Fühle mich schlimm krank, stecke aber in der Psychoschublade :-(

27.01.12 20:51 #1
Neues Thema erstellen

Anke37 ist offline
Beiträge: 19
Seit: 20.02.09
Hallo an alle,

ich hoffe, ich finde hier ein paar Ratschläge, weil ich nicht mehr weiter weiß.

Seit Anfang Januar diesen Jahres habe ich gleichbleibende, die letzten Tage stärker werdende Schmerzen rechts zwischen Wirbelsäule und Schulterblatt. Die Schmerzen sind bohrend und tief von innen, haben nach meinem Empfinden absolut nichts mit dem Bewegungsapparat zu tun.

Dazu kommt, dass mein Stuhl häufig mit Fett versehen ist. Dieses Problem besteht schon seit einigen Jahren, diverse Stuhluntersuchungen waren allerdings immer unauffällig.

In den letzten 3 Wochen habe ich 4 Kg abgenommen.

(Ich muß erwähnen und hier ein wenig ausholen, dass ich die genannten Symptome und Beschwerden bereits vor 3 Jahren einmal hatte. Nachdem ich mich viel belesen hatte, bekam ich eine Wahnsinns Angst, an Bauchspeicheldrüsenkrebs erkrankt zu sein.
Man hat damals an Untersuchungen einen Magen-Darm Spiegelung, mehrere Sonografien und Stuhluntersuchungen durchgeführt und mir im Anschluss eine Karzinophobie diagnostiziert.
Weil aber meine Leberwerte auch auffällig waren, hat man noch eine Endosonographie veranlasst. Als ich dort im Ergebnis erfuhr, dass alles unauffällig sei und kein Tumor an der BSD vorliegt, verbesserten sich tatsächlich meine Beschwerden nach und nach.)

Jetzt zurück zur jetzigen Situation. Ich war bei meiner Hausärztin und schilderte ihr die o.g. und wieder aufgetretenen Beschwerden und meine Angst, dass es diesmal wirklich eine ernsthafte organische Krankheit (wie BSDK) dahinter steckt, vor allem weil sich diesmal auch noch die Haut um meine Augen herum gelblich braun verfärbt hat.

Eine Blutuntersuchung am 11.1. ergab einen auffälligen ASAT Wert von 1,78 und einen ALAT Wert von 2,58. Bilirubin lag bei 13,1 und y-GT bei 0,43.

Bei der Sonografie sah sie nichts Auffälliges, wobei sich aber ausgerechnet die Bauchspeicheldrüse wegen zu viel Luft nicht richtig darstellen ließ.

Die Blutuntersuchung wurde am 19.1. wiederholt und meine Ärztin sagte mir gestern am Telefon, die Leberwerte wären rückläufig ALAT von 2,58 auf 1,10 und ASAT von 1,78 auf 0,44.

Sie mache sich viel mehr Sorgen um meinen psychischen Zustand und dass diesbezüglich dringend gehandelt werden müsse. Ich bekam eine Überweisung zum Psychologen und eine zum Gastroenterologen, aber diese wohl als reines Ausschlußverfahren und zur Beruhigung für mich und dass mir ein Facharzt richtig erklären könne, dass es auch harmlose Ursachen zu veränderten Leberwerten führen können ...

Als ich heute die aktuellen Befunde in der Hand hielt, dachte ich, mich trifft der Schlag.

Zwar waren wie oben erwähnt ALAT und ASAT rückläufig, aber Bilirubin lag jetzt bei 24,6 !

Davon hat sie mir kein Wort gesagt, dass sich der Wert innerhalb einer Woche fast verdoppelt hat, zumal ich ihr von meiner Sorge wegen der Hautfärbung erzählte.

noch etwas ausführlicher: Bilirubin direkt 5,71
Cholinesterase 178
Gesamteiweiß 87
Glucose im Serum 6,3
HDL - Cholesterin 1,3
LDL - Cholesterin 4,0
LDL/HDL Quotient 3,1
Phosphat 1,02
Transferrin 4,3
Triglyceride 1,4

Wenn ich nicht völlig daneben liege, sind die Werte doch eher alarmierend als harmlos!

Aber ich stecke in der Psycho-Schublade und mir wird suggeriert, dass ich all die Symptome der Krebserkrankung welche ich befürchte, auch entwickel.

Sicher weiß ich aus meinen Erfahrungen, dass die Psyche viel vermag, aber so?

Nun habe ich am kommenden Freitag einen Termin bei der Psychologin und beim Gastroenterologen war als frühester Termin der 21.2. zu bekommen!

