Was habe ich? Probleme mit Dauerschwindel

09.01.12 14:33 #1
Neues Thema erstellen
Was habe ich? Probleme mit Dauerschwindel

mercuni ist offline
Beiträge: 115
Seit: 19.02.05
Zitat von Pucki Beitrag anzeigen
hallo mercuni,

das problem mit der kieferhöhlen-op kannst du unter meinem beitrag "angst vor kieferhöhlen-op" nachlesen wenn du magst. zahnstatus auch nicht gut. es müssten 2 zähne mitentfernt werden. diese wären schon längst weg wenn ich etwas stabiler wäre und nicht auf alles reagieren würde. hatte nach kurzer örtlicher betäubung bei zahnbehandlung schon gravierende nebenwirkungen. deshalb auch die angst.
ohne vorher etwas über dich gelesen zu haben, war mir klar, dass verfuschte Zahnbehandlungen eine grosse Rolle spielen können, wie das CT auch beweisst. Ich glaube nicht an Wurzelfüllmasse in der NNH, sondern eher an Metall (?), denn die Farbe passt zu den Zahnfüllungen.

ja haustiere habe ich. chinchillas. die schon sehr lange. hab auch keine allergie gegen diese - ist schonmal getestet worden.
Die heutigen Allergietest sind meist für die Katz. Nicht eine Allergie ist das primäre Problem, sondern meist eine Belastung mit Parasiten über Haustiere, oder Umweltgifte (auch aus den Zähnen) etc. die in Organe oder Gehirn wandern können. Die Schulmedizin weiss nicht viel darüber und kennt auch die zugehörigen Symptome extrem selten. Lies mal das Buch von Hulda Clark: Heilung ist möglich. Dann bekommst du etwas Gefühl dafür. Sie hat viele Patienten geheilt, nur die, die ihre Haustiere mehr liebten als sich selbst, oder nicht ordentlich entgifteten, bei denen gab es i.d.R. keine oder nur vorübergehende Erfolge.

Egal wovor du Angst hast, wenn du die Ursachen nicht abstellst wirst du kaum mit echten Erfolgen rechnen können, da du dich ja kontinuierlich weiter belastest (vergiftest).

Ich würde den Fremdkörper aus der NH rausholen lassen, evtl. sind es sogar mehrere (als Probe übergeben lassen und im Labor mlhb.de untersuchen lassen auf Hg etc.), alle toten Zähne entfernen lassen, alle Amalgamplomben fachgerecht sanieren lassen und die Haustiere möglichst sehr schnell an liebe Interessenten weitergeben etc. und eine Parasitenkur machen.
__________________
Gruss vom Mercuni

Geändert von mercuni (10.01.12 um 17:48 Uhr)

Was habe ich? Probleme mit Dauerschwindel

mercuni ist offline
Beiträge: 115
Seit: 19.02.05
Auch dass passt, wie ich jetzt erst sehe!
Zitat von Pucki Beitrag anzeigen
... ich kämpfe auch mit andauerndem schwindelgefühl, hab schon diverse arztuntersuchungen hinter mir. bis auf unverträglichkeiten, 2 bandscheibenvorfälle in der hws, chron. gastritis, ebv-virus, herpes-virus (z.zt.unaktiv) und noch so ein paar "kleinigkeiten" konnte man die genaue ursache für die schwindel-u.schwächeanfälle nicht erklären. es wurde dann auf psychosomatisch geschoben, hab auch schon reha gemacht ohne erfolgt.
was für eine rehamassnahme hast du beantragt ??
Bandscheibenprobs hängen oft mit einer Übersäuerung zusammen (Säuren weichen Knorpelmassen auf i.d. Gelenken etc.). Usache: Oft Fehlernähung/industriell verarbeitete Kost.

Gastritis geht oft einher mit parasitären Belastungen die unerkannt bleiben und/oder Fehlernährung.

EBV u. Herpes gibt es sehr bei Belastungen durch Schwermetalle (Zahnamalgam und Quecksilber).

Schwindel begleitet auch Schwermetallvergiftungen oder Parasitenbefall.

Psychosomatisch hört man oft, wenn ein Mediziner nicht weiter weiss, und ja auch an der UNI drgl. nicht gelehrt wird.

Nur Abstellung und Therapie der Ursachen bringt wahre und dauerhaftere Hilfe.
__________________
Gruss vom Mercuni

Was habe ich? Probleme mit Dauerschwindel

Speedcat80 ist offline
Beiträge: 405
Seit: 06.09.10
Hallo,

ich lese hier auch grade über das EBV, was viele von uns in sich tragen.

In diesem Zusammenhang, bevor mein Verschwommensehen und Schwankschwindel los ging mit solch lähmenden Erscheinungen in den Beinen, dass ich innerhalb von Sekunden eine andere Welt vorfand.

Die ersten Wochen waren ein Gefühl wie Dauerbetrunken, alles schwankt, kein Drehschwindel, sah zitternde Bilder etc. keine Kopfschmerzen und nur im Liegen so gut wie Symptomfreiheit. Beim Hinstellen und Aufrichten auch wieder Schwanken wie auf einem Schiff und Gleichgewichtsstörungen.

