Schmerzen im Bereich der Nieren, Unterbauch etc.

22.01.12 02:00 #1
Neues Thema erstellen
Aufgeblähter, harter Bauch

Dorothe ist offline
Beiträge: 56
Seit: 30.11.12
Huhu Oregano,

ach das ist eigentlich nichts Besonderes-bissel zusammengemixter Kram und wie man was ohne Getreide backen kann -findet man auch in jedem LC Forum in entsprechenden Rezepterubriken . Und ich esse einige Milchprodukte wie z.B. Kräuterquark- das ist ja die "Budwigsche Krebs Kost" (Quark mit Leinöl) -ich habe zum Glück keinen Krebs, aber es tut mir auch allgemein gut das zu essen und so habe ich mir mal mein Konzept zusammengepfriemelt in den letzten Monaten-ob das nun Jedem so gut bekommt, kann ich nicht sagen, muss man halt probieren- insgesamt stelle ich nur fest, dass es für Jemanden, der sich nun neu damit auseinandersetzt, schwer fällt alte Gewohnheiten zu ersetzen (kenne ich ja selbst) hier mal ein Beispiel:
Frühstück wie ich es meistens esse:
1/2 Becher Kräuterquark (immer den fetten)
etwas. Leinöl (gute Qualität ist ein Muß beim Leinöl sonst igitt :-) oder Olivenöl/Rapsöl, wenn man Leinöl nicht mag
1/2 Paprika
3 Champignons -Gemüse kurz anbraten-
Handvoll Mandeln oder Nüsse nach Geschmack
je nach Saison sind auch einige Heidelbeeren dazu sehr lecker
alles zusammenmixen fertig..

Das Knäckirezept müsste ich verlinken und mache das einfach mal- weil das nicht von mir ist -allerdings ändere ich das immer etwas ab..
Grundrezept
Knäckebrot - fast wie echt - Phase I
und ich packe noch eine Handvoll aus einer Kernmischung (Pinie, Kürbiskern usw.) mit rein.

meist ist es ja so, dass wir nicht sehr viel Zeit fürs Zubereiten haben und daran solls nicht scheitern- Rezept 1 ist in 5 min fertig
und das Knäcki braucht 1 min zum Zusammenrühren und 10-15 min Backzeit
und den Rest muss man sich halt etwas zusammenbasteln -die Frage des "wo lege ich denn dann meine Wurst drauf" war die meines Vaters, als er auf LC umstellte und da fand ich das Knäckerezept- was ich nun auch täglich esse.
Liebe Grüße
Dorothe

Aufgeblähter, harter Bauch

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Vielen Dank, Dorothe .

Da sieht man mal wieder, wie verschieden die Geschmäcker und Verträglichkeiten sind .
Wenn ich Dein Frühstück essen würde, würde es mir gar nicht gut gehen: Paprika, Champignons und Nüsse vertrage ich gar nicht... Quark in Maßen, aber auch nicht täglich.
Das Knäcke-Rezept werde ich ausprobieren. Vielen Dank dafür!

Eben weil die Verträglichkeiten so verschieden sind, finde ich es als Anfang für ein verträgliches Essen gut, erst einmal mit einem Bestandteil anzufangen, um dann immer mehr "Teile" hinzuzufügen. Dann weiß man, welches "Teil" nicht passt. Zusätzlich ist es meiner Meinung nach gut, wenn man prinzipiell über die Intoleranzen und Hauptallergene Bescheid weiß, um im Zweifelsfall in die richtige Richtung zu denken.

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Aufgeblähter, harter Bauch

Dorothe ist offline
Beiträge: 56
Seit: 30.11.12
Stimme Dir zu-
Was ich nach einem Jahr LC festgestellt habe ist, dass ich deutlich weniger reagiere, bin ja auch ein Allergiemensch - so dass ich hier doch einen Zusammenhang zwischen den Kohlenhydraten und der Allergieneigung vermute ..gleiches bei meiner Freundin, die ebenfalls wegen ihrer Endometriose LC betreibt und vorher teilweise Corti wegen ihrer Allergien (meist in Form von Hautausschlägen und roten Augen) bekam , sie hat jetzt ebenfalls deutlich weniger Beschwerden- mal sehen, wie der Langzeiteffekt ausfällt - mein "Beobachtungsobjekt" ist eine sich bildende Krampfader mit zwei Knubbeln am am unteren/seitl. Wadenbein die auch warm werden und jucken oder schmerzen, die sich tatsächlich so gut wie verabschiedet hat, wenn ich mich denn an meinen Plan halte - esse ich einige Zeit mehr KH (z.B. in Form von Schokolade) merke ich sie wieder -auch hier kann man nach 1 Jahr vielleicht noch nicht soviel sagen, aber der Zusammenhang ist für mich sicht- und fühlbar.

Liebe Grüße
Dorothe

Blinddarm, Lymphknoten,...

