Gefühl "Wie auf Drogen"

10.01.12 13:29 #1
Neues Thema erstellen

Geisterfahrt ist offline
Beiträge: 11
Seit: 10.01.12
Hallo

Ich versuche mein Problem möglichst kurz und knapp zu beschreiben, da ich leider manchmal ziemlich dazu neige auszuschweifen.

Also angefange hat es vor ziemlich genau einem Jahr.
In der Disco, das Stroboskoblicht hat geblitzt, viele Lichter, viele Leute, viel Nebel. Während ich mit ein paar Freunden getanzt habe, habe ich ganz plötzlich ein Gefühl bekommen, das ich noch nie hatte. Ich habe nichts mehr um mich herum richtig wahr genommen, habe peinlich gelacht, hatte mich selbst nicht mehr unter Kontrolle, konnte nicht richtig reagieren, wenn mich jemand angesprochen hat. Es hat nichts wehgetan (ganz im Gegenteil, ich habe mich leicht und glücklich gefühlt), aber im Nachhinein sehr beängstigend und - wie gesagt - auch sehr, sehr peinlich.

Dann das nächste Mal:
Auf Klassenfahrt.
Es war abends, alle Schüler (inklusive mir) saßen zusammen und haben einen Film gesehen. Ich war sehr aufgeregt, das bin ich immer, wenn ich mich mit Leuten unterhalte, die ich nicht so gut kenne. Da war es dann auch wieder ganz plötzlich. Es ist so: Ich schließe kurz (oder lang?) meine AUgen und wenn ich sie wieder öffne, bin ich plötzlich in dieser art "Traumwelt"
Ich fand die ganze Situation so abstrus, dass ich in wildes Gelächter ausgebrochen bin und auch wenn ich von allen Seiten nur kritische Blicke abbekommen habe und Freunde meinten, dass ich mich zusammenreißen soll, konnte ich nicht aufhören.
Ein paar Lehrer haben mich (geschockt) gefragt, ob ich Haschisch genommen habe. Meine Freunde haben mir danach gesagt, dass ich mich ganz schön peinlich aufgeführt habe und sie mich gar nicht wiedererkannt haben.

Dabei bin ich normalerweise ein sehr ruhiger Mensch in der Gegenwart von vielen Leuten und Drogen nehme ich nicht.
Allerding fühlt es sich so an, ich bin furchtbar entspannt, lache über alles und nichts und höre zwar, wenn Leute mich ansprechen, denke mir auch im Kopf eine Antwort aus, schaffe es aber nicht, sie auszusprechen, oder brauch esehr lange dafür.

Seitdem habe ich dieses "Gefühl" noch ein paar Mal gehabt. Öfters im Unterricht (EXTREM unangenehm!) und einmal nach einem Kinobesuch.

Jedes mal war meine ganze Klasse um mich herum (auch in der Disco und im Kino) und jedesmal war ich Situationen, in denen ich mich nicht ganz wohlgefühlt habe, die neu für mich waren.

Seit einigen Monaten hab ich das nicht mehr, allerdings weiß ich nie, wann es wieder kommen könnte und habe sehr große Angst davor, wieder die Kontrolle über mich, meinen Körper und mein Handeln zu haben.
Das schlimmste ist, dass meine Freunde nach dem dritten Mal angefangen haben, zu glauben, dass ich ihnen das nur vorspiele, da sie selbst das noch nie hatten.
Meine Eltern meinen, das sei nichts schlimmes, aber mich beschäftigt es trotzdem.

Ich würde mich wahnsinnig über eine Antwort freuen!
Vielen lieben Dank schonmal im Vorraus.

Geändert von Geisterfahrt (10.01.12 um 13:32 Uhr)

Gefühl "Wie auf Drogen"

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Geisterfahrt,

was für ein aussagekräftiger Nick !

Du schreibst vom ersten "Anfall" im Zusammenhang mit einem Stroposkop in der Disco. Die anderen hingen mit einem Film zusammen, also auch einer schnellen Abfolge von Bildern, Farben, Hell und Dunkel.

