Verminderte Leistungsfähigkeit seit Jahren

25.12.11 19:12 #1
Neues Thema erstellen

Bob24 ist offline
Beiträge: 11
Seit: 25.12.11
Hallo,
ich weiss langsam nicht mehr weiter , irgendwas fehlt mir aber was?
Ich bin männlich 22 Jahre alt.
Seit ca. 6-7 Jahren (den genauen Zeitpunkt kann ich nicht festlegen) geht es mir durchgehend schlecht.
Ich bin ständig müde, bin leicht reizbar (obwohl das eigentlich nicht meinem wesen entspricht ich reg mich teilweise über kleinigkeiten total auf), sehr vergesslich, hab totale schwierigkeiten mich zu konzentrieren, bin antriebslos und habe allgemein körperlich wenig Energie. Nach dem Aufstehen bin ich ganz besonders fertig zum Abend hin wird es ein wenig besser, jedoch habe ich in den letzten Jahren kaum Momente gehabt in denen ich mich wirklich wach gefühlt habe. Ich hab sogar langsam das Gefühl, dass ich mich bereits an die anhaltende Müdigkeit gewöhnt habe.

Körperlich sehe ich dementsprechend auch aus: Total blasse Haut (wobei ich schon seitdem ich ~4 Jahre alt bin ziemlich blass bin), die nach dem Aufstehen extrem fettig ist sonst aber sehr schnell austrocknet. Daher auch Akne. Ich hab starke blau/graue Augenringe (allerdings auch schon seit meiner Kindheit, jedoch damals noch nicht so extrem) aber auch abgesehen von den Ringen ist mein Blick extrem müde.

Ich kann mir langsam nicht mehr vorstellen, dass das alles Einzel-Symptome sein sollen. Ich hab so viele Kleinigkeiten, die sicherlich nicht alle von genau einer Krankheit ausgelöst werden und von denen ich teilweise auch nicht weiss, ob das "normal" ist oder wirklich schon extrem bei mir.

Vieles davon hab ich in den letzten Jahren meinem Lebensstil zugeschrieben:
Ich war schon immer relativ klein und dünn, hatte nie Hunger und dementsprechend wenig gegessen und getrunken. Als Kind - junger Jugendlicher ging es mir körperlich gut damit. Seit gut 4 Jahren achte ich allerdings stark darauf, dass ich viel Sport (3-4 mal die Woche) treibe, viel Wasser trinke , lange genug schlafe (hab da schon alles durchprobiert für längere Zeiträume) und genug Gesundes esse. Gewicht zu zu nehmen war schon immer schwer für mich vorallem weil mir selbst heute noch viel Essen schwer fällt. Ich habe Hunger aber mein Hals ist wie "verengt" ich kann das nicht so gut beschreiben.
Mein Gewicht ist durch jahre langes Muskelaufbau-Training im normalen Bereich (geht wirklich sehr langsam voran obwohl ich alles richtig mache), hätte ich nicht mit 17 angefangen zu trainieren würde ich heute bestimmt immer noch 45 kg wiegen. Obst und Gemüse esse ich jetzt nicht übermäßig viel aber ganz normal denke ich. Ich rauche nicht, trinke keinen Alkohol oder nehme irgendwelche Drogen.
Wie gesagt habe ich jahre lang gedacht , dass ich irgendwas falsch mache, dass ich wenn ich gesund Lebe und dies und jenes ändere alles besser wird.


Ich war deswegen natürlich auch schon bei mehreren Ärzten:

Nach Bluttests wurde mir stets gesagt "Sie sind Top fit, Eisen, Leber, Nieren, whatever, alles super. Sie sind sicherlich nur gestresst" aber das seit Jahren? Mittlerweile habe ich jeglichen Lebenslust verloren und sitze nur noch müde rum.

Vor 3 Jahren wurde bei mir eine Schilddrüsenunterfunktion festgestellt gegen die ich Medis einnehme, mit denen ich anscheinend super eingestellt bin. Trotzdem lasse ich in einigen Tagen eine Szintigraphie machen um zu prüfen ob wirklich alles in Ordnung ist, eben weil meine Beschwerden ja genau dazu passen. Die Einnahme der Medikamente hat für mich absolut nichts verändert nur eben dass die Werte in den optimalbereich gegangen sind. Mein Arzt meinte aber schon, dass es daran wohl nicht liegen wird.

Jetzt frag ich mich aber: Woran?
Wie gesagt habe ich ganz viele andere kleine Beschwerden, bei denen ich mir immer denke dass mein Körper einfach nicht leistungsfähig genug ist: Ich bekomme im Winter Frostbeulen an den Füßen (obwohl mir prinzipiell immer viel zu warm ist, ich schwitze schnell), hab schon seit meiner Kindheit einen ganz leichten etwas bräunlichen Ausschlag am linken Ellenbogen und so weiter, mir fällt spontan nicht mal alles ein.

