Permanentes Schwächegefühl, Schwindel, Erschöpfung etc.

11.02.12 01:25 #1
Neues Thema erstellen
Permanentes Schwächegefühl, Schwindel, Erschöpfung etc.

Sam77 ist offline
Beiträge: 181
Seit: 03.12.11
Hast du dich mal auf Borreliose checken lassen bzw. daran gedacht? Hattest du Zecken im Laufe der letzten Jahre?

Wenn dann noch ein nicht vollständig ausgeheiltes Pfeiffer. Drüsenfieber dazukommt plus möglicherweise Quecksilber aus Amalgamfüllungen, dann reicht das schon vollkommen aus, um einen lahmzulegen.

Ich würde auch dazu raten, das Krafttraining und den Alkoholkonsum vorerst ganz einzustellen.

Permanentes Schwächegefühl, Schwindel, Erschöpfung etc.

Casimire ist offline
Beiträge: 32
Seit: 28.11.11
Hallo ,
man darf auch die stetig anwachsenden Belastungen durch die Mikrowellengeräte nicht übersehen: Handy, DECT-Telefon, W-LAN, Sendemasten etc. schwächen den Organismus immens, verursachen je nach Dauer, Intensität und jeweiliger Konstitution starke Beschwerden von Erschöpfung über Herzbeschwerden (Herzrasen, Herzrhythmusstörungen...) bis hin zu gravierenden Verspannungszuständen der gesamten Körpermuskulatur, Schlafstörungen, Benommenheit, Hirnfunktionsstörungen, Wortfindungs- und Konzentrationsstörungen, Alkoholunverträglichkeit (durch die offene Blut-Hirnschranke) u.v.m. Viele Studien haben inzwischen belegt, daß auch Viren wie Borrelien, EBV-Viren etc. sich durch die Mikrowellenstrahlung derart bedroht fühlen, daß sie sich im Organismus unglaublich vermehren.. Dadurch wird die Situation erheblich verstärkt, es beginnt ein Kreislauf der sich steigernden Belastungen. Auch im Körper gespeicherte Schadstoffe und Schwermetalle werden dadurch mobilisiert. Natürlich gibt es auch jede Menge Einflüsse aus nachbarlichen Wohnungen, aber wenn man in der eigenen Wohnung schnurgebundene Geräte nutzt, kann das schon eine spürbare Verbesserung bewirken.
Viele Grüße Casimire

Diverse Probleme - kein Befund

ElectroRocker ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 11.02.12
Hallo,
Ich schrieb schonmal vor knapp einem halben Jahr ein Thema (http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...pfung-etc.html) , daraufhin lies ich mich von verschiedenen Ärzten durchchecken.

Das einzige was ich zu hören bekam war immer "kein Befund" "Kopfsache" etc., obwohl es seit dem Verfassen des Themas im Februar noch schlimmer wurde.
Wäre nett, wenn ihr mir Dinge nennen könntet, die ich noch ausschließen kann, da ich langsam wirklich verzweifle, meine Lebensqualität gegen 0 schwankt und ich in 2 Monaten wieder zur Schule muss und dafür unbedingt wieder gesund werden muss.

Zu meiner Person:
19 Jahre alt, ehemaliger Raucher (seit Februar nicht mehr, bzw. nur mal eine Zigarette am Wochenende), trinke selten Alkohol, keine sonstigen Drogen oder Medikamente, ernähre mich relativ gesund und abwechslungsreich, mache regelmäßig Sport, gehe nicht (mehr) zur Schule aus oben genannten Gründen, arbeite nicht, habe sogesehen also kein Stress und viel Freizeit.

Krankheitsgeschichte:
Hatte nie etwas wirklich schlimmes, leide aber an ADHS (wurde 2007 diagnostiziert), litt einmal (2008) unter Blutanämie und hatte im März 2011 Pfeiffersches Drüsenfieber, hab auch öfters mal eine Mandelentzündung (3-4 mal im Jahr).

Was bisher ausgeschlossen wurde:
Allgemeinarzt/Internist - Februar 2012
Es wurde ein sehr großes Blutbild gemacht, alle Werte waren im Bereich: "Ok" - Optimal.
Lymphknoten nicht angeschwollen, nach Betrachtung des Körpers alles im grünen Bereich.
Röngten des Rückens hat keine Auffälligkeiten gezeigt.
Nebenniereninsuffiziens konnte ausgeschlossen werden, Adrenalin- und Cortisonwerte die durch 24 stündige Urinabgabe getestet wurden, waren im normalen Bereich.
Blutdruck im normalen Bereich, Puls etwas hoch (ist aber seit Jahren bei mir so).

Neurologie - Februar 2012
Verschiedene Tests ergaben keine Auffälligkeiten.

Herzzentrum - März 2012
EKG, Leistungsekg, 24 Stunden EKG (in der ich viel Sport trieb, Alkohol trank und eine Schachtel geraucht hab, obwohl Nichtraucher, um zu gucken wie es sich auswirkt) = alles im grünen Bereich, Herz gesund.
Ein 12-Kanal Ultraschall oder sowas in der Art wurde auch gemacht, alles gut.




