Mein ganzer Körper schmerzt und und...

25.01.12 00:09 #1
Neues Thema erstellen
Mein ganzer Körper schmerzt und und...

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.124
Seit: 08.11.10
Hallo,

Ich hatte deine Frage damals übersehen und zur Beantwortung musste ich nachlesen Also fachlich richtig heisst es nicht, das Cobalamin im Serum ungenau ist, sondern: "es besitzt eine limitierte Spezifität und Sensitivität".

Wie hoch war dein Wert? Werte unter 400 und auch Werte nahe am oberen Referenzbereich weissen darauf hin, dass was nicht stimmt.

Zur genaueren Abklärung muss man das Holotranscobalamin im Blut oder die Methyl-Malonsäure- Konzentration im Blut, Plasma oder im Urin. Das scheint keine Rolle zu spielen.

http://www.medicalforum.ch/pdf/pdf_d...008-43-182.PDF
Ist das irgendwie vererblich?
Ja, ein fehlender Intrinsic Faktor kommt familiär gehäuft vor und wird vererbt.

Eingefallende Augen deuten auf eine Dehydrierung hin. Da wird der Augenarzt nicht helfen können. Wenn dann ein Internist, der die Nieren untersucht.

Das Du viel schwitzt, passt ja zur Dehydrierung. Übermässiges Schwitzen könnte durch Magnesiummangel verursacht werden.

Hast Du schon die Befunde bekommen? Du solltest unbedingt Vitamin D, B12 und Magnesium und weitere Werte wie Zink und B6 untersuchen lassen.

Ansonsten erstmal auf ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten. 2-3 Liter stilles Wasser über den Tag verteilt.

Grüsse
derstreeck

Mein ganzer Körper schmerzt und und...

sternenmami ist offline
Themenstarter Beiträge: 26
Seit: 11.01.12
Hallo derstreeck

Danke wieder mal für deine Antwort :-) Leider weiss ich den Wert des Vit. B12 nicht, ich habe am 21.1. wieder einen Termin beim HA und dann werd ich vom Laborblatt mal eine Kopie verlangen und dann das, was getestet wurde, mal einstellen.

Ich könnte mir gut vorstellen dass ich viel zu wenig Wasser zu mir nehme, also ich hab ja schon einen sehr grossen Flüssigkeitsverlust durch das sehr starke Schwitzen, und wenn ich mir so Gedanken mache was ich den Tag über so trinke, dann habe ich wohl mehr Verlust als dass ich zu mir nehme. Ich trinke sehr wenig, ich vergesse es regelrecht und ich hab auch nicht wirklich ein Durstgefühl. Mein Mund ist zwar trocken, aber trotzdem hab ich nicht das Verlangen nach trinken. Also ganz ehrlich, wenn ich im Tag auf einen halben Liter komme, dann ist das wohl schon viel. Zu dem halben Liter dann noch so ein bis 2 Kaffee am Tag. Früher habe ich ziemmlich viel Milch getrunken, das gieng runter wie nix weil ich kalte Milch liebe, aber zuviel Milch ist eben auch nicht gesund und da ich nun seit Anfang Jahr wieder am weight watchers machen bin, ist Milch für micheher tabu. Es gibt Magermilch aber zum bloss trinken ist die einfach "bääääh".
Ich hab durchs googeln erfahren dass starkes schwitzen zu Magnesium und Kaliumverlust führen kann. Daher bin ich seit paar Tagen fleissig am Magnesium trinken, so 2 bis 3 Magnesiocard 300 pro Tag nehme ich. Müsste ich das Kalium auch testen lassen? Da ich zur Zeit Magnesium nehme wird der Wert wohl verfälscht sein, daher macht es wohl im Momant nicht Sinn den Magnesiumwert testen zu lassen oder?

