Sehr verzweifelt - aber heisse Spur...

13.12.11 23:58 #1
Neues Thema erstellen
Sehr verzweifelt - aber heisse Spur...

KarlG ist offline
Beiträge: 2.373
Seit: 22.01.11
Hallo Tobias,

sieht für mich wie ein entgleister Stoffwechsel aufgrund Vitalstoffmangel/Intoleranzen aus. Histamin sehr wahrscheinlich...
..für einen groben Überblick würde ich Dir das "pamphlet" von Heinz empfehlen: http://www.symptome.ch/vbboard/gesun...-koerpers.html

Gruss
Karl

Welche Krankheit? Welcher Arzt?
blackeyed
Themenstarter
Hallo Ihr Lieben,

ich bin 31 Jahre und männlich.

Ich quäle mich nun schon seit geraumer Zeit mit einigen Symptomen herum, die mir sprichwörtlich den Schlaf rauben:

Durchfall (1 - 2 mal Stuhlgang pro Tag), extreme Müdigkeit, Lichtempfindlichkeit, wahnsinnige Schwäche, innere Unrufe, extreme Schlafstörungen (wache zur Zeit 2 -3 mal pro Nacht auf, bin morgens nicht erholt), Hitze in der Brust, ständiges frieren / schwitzen, Nachtschweiss, Heisshunger mit Gewichtsverlust ~ 15 kg in einem Jahr, 8 kg in den letzten 4 Monaten.

Aus den ganzen Symptomen und dem Gefühl der Schwäche sind dann auch eine Depression und diffuse Ängste entstanden.

Was ich schon weiss und damit hat der Schlamassel eigentlich angefangen: Vor einem Jahr wurde Hashimoto diagnostiziert. Habe daraufhin L-Tyrox 112 genommen. Da mir die Überfunktions-Symptome am meisten zu schaffen machten, habe ich die Dosis reduziert. Mittlerweile bin ich bei einer halben 75er - und oh Wunder: Die Werte weisen immer noch nicht auf eine Unterfunktion hin:

TSH 1.87 (0.40 - 2.50)
fT3 2,35 (1.70 - 3.70)
fT4 14.1 (7.0 - 14.8)

Es scheint also, als ob es keinen Unterschied macht, ob ich das L-Thyrox nehme oder nicht. Die Beschwerden sind nämlich alle geblieben.

Vor einigen Wochen wurde noch ein reduziertes Parathormon und andere Werte festgestellt:

PTH -10.0 (15.0 - 65.0)
25-OH-Vitamnin 41.9
Calcium 2.72 (2.20 - 2.65)

Außerdem weiss ich seit einigen Monaten von einer Histaminintoleranz. Aber auch die histaminarme Diät seit dieser Diagnose vermögen den Durchfall und die restlichen Symptome zu stoppen.

Seit heute habe ich nun einen neuen Blutwerte-Befund, den ich so überhaupt nicht einordnen kann. Vielleicht weiss jemand von Euch, wo ich ansetzen könnte bzw. wo das alles herkommt!? Welcher Arzt ist der Richtige? Ich weiss wirklich nicht mehr weiter...

Vielen Dank und alles Gute für Euch,
tobias

Hier der Befund: www.tobc.de/blut.jpg

Welche Krankheit? Welcher Arzt?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo blackeyed,

- zuerst habe ich nachgeschaut, was VZVGE bedeutet:
VZVGE: Varizella-Zoster-IgG-Ak
...
< 100
<60 negativ
60-80 Grauzone
mIE/ml
Leistungsverzeichnis - synlab Leinfelden

Bei Dir ist dieser Wert ja stark erhöht. Wenn das kein Meßfehler ist, dann wäre es wichtig, da weiter abzuklären. Ich finde allerdings Durchfall u.a. Symptome, die Du beschreibst, nicht bei den Symptomen von Windpocken bzw. Gürtelrose.

- Sind bei Dir die Antikörper der Schilddrüse auch mitbestimmt worden? Wie sehen die aus?
- Bei Dir sind auch die Antikörper auf Borreliose erhöht (BOEM). Ist da weiter gesucht worden?