Zu meinen Beschwerden: (ich versuch mich relativ kurz zu fassen)
Es fing so circa vor einem Jahr an, ich fühlte mich schwächer als sonst und hab den Alkohol und Nikotin nicht mehr so gut vertragen mit der Zeit wurde das immer intensiver. Gegen Jahreswende kamen andauernde Kopfschmerzen (Und kopfartige Schmerzen im Bereich Kiefer und Nacken/Hals), Schwindelgefühle, Benommenheit, Rückenschmerzen hinzu.
Ausserdem wurde die Symptome nach einer Mahlzeit verstärkt, dabei wurde es schlimmer wenn es mehr war, genauso wurde es nach Rauchen oder Alkohol trinken schlimmer, bei Alkohol hing es mit der Menge zusammen.
Daraufhin habe ich aufgehört zu rauchen.
Jetzt 6 Monate später sehen meine Symptome wie folgt aus:
Kopfschmerzen, mal ein Stechen mal ein Drücken von den Seiten auf die Schläfen und im Hinterkopf, mal ein "leeres" Gefühl - am besten zu vergleichen mit einem leeren Magen, nur eben im Kopf - und mal eine Mischung aus dem Ganzen. Das Ganze ist mittlerweile unerträglich geworden. Und ich hab das jeden Tag zu jeder Tageszeit.
Kiefer- und Nacken/Halsschmerzen die sich wie Kopfschmerzen in den jeweiligen Bereichen anfühlen.
Stechende Rückenschmerzen, in der Mitte des Rücken und im Bandscheibenbereich, ebenso oben links unter dem Nacken, über dem Bereich, wo man den Herzschlag spürt.
Permanentes Schwindelgefühl und Benommenheit, so als hätte mich grad jemand KO gehauen und ich bin wieder aufgestanden.
Diese Symptome werden verstärkt bei Sport, Alkohol (aber beim Kater, nicht während dem Rausch, ich fühle mich am nächsten Tag manchmal als würde ich fast sterben [!], das hatte ich früher bei viel größeren Mengen Alk nicht), wenn ich mal eine Zigarette rauch, was selten vorkommt, ich find es bloß seltsam, weil das früher bei ~1schachtel pro Tag, nicht der Fall gewesen ist und am seltsamsten, die Bschwerden werden auch viel stärker, wenn ich was esse, was wirklich lästig ist, denn nach dem Essen bleibt mir meistens nichts anderes übrig als mich für 1-2 Stunden hinzulegen, auswärts essen ist kaum möglich und das nervt vor allem, weil ich ziemlich viel Nahrung zu mir nehmen muss 1,90 - 84 Kilogramm Körpergewicht und schneller Stoffwechsel, also würde mich schon intressieren was der Grund dafür sein könnte.


Das wars, ich bedanke mich für jede Hilfe und für jeden Anhaltspunkt schonmal im Vorraus.

Permanentes Schwächegefühl, Schwindel, Erschöpfung etc.

dustin mueller ist offline
Gesperrt
Beiträge: 94
Seit: 03.07.12
hallo electroroller, das hört sich für mich stark nach einer quecksilbervergiftung an durch die amalgam-plomben, gerade ad(h)s wird dadurch -zumindest- mitverursacht!

ich würde an deiner stelle in diesem wiki alles bezüglich amalgam mal gründlich druchgelesen -> Amalgam

noch dazu, kann der körper sich den viren und baktieren nicht erledigen, solang schwermetalle im körper vorhanden sind, ich würde also nach der zahnsanierung + entgiftung mal eine vitamin-c-hochdosis-infusion ausprobieren, dann sollten die erreger beseitigt sein.

achja und wegen den funkwellen durch handys und co, dazu hatte klinghardt gesagt, das schwermetalle da wie antenen wirken und man diese quasi nur beseitigen muss, dann sind die auswirkungen nur noch halb so wild!

in diesem video wird eigentlich alles beantwortet :

ps. hier auch noch was über ad(h)s und amalgam! -> Toxcenter e.V. - Artikel

pps. echt zum kotzen eigentlich, bei fast jedem beitrag, wo menschen leiden und ärzte nicht mehr weiter wissen ,steckt so gut wie immer amalgam dahinter

Geändert von dustin mueller (13.07.12 um 01:50 Uhr)

Permanentes Schwächegefühl, Schwindel, Erschöpfung etc.

Balsam ist offline
Gesperrt
Beiträge: 309
Seit: 08.03.12
Zitat von darleen Beitrag anzeigen
Hallo ElectroRocker


Durch das EBV kann auch eine Autoimmunerkrankung der Schilddrüse ausgelöst werden., meist die Hashimoto.

ich würde das mal abklären lassen, beim Endokrinologen oder beim Nuklearmediziner..

Schilddrüse


liebe grüße darleen


So ist auch meine Vermutung.

Wow du zeichnest sehr genau das Bild einer ausgeprägten Schilddrüsenunterfunktion...und wegen der EBV Infektion und der Pubertät wären da schon zwei mögliche Auslöser für die Autoimmunerkrankung Hashimoto.

Geh zum Endokrinologen oder Radiologen. Mach morgen dort gleich einen Termin. Immer häufiger hört man dass Hausärtzte zöögern diese Überweisung auszustellen. IN deinem Alter ist nicht nur die körperliche sondern auch die schulische und geistige Entwicklung in Gefahr. Es besteht also nicht nur wegen deiner aktuell schon sehr belastenden Symptomatik dringend Handlungsbedarf.

Trinke ganz viel Wasser (Cola udn Eistee nicht mehr trinken).statt dessen Flaschen immer mit Leitungswassser auffüllen und dann regelrechtes Wasser-Kampftrinken machen. Alkohol udn Kaffee entwässert..daher verstärkt das deine Beschwerden.

Bewegung, Wasser trinken, Sonne, Chili, low Carb Ernähung, Rukola, Löwenzahn sind die wichtigsten Helferlein bis der Arzt der Ursache für deine Erkrankung auf den Grund gegangen ist udn du ursächlich therapiert werden kannst.


Optionen Suchen


Themenübersicht