Brummen im Kopf ect.

10.12.11 19:36 #1
Neues Thema erstellen

magicwoman ist offline
Beiträge: 1
Seit: 10.12.11
Hallo zusammen
Ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen. Ich habe seid ein paar Tagen hin und wieder einen starken stechenden Schmerz im Kopf der von einem tiefen brummen begleitet wird. Wie ein CT oder ähnliches. Das brummen verschwindet kurz nachdem der Schmerz aufhört aber wieder. Ist also nicht von Dauer. Kopfschmerzen habe ich schon lange aber nie so extrem wie die letzte Zeit. Habe seid Tagen durchgehend Kopfschmerzen und des öfteren kommen starke stechende Schmerzen dazu. Es fühlt sich an als würde jemand ein Messer in meinen Kopf rammen. Und diesen Schmerz habe ich nur rechts und rechts hinter dem Auge. Ebenso wie das brummen das nur rechts ist. Dazu habe ich seid geraumer Zeit öfter irgendwie Schwächeanfälle. Ich weiß nicht wie ich es anders nennen könnte. Meine Arme und Beine sind dann extrem schwach und es kostet mich sehr viel Kraft sie zu bewegen. Wobei es die Arme stärker betrifft als die Beine. Das schränkt mich in meinem Alltag sehr ein weil ich ein kleines Kind von 1 Jahr habe. Mein Mann merkt das etwas mit mir nicht stimmt aber ich möchte ihm keine Sorgen bereiten. Ich rede mir immer ein das es schon wieder weg gehen wird aber ich muss gestehen das ich Angst habe. Meine Tante hat einen bösartigen Hirntumor. Vielleicht ist meine Angst ja unbegründet und es steckt nichts schlimmer dahinter. Das hoffe ich zumindest sehr. Habt ihr eine Ahnung was das zu bedeuten hat? :(

LG magicwoman

Brummen im Kopf ect.

Bergeversetzer ist offline
Beiträge: 1.146
Seit: 12.04.10
Hallo Magicwoman,

erstmal: Willkommen im Forum!

Für solche Schmerzen, bzw. auch akkustischen Eindrücke beim Schmerz gibt es mehrere ursächliche Möglichkeiten.

Das kann von der Verspannung, bis zur Migräne reichen.

Da dich diese Schmerzen auch körperlich beeinträchtigen, würde ich persönlich, dir schon raten, einen Neurologen ausfzusuchen. Nur der kann dir mit Sicherheit sagen was du hast und auch einen Hrntumor ausschließen. Aus deinem Text lese ich heraus, dass du dir offenbar Sorgen machst, weil deine Tante einen Tumor hat. Das auszuschließen, ist sinnvoll, aber wirklich nur in ärztlicher Obhut möglich.

Vielleicht gibt es hier aber auch jemanden, der ähnliche Symptome an sich beobachtet.
Oder du findest hier ein paar Informationen, die dir weiterhelfen:http://www.symptome.ch/vbboard/kopfs...-migraene.html

http://www.symptome.ch/vbboard/kopfs...pfschmerz.html

Es gibt rechts an der Seite eine Auflistung der Rubrike, dort gibt es eine Extrarubrik für Kopfschmerzen, dort kannst du auch nochmal nachschauen.
__________________
Nette Grüße
Bergeversetzer

Geändert von Bergeversetzer (10.12.11 um 21:34 Uhr)

Brummen im Kopf ect.

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo,
bevor ich so weit denke und einen Tumor vermute oder eine Migräne oder gar Cluster-Kopfschmerz,würde ich zunächst mal das Nächstliegende abchecken:
1.) Die Zähne ( besonders die Backenzähne des Oberkiefers)
2.) Die Nasennebenhöhlen der rechten Seite
3.) Gesamte WS,bes. HWS
4.) Laut TCM ist diese Gegend des Kopfes das Einflussgebiiet des Gallenblasen-Meridians. Da sollte man also immer mal an Leber/Gallenblase denken.Aber auch Dickdarm-und Magen-Meridian könnten da mit hineinspielen.

Zu 1.) Dazu gehören
a.)"tote" ,also wurzelbehandelte Zähne oder im Absterben befindliche.Auch kiefer-Leerstrecken,wo keine Zähne mehr sitzen.
b.) Biss-Ungenauigkeiten (zu hohe Füllungen,Kronen,Brücken,Prothesen, auch wenn man sich nach anfänglichen Schwierigkeiten dran gewöhnt hat),daher Kiefergelenk-Probleme,die sich wiederum auf die gesamte WS,bis zur Beinverkürzung auswirken können und eben auch Kopfschmerz,Tinnitus usw. auslösen.

Das Problem hierbei aber ist,dass die Schulmedizin im Falle 1a) leider keine verlässlichen Diagnose-Methoden hat.Selbst das Röntgenbild versagt oft ! Sicher kann das nur die EAV testen,und da gibt es leider sehr wenige ZÄ,die diese Methode beherrschen ( mal googeln oder sich an mich per pn wenden).

Zu 2.) Das sollte ein HNO feststellen können.

Zu 3.) Osteopath,evtl. Dorn-Methode,gut wäre ein geprüfter A t l a s - Therapeut.

Zu 4.) Naturheilkundiger Arzt oder versierter Heilpraktiker
Nachtjäger


Optionen Suchen


Themenübersicht