Befund Gelenk- und Muskelschmerzen; Erschöpfung

15.12.11 23:16 #1
Neues Thema erstellen

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Kullerkugel,

Yersinien IgG (Elisa) : bis 20 (30). -- >200 U/ml
Yersinien IgA (Elisa): bis 20 (30) U/ml. -- 100

Coxsackie-Virus IgG (EIA): … < U/ml. --
Coxsackie Virus IgA (EIA) : … U/ml. -- 33
Coxsackie Virus (EIA): …. . < 30 U/ml
Ich denke, es geht um diese Werte.

Grüsse,
Oregano


Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo , Ja ...war mir wohl zu unübersichtlich...

also Yersinien , Chlamydien, Herpes .... ersteres wohl am deutlichsten.

Dafür gibt es doch hier bestimmt Spezialisten....

Leberwerte ...

LG K.
__________________
LG K.


Ginster ist offline
Themenstarter Beiträge: 268
Seit: 12.12.11
Tut mir leid, wenn es etwas unübersichtlich ist. Ich hatte extra nachgefragt, ob es o.k. ist, wenn ich den ganzen Befund reinstelle.


Ginster ist offline
Themenstarter Beiträge: 268
Seit: 12.12.11
*schubs*.....


Ginster ist offline
Themenstarter Beiträge: 268
Seit: 12.12.11
*schubs*
.......


Ulrike ist offline
Beiträge: 1.005
Seit: 28.04.08
Hallo Ginster,

auffällig war auch dieser Wert: bis 60 U/ml SD Anti-TPO 405 (+)

Dies lässt mich an eine Thyreoditis denken. Hashimoto-Thyreoiditis

Es gibt ein Problem mit der Schilddrüse. Wurde Deine Schilddrüse mal im Ultraschall untersucht?

Anfänglich gibt es manchmal eher Überfunktionsprobleme. Dazu die Beschreibung:
" Symptome und Krankheitsverlauf [Bearbeiten]

Aufgrund der möglichen anfänglichen Schilddrüsenüberfunktion können für eine gewisse Zeit deren Symptome im Vordergrund stehen: Nervosität, Reizbarkeit, Rastlosigkeit, Zittern der Hände, Schlafstörungen, Schwitzen, Herzklopfen und Herzrasen, Herzrhythmusstörungen, feuchtwarme Haut, Heißhunger und Durst, Gewichtsverlust trotz guten Appetits und Störungen im Menstruationszyklus (unregelmäßige oder verstärkte Blutungen, Ausbleiben der Regelblutung)."

Die Beschreibung Deiner Beschwerden deutet eher auf eine Unterfunktion hin: Hier die Beschreibung:
"Langfristig werden diese dann von Symptomen der Schilddrüsenunterfunktion abgelöst: niedrige Körpertemperatur, erhöhte Kälteempfindlichkeit, Ödeme (Schwellungen durch Wassereinlagerungen, besonders an Lidern, Gesicht, Extremitäten), Kloß im Hals, Druckgefühl am oder im Hals, Strangulationsgefühl (auch nur phasenweise), häufiges Räuspern und Hüsteln, heisere oder belegte Stimme (Stimmbandödem), depressive Verstimmung, Motivationslosigkeit, Antriebslosigkeit, Muskelschwäche, Muskelverhärtungen, trockene, rissige Haut und damit verbundener Juckreiz, trockene Schleimhäute, brüchige Haare und Fingernägel, Haarausfall, schnelle und starke (fast unkontrollierbare) Gewichtszunahme, Übelkeit, Verdauungsstörungen, Wachstumsstörungen, Herzvergrößerung, verlangsamter Herzschlag, verringerte Libido, veränderter Zyklus (bei Frauen), Augenerkrankung (endokrine Orbitopathie), Gelenkschmerzen, Konzentrations- u. Gedächtnisstörungen, Müdigkeit.
Der Krankheitsverlauf ist bei einem Großteil der Erkrankten leicht, doch sind auch mittlere und schwere Verläufe bekannt. Die Symptome sind vielfältig und – gerade am Beginn der Erkrankung – schwer zu fassen. Dazu kommt, dass die Vielzahl und Variabilität der Symptome und der schleichende Verlauf es sowohl für den Patienten wie auch den behandelnden Arzt schwierig machen, sie zuzuordnen."

