Befund Gelenk- und Muskelschmerzen; Erschöpfung

15.12.11 23:16 #1
Neues Thema erstellen
Befund/Gelenk- und Muskelschmerzen

Ginster ist offline
Themenstarter Beiträge: 268
Seit: 12.12.11
Hallo Ulrike

Andererseits gehe ich aber schon davon aus, dass Du durch eine Veränderung Deiner Atmung, Einfluss auf Deine Symptomatik (i.S. einer Reduzierung) nehmen kannst.
ich gehe nicht davon aus. Ich bin chronisch krank aufgrund diverser Infektionen, Hashimoto ist ja auch nur ein Symptom (von was? ein entgleister Stoffwechsel?), und ich glaube, chronische Entzündungen bekommt man nicht mit einer veränderten Atmung weg. Da müssen andere Geschütze ran.
Meine Symptomatik geht in Richtung Chronisches Müdigkeitsymptom mit Gelenkschmerzen. In der Zwischenzeit habe ich mich hier im Forum ein bisschen eingelesen.
Was Atmung daran verbessern soll, erschließt sich mir nicht. Gerade die Gelenkschmerzen schießen einfach so ein ... das hatte ich früher nie in der Stärke... wobei mittlerweile auch "nur" Muskeln betroffen sind, also die Schmerzen beschränken sich nicht auf die Gelenke ... und die Müdigkeit, Erschöpfung passt besser, ist einfach nur bleiern. Da geht dann, wenn sich diese bleiernde Decke über mich legt, nichts mehr, einfach nichts mehr, wenn mich dann noch jemand ansprechen würde und was von mir wollen würde, ich glaube ich würde einen Schreikrampf kriegen. Dann geht nur noch hinsetzen, an nichts mehr denken ausser: HOffenlich geht das bald an mir vorüber. Und für Stille um mich herum sorgen.

Nur leider dauert es oft viele Stunden, bis ich wieder hoch komme (3, 4 Stunden) und arbeiten geht natürlich so überhaupt nicht. Ausserdem zieht mich das dann extrem psychisch runter, weil ich ja gerne aktiv wäre - es geht aber nicht. Ich bin einfach erschöpft. Dauerhaft erschöpft. Gestern nachmittag zb. war ich mit einem Freund draußen, ein bisschen spazieren und fotografieren, das hat sogar Spaß gemacht, aber nach drei Stunden war ich dermaßen erschöpft, dass nichts mehr ging. Heute ist es auch nicht besser. Es wird nie besser, eher nur noch schlimmer.

Und dann noch eine Atemübung machen? Nein, zu anstrengend. Ich glaube auch nicht, dass sich meine Symptomatik davon bessern würde.

v.Grüße Ginster

Befund/Gelenk- und Muskelschmerzen

Ginster ist offline
Themenstarter Beiträge: 268
Seit: 12.12.11
Aus deinem Link, Ulrike:

Magen-Darm-Probleme (Sodbrennen, ständiger Durchfall, “Reizdarm”)
hab ich nicht.

Hautprobleme (rote Flecken, schuppige, schorfige Haut)
auf dem Kopf, ja, Psoriasis, das juckt auch verstärkt in der letzten Zeit

Herzschmerzen, Herzrasen, Herzrhythmusstörungen, hoher Puls
habe ich nicht. Eher niedriger, flacher Puls so um die 60 oder tiefer.

grippeartige Symptome und Dauerschnupfen
Erstes ja, Dauerschnupfen nein. Die Nase schwillt nur bei Staub und Pollen zu.

Atemnot und Kurzatmigkeit
Nierenschmerzen und -koliken
habe ich nicht.

Muskelrheuma, Sehnen- und Gelenkschmerzen
das habe ich allerdings.

zitternde Hände
Bei Unterzuckerung ja, sonst nicht.

Sehstörungen mit verminderter Sehfähigkeit
nach körperlichen Anstrengungen. Das habe ich schon lange. Augenärzte können aber damit nichts anfangen bzw. glauben mir nicht.

übersteigerte Nervosität und Schlafstörungen
Ja, ist aber wohl hormonell bedingt.

Angstzustände, schwere Depressionen

nö.
Hautveränderungen (welke, blasse Haut, brüchige Nägel)
erstes nicht, zweites ja, liegt aber höchstwahrscheinlich an der Beanspruchung meiner Hände durch die Arbeit.

