf der letzten seite stand diesbezüglich ja schon so etwas wie "silikonfilm".

hat also jemand ne gute idee wegen basischer KOPFpfege?

__________________
Liebe Grüße G01

Basische Körperpflege selbstgemacht

Kerstin9 ist offline
Beiträge: 2.455
Seit: 25.10.04
Also, ich habe jetzt folgende Lösung für mich gefunden... da meine Haare mit Seife auch ganz stumpf und glanzlos werden.
Ich tu mir Shampoo in die Hand und füge etwas Natron dazu. In der Hand vermenge ich es und wasche mir damit die Haare. So ist das Shampoo basisch.

Eine bessere Lösung habe ich für mich noch nicht gefunden... die basischen Shampoos sind mir zu teuer oder haben wieder andere Inhaltsstoffe, die ich nicht will.

Lg,
Kerstin

Basische Körperpflege selbstgemacht

Freesie ist offline
Moderatorin
Beiträge: 1.307
Seit: 22.07.09
Hallo Kerstin und Gentlemen,

ich benutze seit nun seit etwa 2 Jahren das Hanfshampoo oder die Shampoo & Dusch-Bad Basis von dort:

Haarshampoo

und bin superzufrieden. Allerdings weiss ich nicht ob das basische Shampoos sind. Auf alle Fälle enthalten sie schon mal kein Silikon, sind sog. Bio-Shampoos und soweit ich herausgefunden habe enthalten sie keine bösen INCI´s

Die benötigte Menge mische ich mir in einer sog. Applikatorflasche oder
Auftrageflasche Auftrageflasche

an und verdünne zusätzlich mit Wasser. Die Mischung trage ich mit Hilfe der Applikatorflasche direkt auf die Kopfhaut auf, mit der anderen Hand wird shampooniert. Wenn die gesammte Kopfhaut eingeschäumt ist wasche ich gut aus - so lange bis die längen quietschen.

Zitat von Kerstin9 Beitrag anzeigen
Ich tu mir Shampoo in die Hand und füge etwas Natron dazu. In der Hand vermenge ich es und wasche mir damit die Haare. So ist das Shampoo basisch.
Wenn du aber immer noch die "herkömmlichen" Shampoos verwendest, hast du weiterhin die Silikone enthalten, die sich nicht nur um die Haare legen sondern auch auf die Kopfhaut und sogar bis in den Haarfolikel eindringen, diesen verstopfen und somit evtl. Haarausfall produzieren können.

Ach ja, ich brauche (hab lange Haare) auch keine Spülung mehr seit ich auf diese Shampoos umgestiegen bin. Die Haare sind seidenweich und glänzend

Hoffe ich konnte ein bisschen weiterhelfen.

LG
Freesie
__________________
Wir haben die Erde nicht von unseren Eltern geerbt, sondern von unseren Kindern geliehen. (indianische Weisheit)

Geändert von Freesie (24.02.12 um 00:43 Uhr)

Basische Körperpflege

Bergkristall ist offline
Themenstarter Beiträge: 26
Seit: 27.09.05
Zitat von thebookkeeper Beitrag anzeigen
Auch mich nervt dieses Industrie-Märchen, es wird immer schwieriger basische Körperpflege-Produkte zu bekommen. Aber warum ist das so - kann es sein, weil saure Kosmetik lange haltbar ist? Wer hat Hintergrundinformationen?

Also meiner Meinung nach hat das vermutlich nur einen Grund:
Die ganzen "Pflegemittel" sind auf ph 5,5 (=stark Sauer) eingestellt, da dadurch sichergestellt wird, das alle Säuren tiefer nach innen gedrückt werden.
Sie sollen keinesfalls an die Oberfläche kommen und ein unschönes Hautbild produzieren. (z.B. Rötung, Pickel usw... sämtliche Entgfitungssymptome...)

Die dortigen Chemiker sind ja keine Ganzheitsmediziner und haben meistens nur die optische Wirkung des Mittels im Blickfeld.
Von den mittel- und langfristigen Vorgängen im Körper habe die doch null Ahnung.

