Eisenmangelanämie?

21.01.12 12:08 #1
Neues Thema erstellen

Amidala290788 ist offline
Beiträge: 3
Seit: 16.10.10

Hallo an Alle!
Vorab möchte ich mich erstmal kurz vorstellen.
Ich bin 23 Jahre, Azubi, 162 cm klein und wiege so um die 48 Kg.
Vorerkrankungen sind nicht bekannt.

Nun möchte ich mein Problem mal schildern (wird lang!)
Schon seit 2/3 Jahren habe ich das Problem, das ich immer sehr schnell müde und schlapp bin, schon bei kleineren Belastungen schlecht Luft bekomme und auch schon oft Herzrasen/Herzschmerzen haben. Dazu kommen undefinierbare Gelenkschmerzen, Appetitlosikkeit, Zittern, Schüttelfrost und Konzentrationsschwierigkeiten.

Seit ich so 13/14 bin habe ich auch immer, wenn es kälter wird, an Fingern und Zehen rote juckende und schmerzhafte Knoten (Nicht an den Gelenken).
Deswegen war ich auch schon oft beim Reumathologen, der aber immer reumathische Erkrankungen auschloss.

Nun ist es so das mir schon immer gesagt wurde ich habe Eisenmangel, aber mir wurde nie gesagt was man denn dagegen machen sollte(könnte).

Nun wurde doch mal ein großes Blutbild gemacht (am 10.01.12), weil ich in letzter Zeit auch häufig Fieber ohne erkennbare Ursache habe und mir oft übel ist.

Ich schreibe erstmal nur die Werte auf die nicht in Ordnung waren:
Hämoglobin: 6,7 (Norm 7,4-9,9 mmol/l)
Hämatokrit 34,2 (Norm 36-46 %)
MCV 76 (Norm 83-99 fl)
Monozyten 12,1 (Norm 4-11%)
MCH 1,5 (Norm 1,6-2,11 fmol)
Alle anderen Werte vom grossen Blutbild waren in der Norm.

Nun hat meine Hausärztin nochmals Blut abgenommen, weil sie noch was anderes testen will, was hat sie mir nicht gesagt. Sie hat nur was gesagt von Magen und Magenspiegelung evtl.
Die Ergebnisse bekomme ich aber erst in 2 Wochen, weil ich erstmal auf Lehrgang bin.

Nun habe ich aus Interesse nochmal den Befund vom Reumatologen vom 2.05.2010 mal angeschaut, er hat auch ein großes Blutbild gemacht.

Da waren folgende Werte bei rausgekommen:
Serumeisen 3,13 (Norm >6,6)
Transferrinsättigung 3,6 (Norm >16 ) Schon sehr wenig oder???
Gesamt-Tranferrin 3,4 (bis 3,6)
Alles andere auch im Normbereich.

Klar hört sich stark nach ner Anämie an, die Symptome die ich habe passen ja auch alle.
Nun hat mir aber nie ein Arzt irgendwas zur Therapie vorgeschlagen.

Nun habe ich bedenken das eine Anämie auf Dauer unbehandelt nicht so gesund ist.

Naja meine Hauptfrage ist ja eigentlich, woher dieser große Eisenmangel stammen kann. Meine Mens ist ganz normal und ernähren tu ich mich auch ausgewogen.

Danke schonmal!

Geändert von Amidala290788 (21.01.12 um 12:10 Uhr)

Eisenmangelanämie?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Amidala,

Nun habe ich bedenken das eine Anämie auf Dauer unbehandelt nicht so gesund ist.
Ich finde, daß Deine Bedenken sehr gerechtfertigt sind. Deine Ärztin will ja noch zusätzliche Untersuchungen machen ,und ich denke, die beziehen sich auf die mögliche Ursache des Eisenmangels bzw. der Anämie.
www.eisen-netzwerk.de/downloads/ChecklisteEisennetzwerk.pdf
www.eisen-netzwerk.de/eisen/eisenmangel-therapie.php

Grüsse,
Oregano

Eisenmangelanämie?

depri23 ist offline
Beiträge: 63
Seit: 28.04.09
Anämie ist keine Krankheit sondern eine Zustand und heisst nichts anderes als das Blut nicht korrekt gebildet ( Nierenprobleme, nicht genügend EPO Hormon ). wird oder Blut verloren wird ( Blutung im Magen z.B.).

Wurde Blutkrebs (Leukämie) ausgeschlossen ?
Was ist mit der perniziösen Anmie ? (Tödliche Anamie).
Wie sieht dein Vitamin b12 aus ?

Die Hauptfrage ist nun :
Wird das Blut nicht korrekt im Knochen (mark) gebildet ?
Oder
geht das Blut durch Entzündungen un CO verloren.

Man muss nun suchen , magen , darmspiegelung.
Evtl. Knochenmarkbiopsie.

Sollte es an der Bildung liegen:
Eisentabletten Einnahme plus HORMON : EPO ( ja das Hormon was die Tour de France Leute sich spritzten um sich zu dopen) muss dir gespritzt werden regelmäßig, den das Hormon trägt zur Blutbildung bei.

Auch Vitamin B12 ist beteiligt wobei ich das vergessen habe wie genau, es hat aber mit der perniziösen Anamie zu tun. Müsste auch gespritzt werden wenn zuwenig B12.

Geändert von Malve (27.01.12 um 16:28 Uhr) Grund: unnötig

Eisenmangelanämie?

