Naturseifen - Haltbarkeit und Herstellung

30.12.13 12:11 #1
Neues Thema erstellen

Karde ist offline
Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
Hallo
Nachdem ich mein Geschäft mit natürlichen Produkten schloss, blieben mir vor ca. 10 Jahren u.a. Naturseifen, die ich heute aus dem kühlen,dunklen Kasten nahm.
Es sind noch ca. 25 Stck (Lindenblüten, Calendula, Latschenkiefer etc.). Nun frage ich mich, ob die nach so vielen Jahren noch zu verwenden sind. Kann ich die bedenkenlos verschenken, wäre schön wenn mir darüber
jemand Auskunft geben könnte.

Habe diesen Link gefunden über Haltbarkeit von Oelen, da wären die Seifen ja schon längst "abgelaufen"
Pflanzliche le und Fette

Herzliche Grüsse und vielen Dank

Béatrice
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück

Naturseifen - Haltbarkeit und Herstellung

Freesie ist offline
Moderatorin
Beiträge: 1.316
Seit: 22.07.09
Hallo Karde,
Zitat von Karde Beitrag anzeigen
Nun frage ich mich, ob die nach so vielen Jahren noch zu verwenden sind.
Habe diesen Link gefunden über Haltbarkeit von Oelen, da wären die Seifen ja schon längst "abgelaufen"
ich denke schon, dass du die Seifen noch verwenden kannst. Meiner Meinung nach ist es ein Unterschied ob das Öl an sich gelagert wird oder ob es weiterverarbeitet wurde. Aber weil das nur eine Vermutung von mir ist hab ich mal gesucht und etwas gefunden Haltbarkeit von Seife vielleicht hilft dir das weiter.

Grüssle
Freesie
__________________
Wir haben die Erde nicht von unseren Eltern geerbt, sondern von unseren Kindern geliehen. (indianische Weisheit)

Naturseifen - Haltbarkeit und Herstellung

Anjama ist offline
Beiträge: 305
Seit: 14.01.10
Liebe Beatrice,

Naturseifen sind unterschiedlich lange haltbar. Je nachdem ob sie überfettet gesiedet wurden oder nicht und welche Öle dabei verwendet wurden. Naturseifen, die komplett verseift wurden sind jahrelang, wenn nicht sogar jahrzehntelang haltbar. Ich habe zuhause Seifen liegen, die aus den 1930-er Jahren stammen und immer noch gut sind.

Nicht mehr verwenden sollte man sie, wenn sie verranzt riechen oder wenn sie glitschig geworden sind. Die Düfte, so es sich denn um ätherische Öle handeln sollte, dürften längst verflüchtigt sein und nun nur noch nach Seife riechen.

Im Prinzip ist eine gut abgelagerte Seife milder als eine frische Seife.

Achte einfach auf den Geruch (riecht es nur nach Seife ist es gut) und auf die Konsistenz (fest=gut, glitschig=weg damit).
__________________
Mitglied UND Aktivistin bei OnLyme-Aktion.org

Naturseifen - Haltbarkeit und Herstellung

Tarajal ist offline
Beiträge: 4.507
Seit: 12.05.13
Ich stelle selber seit Jahren Seifen (entweder rein mit Olivenöl oder mit Olivenöl und Aloe vera) mit einem Überfettungsgrad von 11 - 12 % her, in rein Natur und auch mit Düften.

Ist die Konsistenz in Ordnung (nicht glitschig) und der Geruch angenehm (nicht ranzig), dann sind sie nur besonders gut ausgereift und der PH-Wert gaaaanz ganz weit gesunken.
Sie können vielleicht weniger duften, aber sie sind auch beim Gebrauch auch viel viel haltbarer geworden.

Ich mag Flüssigseife überhaupt nicht leiden und zum Duschen schon gar nicht.

Seife hat für mich einen ganz eigenen Charakter und für mich ist Seife so etwas wie ein ganz besonderer Luxusartikel.

Abgesehen davon produziere ich nicht noch mehr Plastikmüll.

Liebe Grüße Tarajal :-)

Naturseifen - Haltbarkeit und Herstellung

Frankinice ist offline
Beiträge: 18
Seit: 14.01.14
Ich würde es einfach ausprobieren. WEnn Fette, und darus besteht Seife ja hauptsächlich, ranzig werden würdest du das sofort merken. Ich glaube aber, dass bei richtiger Lagerung, wie in deinem Fall, die Seifen noch in Ordnung sind.

