Erhöhte Leukozytenwerte

04.01.12 09:01 #1
Neues Thema erstellen

DerM ist offline
Beiträge: 4
Seit: 04.01.12
Hallo Gemeinde,

toll hier zu sein, auch wenn die Ursache recht unschön scheint.

Beim jährlichen Check-up zeigten sich meine Blutwerte von ihrer schlechtesten Seite. Entzündungswerte erhöht, Blutsenkung aus dem Ruder und Cholesterin fragwürdig. Genaue Ergebnisse kann ich im Laufe des Tages posten.

Dies schien nur insofern nur evtl. verwunderlich, da ich im Oktober eine lokal stark ausgeprägte Gürtelorse entwickelt hatte. Aus recht heiterem Himmel, wenn man mal von einer "weggedrückten Erkältung" absehen möchte. Die GR wurde erst leicht verzögert mit Acichlovir (ohne großen Erfolg) behandelt. Und nach weiteren 2 Wochen erneut mit Zostex. Nerven- und Gliederschmerzen traten in relativ geringem Umfang auf und wurden ebenfalls behandelt.

Die erste Untersuchung war also Ende Oktober. Da die Leukos zu hoch waren, ordente mein Hausarzt eine Kontrolle Ende Dezember an. Das Ergebnis - die Leukus sind weiter zu hoch (Tendenz steigend), das Cholesterin ist ebenfalls (ich esse wirklich ausgewogen, kaum Fett etc.) latent gestiegen.

Dazu kommt das Gefühl körperlich abzubauen. Ich transpiriere bei der geringsten Anstrengung, bin ständig müde (ich bin Narkoleptiker - daher kann ich mit Sicherheit sagen, dass es "mehr" geworden ist), und habe jeden Abend Gliederschmerzen.

Im Weiteren habe ich ein merkwürdigen Völlegefühl im Oberbauch (Leber ist Druckschmerzfrei) und ständig andauernde Blähungen. Eine Sonografie des Bauchraumes war ohne Befund.

Eine Borreliose kann ich nahezu ausschließen, da ich nicht mit Zecken in Berührung gekommen sein sollte. Dafür wurde ich merhere Wochen bei einem Amerika Urlaub von Flöhen heimgesucht.

Nun soll die Lunge geröntgt und weitere Blutuntersuchungen durchgeführt werden.

Ich bin relativ ratlos (bin ja auch kein Mediziner) und verängstigt.

M.

Erhöhte Leukozytenwerte

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo DerM,

die Nachwirkungen einer Gürtelrose können lange dauern. Insofern könnte man wahrscheinlich Deine Schlappheit und die anderen Symptome der Gürtelrose zuordnen.

Aber auch die Medikamente haben Wirkungen und Nebenwirkungen:

Aciclovir-ratiopharm 250mg p.i./-500mg p.i.: Nebenwirkungen - Onmeda: Medizin & Gesundheit

und
Warnhinweise & Vorsichtsmaßnahmen
Gelegentlich kommt es zum Anstieg von Harnstoff und Kreatinin im Blut, gelegentlich Hautausschlag, Erbrechen, Verwirrtheit, Unruhe und Krampfanfälle.
Eventuell Beeinträchtigung der Leberfunktion
Probenecid verringert die renale Ausscheidung von Aciclovir.
Vorsicht bei Beeinträchtigung der Nierenfunktion
Bei Überdosierung forcierte Diurese mit Alkalisierung des Harns oder Hämodialyse möglich.
Aciclovir-ratiopharm 250mg p.i./-500mg p.i.: Warnhinweise & Vorsichtsmaßnahmen - Onmeda: Medizin & Gesundheit

Es kann bestimmt nicht schaden, etwas für Leber und Nieren zu tun!

Auch die Nebenwirkungen von Zostex sind nicht zu verachten :
Zostex: Nebenwirkungen - Onmeda: Medizin & Gesundheit
Häufige Nebenwirkungen:
Übelkeit.

Gelegentliche Nebenwirkungen:
Appetitlosigkeit, allgemeine Verdauungsstörungen mit Blähungen und Völlegefühl, Erbrechen, Bauchschmerzen, Durchfall, Verstopfung; Blutbildveränderungen wie eine Verminderung der weißen oder roten Blutkörperchen, Anstieg der weißen Blutkörperchen, Fettleber, Störungen des allgemeinen Wohlbefindens, Kopfschmerzen, Schwindel, Juckreiz, flächenhafte Hautrötungen, Hautausschlag, verstärktes Schwitzen oder Müdigkeit, Schlaflosigkeit, Schwäche, Leberwerterhöhung, Leberentzündung, allergische Reaktionen mit Juckreiz, Hautausschlag und verstärktem Schwitzen.
Auch wenn jetzt schon Januar ist, denke ich, daß Du noch an den Nachwirkungen dieser Medikamente leidest. Und deshalb würde ich versuchen, die Leber + Nieren so gut wie möglich zu stärken.

Grüsse,
Oregano

Erhöhte Leukozytenwerte

DerM ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 04.01.12
Hm,

das lässt sich angehen!

Update:
Inzwischen ist auch eine rheumatische Entzündung und eine Borellien-Infektion auszuschließen. Dafür habe ich permanente Schmerzen in einem Lymphknoten unter der Achsel, der aber lt. Arzt nicht verdickt oder ergrößert ist - also kein Handlungsbedarf.

Die Lunge ist oB., lediglich im Bereich des linken Flügels hat sich eine kleine Plattenatelektase gezeigt. Lt. Radiologe sei das Herz nicht vergrößert.

Mein Hausarzt streicht jetzt die Segel und möchte 6 Monate warten. Zitat: "Dann sehen wir schon! Manche menschen haben sowas eben!"

Ich zumindest in den letzten 4 Jahren nicht, da liegen mir die Blutwerte vor! Ich bin eigentlich noch mehr verunsichert.

LG

Marcus

Erhöhte Leukozytenwerte

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo DerM,

sind Deine Zähne in Ordnung oder gibt es auf der Seite des schmerzenden Lymphknotens evtl. einen Wackelkandidaten?

Du schreibst von Deinen Blutwerten.
Hast Du eigentlich auch irgendwelche körperlichen Beschwerden?

Grüsse,
Oregano

Erhöhte Leukozytenwerte

DerM ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 04.01.12
Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
Hallo DerM,

sind Deine Zähne in Ordnung oder gibt es auf der Seite des schmerzenden Lymphknotens evtl. einen Wackelkandidaten?

Du schreibst von Deinen Blutwerten.
Hast Du eigentlich auch irgendwelche körperlichen Beschwerden?

Grüsse,
Oregano
Zähne sind soweit in Ordnung, dass ich keine Schmerzen habe. Körperliche Beschwerden, nun wenn ich andauernde völlige Abgeschlagenheit und intensive gegen Abend zunehmende Gelenkschmerzen in den Extremitäten sowie ein andauerndes Völlegefühl weglasse, ja ... dann habe ich keine weiteren Beschwerden.

Reicht aber auch ...

Erhöhte Leukozytenwerte

Melvin ist offline
Beiträge: 125
Seit: 21.10.10
Mal auf Epstein-Barr-Virus getestet worden?

Erhöhte Leukozytenwerte

DerM ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 04.01.12
Nö! Musste erstmal nachlesen ... aber das hat bisher keiner angedacht.


Optionen Suchen


Themenübersicht