Nach 5 Borreliosetestungen beim FA dafür und Untersuchung auf sämtliche Co Infektionen mitsamt rund 1000 Euro für das Blutbild wurde alles ausgeschlossen bis auf hohe Mykoplaseninfektion, Herpes Varizella Zoster (in beiden Fällen Antikörper stark erhöht um das 10 bis 100 fache.

Aber aus med. Sicht nicht behandlungsbedürftig, da keine Symptome wie Gürtelrose sichtbar ist und keine Lungenentzündung, Röntgen der Lunge , ohne Ergebnis war. Auch keine Atemstörungen.

Das mit dem EBV wurde als Verlegenheitsdiagnose bei einem grenzwertigen Borreliosebefund, der sich aber negativ rausstellte, wurde das EBV benannt, das wohl schulmedizinisch nicht zu eliminieren ist.

Eine Blutserologie von EBV war gewünscht und hätte ich auch privat bezahlt ca. 160 Euro, aber der Arzt meinte, ich solle mein Geld nicht rauswerfen, da EBV oft nachweisbar im Blut ist und Antikörper sich bilden, weil ich irgendwann mal Pfeiffer hatte, was nicht erkannt wurde.

Vor meiner Schwindelepisode war ich davor 2 Wochen gesund und davor 3 Wochen mit Fieber krank. Möglicherweise wurde vor meinem Schwindel das EBV nicht erkannt mit Pfeiffer Syndrom, aber ich hatte auch kein Fieber etc.

Intressant wäre zu wissen, wie EBV eliminiert werden kann und wie man das behandeln kann.

Naturheilkundlich wurde es vor Wochen auch noch mal im Biotest nachgewiesen, ohne das mein Arzt vorher Befunde sehen wollte, die hatte ich nur alle in der Tasche dabei. Faszinierend , was sich mit schulmed. Diagnostiken dabei gedeckt hat von Schmermetallbelastung, E-Smog Nf / Hf , Nahrungsmittelallergien etc. herausgefunden hatte. Vorher wurde ja alles schon schulmed. labortechnisch abgeklärt.

Was mir im Moment als einziges hilft ist lediglich die Vitamin C + B-Komplex Infusion einmal wöchentlich und Massagen.

Die Entgiftung habe ich vorerst abgebrochen und setze sie wieder demnächste ein wegen Amalgamproblem, da es mir nach einiger Zeit danach schlecht ging mit Müdigkeit und Kopfschmerzen.

Gruss Speedcat

Was habe ich? Probleme mit Dauerschwindel

Schwindelina ist offline
Themenstarter Beiträge: 409
Seit: 09.01.12
HAst du dann immer noch die ganzen symptome? seit wie lange schon?

Was habe ich? Probleme mit Dauerschwindel

Speedcat80 ist offline
Beiträge: 405
Seit: 06.09.10
Hallo Schwindelina,

die Symptome waren in den ersten 3 Wochen nach mein Zusammenbruch sehr schlimm, konnte nicht aufstehen richtig und mich überall festhalten.

Krankenhaus 1 Woche gewesen.

Krankengymnastik bekommen ein halbes Jahr, langsam wurde es besser. Es wurde alles wirklich alles mehrfach untersucht und alles meist ohne Befund.

Psychosomatische Reha wegen generalisierte Angststörung, die Reha war zum Ko...en gewesen, da es mir da schlechter ging als vorher, erst als ich wieder arbeiten ging, war 8 Monate krank geschrieben, wurde es besser und ich belastbarer.

Die Krankheit habe ich seit fast exakt 2 Jahren, ganz weg ist es nie, aber ich hoffe, bald wieder symptomlos zu sein, was ein langer schwerer Weg ist.

Was alles untersucht wurde steht in meinen Beiträgen , das sprengt hier den Rahmen. MRT jedenfalls 5 mal gehabt etc.

Zum Glück kein MS und keine Borreliose, jedenfalls hab ich Borre abgehakt, weil es auch schwer heilbar ist, wenn überhaupt.

Habe ab und an noch Panikattacken, aber nicht mehr so schlimm. Am schlimmsten ist es manchmal mit der Benommenheit, die bei Entspannung besser wird. Habe inzwischen eine teure Brille bekommen, aber bei Dämmerung vermehrt und auch sonst, oft Fixierungsstörungen der Augen.

Wie gesagt, alles untersucht worden und vieles privat bezahlt, da mein Darm wohl saniert werden muss, darum bekomme ich nun diese Vitaminpräparate infusion und es geht mir besser und fühle mich wohl innerlich,

Das Geld ist es mir wert, auch wenn viele meinen, es wäre rausgeworfen, aber ich habe 1 Jahr Trinkampullen jeden Tag ! geschluckt, und nix passiert. Fakt ist, es ist erst gar nicht im Körper angekommen, weil mein Darm es nicht aufgenommen hat.

Die Vitamine sind wie eine Kur und ein Wundermittel, wobei ich das hier nicht anpreisen will, jeder Körper reagiert anders drauf und nimmt es anders auf, wenn der Darm intakt ist, sind sicherlich Apotheken Mittel Wahl der Mittel im Rahmen einer orthomularen Therapie.


Optionen Suchen


Themenübersicht