Ich kann eben nicht glauben , dass das alles normal sein soll...ich sehe krank aus und fühle mich auch so. Sorry für den riesen Text , ich weiss dass das alles sehr allgemeine Beschwerden sind aber ich weiss halt nicht mehr was ich noch machen soll

Achso: Infektanfällig bin ich sonst überhaupt nicht. Ich war früher als Kind sehr oft krank, heute kaum wenn dann nur Husten

Geändert von Bob24 (25.12.11 um 19:23 Uhr)

Verminderte Leistungsfähigkeit seit Jahren

bestnews ist offline
Beiträge: 5.698
Seit: 21.05.11
Hallo Bob,
Für mich passt es auf jeden Fall zu Problemen mit glutenhaltigen Getreiden.

Ich war als Kind auch sehr dünn und eher klein. Bin heute noch sehr zierlich und das mit 46. Bei der Zöliakie ist im Kindesalter besonders eine sogenannte Gedeihstörung auffällig! Passt zum Gewicht und der Grösse bei Dir und bei mir!

Ich war auch von Kindes Beinen an immer blass, das ging so 40 Jahre, jetzt habe ich seit 6 Monaten wieder reichlich und zwar normal reichlich Röte im Gesicht! Das passt auch zur Zöliakie.
Ich habe meine Ernähnrung komplett schrittweise umgestellt.

Als Kind hatte auch ich viele Infekte und ständig mit den Mandeln zu tun. Leider begann damals schon die chronische Nierenerkrankung, weshalb ich nun seit 18 Jahren bereits an der Dialyse bin.
Ich habe intensiv im Internet recherchiert und bin darauf gestossen, dass Gluten die Nieren krank machen kann und Dr.med. Bolland sprach mir gegenüber in einer Mail auf meine Frage hin davon, dass er schon einige Patienten in der Praxis mit einer "Allergischen Glomerulonephrits" hatte, wo immer Gluten mit im Spiel war.

Deine Pickel passen auch zur Glutenproblematik, könnte aber auch von Milchprodukten kommen.
Die Müdigkeit und Leistungsschwäche ordne ich ebenfalls hier ein, möglicherweise hast Du auch noch andere typische Nahrungsmittelunverträglichkeiten! Das ist häufig so, aber Gluten und Milch sind oft miteinander zu sehen.

Meine Ärzte waren sämtlich ahnungslos, ich musste komplett selbst drauf kommen, mein Onkel auch und es ist die Rede von einer Dunkelziffer von bis zu 80 Prozent.
Die Betroffenen merken häufig nichts unmittelbar während oder nach dem Essen und die Ärzte haben keine Peilung oder "glauben nicht daran". Schlimm sowas.

Lies Dir den Artikel mal durch, das war mein Einstieg, könnte Dir auch sehr helfen!

http://www.guter-rat.de/gesundheit/a...e_1436133.html

Alles Gute.

PS: Was macht Deine Verdauung so.
Ach ja ich hatte auch immer sehr trockene Haut, bei hat sie mit dem Milcheiweissauslass und mit dem histaminarmen Essen nach Jahrzehnten wieder normalisiert.
Die Blässe verschwand bei mir nicht durch den Glutenauslass, sondern durch das Streichen von einer Reihe von Lebensmitteln.
Neulich sprach ich mit einer Kosmetikverkäuferin und sie konnte nicht glauben, dass ich nur Makeup und kein Rouge benutze.....

Geändert von bestnews (25.12.11 um 19:53 Uhr)

Verminderte Leistungsfähigkeit seit Jahren

Bob24 ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 25.12.11
Erstmal vielen dank für die schnelle und ausführliche Antwort

Zitat von bestnews Beitrag anzeigen
PS: Was macht Deine Verdauung so.
Die ist glaube ich normal. Schnelle Verdauung aber nie Bauchschmerzen, kaum Durchfall (wobei das bei einigen Lebensmitteln häufiger vorkommt), nie Erbrechen. Auch im Kindesalter nicht auffällig oft.

Ich habe nach einigen Speisen regelmäßig Blähungen, aber ich glaube das ist auch noch im normalen Bereich (schwierig zu vergleichen )

Ich nehme sehr viele Milchprodukte, Nudeln, Haferflocken etc zu mir wegen . Ich werde mich mal einlesen (ich weiss zB nicht mal welche Lebensmittel Gluten enthalten und welche nicht) danke für den Tipp.

