Leide unter Halsschmerzen 3 Jahre, Ursache ist nicht klar! Hilfe!

29.01.12 23:54 #1
Neues Thema erstellen

Freeman747 ist offline
Beiträge: 5
Seit: 27.08.11
Hallo Zusammen,

Ich bin kürzlich dieses interessante Forum für mich entdeckt und möchte mein Problem schildern und um Rat bitten!
Alles fing vor 3 Jahren an, als ich mich erkältet habe, ich hatte Halsschmerzen, erhöhte Temperatur, alle Erkältungssymptome. Der Arzt hat einige Medikamente verschrieben aber sie haben mir nicht geholfen. Ich muss sagen, dass ich vor 3 Monaten ungefähr vor dieser Erkältung Plasmapherese hatte und mein Organismus war noch geschwächt. Und alle 3 Jahre bin ich krank, habe Halsschmerzen, immer müde, abgeschlagen, schläfrig, erkälte mich sehr leicht, muskelschmerzen, fühle mich sehr schlecht, bei leichter Anstrengung schwitze ich sehr stark, muss mein Hemd wechseln. Solcher Zustand schließt normales Leben aus, ich bin sehr depressiv geworden.
Ich hatte viele Untersuchungen bei verschiedenen Ärzten. Zunächst bin ich zu einem Hausarzt gegangen, der hat Blutabnahme machen lassen aber nichts besonderes gefunden.
Dann schickte er mich zum Neurologen, kurz vor der Erkältung war ich im Krankenhaus mit einer neurologischen Diagnose, es wurden MRT und EEG gemacht und mir wurde gesagt, dass ich keine Behandlung brauche, alles ist ok.
Dann habe ich noch einen Termin beim Hämatologen gehabt, meine Beschwerden geschildert, Blut wurde untersucht und man hat auch nichts gefunden.
Ich war bei mehreren HNO-Ärzten, sie haben auch nichts besonderes bemerkt.
Beim Endokrinologen war ich auch, zuerst hat man Vitamin-D-Mangel festgestellt, ich habe mehrere Monate Vigantoletten 1000 genommen, der Vit. D Spiegel ist jetzt ausgeglichen. Ich dachte, dass Vitamin D Mangel die Ursache meiner Beschwerden sein könnte, aber jetzt habe ich es im Normbereich. Noch wurde festgestellt dass der Schilddrüsenwert TSH basal ein bißchen erhöht ist und ich soll in 3 Monaten noch mal Blutabnahme machen lassen zur Kontrolle. Mir wurde gesagt, dass es kaum die Ursache sein kann.
HNO-Arzt hat mir Antibiotika gegen Halsschmerzen verschrieben, 10 Tage Doxycyclin 200mg, nicht geholfen. Dann hat sie vermutet dass ich entweder Reflux oder Schilddrüsenstörung habe.
Refluxösophagitis habe ich schon viele Jahre aber nie ernst genommen.

Jetzt nehme ich Omeprazol 20mg täglich, meine Hausärztin hat verschrieben und gehe bald zum Gastroenterologen.

Ausgehend davon, was ich geschrieben habe, welche Ärzte schon besucht habe, möchte ich euch um Rat bitten!
Vielleicht hatte jemand auch solche Beschwerden oder kann jemand mir sagen, wo noch untersucht werden soll.
Kann wirklich Reflux die Ursache sein, abgesehen davon, dass ich all diese Symptome gleich nach der Erkältung bekommen habe, aber Reflux hatte ich schon längst davor. Vielleicht hindert Reflux die Heilung meiner Halsschmerzen?

Danke im Voraus

Leide unter Halsschmerzen 3 Jahre, Ursache ist nicht klar! Hi

Forgeron ist offline
Beiträge: 1.085
Seit: 11.02.07
Hallo Freemann,

könnte es sein, daß Sie die Refluxösophagitis gefühlsmäßig als Halsschmerzen fehl interpretieren?
Gleich wie.
Ich würde an Ihrer Stelle alle Voraussetzungen schaffen, um dem Reflux, soweit dies möglich ist, keinen Ansatz zu liefern.
Dazu gehört:
Ausreichend Wasser trinken, und zwar 30 Minuten vor und 2 1/2 Std. nach den Mahlzeiten. Keine sauren Speisen oder Getränke aufnehmen. Die individuellen Verdaaungszeiten einhalten. Keine Genußmittel (Kaffee, schwarzer Tee, Rauchen, Süßigkeiten). Statt des verschriebenen Medikamentes, welches nur kurzfristig sinnvoll sein kann, sollte im Anfall auf Natron oder Heilerde gesetzt werden.

