Neurodermitis, Kopfschmerzen, Reizdarm - was tun?

19.01.12 08:24 #1
Neues Thema erstellen
Neurodermitis, Kopfschmerzen, Reizdarm - was tun?

dadeduda ist offline
Beiträge: 1.503
Seit: 23.08.12
Hallo Gomez

Da du ja wirklich sehr viel ausprobiert hast, untersuchen hast lassen und sehr am Ball bist, aber trotzdem nur oberflaechlich an deinen Problemen ruehren konntest, wuerde ich dir einen guten, erfahrenen Homoeopathen ans Herz legen.
Bei so gravierenden chronischen Problemen muss man an die Wurzel, vorallem wenn an moeglichen anderen Wurzeln ziemlich ergebnislos gearbeitet wurde.
lg dadeduda

Neurodermitis, Kopfschmerzen, Reizdarm - was tun?

gomez ist offline
Themenstarter Beiträge: 36
Seit: 18.01.12
Hi dadeduda,

ja die Homöopathie hab ich jetzt gar nicht erwähnt gehabt, aber auch hier habe ich schon ein paar Homöopathen(innen) "verschlissen" ;-)
Da wurden mir allerlei Globuli, Lösungen und Tropfen verordnet usw, leider hat das alles nix genutzt.
Und das waren eigentlich Homöopathen, die mir aus dem Umfeld als gut empfohlen wurden. Die eine hat mich etwas über ein Jahr "behandelt" und war am ende sichtlich ratlos, der andere etwa ein 3/4 Jahr.
Wenn ich so drüber nachdenke war das eigentlich auch mit (alternativ orientierten) Ärzt(innen) so, sie haben ihre Therapien probiert und blieben am Ende meist ratlos zurück, oder ich habe es dann abgebrochen weil es nix brachte und mir dann zu teuer wurde, ist ja auch eine Geldfrage!

Wie gesagt allein die Vitamin D Aufstockung zusammen mit meinem Hausarzt hat nachhaltig und deutlich merkbar was gebracht. Und das war von all den Sachen noch mit die billigste, witzig oder? ;-)

LG
gomez

Neurodermitis, Kopfschmerzen, Reizdarm - was tun?

Tarajal ist offline
Beiträge: 4.410
Seit: 12.05.13
Ich hoffe mal, dass bei den homöopathischen Mitteln kein "Sulfur" dabei war.

Liebe Grüße Tarajal :-)

Neurodermitis, Kopfschmerzen, Reizdarm - was tun?

dadeduda ist offline
Beiträge: 1.503
Seit: 23.08.12
Tja das ist schade, da ich wundersame "Heilungen" im Bereich Neurodermitis gesehen habe mit Homoeopathie, aber du wirst den Weg schon finden. Es klingt auch so, als muesstest du ordentlich ins Sonnenlicht bzw. Tageslicht. da kann man auch Wege finden, eventuell zusaetzlich zu Hause eine gute Tageslichtlampe installieren und sonst- raus soviel geht?
lg

Neurodermitis, Kopfschmerzen, Reizdarm - was tun?

Piratin ist gerade online
Beiträge: 749
Seit: 29.09.13
Wurde die Schwermetallfrage schon geklärt?
Evtl. käme auch eine Kinesiologische Behandlung in Frage. Ich habe so den Eindruck, dass der Glaubenssatz "Bei mir hilft doch alles nichts" bei dir sehr tief sitzt.So etwas kann die Heilung natürlich sehr blockieren.
__________________
Alles von mir Geschriebene entspricht einzig und allein meiner Meinung ohne Allgemeingültigkeit.

Neurodermitis, Kopfschmerzen, Reizdarm - was tun?

Tarajal ist offline
Beiträge: 4.410
Seit: 12.05.13
Danke Piratin, wollte ich auch gerade nochmal nachfragen. :-)

Eine Stuhluntersuchung auf den Darmflorastatus wäre auch wichtig.

Liebe Grüße tarajal :-)

Neurodermitis, Kopfschmerzen, Reizdarm - was tun?

gomez ist offline
Themenstarter Beiträge: 36
Seit: 18.01.12
Hm es waren alles in allem natürlich eine ganze Menge Mittel... und ich könnte die jetzt nicht mehr alle aufzählen, aber Sulfur war definitiv mal dabei vor Jahren.

Die Schwermetallfrage wurde noch nicht geklärt bisher. Da ich wie gesagt kein Amalgam im Mund hab, hatte ich bisher da nicht drüber nachgedacht. Es gibt da ja verschiedene Tests, was würdet ihr empfehlen?