Die anderen Schilddrüsen Parameter waren bei Dir zwar Norm wertig aber Achtung:
"Unterfunktions-Symptome können bereits bei subklinischen (noch als euthyreot geltenden) Wertekonstellationen auftreten, weil der individuelle Wertespielraum in der Regel sehr viel kleiner ist als das auf statistischen Auswertungen beruhende, interindividuelle Referenzwertspektrum. Selbst subklinische Wertekonstellationen können daher bereits eine Minderung der Lebensqualität nach sich ziehen."

Ich würde mich an Deiner Stelle an einen Endokrinologen (manche spezialisieren sich auch noch zusätzlich auf Schilddrüsenerkrankungen) wenden. Deine Schilddrüse sollte noch mal genauer untersucht werden.

Liebe Grüße

Ulrike


Ginster ist offline
Themenstarter Beiträge: 268
Seit: 12.12.11
Hallo,

das ist ja sehr nett.
Ich habe oben schon bemerkt, dass ich Hashimoto habe und die Schilddrüse gut eingestellt ist.

Vielen Dank auch.

Ginster


Ulrike ist offline
Beiträge: 1.005
Seit: 28.04.08
Hallo Ginster,

Ich habe oben schon bemerkt, dass ich Hashimoto habe und die Schilddrüse gut eingestellt ist.
sorry, habe ich glatt überlesen.

Dann noch ein Gedanke:
"Folsäure kann außerdem Vitamin B12-Mangel maskieren, da die ersten Anzeichen eines solchen Mangels (die roten Blutksrperchen verändern sich) nicht auftreten und der Vitaminmangel erst zu einem Zeitpunkt entdeckt wird, an dem der Körper schon ernsthaft geschädigt ist."
und in diesem Zusammenhang:

" Kombination mit Schilddrüsenerkrankungen
Antikörper gegen die Schilddrüse und Schilddrüsenunterfunktion sind überzufällig häufig mit Antikörpern gegen Magenschleimhautzellen verknüpft. Daher findet man statistisch auch bei Schilddrüsenunterfunktion häufiger einen Vitamin B12 Mangel." aus: Vitamin B12 (Cobalamin) - bersicht

sowie:
"Symptome des Vitamin B12 Mangels
Neurologische Symptome
Missempfindungen, gehen wie auf Watte, Gangunsicherheit, Fallneigung im Dunkeln, Störungen der Tiefensensibilität (Erkennung der Lage und Stellung z.B. der Beine ist gestört); auch psychische Störungen möglich.
Die neurologischen Symptome können auch bei völligem Fehlen von Blutbildveränderungen auftreten.
Störungen des Wachstums von Oberflächenzellen
Zungenbrennen, Mundwinkeleinrisse. Auch abnormes Braunwerden der Haut wurde beobachtet, warum, weiß man nicht genau."

Vielleicht wäre die Antikörper Bestimmung gegen den Intrinsic Faktor sinnvoll. Eine Vitamin B 12 Zufuhr kann dann gegebenenfalls durch Injektionen erfolgen, da der orale Weg nicht erfolgsversprechend ist. Die Kosten für die Injektionen sind aber wohl erstattungsfähig.

Liebe Grüße

Ulrike


Ginster ist offline
Themenstarter Beiträge: 268
Seit: 12.12.11
Hallo Ulrike,

Missempfindungen, gehen wie auf Watte, Gangunsicherheit, Fallneigung im Dunkeln, Störungen der Tiefensensibilität (Erkennung der Lage und Stellung z.B. der Beine ist gestört)
ja sowas hab ich schon sehr oft, eben auch die Gangunsicherheit, dann gehe ich wie "besoffen" (ich trinke aber nichts). Und meine Gliedmaßen kommen mir oft "komisch" vor. Am Schlimmsten sind aber seit ein paar Wochen die Muskel und Gelenkschmerzen. Drei, vier Gelenke tun mir immer weh.
Ich müsste aber dann erstmal das B12 überhaupt bestimmen. Wäre da nicht besser, direkt Holotranscobalamin bestimmen zu lassen?

Ich habe schon mal B12 als Tablette und Spritze probiert, das ist mir nicht gut bekommen.


viele Grüße Ginster

Geändert von Ginster (17.12.11 um 19:48 Uhr)


Ulrike ist offline
Beiträge: 1.005
Seit: 28.04.08
Hallo Ginster,

Ich habe schon mal B12 als Tablette und Spritze probiert, das ist mir nicht gut bekommen.
Wie hat sich das "nicht gut bekommen" bemerkbar gemacht?


Optionen Suchen


Themenübersicht