Ich werd das mal beim Arzt ansprechen, weil so Gesund wie der glaubt bin ich echt nicht

Verminderte Leistungsfähigkeit seit Jahren

bestnews ist offline
Beiträge: 5.698
Seit: 21.05.11
Hallo Bob,
Verdauung kann auch relativ normal sein , das siehst Du auch in dem Artikel auf den ich verwies.
Bauchschmerzen und Erbrechen hatte ich auch nie. Das wäre auch eher soweit ich weiss auf die Milch bezogen die Laktoseproblematik und nicht das Thema Milcheiweiss.
Im Kindesalter sind Magen-DArm-Probleme auch nicht typisch, da geht es vorrangig um sogenannte Gedeihstörungen eben wie Du sie beschrieben hast.
Klein, dünn...
Mit Milch kommen viele nicht klar:
Laktose und Milchweiss müssen abgeklärt werden und bei dem Milcheiweiss gibt
es eine Allergie und auch eine Unverträglichkeit. Ich habe vermutlich keine Allergei auf Milcheiweiss, sondern die schächere Form, eine Milchunverträglichkeit.

Das Austesten ist heikel, meist wird die Hälfte vergessen.

Tschö.

Milchprodukte und Mehl an sich halte ich tendenziell für ungesund, weil wir evolutionär schlicht nicht daran angepasst sind, deshalb gibt es auch so häufig Probleme damit.

Ich habe nach Milchauslass immer noch ein normales Calcium und auch mein Eiweiss ist normal.

Ich dachte immer, ich hätte keine Probs mit Nahrungsmitteln.

Solltest Du beim Arzt gewesen sein, berichte bitte exakt, was er zu tun gedenkt und was er wie austesten will oder ob er Dich an einen Spezialisten weiter überweist.

Geändert von bestnews (25.12.11 um 20:52 Uhr)

Verminderte Leistungsfähigkeit seit Jahren

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.123
Seit: 08.11.10
Hallo Bob24,

Ich bin ständig müde, bin leicht reizbar (obwohl das eigentlich nicht meinem wesen entspricht ich reg mich teilweise über kleinigkeiten total auf), sehr vergesslich, hab totale schwierigkeiten mich zu konzentrieren, bin antriebslos und habe allgemein körperlich wenig Energie. Nach dem Aufstehen bin ich ganz besonders fertig zum Abend hin wird es ein wenig besser.

Diese Beschreibung hätte auch auf mich gepasst. Ich kann die Aussagen von bestnews bestätigen. Ich habe Milcheiweiss und Ei als einen Verursacher meiner Probleme ausmachen können.

Gluten passt auch dazu, das ist auch ein Eiweiss.

Es ist keine Allergie mit der Ausschüttung von IgE Antikörpern, wie es bei einer Pollenallergie der Fall ist.

Desshalb ist es mit den Tests auch nicht so einfach. Mein Hausarzt konnte mir jedenfalls nicht helfen.

Ich habe viel gelesen und eine Erklärung könnte sein, dass diese Eiweisse nicht vollständig aufgespalten werden können und diese Reststückchen, Peptide genannt, verursachen dann gesundheitliche Probleme.

Es gibt IgG Antikörpertests und LT Tests. Beide werden von der Kasse nicht bezahlt.

Indem man diese Sachen eine zeitlang meidet, kann man einfach selbst beobachten, ob sich die Symptome verbessern.

Dann hatte ich noch einen starken Vitamin D Mangel. Auch ein Test der meist nicht von der Kasse bezahlt wird. Vitamin D Mangel ist aber relativ häufig. Du könntest deinem Hausarzt anbieten, den Test selbst zu bezahlen.

Vitamin B12, B6, Zink, Selen, Magnesium und weitere könnten auch getestet werden. Zumindest kannst du mal fragen, welche Tests du bekommen kannst.

Hier kannst du mal nachlesen was bei einer Schilddrüsenuntersuchung zu beachten ist. Es sind 6 Parameter.
http://www.symptome.ch/wiki/Schilddr%C3%BCse

Dann könnte das auch eine Rolle spielen:
http://www.symptome.ch/wiki/Histamin-Intoleranz

Hattest du eine Zahnbehandlung bevor die Probleme anfingen?

Grüsse
derstreeck

Geändert von derstreeck (25.12.11 um 22:24 Uhr)

Verminderte Leistungsfähigkeit seit Jahren

Bob24 ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 25.12.11
Nochmal danke für die Antworten.


Zitat von derstreeck Beitrag anzeigen
Hallo Bob24,

Hattest du eine Zahnbehandlung bevor die Probleme anfingen?