Angeblich sind die heutigen Massen-Produkte ja "ph-Hautneutral".
Man darf dabei aber nicht "ph-neutral" mit "ph-Hautneutral" verwechseln.
Die Unterschiede dieser beiden Werte sind enorm. 1000 x (tausend mal) so sauer wie ph-neutral !

Diesen Unterschied kennen außerhalb dieses Forums warscheinlich nur eine Handvoll Menschen auf der Straße. Leider beschäftigen sich zuwenige mit dem Thema und verblöden mit der täglichen Werbung (Gehirnwäsche).

Bei neutralen und noch mehr bei stark basischen Pflegemitteln wäre die Gefahr größer, dass diverse sogenannte
"Krankheiten" oder andere "Hautprobleme" durch die einsetzende Entgiftung über die Haut, VORÜBERGEHEND optisch schlechter aussehen würden.
Die Masse der Anwender (meistens auch nicht gerade mit der Problematik dahinter vertraut =DAU) wäre dann beunruhigt und würde in der heutigen Zeit wahrscheinlich gleich den Hersteller klagen wollen.

Daher ist es ihnen offenbar lieber, die stark sauren Mitteln (auf ph 5,5 eingestellt), drängen alles nach innen wo es keiner sieht. Und natürlich kann es auch sein, dass der Säurefaktor bei der Haltbarkeit mitspielt.

OK, die Haut sieht nach der Anwendung oberflächlich gut aus und die Probleme.
Es gibt keine Rötungen usw.
Die Probleme entstehen dann sozusagen "versteckt" über Jahre aufgrund der mangelnden Entsäuerungsmöglichkeit über die Haut.
Jeder der bereits Erfahrungen mit stundenlangen Basenbädern gemacht hat, weiss, wie und wo der Unterschied liegt ;-)
Aber von 100 Leuten sind sicher wieder 5 DAU dabei, die nach einem Basenbad sagen: "aber nach dem Basenbad hat es mich so stark gejuckt und blabla,.... ich halte das nur 10 Minuten aus,...... Mein Schaumbad mit ph5,5 ist viel besser, angenehmer und riecht so gut (ja nach künstlichen Aromen)
Die kapieren einfach nicht, dass die Säuren rauskommen können und ev eben auch jucken usw.


Endergebnis sind zusammen mit der katastrophalen heutigen Ernährung die vielen sogenannten "Zivilisationskrankheiten" durch totale Übersäuerung und Vegiftung.
Denke da immer an den lustigen Louis de Funes Film wo sie eine Fabrik einbrechen, wo "künstliche Scheisse" zusammengepresst wird und als Lebensmittel verkauft wird. Jetzt 30 Jahre später ist aus Sience Fiction Realität geworden. Außer die vielen eingesetzten Zusatzstoffe heute, haben damals nicht einmal die SienceFiction Autoren erahnt.

Ich muss immer über die Geschichte lachen, wie dieser "Haut ph-Wert" von 5,5 beim "gesunden Menschen" für die gesamte Menschheit eigentlich entstanden ist .
Junge wehrpflichtige Männern wurde untersucht!
Und wie sehen die in den letzten Jahren aus ???????
Nein leider nicht wie Brad Pitt in seinen besten Jahren,
mit 18-20 Jahren sind sehr sehr viele komplett übersäuert, 20-50 kg Übergewicht durch jahrelangen Zucker, Fastfood und Softdrinkmißbrauch, Zähne, Haut wie früher 50jährige......... Glatze ab 25 ist sowieso schon normal
.. (ist zum Glück heute ja modern.)
Damals hatten eigentlich nur Kojak (Telly Savalas) und Yul Brynner eine Glatze. ;-)) (an die Kinder hier, das waren Schauspieler !)

Aber die "jungen Wehrpflichtigen" haben in den letzten Jahren einen durchschnittlichen Haut ph-Wert von 5,5 Deshalb ist dieser Wert als normal anzunehmen! Die heutige moderne "Wissenschaft" kann sich doch nicht irren. (Vielleicht ist es ja auch kein Irrtum und voll beabsichtigt !)