“stechendes” Jucken am ganzen Körper
das ist ein interessanter Punkt. Ich habe ja auch echte Allergien. K. Ahnung, wogegen genau, auf jeden Fall Geschmacksverstärker, Konservierungsstoffe wie Benzoesäure, scharfe Gewürze und sowas. Das Jucken, was ich dann kriege, ist so stechend, und es ist am ganzen Körper. Manchmal krieg ich das auch von zuviel Kaffee.

Interessant ist, dass ich das als Kind schon hatte, dass das schrecklich damals war und dass schon damals kein Hautarzt eine Ursache dafür gefunden hat.
Es wurden bei mir jede Menge Allergietests gemacht. Immer wieder mal im Laufe der Jahre. Gefunden wurden nur die Hausstaubmilben, die Konservierungsstoffe und einmal Nickel. Da reagiere ich über die Haut drauf, also zb. bei vernickeltem Schmuck. Dosenfutter geht gar nicht,also Konserven, wegen der Dosenbeschichtung. Aber das ist ja auch immer gesalzen. Ich weiß also nicht, wo da die Reaktion her kommt, ob vom schlechten Jodsalz, oder von der Innenbeschichtung der Dose.
Ich finde es faktisch unmöglich,mich allergiefrei zu ernähren. Ich vermute auch Histamin als eine Ursache.
Ich möchte diesbezüglich im neuen Jahr einen guten Allergologen aufsuchen. Nur, was machen die schon. Ich will keine weiteren Allergietests über die Haut, weil ich gelesen habe, dass diese sehr unzuverlässig sind. Alles, was man übers Blut testen kann, auch bezüglich Histamin, muss ich aber selbst bezahlen.

viele Grüße Ginster

Befund/Gelenk- und Muskelschmerzen

Ginster ist offline
Themenstarter Beiträge: 268
Seit: 12.12.11
also in deutschland ist ein westernblott eine kassenleistung und wird bei positivem elisa normal automatisch mitgemacht! ...fuer mich hoert sich das deutlich nach nem yersinien problem an..ob primaer oder als co infektion! ich denke aber eher das die yersinie bei dir ein großer faktor ist! reaktive athritis beschreibt ja nur den zustand einer athritis in folge von einer bakteriellen infektion...yersinien,chlaymdien usw sind dafuer potentielle erreger! oft sind mehrerer gelenke beteiligt...bei mir fings z.b klassisch im knie an und ging dann ins sprunggelenk! reaktive athritis wird aber eher als immun problem gesehn...weniger als florierende bakterielle infektion! daher ist es wiegesagt wichtig den blott zu sehen..wenn da mehrere banden klar positiv sind ist wohl eher davon auszugehen das die dinger noch leben! grade wenn du auch oefters mit noch magen darm problemem zu kaempfen haettest!

ich denke in deinem fall ist wohl nicht von einer reaktiven athritis zu reden..sondern eher von einer chronischen yersinose mit vllt co infektionen!
Ich habe nächste Woche einen Termin bei dem Arzt/Immunologen und werde darauf drängen.
Ich habe mir in der Zwischenzeit meinen Befund genau analysiert, da sind zehn (!) möglicherweise chronische/reaktivierte Infektionen. Die müssen alle überprüft werden. Da werde ich drauf bestehen. Ich werde mich nicht irgendwie abspeisen lassen.

Mir geht es nicht besser. Die Müdigkeit wird immer schlimer und die Gelenkschmerzen sind geblieben. Sie wandern sprunghaft von einem Gelenk zum anderen. Auch die Schlafstörungen und das allgemeine Krankheitsgefühl (wie Grippe halt, nur ohne Fieber) sind nicht besser geworden. Ich betreibe fast keinen Sport mehr, weil es mir danach noch schlechter geht. Ein bisschen Spazierengehen ist so gerade noch drin.
Das schlägt natürlich auch auf meine Psyche.Ich habe gerade durch das Joggen und den anderen Sport, den ich sehr lange betrieben habe, viel psychische Stabilität erfahren. Nun fällt auch dieses weg.

