Sehr starke Schmerzen, Bluthusten und keine Ahnung!

05.02.12 13:39 #1
Neues Thema erstellen
Sehr starke Schmerzen, Bluthusten und keine Ahnung!

Carebear ist offline
Themenstarter Beiträge: 19
Seit: 05.02.12
Eeeendlich!!!
Ich habe eine Diagnose! Heute wurde neben der Broncho noch eine Lungenszintigraphie gemacht: mehrere Lungenembolien!!
Boah bin ich happy, dass dieses KH mich endlixh ernst genommen hat. Der Gerinnungswert war nämlich im letzten KH vor zwei Wochen nicht okay. Daher haben die mich heute direkt auf den Kopf gestellt.
Nun sind meine Beine dick eingebunden, so darf ich auch laufen. Werde nun auf Marcumar eingestellt, bekomme nochmal einen Herzultraschall und andrte Untersuchungen und darf spätestens nächste Woche nach Hause.
Ich muss nun leider abstillen.. :(
Gott sei Dank hat es nun ein Ende und ich kann bald wieder richtog atmen und die Schmerzen hören auf...

liebste Grüße und Danke!

Sehr starke Schmerzen, Bluthusten und keine Ahnung!

windblume ist offline
Beiträge: 243
Seit: 16.01.12
Liebe Carebear,

ich freue mich für Dich, daß es endlich raus ist, was Du hast.

Ich bin erschüttert beim Gedanken daran, was Du durchgemacht hast
und daß es so lange übersehen wurde.
Daß Du Dein Baby abstillen mußt ist natürlich auch sehr schade.

Hoffentlich kommt recht bald alles ins Gleichgewicht und wird wieder gut.

Liebe Grüße und baldige gute Besserung wünscht Dir

windblume

Sehr starke Schmerzen, Bluthusten und keine Ahnung!

camerlenga ist offline
Beiträge: 867
Seit: 22.03.08
Carebear - krass, dass jetzt doch die Lunge der Auslöser war bzw., dass das vorher übersehen wurde!!!

Alles alles Gute für dich und dein Kleines!!!

Sehr starke Schmerzen, Bluthusten und keine Ahnung!

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Carebear,

es ist ja schon ziemlich seltsam, daß man sich mit Dir über so eine Diagnose freut , aber es ist tatsächlich so.

Jetzt wünsche ich Dir, daß es schnell aufwärts geht und jedwelche Behandlung anschlägt.

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Sehr starke Schmerzen, Bluthusten und keine Ahnung!

Carebear ist offline
Themenstarter Beiträge: 19
Seit: 05.02.12
Ihr seid ja lieb Dankeschön!
Hab Grad nen kleinen Schock: War beim Herzultraschall. Die Ärztin war die ganze Zeit ganz normal und sagte zwischendurch auch, dass bisher alles okay ist. Nach dem schallen sagte Sie, dass wir morgen Abend mit dem Marcumar anfangen. sie war plötzlich ganz komisch, nachdenklich. Nahm das Telefon in die Hand und fragte wie alt das baby nochmal wäre.. und dann sagte sie, dass ich über kurz oder lang operiert werden müsse?! Ich war so baff, schaute sie nur verständnislos und fragend an und sie schnappte sich das telefon, sagte ich solle mir die Marcumar Unterlagen durchlesen und weg war Sie.
Öhm... Na danke?!
Ich warte jetzt auf die Schwester mit den Unterlagen und frag dann mal.nach. ich war vorhin einfach zu perplex...

Aaaaah, es hat NIE ein Ende...
Mal wieder vom Handy, also entschuldigt die Fehler.

verwirrte Grüße

Sehr starke Schmerzen, Bluthusten und keine Ahnung!

windblume ist offline
Beiträge: 243
Seit: 16.01.12
Hallo Carebear,

eine Lungenembolie ist doch, wenn Blutgerinsel in der Lunge zu einer Blutung führen? Bzw. eine Thrombose (Blutgerinsel) daß in der Lunge zu einer Verstopfung führt und die Adern dort platzen läßt. Wenn das im Herz passiert, dann ist das ein Herzinfarkt und wenn das im Gehirn passiert, ist es ein Schlaganfall. Also ganz laienhaft ausgedrückt.

Im Krankenhaus bekommt man doch immer so Bandagestrümpfe damit dies nicht passiert, bzw. sich keine Thrombosen bilden.
Wann, wo, haben sich Deine Thrombosen gebildet?
War da ein Versäumnis in der Klinik, wo Du entbunden hast? Hast Du da keine Kompressionsstrümpfe anbekommen?
Denk mal nach. Ich weiß nicht innerhalb welcher Zeit sich das äußert. Vielleicht hat die Ärztin deshalb nachgedacht?
Wo oder was muß operiert werden?

Aber zumindest scheinst Du jetzt in der Fachklinik gut aufgehoben zu sein.

Fragen ist richtig. Freundlich aber bestimmt um Aufklärung bitten.

Liebe Grüße

windblume

Sehr starke Schmerzen, Bluthusten und keine Ahnung!

Huhu ist offline
Beiträge: 46
Seit: 01.02.12
Hallo Cearebear
endlich - ich freue mich mit dir - endlich eine diagnose und gottseidank kein karzenom
trotzdem fehlen mir die worte wie ärzte in deiner vergangenheit so fahrlässig handeln konnten, wenn man weiß was bei einer embolie hätte alles passieren können... unglaublich
aber jetzt wird nach vorne geschaut - ganz viel gesundheit und genesung
liebe grüße von Huhu

Sehr starke Schmerzen, Bluthusten und keine Ahnung!

Carebear ist offline
Themenstarter Beiträge: 19
Seit: 05.02.12
Hallo, da bin ich wieder!

Ich hatte ja nun im Februar die Lungenembolien.
Seit März nehm ich Marcumar, wobei Quick & INR nicht sonderlich standhaft bleiben und gerne mal wieder aus dem Zielbereich absacken.

Seit einger Zeit hab ich wieder vermehrt Schmerzen in den Rippen.
Es ist stärker links, aber auch rechts zu spüren.
Heute ist es besonders "schlimm". Aber noch lange nicht so schmerzhaft wie im Februar. Ich huste auch kein Blut und atmen kann ich auch.

Ob ich trotzdem mal zur Notdienstpraxis fahren sollte?
Ich schätze fast, die werden das eh wieder nicht Ernst nehmen. Und ich weiß nicht, ob ich es Ernst nehmen soll.

Ich hab Angst :(


Optionen Suchen


Themenübersicht