Die ganze Familie ist im Ausnahmezustand aus Sorge um mich, weil ich völlig neben mir stehe und zu den alltäglichen Dingen des Lebens kaum noch in der Lage bin und wohl schon ziemlich tief in einer Depression stecke. Sie sehen es rein aus der "Psycho-Ecke" und raten mir, mich doch nicht mit Laborwerten und Medizinseiten zu befassen, der Ärztin zu vertrauen und darauf, dass vor 3 Jahren sich meine Angst auch als unbegründet erwiesen hat.

Ich bin gerade aufgrund der aktuellen oben erwähnten Blutbefunde und auch der Schmerzen leider weit davon entfernt, dies annehmen zu können.

Es grüße eine völlig verzweifelt Anke, die sich über Rat freuen würde.

Fühle mich schlimm krank, stecke aber in der Psychoschublade

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Anke,

stehen bei den Blutwerten auch noch die Referenzwerte des Labors dabei?

Hier werden Ursachen für erhöhtes Bilirubin genannt: http://www.med4you.at/laborbefunde/lbef_bilirubin.htm

Grüsse,
Oregano

Geändert von Oregano (27.01.12 um 22:25 Uhr)

Fühle mich schlimm krank, stecke aber in der Psychoschublade

Anke37 ist offline
Themenstarter Beiträge: 19
Seit: 20.02.09
Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
Hallo Anke,

stehen bei den Blutwerten auch noch die Referenzwerte des Labors dabei?
Nein, leider nicht.

Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
Hier werden Ursachen für erhöhtes Bilirubin genannt: Bilirubin - bersicht
Danke. Die Seite kannte ich schon und sie hat mich leider nicht beruhigt, sondern läßt die Angst eher noch mehr ansteigen :-(

Grüsse,
Oregano[/QUOTE]

Fühle mich schlimm krank, stecke aber in der Psychoschublade

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo Anke,

ich möchte versuchen, Dich ein bißchen zu beruhigen....Deine Beschwerden sind sicher erst einmal angsteinflößend....aber ich denke, es können Ursachen da sein, die Du bis zum Arzttermin schon etwas bessern könntest...wenn meine Vermutung stimmt . Wie gesagt : Vermutung! Weil Du von Luft im Bauch schreibst....und in dem Link steht als mögliche Ursache : gestörter Galleabfluss .....deshalb erhöhte Werte....

Könnte es sein, das Du Probleme mit bestimmten Nahrungsmitteln hast ? Das Du die Galle etwas überlastet hast und sie deshalb Probleme macht ? Ich würde an Deiner Stelle eine strikte Schonkost versuchen....das ist etwas, was in keinem Fall schaden kann....und Dir vielleicht hilft, weil mögliche Besserung der Beschwerden, bis zum Arzttermin . Denn abgeklärt muss es dringend werden....

Probleme mit empfindlicher Verdauung, besonders die Galle und Bauchspeicheldrüse werden häufig durch Stress noch verschärft....deshalb darfst Du Dir nicht noch mehr Stress machen .....

Wie sieht es insgesamt mit Deiner Verdauung aus ?

Alles Gute....LG K.
__________________
LG K.

Fühle mich schlimm krank, stecke aber in der Psychoschublade

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo Anke, ich habe Deine alten Beiträge gerade gelesen.....ich vermute mal, das es mit der Verdauung, dem Sodbrennen usw. wieder ähnlich ist.....Du schriebst damals genau das, was ich heute auch vermute....

Was isst Du so ? Kennst Du inzwischen die möglichen und nicht so seltenen Nahrungsmittelintoleranzen ? Laktoseintoleranz ? FRuctoseintoleranz ? HIstaminintoleranz ????


HIlft Dir eine heiße Wärmflasche auf dem Bauch oder ist das unangenehm ?

LG K.
__________________
LG K.

Fühle mich schlimm krank, stecke aber in der Psychoschublade

Anke37 ist offline
Themenstarter Beiträge: 19
Seit: 20.02.09
Zitat von Kullerkugel Beitrag anzeigen
Könnte es sein, das Du Probleme mit bestimmten Nahrungsmitteln hast ?
Ehrlich gesagt nein, zumindest nichts was mir bekannt ist.

Die Kombination von Blutwerten, die Hautverfärbung in Verbindung mit diesem bohrendem Rückenschmerz und der Gewichtsabnahme lassen bei mir nur noch Panik aufsteigen, obwohl ich weiss, dass Stress gar nicht gut ist.

Es geht nicht in meinen Kopf, dass die Ärztin den aktuellen Biliburinwert als harmlos bezeichnet ...

Danke für Deine Antwort.

