Chemiefreie Kosmetik/Körperpflege und Chemiegefahren im Haushalt

26.02.13 20:24 #1
Neues Thema erstellen
Chemiefreie Kosmetik/Körperpflege und Chemiegefahren im Haush

ExLukas ist offline
Beiträge: 1.597
Seit: 27.08.09
Hallo Freesie

Zitat von Freesie Beitrag anzeigen
Hu hu ExLukas,


vielleicht ist es einfach dazu da, dass sich Birkenzucker und Natron verbinden und so eine homogene Masse entsteht?

Deine Mischung stelle ich mir etwas bröselig vor? Und ich frag mich grad was die Kreide bewirkt?


Also bröseln tut da bei mir gar nichts. Ich habe drei Gläser im Bad stehen, in denen sich Natron, Calcium und Xylit befinden. Wenn ich die Zähne putzen möchte, nehme ich mit dem Teelöffel aus jedem der drei Gläser eine kleine Menge und gebe die direkt in den Mund. Dann fange ich mit der angefeuchteten Zahnbürste an zu putzen. Wenn man nicht allzu grobes Xylitgranulat, sondern eher so Pulver wählt, ist das auch in Sekunden eine Masse ohne grobe oder scharfe Teilchen, es verflüssigt sich im Mund ja sehr schnell. Man kann so sehr gut die Zähne putzen. Mehr Aufwand würde ich persönlich dafür nicht tun wollen.
Die Kreide ist ja Calciumcarbonat, und ich dachte mir halt, dass gerade basisches Calcium im Direktkontakt zu den Zähnen (die ja auch aus viel Calcium bestehen) nicht verkehrt sein kann.



Anfangs hab ich nur Natron einfach auf die Zahnbürste gegeben, allerdings hatte ich dabei das ungute Gefühl, dass der Zahnschmelz (der eh recht dünn ist bei mir) dadurch aufgeraut wird und Bakterien erst Recht eine Angriffsfläche haben.


Ich gebe auch nur eine eher geringe Menge Natron mit dazu, das Natron soll ja nur den pH-Wert noch weiter senken (das Calciumcarbonat ist ja auch schon basisch), um eben noch effektiver gegen die Säuren vorzugehen. Mit Natron alleine würde ich auch nicht putzen. Ich finde, dass man damit auch aufpassen muss, weil es schon alleine geschmacklich so einen Würgereiz erzeugt. Das Xylit-Calcium-Gemisch schmeckt dagegen richtig gut, und das bisschen Natron dazu stört da nicht weiter.




Einen Satz aus deinem Zitat finde ich in dem Zusammenhang äusserst interessant

ich hab zwar immer wieder gelesen, dass man nach dem Zähneputzen mit einen Löffel Birkenzucker den Mund spülen soll, allerdings keine Erklärung gefunden (oder überlesen) warum. Aber jetzt macht das für mich Sinn.


Ich nehme nach dem Zähneputzen und Ausspülen auch immer noch reines Xylit in den Mund und lasse es da eine Zeit lang einwirken. Auch zwischendurch ab und an über den Tag...
Und einmal am Tag nehme ich einen Teelöffel Xylit mit Propolis, lasse das lange im Mund und schlucke das dann später runter. Seitdem habe ich fast keine Aphten mehr. Pausiere ich damit mal zwei oder drei Tage, habe ich leider sofort wieder Aphten und Entzündungen im Mund.




Ich auch nicht, aber das Rezept wollte ich schon mal probieren, deshalb guck mal bei Tipp 2 des Erstellers.

Mit Xylit könnte das meine ich gehen - evtl. noch eine Prise Stevia dazu?


Wie gesagt, verwende ich Xylit ja zur Zahn- und Mundpflege (und schlucke nicht alles davon). Da ist es ja nur eine relativ kleine Menge am Tag. Ich habe eine Fruktoseintoleranz, und dabei soll man größere Mengen Xylit meiden. Da wäre in dem Fall dann vielleicht das Erythritol doch eine bessere Alternative zum Eismachen...




