Wirklich krank oder Einbildung?

09.12.11 17:19 #1
Neues Thema erstellen

Raumpilot ist offline
Beiträge: 19
Seit: 28.12.10
Hallo,

kurz zu mir: Ich bin 23, m, student.

Folgende gesundheitliche Probleme habe ich schon seit Längerem:

- Schmerzen auf nüchternen Magen
- Öfter mal Übelkeit oder Bauchschmerzen nach dem Essen
- vertrage kein Gewürze, Fertigprodukte oder Kaffee/Alkohol, da Säureproduktion angeregt wird
-> Vor paar Jahren hatte ich ein Magengeschwür, danach chronische Gastritis, letztes Jahr nach der Magenspiegelung Reflux Grad 1.


Physische Probleme:
- Bandscheibenprobleme in der LWS
- Häufige Muskulaturprobleme, wie z.B. verkrampfte Wadenmuskulatur
- Fehlstellung der Beinachsen (O-Beine, deshalb Verkrampfung?)


Psychische Probleme:
-Stimmungschankungen
-Gelegentlich eine Art Benommenheit (Kein einziger Gedanke möglich), Antriebslosigkeit und Müdigkeit in Abwechslung zu sehr starker Unruhe mit incl. Motivationsschübe (1000 Gedanken)
- Neigung zur Hypohondrie mit Ängsten vor Krankheiten
- Schlaflosigkeit und Nervosität nach dem Sport urzeitunabhängig (Hormone??)

...und noch viele mehr


In letzter Zeit:

-Starke Infektionsanfälligkeit ->Vor ca. 4 Wochen Magendarmgrippe->Dann Prostataentzündung (10 Tage Antibiotika, merke aber immernoch leichte Schmerzen bei Druck in den Hoden) -> Jetzt Atemwegsinfektion mit husten, Halssschmerzen und Schleim

-Allgemeines Unwohlsein mit ausgeprägtem Krankheitsgefühl (fühlt sich so an als ob mein Immunsystem auf hochtouren ist und der rest des Körpers und Geistes lahmgelegt wird)

-Vermehrte Panickattacken (kurzweiliges Herzrasen) und Ängste


Nungut, jeder wird mal krank, das ist mir klar. Aber wieso trifft mich das in letzter zeit so oft? Eine Bekannte meinte zu mir: Es wäre die Psyche. Wegen den Magenproblemen meinte mein Hausarzt: Auch Psyche. Die letzte Blutabnahme war vor ca. einem Jahr, ansonsten keine körperlichen Untersuchungen)

Vielleicht sind die (meisten) genannten Symptome aufgetreten aufgrund eines grundlegenden Defekts/Erkrankung/Allergie. Ich möchte alles Zusammen betrachten und den Körper als Eines Sehen. Früher rennte ich zb NUR wegen Magenproblemen zum Arzt, ohne den Rest der Symptome miteinzubeziehen.

Ich halte es nicht mehr aus. Ich denke die ganze zeit, ich hätte eine sehr schwere Krankheit oder so. Ich brauche unbedingt eine Entwarnung, sonst kann ich mich nicht beruhigen.

Sollte ich einfach nochmal zum Hausarzt gehen? Oder Welcher Arzt von Arzt kann mir am besten Helfen? (Internist)

Danke schonmal!!!

PS: Zu einem Psychologen habe ich nächste woche schon einen Termin gemacht

Geändert von Raumpilot (09.12.11 um 21:54 Uhr)

Hilflosigkeit. Lange Krankenakte. Invalide bereits mit 23)

Raumpilot ist offline
Themenstarter Beiträge: 19
Seit: 28.12.10
hier stand mal Müll

Geändert von Raumpilot (10.12.11 um 11:55 Uhr)

Wirklich Krank oder Einbildung???

bestnews ist gerade online
Beiträge: 5.701
Seit: 21.05.11
Hallo Raumpilot,
erstens: Antibiotika sind schlecht für die Darmflora, dadurch wird das Abwehrsystem geschwächt.
Zweitens: Für mich hast Du klar mindestens eine Nahrungsmittelintoleranz:

Psychische Probleme:
-Stimmungschankungen
-Gelegentlich eine Art Benommenheit (Kein einziger Gedanke möglich), Antriebslosigkeit und Müdigkeit in Abwechslung zu sehr starker Unruhe mit incl. Motivationsschübe (1000 Gedanken)
- Neigung zur Hypohondrie mit Ängsten vor Krankheiten
- Schlaflosigkeit und Nervosität nach dem Sport urzeitunabhängig (Hormone??)
Passt für mich auf eine Histaminintoleranz

Schau mal hier:

HISTAMIN-INTOLERANZ > Symptome

Ausserdem passt Deine Magenproblematik leider auch bestens dazu , erst recht das, was Du nicht essen kannst:

vertrage kein Gewürze, Fertigprodukte oder Kaffee/Alkohol, da Säureproduktion angeregt wird
Alle diese Lebens bzw. Genussmittel sind tabu bei der Histaminintoleranz, bei Gewürzen kommt es auf die Sorte an.

