Nach Mandelentzündung wiederkehrende Probleme

27.01.12 07:02 #1
Neues Thema erstellen

Apfelkern ist offline
Beiträge: 4
Seit: 27.01.12
Guten Morgen,

folgendes Problem verfolgt mich seit über einem Monat:

Vor Weihnachten hatte ich eine erste Mandelentzündung. Ich bekam vom Hausarzt Antibiotika - die nahm ich komplett und war nach Weihnachten beschwerdefrei.
In der ersten Jannuar-Woche kam die Entzündung wieder - ich bekam für 10 Tage Ospen. Es ist jetzt 6 Tage her, dass ich diese ausgenommen habe. Leider folgten ständig ein leichtes Halskratzen, und auch mein Hals/Rachen ist dauerrot - die Mandeln haben jedoch bis dato keine neue Infektion abgefangen.

Nun war ich extra noch beim HNO, der meinte, es könnten Nachwirkungen vom starken Antibiotika sein, und ich müsse mal abwarten, ob die Halsreizung von alleine verschwindet.

Irgendwie bin ich langsam etwas deprimiert, denn ich habe nun seit satten 5 Wochen Probleme, und irgendwie scheint sich kein Ende anzubahnen. Ich trinke extra viel und keine kalten/heißen Sachen, neoangin oder das Gurgeln mit Tantum Verde haben bis dato keinen Erfolg gebracht. Zusätzlich sind seit Montag auch meine Lymphknoten im Kinn - aber nur der rechte - etwas geschwollen und sind ebenfalls berührungsempfindlich.

Langsam weiß ich wirklich nicht mehr weiter. In 2 Wochen muss ich wieder zum HNO....:(

Keine Ahnung, was ich noch ausprobieren könnte/kann.

LG

Nach Mandelentzündung wiederkehrende Probleme

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Apfelkern,

sind Deine Zähne auf der rechten Seite in Ordnung?
Reagierst Du evtl. allergisch auf Frühblüher?
Ist von Deinem Rachen ein Abstrich mit Antibiogramm gemacht worden?

Grüsse,
Oregano

Nach Mandelentzündung wiederkehrende Probleme

Apfelkern ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 27.01.12
Also meine Zähne werden gerade wieder hergerichtet - war schon länger nicht mehr beim Doktore. Aktuell sind nur mehr ein paar Plomben zu machen, allergisch bin ich eigentlich nur gegen Tierhaare, und da bekomme ich eigentlich nie Halsschmerzen, sondern mehr eine verstopfte Nase.

Dagegen nehme ich aber regelmäßig Zyrtec 10mg, damit bleibt meine Nase praktisch immer frei. Mein HNO hat mir allerdings jetzt eine 10 Tage-Behandlung mit Coltagan Nasentropfen und Coltastop Nasenöl verschrieben.

Ich habe auch schon eine sehr nette PM bekommen (vielen Dank dafür) und werde nach den starken Antibiotika die Tage ein Probiotika kaufen. Bioflorin habe ich ebenfalls daheim und werde diese auch nehmen.

Ein Abstrich wurde zu keiner Zeit gemacht. Darauf werde ich meinen HNO in 10 Tagen aber ansprechen, wenn bis dahin die Lage nicht besser erscheint.

Ich muss sagen, ich hatte mit dem Magen generell viele Probleme, oft Blähungen usw...dies hat sich aber gebessert seitdem ich 20mg Pantoprazol jeden zweiten Tag nehme. Seitdem ist mein Magen ruhig und macht keine Probleme mehr. Leider esse ich recht wenig Obst, nehme daher zusätzlich im Winter Cetebe + Zink - jeden Tag.

Nach Mandelentzündung wiederkehrende Probleme

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.472
Seit: 26.04.04
Hallo Apfelkern,

hast Du Amalgamplomben? Welche Art Plomben sollen jetzt eingesetzt werden?
Hierzu könntest Du Dich in diesen Rubriken umschauen:
Amalgam

Liebe Grüße,
Malve

Nach Mandelentzündung wiederkehrende Probleme

Apfelkern ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 27.01.12
Ja, eine Plombe (die habe ich schon seit knapp 15 Jahren) ist Amalgan, der Rest allerdings nicht.

Nach Mandelentzündung wiederkehrende Probleme

Apfelkern ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 27.01.12
Tja, leider habe ich gerade gesehen, dass meine Mandeln schon wieder weiße Punkte aufweisen. Habs mir schon fast gedacht, weil ich gestern und auch heute linksseitig wieder leichte Halsschmerzen hatte.

Also morgen gleich wieder in Richtung HNO pilgern. Dieses Mal will ich einen Abstrich und endlich das passende Medikament. Langsam werde ich depressiv...seit 5 Wochen kämpfe ich jetzt schon an - und in 3 Wochen gehts in den Urlaub.


Optionen Suchen


Themenübersicht