Fühle mich schlimm krank, stecke aber in der Psychoschublade

Anke37 ist offline
Themenstarter Beiträge: 19
Seit: 20.02.09
Zitat von Kullerkugel Beitrag anzeigen
Hallo Anke, ich habe Deine alten Beiträge gerade gelesen.....ich vermute mal, das es mit der Verdauung, dem Sodbrennen usw. wieder ähnlich ist.....Du schriebst damals genau das, was ich heute auch vermute....
Die Probleme mit Sodbrennen habe ich derzeit nicht.

Der Fettstuhl ist über die Jahre nie verschwunden und ich konnte, obwohl ich mir mal über einen längeren Zeitraum notiert hatte, was ich genau esse, bestimmte Nahrungsmittel einfach zum Testen auch mal vermieden habe, nicht ausmachen, wo der Grund liegen könnte.

Zitat von Kullerkugel Beitrag anzeigen
HIlft Dir eine heiße Wärmflasche auf dem Bauch oder ist das unangenehm ?
Das habe ich bisher nicht ausgetestet.
Die heftigen Schmerzen habe ich ja im Rücken.

LG K.[/QUOTE]

Fühle mich schlimm krank, stecke aber in der Psychoschublade

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo Anke , permanenter Fettstuhl deutet auf gestörte Verdauung hin ....was im Dünndarm nicht richtig verdaut wird, wird im Dickdarm vergoren, zu Zucker und Fettsäuren und giftigen Fuselstoffen abgebaut....

Probiere eine Schonkost ohne Milch und Getreide aus, gekochte Möhren ohne Fett ....können jedenfalls nicht schaden...dazu stilles Wasser...ein paar Tage...ich denke, Du könntest eine Änderung merken.

Und wenn es ganz arg wird , bevor der Gastrotermin dran ist, bleibt Dir die Notaufnahme im Krankenhaus....

mir ging es vor Jahren ähnlich, meine Ärztin wollte mir sofort die Galle herausoperieren lassen....mit 3 Monaten Möhrendiät war nichts mehr zu merken, allerdings kamen mit gewohnter Ernährung , obwohl sooo gesund , die Probleme wieder. Heute weiß ich, das ich Milchprodukte und Getreide meiden muss ....

Ich würde an Deiner Stelle jedenfalls in diese Richtung denken. An Krebs würde ich nicht denken, aber eine Entzündung oder Stauung in der Galle ( Gelbfärbung...) mit überlasteter Leber kann auch gefährlich sein. Deshalb würde ich im Zweifel einen anderen Arzt kurzfristig aufsuchen...

Entzündete Galle und / oder Pankreasz strahlen im Akutfall bis in den Rücken aus...

LG K.
__________________
LG K.

Geändert von Kullerkugel (27.01.12 um 23:35 Uhr)

Fühle mich schlimm krank, stecke aber in der Psychoschublade

windblume ist offline
Beiträge: 243
Seit: 16.01.12
Und nicht zu vergessen: Gluten-Intoleranz


Seit Anfang Januar diesen Jahres habe ich gleichbleibende, die letzten Tage stärker werdende Schmerzen rechts zwischen Wirbelsäule und Schulterblatt. Die Schmerzen sind bohrend und tief von innen, haben nach meinem Empfinden absolut nichts mit dem Bewegungsapparat zu tun
Genau an der Stelle hatte ich auch Schmerzen. Ich dachte es käme von
der Galle. Seit ich mich glutenfrei ernähre (3 Jahre) ist dieser Schmerz im Schulterblatt weg. Wenn ich Diätfehler mache kommt dieser Schmerz wieder.

Das ist nicht die einzige Beschwerde die ich durch die Glutenintoleranz habe
aber ich kenne genau den gleichen Schmerz.

Zu Deinen Blutwerten kann ich leider nichts sagen.

Deine Angst und Beunruhigung kann ich gut nachvollziehen.
Laß Dich nicht in die Psycho-Ecke stellen.

Die Kasse zahlt den Bluttest auf Glutenintoleranz.
Die anderen Tests auf HIT, Laktose-Intoleranz und
Fruktoseintoleranz wohl auch.

Laß Dich testen und halte die erforderliche Diät ein.

Liebe Grüße von

windblume

Fühle mich schlimm krank, stecke aber in der Psychoschublade

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Anke,

ich denke, die Bauchspeicheldrüse ist auf jeden Fall an Deinen Beschwerden beteiligt.Insofern ist es wichtig, sich mit ihr zu beschäftigen, was hier der Hp Jörgensen tut:
Die Bauchspeicheldrüse - im Schattendasein

Grüsse,
Oregano


Optionen Suchen


Themenübersicht