- Die erhöhten Leukozyten deuten auf eine Infektion hin.
- Dein TSH ist relativ hoch; Du nimmst ja auch Thyroxin? Die Normwerte heute werden im allgemeinen mit 0,5 - 2 - 2,5 angegeben.
- Hast Du vor der Blutabnahme B-Vitamine B6 und B12) eingenommen? Denn die sind erhöht.
- Erniedrigt ist dagegen B2 ...
- Wie ist Dein Vitamin D-Status?
- Hast Du Calcium und/oder andere Spurenelemente eingenommen?
- Warst Du bei einem guten Endokrinologen?
Medizinfo®Endokrinologie: Hypoparathyreoidismus - Unterfunktion der Nebenschilddrüse

Hältst Du Dich auch in Bezug auf Medikamente an die Vorgaben bei einer Histaminintoleranz?
HIT > Krankheit > Chronische Verlaufsform
HIT > Symptome
Histamin-Intoleranz
- Wie hat man die HIT bei Dir festgestellt?

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Welche Krankheit? Welcher Arzt?
blackeyed
Themenstarter
Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
Hallo blackeyed,

- zuerst habe ich nachgeschaut, was VZVGE bedeutet:
Leistungsverzeichnis - synlab Leinfelden

Bei Dir ist dieser Wert ja stark erhöht. Wenn das kein Meßfehler ist, dann wäre es wichtig, da weiter abzuklären. Ich finde allerdings Durchfall u.a. Symptome, die Du beschreibst, nicht bei den Symptomen von Windpocken bzw. Gürtelrose.

- Sind bei Dir die Antikörper der Schilddrüse auch mitbestimmt worden? Wie sehen die aus?
- Bei Dir sind auch die Antikörper auf Borreliose erhöht (BOEM). Ist da weiter gesucht worden?

- Die erhöhten Leukozyten deuten auf eine Infektion hin.
- Dein TSH ist relativ hoch; Du nimmst ja auch Thyroxin? Die Normwerte heute werden im allgemeinen mit 0,5 - 2 - 2,5 angegeben.
- Hast Du vor der Blutabnahme B-Vitamine B6 und B12) eingenommen? Denn die sind erhöht.
- Erniedrigt ist dagegen B2 ...
- Wie ist Dein Vitamin D-Status?
- Hast Du Calcium und/oder andere Spurenelemente eingenommen?
- Warst Du bei einem guten Endokrinologen?
Medizinfo®Endokrinologie: Hypoparathyreoidismus - Unterfunktion der Nebenschilddrüse

Hältst Du Dich auch in Bezug auf Medikamente an die Vorgaben bei einer Histaminintoleranz?
HIT > Krankheit > Chronische Verlaufsform
HIT > Symptome
Histamin-Intoleranz
- Wie hat man die HIT bei Dir festgestellt?

Grüsse,
Oregano
Liebe Oregano,

genau das verunsichert mich: es ist die Vielzahl der Sachen wo man suchen könnte / müsste.

Für Windpocken bzw. Gürtelrose fehlen mir auch Erscheinungen an der Haut. Das ist momentan der einzige Fleck, wo kein Problem herrscht, ausser vielleicht Trockenheit

Die Antikörper wurden vor einem Jahr bei der Diagnose Hashimoto festgestellt:

Anti-TPO 80 U/ml (normal bis 50 U/ml)
TRAK <1,0 U/l (normal 1,0 U/l)

Diese Antikörper waren bei neueren Untersuchungen nicht mehr vorhanden. Außerdem ist die Schilddrüse 'echonormal'!? Doch kein Hashi? Wie gesagt: Ich spüre kein Unterschied zwischen L-a112 und L-Thyrox 38 (halbe 75).

Ich habe weder B6, noch B12, noch Calcium eingenommen. 'Lustigerweise' war das Calcium vor einem Monat im Blut auch noch kurz vor Grenze nach unten!?

Medikamente nehme ich keine. Ernähre mich so gut wie möglich ausgewogen und meide histaminreiche Lebensmittel bzw. Liberatoren. Sogar Gluten umgehe ich weiträumig.

Die Histaminintoleranz wurde im Blut festgestellt (DAO-Aktivität). Habe vor einigen Wochen mal gesündigt und ne Pizza gegessen - da ging dann gar nichts mit Schlaf. Die Hitze in der Brust war unerträglich.

Ich suche, suche und suche...
...alles ohne Erfolg...

LG,
tobias

Welche Krankheit? Welcher Arzt?
blackeyed
Themenstarter
Ach ja: Milch und Milchprodukte vertrage ich auch nicht und lasse sie weg. Umso mehr erstaunt mich das Calcium!?