Falls die eingefallenen Augen tatsächlich wegen Flüssigjkeitsmangel so sind, werden die, wenn ich nun täglich min. 2 Liter Wasser trinke, wieder ihren ursprünglichen Platz einnehmen? Ich trinke seit ich Weight Watchers mache, also seit 1er Woche, täglich 2 Liter Wasser. Oder ist das zu wenig wenin ich so viel schwitze? Also im Winter ist es ja weniger als im Sommer. Ich hoffe die normalisieren sich wieder. Vieleicht sind all meine Beschwerden auch da wegen Dehydration? Da ich eben so viel schwitze und einfach nicht genug trinke. Dass da ein gewaltiger Vitaminmangel besteht und die Beschwerden davon kommen.
Würde Isostar gut helfen wegen der Elektrolyte oder ein anderes Getränk? Bouillon oder was auch immer?

Das Vitamin B12 wurde ja vor einem halben Jahr ca. getestet, aber einfach durch die ganz normale Blutentnahme, das ganz normale Labor. Wie wird sie wohl reagieren wenn ich sage dass das Vit. B12 so und so getestet werden sollte? Ich denke sie wird sagen es wurde ja schon getestet und es sei i.o., ein weiterer Test sein nicht nötig. Ist ja meistens so bei Ärzten. Möchten sich nicht von den Patienten belehren lassen. Hab michda fast nicht dafür ihr zu sagen bitte könnten Sie es so und so machen...?

Liebe Grüsse

Mein ganzer Körper schmerzt und und...

sternenmami ist offline
Themenstarter Beiträge: 26
Seit: 11.01.12
Hab da noch ein paar Werte gefunden, welches die Neurologin zusätzlich testen liess. Vieleicht ist da was hilfreiches dabei...


Kreatinin 53 - 84 μmol/l 69
GFR (MDRD) > 90 ml pro Min. > 90
Interpretation GFR /ml/min/ 1.73m2
> 90 normale GFR
60 - 89 GFR gering vermindert
30 - 59 GFR mittelgradig reduziert
15 - 29 GFR stark vermindert
< 15 Nierenversagen

Cholesterin < 5.0 mmol/l 6.3 +
HDL-Cholesterin > 1.0 mmol/l 1.3
Quotient
Cholesterin/HDL
< 5.0 Quotien 4.8

LDL-Cholesterin < 3.0 mmol/l 4.4 +
(berechnet)

Triglyceride < 2.3 mmol/l 1.39
Homocystein (HPLC) < 15.0 μmol/l 8.4
Folsäure > 10.5 nmol/l 14.6




Die roten Zahlen sind meine Werte

Grüessli

Geändert von sternenmami (13.01.13 um 20:31 Uhr)

Mein ganzer Körper schmerzt und und...

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.124
Seit: 08.11.10
Hallo Sternenmami,

Da alle Werte im Referenzbereich liegen, kann man dazu nichts sagen.

Ich kann nur feststellen im Vergleich zu meinem grossen Blutbild plus den Werten, die ich selbst bezahlt habe, stehen bei mir 10 mal so viele Werte wie bei dir.

Es gäbe also noch eine Menge zu testen um die Ursache deiner Beschwerden zu finden.

Grüsse
derstreeck

Mein ganzer Körper schmerzt und und...

Oregano ist gerade online
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Sternenmami,

ich finde keine Werte zur Schilddrüse. Gibt es da welche? Ich fände es schon gut, wenn die Schilddrüse mit allen wichtigen Werten untersucht würde:
- TSH, fT3, fT4, TPO-Antikörper, TG-Ak, TRAK und Ultraschall.

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Mein ganzer Körper schmerzt und und...

Nadl ist offline
Beiträge: 2
Seit: 11.11.09
Hallo Sternenmami,
ich lese jetzt erst deinen Leidensweg. Hast du mit einer strengen glutenfreien Ernährung begonnen? Wenn ich in der Diagnose lese, dass eine leichte Zöliakie vorliegt, gibt es definitiv keinen anderen Weg. Ob sie nun leicht oder stark ist, ist völlig egal. Zöliakie ist Zöliakie und NUR mit glutenfreier Ernährung zu behandeln. Du kannst dir meiner Meinung nach jegliches Ärztehopping sparen und auch das Experimentieren mit Vitaminen o.ä.
Erst, wenn du das Gluten weglässt, wird der Körper zur Heilung kommen. Die Nährstoffmängel gehen entweder von selbst weg oder können später nochmals aufgegriffen werden.
Was steht denn in dem Befund von der Dünndarmbiopsie? Irgendein Wert oder so etwas wie "Marsh 1" oder "Marsh 2"? Lass Dir unbedingt den Befund geben, du hast ein Recht darauf.
Das Einzigste, was du noch machen könntest, ist ein Bluttest zur Zöliakiediagnostik (Gewebstransglutaminase-IgA und / oder Endomysium-IgA-Antikörper). Aber normalerweise überwiegt die Biopsie. Sprich, wenn der Blutwert ok ist, aber bei der Dünndarmbiopsie ein Befund rauskommt, dann hat man Zöliakie.
Ich verstehe echt den Arzt nicht, der seine Patientin mit der Diagnose "leichte Zöliakie" entlässt, ohne ihr Aufklärung zu geben, was nun zu tun ist.