Naturseifen - Haltbarkeit und Herstellung

Karde ist offline
Themenstarter Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
Danke für Eure Antworten.
Ich habe vor einiger Zeit eine Seife ausgepackt und verwende sie fürs Händewaschen. Ranzig ist sie ja nicht und besser als etwas chemisches sind diese hochwertigen Seifen alleweil, werde sie nun weiter lagern, denn billig waren die ja auch nicht gerade.
Herzliche Grüsse
Béatrice
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück

Naturseifen - Haltbarkeit und Herstellung

Rota ist offline
Beiträge: 2.638
Seit: 22.07.08
Hallo
Nachdem ich mein Geschäft mit natürlichen Produkten schloss, blieben mir vor ca. 10 Jahren u.a. Naturseifen, die ich heute aus dem kühlen,dunklen Kasten nahm.
Ich bringe mein Beispiel nur, um zu zeigen, daß Naturprodukte u.U. sehr, sehr lange halten.
Mein Mann fand in der hintersten Speicherecke seines Elternhauses vor einiger Zeit eine Holzkiste mit Kernseifen aus Knochen, wie man sie halt im Krieg so hergestellt hat.

Die Aufschrift lautete.
Kernseife, Dezember 1944,
"Nur bei Notfall zu verwenden."

Inzwischen waren aber mehr ca 70 Jahre vergangen. Mein Mann schwört auf die Wirksamkeit. Wir haben die etwas braun gefärbten gleichmäßigen Stücke erst mal abgewaschen und wieder getrocknet und nun warten sie auf die nächsten 70 Jahre. Mal sehen, ob unsere Kinder sie wieder einmal finden wenn weitere 70 Jahre vergangen sind. .

Liebe Grüße
Rota
__________________
Alles Gelingen hat seine Gründe, alles Mißlingen hat sein Geheimnis Joachim Kaiser, Musikkritiker

Naturseifen - Haltbarkeit und Herstellung

Tarajal ist offline
Beiträge: 4.507
Seit: 12.05.13
Rota,

das ist echt Spitzenklasse!!!

Ich hätte sie auch wieder verpackt, - stand ja schließlich auch "Nur für den Notfall! drauf...

Mein Vater hatte die Kernseife - als ich noch klein war - noch mit Knochen (und Asche ?) hergestellt.

Kann mich aber nicht mehr erinnern wie er das gemacht hat...

Liebe Grüße Tarajal

Naturseifen - Haltbarkeit und Herstellung

Rota ist offline
Beiträge: 2.638
Seit: 22.07.08
Hallo Tarajal

Mein Vater hatte die Kernseife - als ich noch klein war - noch mit Knochen (und Asche ?) hergestellt. Kann mich aber nicht mehr erinnern wie er das gemacht hat...
Da brauchst Du nur Gogglen, unter Herstellung von Knochenseife gibt es sogar ein Video. Aber vorsicht spritzt.

Also ich selber kann mich nur an den großen Topf erinnern, den meine Großmutter auf dem Gasherd stehen hatte. Wie es weiter ging, habe ich selber nicht miterlebt. Vielleicht hat sie mich, der Spritzgefahr wegen weggeschickt.
An den seltsamen Geruch im Haus kann ich mich aber schon noch erinnern.

Jedenfalls gab es auch in unserem Haushalt solche Seife und wenn Waschtag war, wurde sie für die Wäsche verwendet. Ich saß dann mit meinen 5 Jahren am Küchentisch und habe mit einem "Schneidteufelchen" Seife geraspelt. Pro Wäschevorgang mußte es eine bestimmte Menge sein.

Ach ja, da kommen noch ganz andere Geschichten hoch. Vielleicht sollte ich ein neues Thema aufmachen mit Kindheitserinnerungen. Oder gibt es da nicht schon den thread Unvergeßliche Momente?

Liebe Grüße
Rota
__________________
Alles Gelingen hat seine Gründe, alles Mißlingen hat sein Geheimnis Joachim Kaiser, Musikkritiker

Naturseifen - Haltbarkeit und Herstellung

Karde ist offline
Themenstarter Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
Hallo
meine Mutter (nun über 70) erzählte mir auch, dass es einen *Knochensammler* gab als sie noch Kind war. Der kam immer mit seinem Wagen und schenkte ihnen dann Seife. Werde sie mal noch genaueres fragen.
LG Béatrice
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück


Optionen Suchen


Themenübersicht