-Vermehrte Panickattacken (kurzweiliges Herzrasen) und Ängste
Nahrungsmittelunverträglichkeiten möglich bei Panikattacken, Herzrasen und Ängste passen auch wieder auf die Histaminproblematik, ist bei mir ähnlich, habe allerdings Herzrhythmusstörungen oder auch mal Herzklopfen aus dem Blauen heraus.

Ich habe eine Histaminintoleranz, Probleme mit Gluten und Milcheiweiss und musste sämtlich selbst drauf kommen, obwohl ständig in Behandlung durch Internisten /Nephrologen bin! Der Gyn kam auch nicht drauf, der Hautarzt genauso wenig.....Ich tippe darauf, Dein Arzt hat das Wort Histaminintoleranz noch nie gehört. Dann soll er sich mal das Buch von Dr.med.Jarisch kaufen im Thieme-Verlag erschienen "Histaminintoleranz und Seekrankheit"

80 bis 90 % der von der Histaminintoleranz oder aber Glutenunverträglichkeit Betroffenen haben keine Ahnung, was mit ihnen los ist.

Ich würde mich erst mal zu einem guten Allergologen aufmachen und mich komplett durch testen lassen.
Aber Vorsicht, Tests auf Gluten und Milcheiweiss sind nicht immer zuverlässig.
Man muss es dann eben selber durch Weglassen der Verdächtigen über einen längeren Zeitraum herausbekommen, natürlich eins nach dem anderen austesten.
Es gibt dann auch noch die Fructoseintoleranz und die Laktoseintoleranz.

Es ist nicht selten, dass mehere Inoleranzen gleichzeitig zu finden sind.

Ich mache übrigens gerade auch eine histaminarme Diät und eine knackige Darmsanierung, damit die Histaminintoleranz wieder gehen kann und mein Körper insgesamt die giftigen alten Ablagerungen im Darm endlich los wird. Und was da bislang rausgekommen ist, ist einfach unfassbar und ich bin sehr schlank wohlgemerkt....
Ich mache Kolon-Hydro-Therapie.

Wegen dem momentanen Infekt und dem Schleim und dem Husten:
Lass mal alle Milchprodukte für die nächsten Tag weg. Milch verschleimt!

http://www.muskelbody.info/forum/lif...produkten.html

Auch wenn mir das Forum erst suspekt erschien: Der gleich zu Anfang angeführte Artikel zur Milch ist super!
Übrigens Milchprocukte stehen auch im Verdacht, die Prostat erkranken zu lassen lt. Buch " Milch besser nicht" Maria Rollinger.

Alles Gute.

PSen Psychologen kannst Du meiner Ansicht nach streichen.
Ärzte schieben gerne auf die Psychoschiene und verhindern damit wirkliche Ursachenforschung und Gesundung.

Geändert von bestnews (10.12.11 um 00:49 Uhr)

Wirklich Krank oder Einbildung???

Raumpilot ist offline
Themenstarter Beiträge: 19
Seit: 28.12.10
Danke, ich bin echt froh, dass jemand geantwortet hat. Ich dachte schon, keiner antwortet mir

Du wirst es kaum glauben, aber eine halbe stunde bevor ich deine antwort gelesen habe, habe ich durch googeln und rumstöbern auch das erste mal Das Wort Histaminunverträglichkeit gehört. Ich kannte bis dahin nur Glutenunverträglichkeit. Auf Lactose hab ich mich schon testen lassen und da ist alles in Ordnung. Milchprodukte vertrage ich ganz guut.

Bis jetzt habe ich immer gedacht, dass die Symptome mit Magenschmerzen, Blähungen, Übelkeit nach dem Alkoholkomsum/Koffein/Gewürze/Fertigprodukte etc. von meinem Reflux und Magensäureüberproduktion kommt, da man im Internet immer liest, man sollte solche Produkte meiden. Das ist wohl eine falsche Annahme?!?!

Aber wenn du das jetzt auch schreibst, werd ich genau in diesere Richtung weiter forschen und zum dem jeweiligen Spezialisten gehen. Leider habe ich jeden Tag Magen-Darm-Probleme nach fast jedem Essen, und da muss echt was getan werden, sonst lauf ich noch amok

Du hast vollkommen Recht! Ich war schon bei 2-3 Ärzten, die mir nur omeprazol aussschrieben oder Iberogast Tropfen und sagten, das sei psychisch bedingt.. Ich habe gemerkt, man muss sich selbst darum kümmern uns selbst nach passenden Krankheiten und Symptomen suchen. (Natürlich auch nur im Maße)

Wie bist du denn drauf gekommen?? Was hast du nicht vertragen und was waren deine schlimmsten Symptome?

Kann den so ein Allergologe gleich alle Lebensmittelunverträglichkeitstest durchführen mit Gluten, Histamin usw..??

Wenn sich wirklich herausstellt, dass ich sowas habe, werde es ein Meilenstein in meinem Leben, dann würde ich endlich Gewissheit haben, was mit mir nicht stimmt!!