Also, wenn du auf den Blutwert keine Wert legst, oder denkst, dass der Arzt ihn nicht macht, dann fange sofort mit der Diät an, am Besten heute noch. (Sollste du die Blutwerte mache wollen, dann müssen diese vor Beginn der Diät gemacht werden!)Wenn es eine Zöliakie ist, solltest du schon bald Verbesserung verspüren, allerdings können sich auch viele Symptome noch lange halten (du musst ja bedenken, dass du wahrscheinlich schon seit 20 Jahren die Krankheit hast, da hat sich zuviel aufgestaut, als dass dies in zwei Wochen wegginge). Aber zumindest die Leistungsfähigkeit oder der Blähbauch sollte schnell besser werden. Aber bitte nicht gleich aufgeben! Die Diät ist u.U. lästig, gerade wenn man unterwegs ist. Aber sie ist deine einzige Hoffnung auf Besserung.
Ich helfe gerne mit ein paar Ratschlägen...

Mein ganzer Körper schmerzt und und...

sternenmami ist offline
Themenstarter Beiträge: 26
Seit: 11.01.12
@ derstreeck

Ja das sind nur die Werte die die Neurologin hat testen lassen. Die hatte ich zu Hause und konnte sie einstellen. Die anderen Werte sind bei meiner Hausärztin.

Heute hatte ich Termin und sie gieng auf gar nichts ein. Ihre Meinung - ich würde mich zu stark in etwas hineinsteigern als ich mit Vitamin B12, Borreliose, Vitamin D, Magnesium etc. hervorkam und diese Theman ansprach. Ich solle einen Weg finden, mich damit abzufinden und mit den Schmerzen klar zu kommen. Ja, toll... sie lebt ja nicht in meiner Haut, sie fühlt nicht jeden Tag die Schmerzen, sie ist in ihrem täglichen Leben nicht eingeschränkt da sie aus lauter Müdigkeit keine Kraft hat etwas anzupacken. Sie ist gekommen mit, ich soll mir doch ein Fahrrad kaufen und mich ein bisschen sportlich betätigen. Sie wollte mir nicht einmal eine Physioverordnung ausstellen damit ich es mit der Osteopathie versuchen kann. Ihre Meinung - da liege man nur rum und ich müsse nichts machen. Es werde an mir gemacht. Aber dass es vieleicht doch was bringen könnte, ich vieleicht eine Blockade habe in der HWS oder was auch immer, das sieht sie nicht ein. Sie sagte, es sei so viel untersucht worden, und man findet nichts, da müsse man nicht mehr weiter suchen. Eben, damit abfinden. Ich find eine solche Aussage von einem Arzt einfach schrecklich. Vor allem, wenn es noch so einiges abzuklären gäbe. Ich bin 32 Jahre jung und soll jetzt mein Leben lang Schmerzen haben nur weil sie keinen Bock mehr hat weiteres abzuklären? Naja nach langem hin und her hab ich nun doch eine Physioberordnung bekommen. Unter der Bedingung, dass ich weiterhin Diät halten müsse. Das Gewicht wurde gemessen und nach ende der Phsyiobehandlung muss ich wieder antraben um zu sehen ob es was gebracht hat. Echt ich kann sowas nicht verstehen.
Ichhabe sie dann darauf angesprochen wegen dem Vit. B12, da mein Grossvater einen schweren Vit. B12 Mangel hatte, dadurch war seine Magenschleimhaut so stark beschädigt worden, dass er ständig viel Blut im Magen hatte und Blut aus dem Magen pumpen musste. Teilweise bis zu einem Liter Blut im Magen. Und musste ständig Infusionen haben. Er ist dann innert kurzer Zeit, noch bevor ihm der Magen entfernt werden konnte, an einem Multiorganversagen gestorben. Also war im Koma, und die Maschinen wurden dann nach einiger Zeit abgestellt. Nun hat meine Mutter so Probleme, muss ständig, seit einem Jahr, immer wieder Vitamin B12 spritzen gehen. Wenn sie es nicht macht, fängt es wieder an mit Unwohlsein, Schwindel, Appetitlosigkeit, Magenschmerzen, kraftlosigkeit.
Ich hab sie dann gefragt ob das eben vererblich sein könnte. Sie wusste es nicht. Hmmm... Sie müsse es nachlesen und sie würde mich dann anrufen falls man es testen sollte. Vitamin B12 wurde ja getestet aber einfachim normalen Blutbild, ohne diesen MMS Test. Hab sie auf den MMS Test angesprochen, aber eben, sie schaut ob es nötig sei. Heute hat sie jedenfalls nicht mehr angerufen.