Gruß
Kurt Schmidt

Leide unter Halsschmerzen 3 Jahre, Ursache ist nicht klar! Hi

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Freeman,

Noch wurde festgestellt dass der Schilddrüsenwert TSH basal ein bißchen erhöht ist und ich soll in 3 Monaten noch mal Blutabnahme machen lassen zur Kontrolle. Mir wurde gesagt, dass es kaum die Ursache sein kann.
- Könntest Du bitte Deine Schilddrüsenwerte mal hier einstellen?
- Weißt Du, ob Du vor drei Jahren evtl. das Pfeiffersche Drüsenfieber gehabt hast?
- Gibt es in Deinem Umfeld evtl. neue Möbel, die belastet sein könnten?

Grüsse,
Oregano

- Wie ist es nachts bei Dir: hast Du da auch Halsschmerzen oder sind sie da weg?
- Warum wurde bei Dir eine Plasmapharese gemacht? (Plasmapherese - DocCheck Flexikon)

Leide unter Halsschmerzen 3 Jahre, Ursache ist nicht klar! Hi

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo Freeman,
dass die Probleme nach der "Erkältung" losgingen,könnte damit zu tun haben,dass es eine v i r a l e Infektion war. Sehr oft werden bis dahin ruhende Allergieen durch eine Virus-Infektion mobil. Dieses könnte in Ihrem Fall geschehen sein.Alle Symptome passen zur Allergie.

Mein Rat daher: Lassen Sie die Allergieen testen.In jedem Fall die Nahrungsmittel (Kuhmilch,Weizen,Ei,Lactose,Fructose,Gluten und Histamin).
Evtl. auch die Pollen (zumindest jetzt mal die bald kommenden Frühblüher). Und sonstige Unverträglichkeiten,der Dinge,die Sie möglicherweise im Verdacht haben,dass sie Ihnen nicht bekommen.
Nachtjäger

Leide unter Halsschmerzen 3 Jahre, Ursache ist nicht klar! Hi

Freeman747 ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 27.08.11
Zitat von Forgeron Beitrag anzeigen
Hallo Freemann,könnte es sein, daß Sie die Refluxösophagitis gefühlsmäßig als Halsschmerzen fehl interpretieren?
Danke für ihre Antwort und Rat!
Nein, Refluxösophagitis habe ich schon längst und damals hatte ich keine Halsschmerzen und sonstige Symptome. Halsschmerzen fingen an nach der Erkältung.
Heute war ich beim Gastroenterologen und habe ihm meine Beschwerden geschildert und fragte, ob sie mit dem Reflux zu tun haben könnten und zwar Müdigkeit, erhöhte Temperatur 37-37,4, starkes Schwitzen. Der Arzt zweifelt daran.

Was diese Schmerzen angeht, ich fühle Kratzen im Hals, manchmal spüre ich, aber nicht immer.

Geändert von Freeman747 (31.01.12 um 01:42 Uhr)

Leide unter Halsschmerzen 3 Jahre, Ursache ist nicht klar! Hi

Freeman747 ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 27.08.11
Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
Hallo Freeman,


- Könntest Du bitte Deine Schilddrüsenwerte mal hier einstellen?
Danke für ihre Antwort!
Das sind meine letzten Laborwerte, die ich vom Endokrinologen bekommen habe:
PTH intakt - 2,8 pmol/l Normbereich-1,3-6,8
25 OH Vit. D - 101,0 nmol/l Normbereich-17,5-116,0
Chromogranin A - 62,0 ug/l Normbereich- 0,0-100,0
FT3 - 3,70 pg/ml Normbereich- 2,00-4,40
FT4 - 14,00 ng/l Normbereich- 9,30-17,00
TSH basal - 2,83 mIU/l+ Normbereich- 0,27-2,50
Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
- Weißt Du, ob Du vor drei Jahren evtl. das Pfeiffersche Drüsenfieber gehabt hast?
Nein, ich denke nicht. Ich habe mich einfach erkältet, das Wetter war kalt.

Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
- Gibt es in Deinem Umfeld evtl. neue Möbel, die belastet sein könnten?
Nein, Staub kann sein?