PS: Es waren zwar zwei dabei die einen wirklichen gesunden im neutralen Bereich oder leicht sauren von ph 7 hatten. Aber es zählt ja der Durchschnitt ! Also besser nach unten korrigieren.

Es ist heute ohnehin nicht "in" gesund zu sein/bleiben oder alt zu werden ;-))

LG
Bergkristall

Geändert von Bergkristall (11.05.12 um 16:47 Uhr)

Basische Körperpflege selbstgemacht

light ist offline
Beiträge: 105
Seit: 10.04.10
Danke Bergkristall für die interessante Erklärung!

Hat schon mal jemand von euch von BIOLEO-Badepulver gehört???

Amazon.de: bioleo badepulver Amazon.de: bioleo badepulver

Amazon.de: Kundenrezensionen: Basisch Baden im Jungbrunnen: Schönheit und Gesundheit erhalten und wiedererlangen durch Badeosmose und Säure-Basen-Praxis Amazon.de: Kundenrezensionen: Basisch Baden im Jungbrunnen: Schönheit und Gesundheit erhalten und wiedererlangen durch Badeosmose und Säure-Basen-Praxis
das Buch dazu

Es soll besser als Natron sein.
Ich habe es noch nie ausprobiert würde mich aber über euere Meinung oder Erfahrungsberichte freuen.



Das hat jemand im Internet dazu geschreiben...weiß den link jetzt grad nicht mehr
"Baden in Natron und baden in Badepulvern mit Edelsteinen und Mineralien

Der Hauptsächliche Unterschied besteht darin, daß das Baden in Natron nur gelöste Säuren ausscheiden kann. Schlackendepots und tiefsitzende Säuren können damit nicht erreicht werden.
Es besteht zwar die Möglichkeit durch schlackenlösende Tees die schlacken zu lösen und anschließend auszubaden. Dazu gehört aber sehr viel Erfahrung und Fingerspitzengefühl. Denn wenn man zu wenig löst, wird nicht so viel ausgeschieden und wenn man zu viel löst zieht das Ausscheidungssymptome nach sich, die mehr oder weniger stark sein können.

Das Baden in einem guten Badekonzentrat hat den Vorteil, daß durch die Edelstein- und Mineralzusätze Schlacken gelöst und sehr schnell ausgeschieden werden können.
Das funktioniert so: Die Schlackendepots haben eine bestimmte Frequenz und die Mineralien/ Edelsteine auch. Wird die Frequenz der Depots getroffen, kommt es zu s.g. Resonanzfrequenzen, die einen Abbau und eine Ausscheidung der Schlacken ermöglichen.
Durch diese Effekte tritt hier auch eine Ausscheidung zeitmäßig früher auf, als mit reinen Natronbädern.

Wer in Natron badet hat nach relativ kurzer Zeit schon keinen Gesundheitseffektmehr zu verzeichnen und sieht sich als gesundgebadet.
Hier ist aber sehr viel mehr möglich!"

Basische Körperpflege selbstgemacht
Medizinmann-Lukas
Hallo,

ich rolle den alten Thread mal wieder aus.

Mich würde interessieren, ob man auch mit einem sogenannten
Basischem Öl (PH-Wert von 11 wäre ideal)
entsäuern kann?
Also quasi als Ersatz für basische Wickel.

Denn die basischen Wickel sind doch etwas mühsam... Man muss ständig nach-tränken und sie machen viel Dreck.

Ich habe mir gedacht, man mische einfach etwas Kaliumcarbonat mit einem x-beliebigen Öl (Rizinus meinetwegen) und trägt dieses basische Öl dann auf die Haut auf.
Würde das genauso gut entsäuern wie Wasser-Basen-Wickel?

Danke

Geändert von Malve (22.09.13 um 16:26 Uhr)

Basische Körperpflege selbstgemacht

Freesie ist offline
Moderatorin
Beiträge: 1.307
Seit: 22.07.09
Hallo Medizinmann-Lukas,

erst mal vielen Dank für das ausgraben des zwar alten, aber wie ich finde sehr informativen Threads. Es gibt ja doch viele Menschen mit Hautproblemen und wie man hier lesen kann, könnte das u.U. mit den verwendeten Pflegeprodukten zusammen hängen.