Ja ich weiss echt nicht was ich noch machen soll. Als ich sie fragte ob ich eine Kopie der Laborwerte haben könne, kam sie wieder mit dem in etwas hereinsteigern. Nun habe ich keine Laborwerte hier zum einstellen.

Was soll ich denn och tun? Ich kann doch nicht schon wieder Arzt wechseln. Ich glaub ich wechsle alle 3 Monate den Arzt. Irgendwann sagte die Kasse dann stopp, so nicht...

Ich hab mich nicht einmal getraut zu fragen ob sie mir noch eine Packung Magnesium und Vit. D mitgeben könne. Ist ja eh schade fürs Geld und bringt nichts.


@ Oregano

Ja die Schilddrüsenwerte wurden mal getestet, aber ob alle 6 getestet wurden weiss ich nicht. Wie oben geschrieben meint meine Ärztin, ich steigere mich da zu sehr hinein, das bringe nichts. Ich solle damit klarkommen mit den Schmerzen. Daher habe ich leider keine Laborwerte.


@ Nadl

Ja ich habe jetzt nicht mit glutenfreier Ernährung begonnen da ich ja nicht weiss ob es wirklich ist oder nicht. Den genauen Befund wollte sie mir eigentlich heute geben, aber vor lauter anderen Fragen ist das wohl untergegangen. Ich habe echt gar nicht daran gedacht während des Gesprächs, da eh alles nicht so kam wie ich es wollte. Alles wurde mir verweigert. Aber es kann sein dass sie mich noch wegen des Vit. B12 Wertes anruft, dann kann ich sie ja noch fragen. Ich werd jedenfalls, auch wenn sie nicht mehr anruft, nachfragen und nach dem Befund fragen. Ich wart mal noch paar Tage ab. Es würde glaub sehr schwer werden für mich eine glutenfreie Diät zu halten, aber wenn es mir dafür dann wirklich besser gienge, würde ich es in Kauf nehmen. Aber da muss ich wirklich erst den def. Befund abwarten nicht dass ich vergebens auf gute Sachen verzichte :-)


Liebe Grüsse an euch alle

Mein ganzer Körper schmerzt und und...

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo Sternenmami,

Es würde glaub sehr schwer werden für mich eine glutenfreie Diät zu halten, aber wenn es mir dafür dann wirklich besser gienge, würde ich es in Kauf nehmen. Aber da muss ich wirklich erst den def. Befund abwarten nicht dass ich vergebens auf gute Sachen verzichte :-)
Ich weiß nicht warum sich Menschen so schwer tun , die Dinge, die sie selbst zu ihrer Gesundheitsfindung beitragen können , anzugehen.

Du schreibst von massiven Beschwerden, von einem steten Kullerbauch ....ich denke da sofort an Nahrungsmittel, die für Dich vermutlich nicht verträglich sind. Einen Teil Deiner Beschwerden kenne ich auch .....
Beim Arzt wird Dir offensichtlich nur zögerlich geholfen, aber Du für Dich könntest ganz einfach selbst testen, wann es Dir besser geht und wann nicht ....indem Du Nahrungsmittel austestest . Schau einmal nach "Auslassdiät". Denn da kann die Ärztin sagen was sie will, wenn Du zu Hause Dein Essen bereitest, bestimmst Du , was gegessen wird und was nicht.