Stuhluntersuchung war die letzte vor etwas mehr als einem halben Jahr, kurz vor der Therapie mit Enzymen und Ortomol.

Das mit dem "Bei mir hilft doch alles nichts" würde ich differenzierter sehen... wenn ich eine Therapie vor Augen habe die mir sinnvoll erscheint (und nur solche mache ich dann auch), dann gehe ich da voll Zuversicht und sehr Motiviert rein. Allerdings wenn sich nach einer gewissen Zeit nix verändert, dann komme ich schon zu dem Schluss "das hilft nicht", was mir hoffentlich auch keiner übel nehmen wird
Ich versuche halt auf meinen Körper zu hören, ich merke ja was mir gut tut und was nicht bzw. was überhaupt nix tut.

@Tarajal
ich hatte es in einem früheren Post noch gefragt: wie würdest du an das Absetzen der Wirkstoffsalben rangehen? Das würde mich wirklich noch sehr interessieren

Neurodermitis, Kopfschmerzen, Reizdarm - was tun?

gomez ist offline
Themenstarter Beiträge: 36
Seit: 18.01.12
Zur Kinesiologie noch kurz: Bei mir wurde mal was getestet mit Bachblüten die ich in der Hand halten musste und die Therapeutin hat dann Druck ausgeübt und jenachdem ob es nachgegeben hat oder nicht hat sie da Erkenntnisse draus gewonnen. Aber da kam wohl nichts neues bei raus, wurde mir zumindest dann gesagt. Hat natürlich Geld gekostet -.-

Neurodermitis, Kopfschmerzen, Reizdarm - was tun?

dadeduda ist offline
Beiträge: 1.503
Seit: 23.08.12
Ja das habe ich auch schonmal gemacht..... will ja niemandem zu nahe treten und hier einen Streit ausloesen, aber da mach ich auch nicht mehr mit.... Handdruck und so.... gibt es Studien drueber die nix Gutes verheissen Was tut man nicht Alles aus Verzweiflung....
Aber ernsthaft Gomez... 1. Vielleicht hattest du Pech mit dem Homoeopathen, Ergebnisse irgendeiner Art, also Reaktionen, wenngleich auch oft anfangs evtl. "Andere" oder "Seltsame" stellen sich schnell ein, soll heissen, SOLLEN sich gleich mal einstellen, wenngleich eine konsequente Therapie schon ne ganze Zeitlang dauert.
Ich hatte selbst 3 durch, bis sich einen echten Meister gefunden habe, das ist dann schon was anderers.

2. Wie haelst du es nu denn mit Licht?

3. Meine chronischen Beschwerden hatten definitiv auch mit Ernaehrung zu tun, bzw. mit Maengeln.
Du hast da ja wirklich schon Viel gemacht, aber vielleicht was uebersehen?

4. Weiterhin Durchhaltevermoegen in der Motivation wuenscht dadeduda

Neurodermitis, Kopfschmerzen, Reizdarm - was tun?

Tarajal ist offline
Beiträge: 4.410
Seit: 12.05.13
Das homöopathische Mittel Sulfur ist zwar das "eigentlich passende" und am meisten eingesetzte Mittel bei Hautbeschwerden überhaupt, und es hat auch die bei der Homöopathie ureigene "Verschlimmerungsphase" bei der Neurodermitis.

Nur bei dieser Erkrankung ist Sulfur absolut kontraindiziert.


Das heißt, es kann starke bis sehr starke Verschlimmerungen auch in Form von Eiterungen auslösen, ohne die jedoch nach einer gewissen Zeit wieder zurück zu führen.

Um diese Eventualität wieder auszulöschen könntest Du Dir erstmal das Antidot (Gegenmittel) besorgen

"Camphora D 6" und 3 x 10 Globuli oder Tropfen

drei Tage lang nehmen. Falls es die homöopathische Wirkung vom Sulfur auslöscht, stellt es den Zustand vor Einnahme des Sulfurs wieder her.

Die Frage ist, wie war Dein Zustand vor der homöopathischen Behandlung, hatte sich überhaupt etwas geändert und wenn ja, in welche Richtung und willst Du diesen Zustand wieder haben?

Die Wirkstoffsalben müssen erst mindestens eine Woche abgesetzt werden und keinerlei Chemie in Deinen Körper gelangen, sonst greift auch die Ernährungsumstellung nicht richtig.

Aber wir wissen ja auch bis heute noch nicht, was Du während Deiner viermonatigen "Diät" so alles gegessen hast und was Du zu 100 % konsequent weg gelassen hast.

Vielleicht könntest Du uns das noch genauer beschreiben. :-)

Liebe Grüße tarajal :-)


Optionen Suchen


Themenübersicht