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.003
Seit: 09.01.10
Bei manchen Infektionskrankheiten geht der Eisenwert runter (z.B. bei Yersinien)

Grüße von Datura

Eisenmangelanämie?
bebu
Hallo Amidala,

sieh zu, dass Du über die tägliche Ernährung 15 mg Eisen Deinem Körper zuführen kannst. Damit sollte sich, ein gesunder Stoffwechsel vorausgesetzt, Dein Eisenmangelproblem erledigt haben. Vergiß dabei aber nicht Vitamin D, also fleißig an das Tageslicht.

LG Bebu

Geändert von bebu (27.01.12 um 01:48 Uhr)

Eisenmangelanämie?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Amidala,

ist der Ferritin-Wert auch gemacht worden?

Typische Eisenmangelbefunde
Transferrin erhöht, Ferritin erniedrigt, Eisen erniedrigt. Wobei der Eisenbefund der unverlässlichste Wert ist. Er unterliegt verschiedensten Einflüssen, kann daher von Untersuchung zu Untersuchung sehr unterschiedlich sein. Man darf sich bei Feststellung eines Eisenmangels nicht vom Eisenwert täuschen lassen. Die Messung von Transferrin, Ferritin und ev. löslichen Transferrin-Rezeptoren ist dafür bedeutsamer.
Ferritin - bersicht

Grüsse,
Oregano

Eisenmangelanämie?

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.124
Seit: 08.11.10
Hallo Amidala,
Wurde Blutkrebs (Leukämie) ausgeschlossen ?
Was ist mit der perniziösen Anmie ? (Tödliche Anamie).

Man muss nun suchen , magen , darmspiegelung.
Evtl. Knochenmarkbiopsie.
Ich hoffe man hat dir jetzt keine Angst gemacht. Ich möchte dich beruhigen. Ähnliche Symptome wie deine, wurden schon oft im Forum beschrieben und es muss keine schwere Krankheit dahinterstecken!

Yersinien könnten deine Beschwerden erklären:

rheuma-online: Rheuma von A-Z: Yersinien-induzierte Arthritis

Glutenintoleranz oder Zöliakie könnte auch zutreffen:

Eisenmangel - oft ist Zöliakie Ursache

Ich meine auch, dass Vitamin D und B12 kontrolliert werden sollte, weil diese Mängel recht häufig sind. Ein Vitamin D Mangel kann mit Gelenkschmerzen einhergehen.

müde und schlapp, Herzrasen/Herzschmerzen, Zittern, Schüttelfrost und Konzentrationsschwierigkeiten
Diese Symptome treten bei vielen Krankheiten, Entzündungen und Infektionen auf. Daraus kann man leider nicht auf etwas bestimmtes schliessen. Zur Diagnose muss man auf die Details achten.

Grüsse
derstreeck

Eisenmangelanämie?

Amidala290788 ist offline
Themenstarter Beiträge: 3
Seit: 16.10.10
Hoi!
Danke erstmal für die vielen Antworten!
Die Links waren sehr hilfreich!

Zur Zeit bin ich ja noch bis nächste Woche auf Lehrgang. Hab dann wieder in 2 Wochen einen Arzttermin.

Mir gehts auch ganz gut zurzeit. Nur das meine Finger wieder extrem anschwellen wegen der Kälte.

Da meine Leukowerte alle gut waren gehe ich davon aus, das eine Leukämie ausgeschlossen werden kann.

Der Ferritinin-Wert wurde bei der aktuellen Blutuntersuchung nicht getestet, stand jedenfalls nicht auf dem Befund.

Naja ich werde mal abwarten und Tee trinken. Meine Ärztin will ja wohl auch ne Magenspiegelung machen lassen (hab aber noch kein Termin).

Dann allen ein schönes Wochenende!

Eisenmangelanämie?

Agouti208 ist offline
Beiträge: 41
Seit: 20.08.11
Hallo, Amidala!

Dein Problem sollte auf jeden Fall weiter abgeklärt werden.
Nach erfolgter Diagnose-Stellung kannst Du versuchen, täglich Bio-Rote-Beete-Saft zu trinken, damit sich Deine Werte bessern. In der Apotheke gibt es ein Bio-Rote-Beete-Instant-Pulver (Schoenenberger Pflanzensaftwerk – Heilpflanzensfte, Lebensmittel & Kosmetika, 200 g ca. 13 EUR); das kannst Du löffelweise in Wasser, Saft oder Speisen einrühren - ich nehme das bereits seit einigen Monaten und bin damit sehr zufrieden. Vielleicht ergänzt Du Deinen Speiseplan auch noch durch Vitamin-C-haltiges Obst und Gemüse, damit das Eisen aus der Nahrung besser verwertet werden kann.
Gute Besserung und vG
Agouti208

Eisenmangelanämie?

Caitanya ist offline
Beiträge: 102
Seit: 01.12.09
Auch du hast recht viele typische Symptome zugleich, die auf eine KPU/HPU hinweisen können! Mach doch mal den Test HPU website - KEAC - HPU fragebogen ON-LINE
Mehr Info auch hier KPU Berlin

Grad auch die Eisenmangelanämie, die nicht durch Eisengaben zu beheben ist, ist typisch! Arthritis ebenso, kalte Hände/Füße, Herzprobleme.
__________________
Om Namo Bhagavate Vasudevaya


Optionen Suchen


Themenübersicht