Was Du dann erlebt hast, klingt gar nicht wie ein epileptischer Anfall, aber bei einem solchen spielen Auslöser wie u.a. STroposkope eine Rolle.
Insofern würde ich mit mal mit einem Neurologen sprechen.
www.imedo.de/practice/conditions/show/94-epilepsie

Grüsse,
Oregano

Geändert von Oregano (10.01.12 um 17:26 Uhr)

Gefühl "Wie auf Drogen"

Kayen ist offline
Beiträge: 4.566
Seit: 14.03.07
Also mich macht es stutzig, dass jedesmal die ganze Klasse bei den Vorfällen dabei ist.

Zu Hause, allein, oder mit anderen Leuten, hast Du es nicht?

Da kann man auch auf die Idee kommen, dass jemand aus der Klasse Dir als Streich etwas ins Getränk mischt oder sonstwo.

Du könntest es mal Deinem Hausarzt erzählen und ihn bitten eine Blutentnahme zu machen, wenn es wieder vorkommt, um irgendwelche Drogen auszuschließen.
__________________
Alles verändert sich - dahinter ruht ein Ewiges

Gefühl "Wie auf Drogen"

Geisterfahrt ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 10.01.12
Hallo Oregano und Kayen!
Vielen, lieben Dank für die Antworten :-)

Oregano: O wei, Epilepsi wäre heftig. Meine Oma ist letztes Jahr daran verstorben.

Kayen, ja, es passiert nur in Gegenwart meiner Klasse, nie alleine. Das mit dem "reinmischen" habe ich mir auch schon überlegt, aber in der Disco habe ich nichts getrunken (nur davor zuhause), im Kino ebenfalls nicht und auf der Klassenfahrt habe ich zwar ein Glas Wasser getrunken, das habe ich aber frisch aus der Spülmaschine der Gaststätte bekommen, selbst eingeschenkt und nie unbeobachtet gelassen.

Liebste Grüße
Geisterfahrt

Gefühl "Wie auf Drogen"

Magg ist offline
Beiträge: 1.782
Seit: 26.06.10
Ich würde mal dringenst zu einem Arzt gehen und ihm das genauso schildern. Es gibt auch milde epileptische Formen und man sollte eine neurologische Geschichte einfach ausschließen lassen. So schlimm wäre die Diagnose auch nicht.

Sollte dabei nichts herauskommen sollte man vielleicht ganzheitliche Behandlung in Betracht ziehen.

Hast du sonst noch Symptome? Psychische oder körperliche? Es ist alles wichtig.

Gefühl "Wie auf Drogen"

Geisterfahrt ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 10.01.12
Hmh, ich weiß nicht, was in wieweit Symptome sind, aber was mir in letzter Zeit an mir und meinem Körper aufgefallen ist:
  • meine linke Gesichtshälfte bewegt sich deutlich mehr als die rechte
  • Meine Hände zittern merklich, wenn ich versuche, sie ruhig zu halten (denke aber, dass das normal ist)
  • starkes Zittern/Zucken am Bein, wenn ich sitze und den Fuß nach vorne auf die Zehenspitze abrolle (versteht ihr?)
  • Ich habe des öfteren, wenn ich liege, Krämpfe in meinem Bein
  • Eigentlich fast die ganze Zeit Magenschmerzen, das hat aber wahrscheinlich einen anderen Ursprung
  • mein linkes Auge brennt häufig, auch bei nicht-Wind-Wetter und ohen Kontaktlinsen/Mascara
  • Meine Arme/Beine fühlen sich oft sehr schwer an, unabhängig von Essen und Bewegung
  • Starke Schlaf-Störungen
  • Deswegen auch oft schlecht gelaunt
  • ich merke außerdem, dass ich ungewohnt interesselos bin, manchmal aber auch wahnsinnig euphorisch. So arge Stimmungsschwankungen habe ich eigentlich trotz Pubertät nicht.

Ich weiß, dass das alles irgendwie komisch klingt. Allerdings dauert es noch länger, bis ich meinen nächsten Arzttermin habe. Da werde ich das aber aufjeden Fall ansprechen. Auch wenn ich ein Bisschen Angst habe, dass auch er denkt, ich würde das "vorspielen".