Recht hast du - u. a. Kokosmilch


In eifreien Rezepten die ohne Eismaschine hergestellt werden konnte ich lesen, dass die Masse in den ersten 2 Stunden etwa alle 20 Min. aus dem Gefrierfach geholt und umgerührt werden soll. Dabei das angefrorene vom Rand nach innen rühren. Zudem das fertige Eis etwa 20 - 30 Min. vor dem servieren in den Kühlschrank stellen.


schaut so aus als ginge das doch und für das obige Rezept bedeutet das:

- statt der Eismaschine tuts die Gefriertruhe/-fach
- statt Zucker verwenden wir Birkenzucker. Wer es süßer haben möchte noch eine Prise Stevia dazu?
- statt 250ml Sahne verwenden wir 250 ml Kokosmilch eisgekühlt und aufgeschlagen
- statt Eier wird die Masse innerhalb der ersten 2 Stunden alle 20 Min. ordentlich verhauen

Auf zum fröhlichen Eisschlagen - warm genug war es heute ja um richtig Lust auf ein erfrischendes Kokoseis zu bekommen. Wirst du mal testen und hier berichten Lukas?

Ansonsten google mal nach "veganem eis" hab da echt leckere Sachen gesehen.


Danke für die ganzen Tipps. Also wenn ich es mal ausprobiere, dann berichte ich. Diesen Monat ist bei mir hungern angesagt, da ich nichts zu essen kaufen kann... ich genehmige mir jeden Tag einen veganen Proteinshake, das Pulver dafür habe ich noch vorrätig, und das nehme ich sowieso immer nur mit Wasser und etwas Stevia. Ich hoffe, die finanzielle Situation entspannt sich nächsten Monat, aber es sieht nicht danach aus. Musste auch gerade gestern erst der Kreditfirma schreiben, dass ich die monatlichen Raten nicht mehr bezahlen kann... weiß nicht, was nun alles in Folge auf mich zukommen wird...



Grüssle Freesie
Viele Grüße
Lukas

Chemiefreie Kosmetik/Körperpflege und Chemiegefahren im Haush

ADo ist offline
Weiblich ADo
Beiträge: 3.125
Seit: 06.09.04
Danke für die ganzen Tipps. Also wenn ich es mal ausprobiere, dann berichte ich. Diesen Monat ist bei mir hungern angesagt, da ich nichts zu essen kaufen kann... ich genehmige mir jeden Tag einen veganen Proteinshake, das Pulver dafür habe ich noch vorrätig, und das nehme ich sowieso immer nur mit Wasser und etwas Stevia. Ich hoffe, die finanzielle Situation entspannt sich nächsten Monat, aber es sieht nicht danach aus. Musste auch gerade gestern erst der Kreditfirma schreiben, dass ich die monatlichen Raten nicht mehr bezahlen kann... weiß nicht, was nun alles in Folge auf mich zukommen wird...
Uuuuuh, das hört sich nicht gut an. Ich hatte gerade vegane Eisrezepte ergoogled, aber das muss jetzt warten.
Ist dein Proteinshake cremig oder flüssig? Wenn er cremig ist, könntest du ihn vllt halbfest frieren lassen und dann löffeln?

LG
__________________
Niveau ist keine Hautcreme!

Chemiefreie Kosmetik/Körperpflege und Chemiegefahren im Haush

ExLukas ist offline
Beiträge: 1.597
Seit: 27.08.09
Zitat von ADo Beitrag anzeigen
Ist dein Proteinshake cremig oder flüssig? Wenn er cremig ist, könntest du ihn vllt halbfest frieren lassen und dann löffeln?


Das hängt davon ab, wie viel Wasser ich beigebe. Aber sooo dringend brauche ich kein Eis. Und der Shake hätte jetzt auch nicht gerade den Geschmack, den man von einem Eis erwarten würde...
Außerdem mag ich das Protein nicht gefrieren. Es ist bei der Herstellung extra darauf geachtet worden, dass es nicht erhitzt wird, also Rohkostqualität, da möchte ich es nicht durch Gefrieren zerstören (falls das durch Kälte ebenso wie durch Hitze möglich ist... ich weiß es nicht).

Viele Grüße
Lukas

Chemiefreie Kosmetik/Körperpflege und Chemiegefahren im Haushalt

Bibi Blocksberg ist offline
Beiträge: 2
Seit: 18.08.14
Die Akte Aluminium ist interessant, habe ich auch gesehen.
Ich habe auch einige Zeit Deo selber gemacht,
aber mit Kindern und Job ist die Zeit einfach begrenzt.
Ich achte jetzt beim Deokauf immer darauf ohne Aluminium zu kaufen.

Geändert von Freesie (20.08.14 um 07:01 Uhr)

Weiterlesen

Optionen Suchen


Themenübersicht