Nun zu deiner Frage
Zitat von Medizinmann-Lukas Beitrag anzeigen
Ich habe mir gedacht, man mische einfach etwas Kaliumcarbonat mit einem x-beliebigen Öl (Rizinus meinetwegen) und trägt dieses basische Öl dann auf die Haut auf.
Würde das genauso gut entsäuern wie Wasser-Basen-Wickel?
Vermutlich ja, aber ich frage mich gerade - wie lange willst du im Adamskostüm rumlaufen bevor du dich nach deiner Basen-Öl-Anwendung wieder ankleidest, das dauert ja eine Weile bis das Öl von der Haut aufgenommen wird? Wenn zu kurz, wirst du das Öl in den Klamotten statt in der Haut haben. Da fänd ich Wasser-Basen-Wickel doch geschickter.

Über wieviele Stunden legst du die Wasser-Basen-Wickel an wenn du immer wieder nachfeuchten musst? Warum machst du sie nicht einfach über Nacht und abwechselnd immer nur einzelne Patien - also Füße, Arme, Oberkörper usw. - so zumindest würde ich vermutlich vorgehen wenn ich sie denn machen würde.

Grüssle
Freesie
__________________
Wir haben die Erde nicht von unseren Eltern geerbt, sondern von unseren Kindern geliehen. (indianische Weisheit)

Basische Körperpflege selbstgemacht
Medizinmann-Lukas
Hallo Freesie,

also das Problem bei den Wasser-Basenwickeln ist doch, dass Wasser einfach sehr schnell verdunstet..
Öl hingegen nicht bzw. wesentlich langsamer.
Und Quark-Wickel scheinen ja auch zu wirken, obwohl es sich hierbei um Fett handelt. Laut Aussagen einiger Internet-Quellen sollen Quark-Wickel angeblich basisch wirken. Was daran so basisch sein soll, erschliesst sich mir allerdings nicht. Denn Milchprodukte tun ja normalerweise den Körper übersäuern.

Ich weiß gar nicht wie Du auf Adams-Kostüm kommst. Ich habe mir gedacht, man macht sich einfach etwas basisches Öl auf bestimmte Körperstellen wie z.B. den Kniekehlen. Darüber kann man doch ohne Probleme eine Hose ziehen.
Natürlich wird davon auch ETWAS die Hose fettig.. aber eben nur etwas.

Bei Wasser-Basen-Wickel habe ich den Eindruck, dass es zu schnell verdunstet. Noch dazu müsste man viel wickeln, abedecken u.s.w.
Das basische Öl braucht man nur aufzutragen und fertig.

Basische Körperpflege selbstgemacht

Freesie ist offline
Moderatorin
Beiträge: 1.307
Seit: 22.07.09
Hallo Medizinmann-Lukas,
Zitat von Medizinmann-Lukas Beitrag anzeigen
Ich habe mir gedacht, man macht sich einfach etwas basisches Öl auf bestimmte Körperstellen wie z.B. den Kniekehlen. Darüber kann man doch ohne Probleme eine Hose ziehen.
Natürlich wird davon auch ETWAS die Hose fettig.. aber eben nur etwas.
also dieses "etwas fettig" wäre mir schon zuviel.

Ich frage nochmal:
Zitat von Freesie Beitrag anzeigen
Über wieviele Stunden legst du die Wasser-Basen-Wickel an wenn du immer wieder nachfeuchten musst?
Wickel lassen sich gut mit einer Folie abdecken.
Damit wird
- Verschmutzung von was auch immer verhindert, Verdunstung vermieden und gleichzeitig
- die Wirksamkeit erhöht.

Da machts auch keinen Unterschied, ob nun Wasser- oder Öl-Basenwickel. Und in der Nacht hab ich deshalb angemerkt, da das dann stundenlang wirken kann.

Ansonsten sag ich immer - Versuch macht kluch

Grüssle
Freesie
__________________
Wir haben die Erde nicht von unseren Eltern geerbt, sondern von unseren Kindern geliehen. (indianische Weisheit)


Optionen Suchen


Themenübersicht