Liebste Grüße
Geisterfahrt

Geändert von Geisterfahrt (11.01.12 um 16:00 Uhr)

Gefühl "Wie auf Drogen"

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Geisterfahrt,

ich finde ja, daß Du zu viele Symptome hast, um noch lange auf den nächsten Arzttermin zu warten, zumal der Dir ja wohl auch noch eine Überweisung zum Neurologen ausstellen wird.
Für Dein Alter finde ich das zu viele Beschwerden! Und nein: Händezittern beim Ruhighalten ist nicht normal.

Und auch diese Magenschmerzen sind nicht normal, ebenso wie die Krämpfe im Bein.

Ist bei Dir schon einmal festgestellt worden, wie es mit Deinem Vitamin B12 aussieht?
Wie sieht es mit Vitamin D aus?

Ich finde, es wäre nötig, daß bei Dir etwas intensiver geschaut wird, woher Deine Beschwerden kommen.
Nimmst Du die Pille?

Grüsse,
Oregano

Gefühl "Wie auf Drogen"

Geisterfahrt ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 10.01.12
Danke, Oregano, für die Antwort!

Ich habe mich wegen einer Narkose erst vor ein paar Monaten komplett vom Arzt durchchecken lassen. Da kam raus, dass ich Blutarmut und vielleicht etwas mit der Schildrüße habe, mehr allerdings nicht.
Nein, die Pille nehme ich nicht, auch sonst muss ich keine Tabletten nehmen, außer gegen die Blutarmut, aber auch das schon seit einigen Monaten nicht mehr.
Uh, tut mir Leid, irgendetwas von "vitamin B12" habe ich noch nie gehört. Werde ich aber auch nachfragen.

Meine Eltern weigern sich leider, mich zum Arzt zu schicken, sie meinen, ich müsse abwarten, bis ich wieder einmal so einen "Rausch" erlebe.

Nocheinmal vielen lieben Dank für die hilfreichen Antworten, an alle!

Liebe Grüße,
Geisterfahrt

Gefühl "Wie auf Drogen"

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Geisterfahrt,

hier kannst Du anfangen, Dich über Vitamin B12 zu informieren:
http://www.symptome.ch/vbboard/krank...-symptome.html
Wenn Du in der SUCHE oben rechts "Vitamin B12"eingibst, findest Du noch viel mehr.

Ist denn überprüft worden, ob der Eisenmangel wirklich behoben ist? Also noch einmal ein Blutbild gemacht worden?

vielleicht etwas mit der Schildrüse
Das ist aber sehr ungenau. Irgendwo müssten die Krankenhausbefunde doch liegen. Bitte laß sie Dir geben (Dein Arzt, der Dich für die Op eingewiesen hat, das Krankenhaus, Deine Eltern?) und schreib' sie hier auf.

Falls da wirklich etwas nicht stimmt, sollte das unbedingt abgeklärt werden.
Mit der Schilddrüse zusammen gibt es oft Nahrungsmittelunverträglichkeiten , z.B. eine Glutenintoleranz. Evtl. könnte auch in der Richtung weiter geschaut werden.

Ich kann Deine Eltern halbwegs verstehen, aber ich denke, sie haben nicht Recht.
Brauchst Du sie denn, wenn DU zum Arzt gehen möchtest oder kannst Du nicht selbst zum Arzt gehen, was ich gut fände, wenn sie nicht mitspielen.

Grüsse,
Oregano

Gefühl "Wie auf Drogen"

Geisterfahrt ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 10.01.12
Hallo!

Tut mir Leid, dass ich nichts mehr berichtet habe, aber mir ging es psychisch nicht so gut.

Jedenfalls war ich heute beim Arzt und er hat mir eine Überweisung zu einem Neurologen mitgegeben.
Außerdem meinte er, dass ich mich demnächst wegen der Schilddrüse noch einmal untersuchen lassen sollte, da das etwas ernstes sein könnte.
Für meine Bauchschmerzen hat er mir ein Mittel gegeben.

Irgendwie habe ich mich während dem Gespräch leider so gefühlt, wie ich es befürchtet habe. Als ich ihm das mit den starken Stimmungsschwankungen gesagt habe (was mir wirklich nicht leicht fiel), hatte er sofort diesen "Jaja, pubertäre Teenager halt..."-Blick d'rauf. Es nervt wirklich, dass man als Jugendlicher nie so richtig ernst genommen wird.

Liebe Grüße
Geisterfahrt


Optionen Suchen


Themenübersicht