Grüsse
derstreeck
Das Einzige was ich in dem Zeitraum in dem das angefangen hat hatte war eine Zahnspange und deshalb war ich halt öfter beim Kieferorthopäden.

Wegen der Lebensmittelunverträglichkeit muss ich mich mal erkundigen. Ist halt blöd wenn der Arzt mir da nicht weiterhelfen kann. Mir fällt es so schon nicht leicht mich vernünftig und reichlich zu ernähren. Wegen dem Sport hab ich halt ununterbrochen Hunger und da wird alles möglich gegessen.
Dann alles umzuschmeißen nach ner möglichen Unverträglichkeit gegen dies und jenes zu forschen , die es dann im Endeffekt vieleicht doch nicht ist , wäre doof. Aber ihr habt Recht von den Beschwerden passt es und dann werd ich mich da auch mal erkundigen und schauen ob es damit zusammenhängt.

Verminderte Leistungsfähigkeit seit Jahren

bestnews ist offline
Beiträge: 5.698
Seit: 21.05.11
Hallo Bob,
solange Du keine Histaminintoleranz hast, kannst Du mit dem Essen ja fast aus dem Vollen schöpfen, nur die Milchprodukte fallen eventuell vollkommen weg.
Glutenfreie Produkte gibt es ja ohne Ende als ERsatz für glutenhaltige.
Ob es um Pasta geht, Brot oder Pizza.....
Statt der fetten Milchprodukte isst Du dann Avocados und Nüsse, Samen.
Mein Calcium und mein Eiweiss sind auch ohne Milchprodukte immer noch normal.
Ich habe als ich die Milchprodukte weglies und den Zucker und mich auch noch histaminarm ernähren musste keine 2 Kilo abgenommen.
Nur bei glutenfreier Ernährung gar nicht. Ich schätze, wenn ich die histaminarme Ernährung nicht hätte und mit Avocado und Co. ausgleichen könnte, hätte ich mein Gewicht behalten. Habe aber keine Muskeln verloren, sondern nur das bisschen Fett, das ich dann doch mit Anfang 40 angesammelt hatte, eben die nicht mal 2 kg.
Belies Dich mal zu vegan lebenden Sportlern, auch das gibts.


Eine Zöliakie kann man durch einen guten Magen-Darm-Spezialisten abklären, Du kannst auch versuchen, einen Arzt zu finden, der sich mit Unverträglichkeiten auskennt, ich kenne einen in HH , vielleicht fragst Du mal in den Zöliakie-Foren nach.....

Alles Gute.

Verminderte Leistungsfähigkeit seit Jahren

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo,
wenn die Schilddrüse mit allen 6 Parametern geprüft und in Ordnung befunden wurde, sollten alle Allergieen und Intoleranzen geprüft werden,nicht nur Histamin und Gluten ! (sondern auch Kuhmilch,Weizen,Ei,Lactose und Fructose).
Ich denke mal,bei den Allergieen liegt der Schlüssel zu Ihren Problemen !
Nachtjäger

Verminderte Leistungsfähigkeit seit Jahren

bestnews ist offline
Beiträge: 5.698
Seit: 21.05.11
Hallo Nachtjäger,
ich zitiere D

Ich denke mal,bei den Allergieen liegt der Schlüssel zu Ihren Problemen !
Nachtjäger
Ich denke, Du meist Allgergien und Intoleranzen auch in diesem Satz, aber so sollte man es auch ausschreiben, es kann sonst, auch Du weiter oben Beides anführst.
Einmal so einmal so kann eventuell bei nicht Eingeweihnten zu Missverständnissen führen .

Im Prinzip hast Du natürlich Recht, es sollte alles abgeklärt werden, was es so an Allergien und Nahrungsmittelintoleranzen gibt.
Für mich sieht es erst mal nach Gluten und Milcheiweiss aus nach meinem Wissensstand und ich sehe im Moment keine Histaminintoleranz.
Aber man sollte sie dennoch ausschliessen.

Von daher vielen Dank!

Schilddrüse wurde auch schon erwähnt von derstreeck.

Tschö.

PS: Ganz schön haarig das Thema.

Verminderte Leistungsfähigkeit seit Jahren

Bob24 ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 25.12.11
Und nochmal danke für die Antworten =)

Morgen ist mein Szintigraphie, die sollte ja dann abklären ob es mit der SD zusammenhängt oder nicht.

Auf Probleme mit gewissen Nahrungsmitteln wäre ich persönlich zum Beispiel nie gekommen, also echt super Hinweis vielen Dank. Da werd ich mich mal beraten lassen und drüber informieren.


Optionen Suchen


Themenübersicht