Sehr sehr starker Durst :-(

06.01.12 17:31 #1
Neues Thema erstellen

Sarah2 ist offline
Beiträge: 2
Seit: 06.01.12
Liebes Forum,

ich habe zeitweise immer wieder Durstanfälle, die über Wochen gehen.

Das letzte Mal war vor etwa 2 Monate. Dann habe ich das Salz und das Mineralwasser gewechselt und da war es auf einmal weg.

Seit gestern sind die Symptome wieder da. Es ist ein furchtbarer Durst in der Magengegend. Und es wird nur besser mit Leitungswasser (komischerweise). Mineralwasser verstärkt den Durst.
Außerdem habe ich Kopfschmerzen, Übelkeit und muss nachts oft aufs Klo, obwohl ich abends nicht viel trinke, mir ist kalt und schwindelig. Ich hab trockene Haut und Schleimhäute.

Ich habe mein Blutzucker messen lassen, er ist normal. Allerdings neige ich immer zur Unterzuckerung. Ich habe diese Symptome übrigens nur wenn ich etwas Salziges esse oder Mineralwasser trinke. Bei süßen Speisen tritt es nicht auf.

Ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen.

Sarah

Geändert von Sarah2 (06.01.12 um 17:34 Uhr)

Sehr sehr starker Durst :-(

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Sarah,

bist Du schon auf Diabetes insipidus gestoßen?: Diabetes insipidus (Wasserharnruhr) Diagnose - Onmeda: Medizin & Gesundheit

Grüsse,
Oregano

Sehr sehr starker Durst :-(

Sarah2 ist offline
Themenstarter Beiträge: 2
Seit: 06.01.12
Hallo Oregano,

das wäre ein Anhaltspunkt, auch wenn ich hoffe dass es kein Diabetes ist

Sehr sehr starker Durst :-(

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Diabetes insipidus ist kein Diabetes mellitus - der "übliche"Diabetes:

Es gibt den Diabetes mellitus vom Typ 1 und vom Typ 2. In der Pankreas (Bauchspeicheldrüse) befinden sich die Langerhanschen Inseln. Dort erzeugen die sogenannten B-Zellen normalerweise Insulin welches die Zelle, wie ein Schlüssel, öffnet damit dann Glucose eindringen kann. Beim Typ 1 wird überhaupt kein Insulin mehr hergestellt und muss von Aussen durch Injektionen zugeführt werden. Beim Typ 2 wird zwar noch Insulin hergestellt, jedoch ist dies minderwertig und ist dadurch nicht in der Lage die Zellen des Körpers für Glucose zuöffnen.
Diabetes Insipidus, auch Harnruhr genannt, ist eine Fehlsteuerung im Zwischenhirn-Hypophysensystem, hervorgerufen durch einen Mangel des Hormons Adiuretin. Dadurch entsteht eine Störung des Wasserhaushalts. Täglich werden mehrere Liter eines dünnen, wässrigen Harns ausgeschieden. Es entsteht ein quälender Durst um den Flüssigkeitsverlust auszugleichen. Mit dem Harn wird kein Zucker und kein Eiweiß ausgeschieden. Die Ursache können Entzündungen oder Geschwülste im Hirn sein.
Unterschied von Diabetes Mellitus und Insipidus? (Menschlicher Körper, Medizin, Krankheiten)

Der Facharzt für beide ist der Endokrinologe.

Grüsse,
Oregano


Optionen Suchen


Themenübersicht