Wird Zeit, dass meine Ärzte endlich was tun. Zur Not wechsel ich nochmal den Arzt. Bloß, wer kennt sich mit sowas aus. Ich weiß keinen. Ich habe mich in einem cfs-forum angemeldet. Vielleicht kann man mir da weiter helfen.

v.Grüße Ginster

Befund Gelenk- und Muskelschmerzen; Erschöpfung

Huhu ist offline
Beiträge: 46
Seit: 01.02.12
liebe ginster
alle deine angegebenen symptome haben mich an meine damaligen (vor ca 10 Jahren) erinnert
alles fing zu spinnen an - war 4 Jahre lang wirklich sehr heftig eingeschränkt mit allen symtomen die du auch angegeben hast - will jetzt auch gar keinen großen brei schreiben, nur was damals so alles aufgekommen ist und was mir geholfen hat - zumindest nach heutigem stand - mich wieder leben lässt:
diagnose:
Hashimoto
EBV
später Borreliennachweis (war wahrscheinlich der auslöser)
was hat geholfen?
Ozon große Eigenblut intravenös
Vitamin C Hochdosis
Rizolöl (wird in DE in manchen Apotheken angemischt - googeln..)
Ich glaube dass es im prinzip egal ist ob yersinien oder chlamydien etc diese parasitäre belastung erzeugt toxine und diese irren im körper umher, verstecken sich intrazellulär und sind allesamt schwierig zu behandeln aber nicht unmöglich. die therapie ist ein wenig kostenaufwendig denn 10 infusionen solltest du schon bekommen.
heute geht es mir ganz prima - der EBV kommt manchmal zum vorschein und da reicht in der regel eine infusion vitamin c hochdosis + eine immunstärkungsspritze homeopathisch
so halte ich mich ganz gut über wasser und kann prima leben - allerdings plagt mich die psoriasis (nägel und pofalte - kam dann später hinzu) verstärkt - jetzt werde ich eine gute entgiftungskur machen und das thema hormone auch weiter verfolgen.
soviel von mir - hoffe es hilft dir weiter
LG von Huhu

Befund Gelenk- und Muskelschmerzen; Erschöpfung

Ginster ist offline
Themenstarter Beiträge: 268
Seit: 12.12.11
hi du,

Psoriasis und Hashimoto hab ich auch. Das ist aber eher ein kleineres Problem.

Problem ist, dass die Infektionen:

1.Chlamydien Trachomatis IgG
2.Chlamydia Pneumoniae IgG/IgA
3.CMV IgG (Elisa)/CMV IgG quantitativ
4. EBV VCA IgG/ EBV VCA IgM
5. EBV EBNA-1
6.B. burgdorferi IgG/IgM
7. Toxoplasmose IgG
8. Varizella Zoster IgG
9. Herpes Typ ½ IgG
10. Mykoplasma pneum. IgM
11. Yersinien IgG und IgA
12.Coxsackie-Virus IgG/IgA
13. Coxsackie Virus (EIA)

plus einem hohen IgE Gesamtwert, welcher auf eine hohe Allergiebelastung und/oder Abwehr von Parasiten/Wurmbefall dient:

IgE gesamt kU/l 569,

und der damit den massiven Parasitenbefall bestätigt, behandelt wird.
Der Immunologe fand das bei der Erstbesprechung gar nicht so schlimm.

Muss aber trotzdem da am Montag nochmal hin. Meine Hausärztin hat mich dazu verdonnert. Sie konnte mit dem immunologischen Befund nichts anfangen. Fand ich auch nicht so klasse. Ich gehe schon ein Jahr zu ihr und habe da viel Geld gelassen, aber geholfen hat sie mir nicht. -

Ich muss also erst nochmal zu dem I. und werde da auf weitere Untersuchungen (Westernblot) drängen. Werden die nicht gemacht - tja, dann weiß ich auch nicht mehr weiter. Mir einen neuen Arzt suchen, wie immer.

Bloß, wer behandelt sowas, ausser Heilpraktiker?

v.Grüße Ginster

Befund Gelenk- und Muskelschmerzen; Erschöpfung

Huhu ist offline
Beiträge: 46
Seit: 01.02.12
Hi Ginster,
ja deine belastung ist schon ganz heftig - nur - bei dir wurde das alles untersucht. in den meisten fällen wird das gar nicht gemacht. vielleicht lag bei mir auch noch etlich anderes vor, oder liegt vielleicht noch vor - wer weiß. mit der ozontherapie kannst du halt denen viechern auf den leib rücken - dann noch heftig vit c zur stärkung und du kannst wenigstens wieder aufatmen. google mal ozontherapie parasiten und hochdosis vit c parasitäre belastung borrelien oder so ähnlich. bei mir waren auch sämtliche unverträglichkeiten und allergien (nahrungsmittel) vorhanden - ein pups und die welt wird vergiftet oder so ähnlich du hast bereits autoimmunerkrankungen der körper hat schon angefangen sich nicht mehr auszukennen, somit liegt dann auch ganz nahe, dass du unverträglichkeiten oder allergien bekommst die aber auch wieder verschwinden können. lass dich nicht verrückt machen, lass dir die infusionen geben und dann spüre weiter - wirst sehen es geht dir danach viel besser. was du aber auch unbedingt machen solltest ist eine gute darmsanierung.
wer das behandelt? in der regel jeder kundige hp und auch arzt wenn er sich auskennt, musst ja eh dann schon fragen ob die jeweilige praxis ozontherapie anbietet - dann weiterfragen Kosten? denke ich wirst du beim arzt mehr zahlen als beim hp. allerdings kann es sein, dass in der schweiz das ganz anders ist - wir schreiben hier ja auf einem schweizer board und nicht auf einem deutschen... in de ist dies jedenfalls keine kassenleistung
gute gesundheit
VG von Huhu