Grüsse,
Oregano

Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
- Wie ist es nachts bei Dir: hast Du da auch Halsschmerzen oder sind sie da weg?
Nachts schlafe ich normal, stehe auf sehr hart, sehr müde und schmerzen im ganzen Körper, Gelenkschmerzen, ich bewege mich zu wenig, vielleicht deswegen.

Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
- Warum wurde bei Dir eine Plasmapharese gemacht? (Plasmapherese - DocCheck Flexikon)
Kurz vor der Erkältung war ich im Krankenhaus, hatte Schwindel, konnte nicht essen, im KH wurde nach MRT festgestellt, dass ich Encephalomyelitis disseminata hatte, dann hormontherapie und Plasmapharese!
Ich war beim Neurologen im 2010, MRT und EEG wurden gemacht und er hat gesagt, dass alles ok sei und keine Behandlung sei erforderlich und was meine Beschwerden angeht, hat mir empfohlen wegen Depression zum Psychotherapeuten zu gehen oder zur Psychiatrie, die sich mit Depressionen beschäftigen.

Geändert von Freeman747 (31.01.12 um 02:56 Uhr)

Leide unter Halsschmerzen 3 Jahre, Ursache ist nicht klar! Hi

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.475
Seit: 26.04.04
Hallo Freeman,

da Du einen leicht erhöhten TSH-Wert (Schilddrüse) hast, würde ich ALLE Laborwerte untersuchen lassen; dazu gehören noch die Antikörper TPO-AK, Tg-AK und TRAK. Beim Nuklearmediziner wäre dann noch ein Ultraschall erforderlich. Dies alles, um eine mögliche Autoimmunerkrankung auszuschließen.

Schilddrüse

Liebe Grüße,
Malve

Leide unter Halsschmerzen 3 Jahre, Ursache ist nicht klar! Hi

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Freeman,

Kurz vor der Erkältung war ich im Krankenhaus, hatte Schwindel, konnte nicht essen, im KH wurde nach MRT festgestellt, dass ich Encephalomyelitis disseminata hatte, dann hormontherapie und Plasmapharese!....
Hieß die Diagnose wirklich "Encephalomyelitis disseminata"?
Die Multiple Sklerose (MS), auch als Encephalomyelitis disseminata (ED) bezeichnet, ist eine chronisch-entzündliche Entmarkungserkrankung des zentralen Nervensystems (ZNS), deren Ursache trotz großer Forschungsanstrengungen noch nicht geklärt ist. ...
Multiple Sklerose

- Was für eine Hormontherapie wurde dann gemacht?

- War das nur eine Plasmapharese wegen eines Schubs oder wurde das wiederholt?:

Beim Krankheitsbild der Multiplen Sklerose (MS) wird die Plasmapherese nur bei Schüben eingesetzt. Dabei werden aus dem Organismus Eiweiße entfernt, die für den autoimmunen Entzündungsprozess eine wichtige Rolle spielen. Bei der klassischen Plasmapherese werden die Eiweiße relativ unspezifisch entfernt, sodass entnommenes Blutplasma wieder ersetzt werden muss. Dies ist mit mehr Risiken verbunden, wie z. B. der Infektionsgefahr beim Übertragen des Plasmas. An weiteren Nebenwirkungen können auch Infektionen des Katheterzugangs auftreten sowie Läsionen des Nervus phrenicus beim Legen des Zugangs. Außerdem besteht die Gefahr der Thrombose der Jugular-Vene und auch ein Heparin-bedingtes Blutungsrisiko.

Als nebenwirkungsärmere Methode bietet sich die Immunadsorption an, bei der speziell die Immunglobuline aus dem Körper herausgefiltert werden. Ähnlich der Blutspende wird das Blut langsam und kontinuierlich einer Armvene entnommen. Dann ...
AMSEL e.V. - Multiple Sklerose News: AMSEL aktuell - Plasmapherese bei Multipler Sklerose

Kannst Du Dich an eine Zecke an Dir erinnern oder einen Insektenstich? Ist bei Dir untersucht worden, ob Du Borreliose und/oder Co-Infektionen hast?
http://www.symptome.ch/vbboard/borre...lerose-ms.html
http://www.wingertshaus.de/gesundheit/borreliose.html
http://www.symptome.ch/vbboard/borre...insteiger.html

Grüsse,
Oregano

Geändert von Oregano (31.01.12 um 08:08 Uhr)

Leide unter Halsschmerzen 3 Jahre, Ursache ist nicht klar! Hi

Freeman747 ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 27.08.11
Zitat von Malve Beitrag anzeigen
Hallo Freeman,

da Du einen leicht erhöhten TSH-Wert (Schilddrüse) hast, würde ich ALLE Laborwerte untersuchen lassen; dazu gehören noch die Antikörper TPO-AK, Tg-AK und TRAK. Beim Nuklearmediziner wäre dann noch ein Ultraschall erforderlich. Dies alles, um eine mögliche Autoimmunerkrankung auszuschließen.