Mein Befund auf Zöliakie war negativ. Trotzdem hat mir eine strickte Meidung allen Getreides neben der MIlch ( nachgewiesen genetische Laktoseintoleranz ) sehr geholfen. Mir ist es egal, welche Form der GEtreideunverträglichkeiten ich habe. Ich komme ohne gut zurecht. Esse ich es wieder mal , kommen ganz schnell schmerzende Gelenke und aufgequollene Hände wieder.....der Bauch schwillt an usw....

Mir hat jahrzehntelange Falschernährung sehr starke Nährstoffmängel eingebracht, mein Körper hat all das "gute" Essen und die Nährstoffe darin nicht verwerten können....meine damalige Ärztin kam mir nur mit dummen Sprüchen zu meinem Verdacht. Zufällig geriet ich an einen Doktor, der das alles gemessen hat. Manche Ärzte haben sich für diese Laborergebnisse auch nicht interessiert. Aber ich wusste , was mir fehlte.....mir sind mit anderer Ernährung und diversen Nährstoffen so viele Beschwerden abhanden gekommen.....zuletzt damals der VErsuch mit essentiellen Aminosäuren , also Eiweisstabs. Recht schnell waren jahrelange MUskelschmerzen weg, ich konnte meine Hände wieder gebrauchen usw.....nichts mehr von wegen Rheuma oder Fybro....ich hatte massiven Eiweissmangel .

Ich habe Dir das jetzt geschrieben weil ich denke, Du brauchst ein bißchen Mut um Deine Probleme selbst anzugehen ? Mit Essen kann man nicht so viel falscher machen als es vermutlich eh schon ist.....

LG K.
__________________
LG K.

Mein ganzer Körper schmerzt und und...

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.124
Seit: 08.11.10
Hallo Sternenmammi,


Heute hatte ich Termin und sie ging auf gar nichts ein. Ihre Meinung - ich würde mich zu stark in etwas hineinsteigern als ich mit Vitamin B12, Borreliose, Vitamin D, Magnesium etc. hervorkam und diese Theman ansprach. Ich solle einen Weg finden, mich damit abzufinden und mit den Schmerzen klar zu kommen.
Kann auch daran liegen, dass ihr die Hände gebunden sind. Sie hat ihr Abbrechnungssystem bei der Kasse und da sicher nicht viel Spielraum. Dazu dürfen Ärzte keine Fachübergreifenden Untersuchungen veranlassen. Ich kann mir vorstellen, dass sie auch nur gelernt hat alles abzublocken und gar nicht erkennt, wenn ein Patient auch mal die richtige Idee hat.

Einige Werte wie Vitamin D, B12 sollten sich jedoch durchsetzen lassen und auch der Test auf Borresliose. Vor allem B12, ja ein Vitamin B12 Mangel kann vererbt werden. Ein fehlender instrict faktor, tritt familiär gehäuft auf.

Für eine Vollständige Vollblutanalyse soll der Orthokolarmediziner zuständige sein.

Mein Tipp dazu bleibt aber zu einem Heilpraktiker zu gehen der diese Untersuchung Veranlasst und man das selbst bezahlt. Ich habe alles mögliche selbst bezahlt und hätte mir den einen oder anderen Euro auch sparen können aber gerade diese Untersuchung auf Vitamine- und Mikronährstoffe ist sehr sinnvoll und ich glaube, die würde bei jedem Mängel aufdecken und ganz besonders bei Betroffenen, die schon gesundheitliche Probleme haben.

Sie ist gekommen mit, ich soll mir doch ein Fahrrad kaufen und mich ein bisschen sportlich betätigen.
Das hat mir mein Heilpraktiker auch als gratis Ratschlag mitgegeben. Mehr Bewegung, weniger Stress, kein Alk.