Befund Gelenk- und Muskelschmerzen; Erschöpfung

Ginster ist offline
Themenstarter Beiträge: 268
Seit: 12.12.11
hallo Huhu,

ich vertraqe keine Hochdosen Vit. C.

Ich darf nochmal darauf hinweisen, dass das zwar bei mir alles untersucht wurde, aber Konsequenzen daraus nicht geschehen sind, entweder weil der Arzt zu faul oder zu unwillig oder zu wasweißich war. Nun ja. Und meine HÄ kennt sich damit halt nicht aus. Da kann ich ihr auch keinen Vorwurf machen.

Für eine Heilpraktikerbehandlung habe ich kein Geld.
Darm wurde mal gemacht (habe ich damals selbst bezahlt, war auch keine Kassenleistung), und da war angeblich alles o.k. Kann aber nicht sein. Ich hab des öfteren Blähungen. Vor allem nach falschem Essen. Interessanterweise habe ich gestern nur Vollkornbrot gegessen, mehr, als ich sonst esse, und nichts dabei, also nichts zusätzlich, nur vier Scheiben Vollkornbrot mit Butter. Ich habe ganz heftige Blähungen bekommen. Sonst esse ich nur 2 Scheiben am Tag, da hatte ich keine Blähungen.
Also stimmt da ja auch was nicht. Ich glaube, in Vollkorn ist aber auch Nickel drin. Ich bin ja auch Nickelallergiker.

viele Grüße Ginster

Befund Gelenk- und Muskelschmerzen; Erschöpfung

Ginster ist offline
Themenstarter Beiträge: 268
Seit: 12.12.11
Kann mir hier jemand bestätigen dass der Westernblot bei positivem Elisa in Deutschland Kassenleistung ist?

v.Grüße Ginster

Befund Gelenk- und Muskelschmerzen; Erschöpfung

michar ist offline
Beiträge: 107
Seit: 02.11.11
Absolut! Meiner auf borelliose wurde sogar ohne probleme bezahlt obwohl elisa negativ..blott gott sei dank auch

Befund Gelenk- und Muskelschmerzen; Erschöpfung

Ginster ist offline
Themenstarter Beiträge: 268
Seit: 12.12.11
Und wenn nicht, was mache ich dann? Ich hab ja jede Menge IgMs, d.h. mögliche Zweitinfektionen. IgMs können aber auch auf eine abgelaufene Infektion hindeuten. -

Zusätzlich hatte man (Hausarzt, Immunologe) mich bedrängt, die Schilddrüsenhormone zu senken. Der TSH sei zu niedrig. Dabei sind meine freien Werte (fT3, fT4) auch sehr niedrig. - Leider habe ich dem Drängen am Montag nachgegeben, ich habe meine Dosis Thyroxin gesenkt. Mit katastrophalen Folgen: Dick geschwollene Augenlider, Schwellungen auch unter dem rechten Auge, noch stärkere Müdigkeit (geht das überhaupt?), Krankheitsgefühl. Am dritten Tag der Thyroxin-Senkung setzte dann noch dazu heftiger Lagerungsschwindel ein, nichts ging mehr für mehrere Stunden, ausser hinsetzen und Kopf gerade halten.
In den drei Tagen habe ich drei Kilo zugenommen. Auf dem linken Auge sehe ich nicht mehr gut.
Das hat man nun davon, wenn man auf die Ärzte hört.

Jetzt bin ich wieder auf meiner alten Thyroxin-Dosis. Meine Augenlider sind immer noch dick, die Schwellung unter dem rechten Auge ist auch noch da, mir tut immer noch alles weh incl. Herzgegend und ich weiß nicht mehr, was ich machen soll.


Optionen Suchen


Themenübersicht