Sehr verzweifelt - aber heisse Spur...
sonneundregen
Hallo blackeyed,

also, wenn ich höre Depressionen, Schlafstörungen, Herzrythmusstörungen, Darmstörungen, Hashimoto usw. gehen meine Gedanken immer in Richtung Borreliose.

Würde an Deiner Stelle einen Borreliosetest anstreben!

Lg
sonneundregen

Sehr verzweifelt - aber heisse Spur...

kari ist offline
Moderatorin
Leiterin Video
Beiträge: 3.087
Seit: 16.05.07
Hallo blackeyed,

wie ich sehe, war der Borreliose Elisa im IgM positiv, der Bestätigungs-Blot wurde dann aber nur für IgM gemacht ohne den wichtigen IgG.
Meistens ist bei Vorliegen von chronischer Borreliose aber nur der Blot IgG positiv - wenn überhaupt.

Empfehlenswert fände ich jetzt einen nochmaligen Test in einem guten Labor.
__________________
LG - kari

Sehr verzweifelt - aber heisse Spur...
sonneundregen
Danke Kari, das sehe ich genauso! IgM positiv, heißt immer aktive Borrelien im Blutserum!

Lg
sonneundregen

Sehr verzweifelt - aber heisse Spur...

kari ist offline
Moderatorin
Leiterin Video
Beiträge: 3.087
Seit: 16.05.07
Zitat von sonneundregen Beitrag anzeigen
IgM positiv, heißt immer aktive Borrelien im Blutserum!
Ganz so kann man das nicht sagen.
Der Suchtest ELISA ist ein relativ ungenauer Test, der auch Kreuzreaktionen mit anderen Bakterien aufzeigen kann.
Wenn dieser positiv (wie hier) ausfällt, wird automatisch der wesentlich genauere (und teurere) Westernblot gemacht, aber normalerweise IgM und IgG. Und ich bin verwundert, dass der IgG nicht vorliegt.
__________________
LG - kari

Sehr verzweifelt - aber heisse Spur...
lisbe
Der letzte Hashimotofall den ich kenne hat einen Bandwurm. Was bei Dir ebenfalls dafür sprechen würde, sind vor allem die Depressionen. Lass Dich da mal rausbringen, denn diese Krankheitsbilder sind in diesen Tagen als sehr lukrativ gehandelt. Und lass Dir auf gar keinen Fall Psychopharmaka andrehen. Z.B deshalb:

Was für eine Darmparasitose weiter sprechen würde sind die Mängel. Vor allem Magnesium, Kalzium, Zink, Eisen und alle fettlöslichen Vitamine, also A, D, E und K. Bei einem ausgeprägten VitB12-Mangel könnte man direkt auf einen Fischbandwurm tippen. Eigentlich könnte ich die gesamten Symptome in der Parasitose unterbringen. Einige könnten sich auch mit einer Schwermetallbelastung überschneiden, wie z.B. Konzentrationsunfähigkeit und Müdigkeit, doch bei Dir spricht dagegen, dass es so plötzlich los ging. Vergiftungen bauen sich über Jahre auf.
Erfahrungsgemäß gibt es selten nur einen Wurm. Wo einer ist, finden sich meist noch welche + diverse Bakterien + Viren. Sie leben in inniger Beziehung zueinander.
Gut wäre es zu wissen, ob Du rohe und/oder geräucherte Fisch- oder Fleischsorten isst. Ob Du mit Tieren zu tun hast. Was war denn vor diesen 3 Monaten sonst los? Eine Reise? Ein Sexabenteuer? Alles das kommt gut in Frage. Hast Du Hashimoto schon vor dieser Geschichte gehabt? Dann würde ich darauf tippen, dass Du Dir nur etwas zusätzlich eingefangen hast, was das Fass zum Überlaufen gebracht hat.
Du kommst doch aus München. Dort praktiziert wohl der berühmteste Heilpraktiker Baklayan. Wird nicht billig, doch eine zuverlässige Diagnostik - im Gegensatz zur Schulmedizin - kann dort erwartet werden. Das lohnt sich dann unterm Strich, bevor man dann Jahre auf der Suche ist.
Du kannst Dich zusätzlich in der Parasiten-Abteilung dieses Forums umsehen.

Gruss!


Optionen Suchen


Themenübersicht