Schicksalschläge und mein Herz

29.12.11 17:05 #1
Neues Thema erstellen
Schicksalschläge und mein Herz

TomTom35 ist offline
Themenstarter Beiträge: 41
Seit: 27.03.10
Ich habe mit meiner Freundin geredet und sind nun so verblieben, das das Heizen mit Gas SOFORT eingestellt wird.
Der Stromanbieter wurde heute morgen kontaktiert, damit die Elektroöfen benutzt werden können

Jetzt bezahlen wir zwar richtig Geld im Monat, werden dann aber Schimmelfrei sein. Es war GRÜNER Schimmel, als typischer feuchtigkeitsschimmel.

Schicksalschläge und mein Herz

TomTom35 ist offline
Themenstarter Beiträge: 41
Seit: 27.03.10
Hatte den Termin beim Psychologen, der verschrieb mir erstmal Opipramol 50mg. Diese soll ich jeden abend vorm Schlafen zu mir nehmen.

Die Tabletten nehme ich nun seit 3 Tagen, aber noch merke ich nichts.

Ich werde am Montag noch einen Termin beim Lungenfacharzt machen, wegen meiner Luftnot die ich ab und an habe. Mal sehen ob der was findet. KardiologEN finden nix. Herz soll in Ordnung sein. Lunge wurde auch mehrfach abgehört und geröngt. Auch da wurde nichts gefunden.

Die Luftnot ist nicht immer da. Es gibt Tage da habe ich keine und an manchen Tagen ist sie da. Ich habe dann das gefühl, das ich nicht richtig einatmen kann.

Sauerstoffgehalt des Blutes ist auch in ordnung. Lungenfunktionstest wurde letzte Woche erneut gemacht, auch in Ordnung (lag bei fast 100%).

Was mich nur wundert, das ich , wenn ich tief einatme einen leichten stechenden Schmerz verspüre genau in der mitte am ende des Brustkorbes und ab und zu auch Seitenstiche bekomme, obwohl ich auf der Couch sitze und ein gefühl der enge verspüre, als ob was auf meinem Brustkorb liegen würde. Ich habe im WWW gelesen, das das Zwerchfell das evtl sein könnte oder meine Atemmuskulatur wäre gestört ?`

Ach so..... beim Psychologen wurde mal wieder Blut abgenommen worden fürs große Blutbild. Leber Nieren usw wurden da auch malwieder kontrolliert. NIX !

Bin langsam mit dem Rätseln am Ende. Das Herzstolpern ist momentan nicht da.... dafür aber ein ganz leichter Schmerz im Rücken, wenn ich die Arme nach hinten tue, knackt es und der leichte minischmerz ist dann weg.

Außerdem ist mir beim Bücken diese Woche was passiert.... es tata hefftig weh in der Herzgegend (oberhalb der linken Brust) als ich vom Boden wieder hoch kam war der Schmerz wieder weg.

Dieser Schmerz ist aber nichts neues für mich, das habe ich schon länger. Bin damit auch im Krankenhaus gewesen, weil ich damals dachte das es das Herz wäre, ist natürlich auch nichts gefunden worden

Ich habe eine Überweisung zur Pysiotherapeutin bekommen, damit ich mich mal Massieren lasse, vielleicht sind es ja Verspannungen die von der Atemmuskulatur kommen.


lg Thomas

Schicksalschläge und mein Herz

TomTom35 ist offline
Themenstarter Beiträge: 41
Seit: 27.03.10
Hallo Leute, bin wieder mal da .....

Hatte die letzten Monate eigendlich ruhe von allem.
War im Aachener Klinikum, es wurde eine Stress MRT des HErzhens gemacht. ALLES OK

Vor 3 Tagen hatte ich wieder eine Bluthochdruckatacke von 180 zu 100. Puls normal

Wurde eingewiesen ins Kh in Düren. Der Notarzt machte ein EKG und sagte mit ihrem Herzen ist alles normal und schob es ebenfalls auf dei Psyche -.-

Gestern Abend wider eine kleine Atacke gehabt. 153 zu 90 glaube ich wars, habe dann Ramipril 2,5 mg genommen (habe ich vom Hausarzt verschrieben bekommen) nach der Einnahme ging der Blutdruck nach 15 minuten wieder schlagartig auf normale Werte zurück -.-

Ich nehme das Ramipril seit einigen Monaten und nun nehme ich seit 2 Tagen 7,5 mg und wenn eine Atacke kommt, sagte mein Hausarzt solle ich 2,5 mg extra nehmen.

Da ich in Psychischer behandlung bin bekomme ich nun seit ein paar monaten 30 mg Doxepin 1 - 1 - 1 - 0

Metformin wegen meiner Diabetis Typ 2 nehme ich 500 mg mittags.

Das Ramipril 7,5 mg nehme ich morgens mit den 10 mg Doxepin zusammen ein

Wenn eine solche Atacke kommt, verspüre ich keinerlei Schmerzen o, nur das Gefühl habe ich, das ich jeden moment innerlich explodiere. Wenn die Atacke kommt ist sie meinst nach 45 minuten vorbei und es ist alles wieder so als ob nichts gewesen wäre

Blut wurde mir vor 2 Wochen vom Psychologe entnommen (wegen den Doxepin)

Kardiologen (3 innerhalb eines JAhres) finden nichts bei mir -.- und schieben es auf die Psyche.

Zu meiner Psyche..... Habe Vorletztes JAhr meine Mutter mit 60 Jahren verloren, wegen Leberzirrose und mein Vater ist letztes Jahr im August in meinem arm nicht gestorben sondern regelrecht verreckt, sorry das ich das so schreibe aber es war vurchtbar und seit dem habe ich diese ganzen Symtome mit meinem Herz usw. Mein Vater hiekt mich ganz fest als er den tödlichgen Herzinfarkt bekam und starb dann, der Notarzt versuchte zwar noch 40 minuten ihn zurück zu holen, aber es war vergeben.

Als ich vor 3 Tagen im Kh war, sagte der Arzt noch zu mir das ich besser in eine Stationäre Psychische behandlung gehöre. Das schrieb er auch in den Brief den ich meinen Hausarzt gegeben habe, dieser geht da aber nicht drauf ein und erhöhte die Anzahl der Ramipril und das ich 2,5mg mehr nehmen soll wenn eine Atacke kommt.

Was soll ich tun ?


Optionen Suchen


Themenübersicht