Schilddrüse

Liebe Grüße,
Malve
Hallo Malve,

Ich habe meine alten Befunde jetzt dabei vom 2010, Bluttestergebnisse.
Diese Blutwerte, die Sie angegeben haben, wurden untersucht. Ein Ultraschall der Schilddrüse wurde schon gemacht.
Ich habe gescannt:


Grüsse,
Freeman

Leide unter Halsschmerzen 3 Jahre, Ursache ist nicht klar! Hi

Freeman747 ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 27.08.11
Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
Hallo Freeman,



Hieß die Diagnose wirklich "Encephalomyelitis disseminata"?
Multiple Sklerose

- Was für eine Hormontherapie wurde dann gemacht?

- War das nur eine Plasmapharese wegen eines Schubs oder wurde das wiederholt?:

AMSEL e.V. - Multiple Sklerose News: AMSEL aktuell - Plasmapherese bei Multipler Sklerose
Hallo, Oregano!
Ja, die Diagnose hieß wirklich "Encephalomyelitis disseminata". Das ist nicht Multiple Sklerose. Welche genau Hormontherapie durchgeführt wurde, kann ich nicht sagen. Plasmapherese wurde gemacht wenn ich mich recht erinnere, um Antikörper zu entfernen. So wurde mir gesagt.

Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
Kannst Du Dich an eine Zecke an Dir erinnern oder einen Insektenstich? Ist bei Dir untersucht worden, ob Du Borreliose und/oder Co-Infektionen hast?
http://www.symptome.ch/vbboard/borre...lerose-ms.html
Borreliose
http://www.symptome.ch/vbboard/borre...insteiger.html
Nein, daran erinnere ich mich nicht, was eine Zecke oder einen Insektenstich angeht.
Borrelia burgdorferi
Borr.-IgG < 5.00 AU/ml
Borr.-IgM 4.30 AU/ml

Epstein-Barr-Virus
EBV-VCA-IgG < 10.0 E/ml
EBV-VCA-IgM < 10.0 E/ml
EBV-EBNA-IgG < 3.0 E/ml

Cytomegalie-Virus
CMV-IgG + 19.5 IE/ml
CMV-IgM < 8.0 AU/ml

Antibiotikum, doxycyclin 200 mg 1 Tablette pro Tag, 10 Tage, hilft nicht, das ist seltsam.
Was könnte es bedeuten? die Ursache meiner Kratzen im Hals ist nicht bakteriell?
Frühe hat mir ein HNO-Arzt auch doxycyclin 200mg verschrieben für 3 Wochen, das hat auch nicht geholfen.

Jetzt nach allen Untersuchungen bei HNO, Hämatologie, Neurologie, Endokrinologie, Gastroenterologie wurde nur Refluxösophagitis und Verdacht auf Hypothyreose festgestellt. Welche Ärzte können noch was untersuchen, keine Ahnung. Mein Hausarzt weiß auch nicht. Die einzige Hoffnung, alle vorhandene Erkrankungen behandeln, vielleicht dann wird die Ursache beseitigt.
Als ich meiner HNO-Ärztin gesagt habe, dass Doxycyclin 200mg nicht geholfen hat und sie bei meinem zweiten Besuch nichts gesehen hat im Hals, hat sie vermutet, dass ich entweder Reflux oder Schilddrüsenstörung habe.
Und was die Schilddrüse angeht, fiel mir kürzlich ein, dass ich schon längst die vom Arzt verschriebenen Tabletten für meine Schilddrüse genommen habe.
Ich habe nicht lange genommen und das schnell vergessen. L-Thyroxin
Irgendwelche Ursache hindert die Heilung meiner Kratzen/Halsschmerzen.

Grüsse,
Freeman


Optionen Suchen


Themenübersicht