Sheldon ist offline
Themenstarter Beiträge: 105
Seit: 11.11.11
Hallo,
ich wollte mal fragen ob Ihr vielleicht zu meinem Problem etwas sagen könnt.
Und zwar bin ich 24, männlich. Am Sonntag Nachmittag habe ich ein ziehen im Unterbauch festgestellt, später wurde es an der Stelle ein doller Druck, der sich bei Berührung noch verstärkte. Später merkte ich auch eine Beule in dem Bereich.
Dachte erst an einen Leistenbruch.
Bin dann am Montag zum Arzt, der sagte gleich Blinddarm (wäre echoarm, der Bereich), dann wurde ich ins Krankenhaus überwiesen, bei der Untersuchung in der Notaufnahme wurde ebenfalls gesagt Blinddarm. Haben dann schon alles fertig gemacht gehabt und sollte noch am gleichen Tag operiert werden.
Der Termin war schon über ne Stunde überfällig als der Oberarzt der operiert hatte kam und mein Bauch erneut abtastete, die Schmerzen waren ihm allerdings nicht stark genug und auch der Loslass Test brachte keine Schmerzen und die Blutwerte waren wohl auch noch nicht so das man operieren müsste sagte er. Temperaturwerte waren meist um die 36,8°C, obwohl ich mir warm vorkamm und rote Wangen und Ohren hatte.

Am Dienstag hatte ich den Bereich des Blinddarms eigentlich nur gemerkt bei bestimmten Bewegungen oder wenn ich auf der linken oder rechten Seite gelegen hatte.
Heute war da eigentlich kaum noch etwas zu spüren.

Allerdings tat es mir heute seit aufwachen bis Mittag an der linken Seite (vom Beckenkamm(-knochen) etwa 5cm tiefer auf der Linie zwischen Oberschenkel und Intimbereich, da wo auch so viele Lymphknoten sind (gibt es denn eine Bezeichnung für diese Stelle?) Jetzt merke ich es noch leicht.

Außerdem bin ich jetzt etwas erkältet.

Die Ärzte wussten auch nicht wirklich was es nun genau war, bzw. ist. Haben mich heute entlassen, wenns wieder schlimmer wird soll ich wieder kommen.
Kann sein das durch Viren oder Bakterien verusacht wurde, ein anderer sagte das es warscheinlich auf der rechten Seite auch nur Lymphknoten waren die geschmerzt haben. Allerdings war es ja die Stelle wo der Blinddarm war.

Komisch find ich nur das die mir nicht irgendwas gegeben haben was dagegen hilft? Antibiotika oder irgendwas?
Habe überhaupt keine Medikamente bekommen, einfach nur abgewartet...


Hmm bin ich immer noch nicht schlauer.
Was meint ihr denn?

Danke schonmal.

Blinddarm, Lymphknoten,...

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.475
Seit: 26.04.04
Hallo Sheldon,

sei froh, dass Du keine Antibiotika verordnet bekommen hast; sie helfen nur dann, wenn ein bestimmter Keim (Bakterien) festgestellt worden ist, der darauf anspricht.

Jetzt hilft eigentlich nur abwarten oder aber eine erneute Untersuchung. Medikamente unterdrücken nur die Symptome und können verhindern, dass die wirkliche Ursache für Deine Beschwerden gefunden wird.

Liebe Grüße,
Malve

Blinddarm, Lymphknoten,...

Sheldon ist offline
Themenstarter Beiträge: 105
Seit: 11.11.11
Bis heute mittag hatte ich keine Probleme mehr. Nach einem Brötchen mit Honig (frühs) und Kartoffeln mit Quark (mittag) war die Stelle wo der Blinddarm ist wieder spürbar, nachmittag etwas doller fast so wie am Sonntag. Jetzt ist es wieder weg dafür tut mir der Hüftknochen außen ziemlich weh.

Blinddarm, Lymphknoten,...

Toby ist offline
Beiträge: 523
Seit: 04.11.08
Hallo,

bei mir gab es nach Blinddarmentzündung nur kühlpackungen... wenige Tage später wäre ich fast verreckt -> Blinddarmdurchbruch...

Mit meinem Wissen an deiner Stelle würde ich mich sofort nur von Rohskost bzw. vegetarischem ernähren. Viel Salate !!
__________________
Die Menschheit muss dem Krieg ein Ende setzen, oder der Krieg setzt der Menschheit ein Ende. JFK

Blinddarm, Lymphknoten,...

Sheldon ist offline
Themenstarter Beiträge: 105
Seit: 11.11.11
Jetzt schmerzt es eher im Intimbereich, unterhalb der Leiste. So tief liegt doch der Wurmfortsatz gar nicht.

Schmerzen im Bereich der Nieren, Unterbauch etc.

Sheldon ist offline
Themenstarter Beiträge: 105
Seit: 11.11.11
Die Nacht hatten sich die Schmerzen wieder verschlimmert, konnte kaum noch laufen, ganze Unterbauch hat es geschmerzt, danach war auch Bauch ganz hart und mir war es komisch, konnte die ganze Nacht nicht schlafen. Dachte schon der Blinddarm ist perforiert.
Bin dann heute Morgen zum Hausarzt, er konnte es nicht verstehen warum sie nicht operiert haben. Und hat nochmal abgetastet und gesagt es ist eindeutig der Blinddarm.

Dann wieder ins Krankenhaus, Blut, Urin, Ultraschall unauffällig, leichte Schmerzen bei stärkeren Drücken. Keine Entzündungswerte mehr.
Haben gesagt das es kein Blinddarm ist, da ich seit vielen Jahren Bauchbeschwerden, Blähungen habe, denken sie es könnte was anderes sein.
Soll zum Allergologen (Laktose, Gluten,...), wenn da nichts rauskommt zur Darmspiegelung.


Allerdings so welche Schmerzen wie ich jetzt die letzten Tage hatte, hatte ich vorher noch nicht gehabt. Vielleicht war der Blinddarm ja auch leicht entzündet durch eine andere Erkrankung und ist jetzt wieder durch die leichte Kost/Fasten zurückgegangen?!


Optionen Suchen


Themenübersicht