Vitamin D, kann man auch auf eigene Faust einnehmen. Eine komplette Empfehlung zur langfristigen Einnahme von allen nötigen Vitaminen und Co, möchte ich jedoch nicht geben. Man kann vieles einfach mal probieren, jedoch muss man es bei Mangel hoch dosieren und das kann man nicht auf Verdacht empfehlen und wenn man nur kleine Dosen nimmt, dann hilft es wieder nicht, auch wenn man den Mangel hat.

Ja ich weiss echt nicht was ich noch machen soll.
Nimm dir Verstärkung mit, deine Mutter vielleicht und setze den Test auf 25(OH)VitaminD3 und Holotranscobalamin durch und bitte der Ärztin an, es selbst zu bezahlen, wenn das ein Problem mit der KK ist. Biete ihr an, Ruhe zu geben, wenn diese Tests noch gemacht werden.

Spare etwas Geld und lass eine Vollblutanalyse beim Heilpraktiker machen. Ich habe um die 300 bezahlt aber wenn Du B12 und D noch beim Arzt bekommst, dann gibt es diese Tests ab 150 Euro.


Als ich sie fragte ob ich eine Kopie der Laborwerte haben könne, kam sie wieder mit dem in etwas hereinsteigern. Nun habe ich keine Laborwerte hier zum einstellen.
Es ist dein Recht diese zu bekommen. Da gibt es eigentlich nichts zu diskutieren.

Was soll ich denn och tun? Ich kann doch nicht schon wieder Arzt wechseln. Ich glaub ich wechsle alle 3 Monate den Arzt.
Ich würde auch nicht nochmal wecheln. Höchsten ne Überweisung zum Orthokolarmediziner. Jedoch leb ich jetzt in Schweden und weiss nicht wie das bei euch funktioniert und ob das was bringt.

Ich hab mich nicht einmal getraut zu fragen ob sie mir noch eine Packung Magnesium und Vit. D mitgeben könne.
Kann man preiswert im Internet bestellen.


Es würde glaub sehr schwer werden für mich eine glutenfreie Diät zu halten, aber wenn es mir dafür dann wirklich besser gienge, würde ich es in Kauf nehmen. Aber da muss ich wirklich erst den def. Befund abwarten nicht dass ich vergebens auf gute Sachen verzichte :-)
Das halte ich jedoch für den einzigen Weg. Der def. Befund wird sein, wenn es dir nach 3 Monaten glutenfrei besser geht. Es geht ja nicht nur um glutenfrei. Du wirst mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen.

Wahrscheinlich isst Du sowieso viel zu viele Kohlenhydrate. Brot enthält Hefe und ist damit histaminreich. Auch das meiste was man aufs Brot legt ist histaminreich, zuckerhaltig, bearbeitete Lebensmittel, ungesund.

Gemüsesuppen sind schnell gekocht, kann man unendlich variieren, mit Kräutern und Gewürzen können die auch geil schmecken und mit ner Fleischeinlage und Planzenöl machen die auch lange satt und lassen den Insulinspiegel nicht Achterbahn fahren.

Grüsse
derstreeck

Mein ganzer Körper schmerzt und und...

sternenmami ist offline
Themenstarter Beiträge: 26
Seit: 11.01.12
So nun hab ich endlichdie anderen Blutwerte. Ich sehe, dass auch die Monozyten erhöht sind. Hab gegoogelt. Dies kann auftreten unter anderem auch bei Myositis. Bei Myositis hat man auch Muskelschwäche, Muskelschmerzen, oftmals auch eben, wie ich es habe, ein Muskelkaterschmerz der nicht weg geht.
Wäre jedenfalls auch noch ein Punkt der in Frage käme. Schon verschiedene Ärzte sagten immer zu mir, meine Entzündungsfaktoren oder Werte seinen ein wenig erhöht. Eben vieleicht wegen einer Muskelentzündung? Ichhatte schon damals, als ich 2 Wochen im Spital lag, erhöhte Entzündungswerte und sie wussten nicht woher die kamen. Mein früherer Hausazt sagte auch diese seine netwas erhöht.

So hier mal alle Werte die ich noch habe. Ein bisschen weiter oben sind noch paar restliche von der Neurologin. Links der Normalwert, recht MEIN Wert vom 22.06.2012

C-reaktives Protein < 5mg/l


Optionen Suchen


Themenübersicht