Ich hab auch noch in letzter Zeit oft Brennende und leicht rote Augen am Abend. War auch schon beim Augenarzt, der konnte nichts feststellen. Er hat mir nur Augentropfen verschrieben, die die Augen befeuchten. Jetzt ist mir der Zusammenhang gekommen, dass dies möglicherweise eine Allgergische Reaktion ist.. hmm

Geändert von Raumpilot (10.12.11 um 02:53 Uhr)

Wirklich Krank oder Einbildung???

liebedasleben ist offline
Beiträge: 24
Seit: 12.10.11
Hi raumpilot, da haben wir wohl ähnlichd probleme.. Lies mal mein thema, findest es auf meiner seite. Mir haben die lieben forumuser auch schon gesagt es kann histaminintolleranz sein. Wir sind im moment so viel au austesten und weglassen, dass ich ihn in 2 wochen (5. Termin!!) darauf ansprechen werde.

Hoffe dir wird schnell geholfen! Und jeden tipp den wir füreinander haben sollten wir austauschen - die symptome und die geschichte ist sehr ähnllich..
Machs gut
Liebedasleben

Wirklich Krank oder Einbildung???

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Raumpilot,

Ich hab auch noch in letzter Zeit oft Brennende und leicht rote Augen am Abend.
Gibt es in Deiner Umgebung Räume mit Raumluftbelastungen wie Schimmel, Formaldehyd oder so etwas?

Grüsse,
Oregano

Wirklich Krank oder Einbildung???

Raumpilot ist offline
Themenstarter Beiträge: 19
Seit: 28.12.10
Das hört sich gut an liebedasleben, ich bin für jeden Rat sehr dankbar

Oregano: Danke erstmal. Ich bin Kontaktlinsenträger (ca. 4-10 h am Tag). Die Augen röten sich meist nach Abnahme Der Linsen und sind morgens so gut wie normal. Ich wohne in einem Neubau und wir haben soweit ich weiß keinen Schimmel oder eine andere Art von Belastung. (Wir wohnen aber an einer Hauptstraße mit vie Verkehr) Ich dachte eher, dass es ein Zeichen einer Allergie ist.

Nachdem ich die ganzen Symptome einer Lebensmittelunverträglichkeit durchgecheckt habe, ist mir auch aufgefallen, dass ich manchmal eine Art Juckreiz habe an der Wange, ohne aber dass es Rot ist oder ich eine Hautveränderung spüre.

Nungut, bei so vielen Symptomen der Intoleranz findet sich glaube ich fast jeder die für sich passenden Symptome. Deshalb bin ich immer etwas vorsichtig dabei Ich neige nämlich sehr stark dazu, mir Krankheiten selbst zu diagnostizieren

Wirklich Krank oder Einbildung???

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Raumpilot,

was auf jeden Fall bei Dir interessant wäre:
Vitamin D. - Wie sieht es bei Dir damit aus (muß man selbst bezahlen).
Wie sieht es außerdem mit der Magnesium-Versorgung aus (wegen der Krämpfe)?

Und noch eine Frage: hast Du Zahnfüllungen und reparierte Zähne? Was ist da drin?

Grüsse,
Oregano

Wirklich Krank oder Einbildung???

bestnews ist gerade online
Beiträge: 5.701
Seit: 21.05.11
Hallo Raumpilot,
wenn Du meinst, Milchprodukte gut zu vertragen, hat das nicht unbedingt was zu sagen, lediglich die Laktose ist dann wohl kein Problem.
Es gibt aber noch das Milcheiweiss zum Beispiel und dies kann im Magen, so es nicht richitg verdaut werden kann sogenannte Caseinmorphine bilden und diese verhindern, dass Du merkst, dass Du Milchprodukte nicht verträgst.
So war es auch bei mir und es geht auch anderen so hier.
Ich habe alles selbst, eines nach dem anderen durch Weglassen über einen längeren Zeitraum ausgetestet.
Beim Auslass von Milchpr. geriet ich in einen Entzug. Ich war ziemlich gaga und beim Klavierspielen liefen mit förmlich die Finger weg die ersten drei Tage, dann kamen und gingen 14 Tage lang alte Exzeme.
Dr. med. Bolland hat das Phänomen des Entzuges beschrieben und sagt, wer in den Enzug gerät, hat klar ein Problem mit Milcheiweiss und auch meist der, der Milchprodukte unbedingt braucht.
Ich habe am Ende Käse regelrecht gefressen und Sahne ohne Ende verkocht, alles andere mochte ich ja nicht.

Rote Augen hatte ich auch viele Jahre, das ist nun weg.
Meines Wissens nach ist das ein Zeichen, dass Du allergisch reagierst.

Ich bin durch Zufall auf das Gluten gestossen über den "Guten Rat" dort wurde ein Fallbeispeil eines HSV-Fussballers mit Interwiev abgedruckt.
Der Typ hatte eine zu hohe Harnsäure aus ungeklärten Gründen.
War auch bei mir der Fall und so wollte ich es eben wissen.

Dass ich damit endlich den Weg gefunden hatte, wie ich alle meine Symptome heilen könnte, das war mir damals nicht im Ansatz klar.
Das verstand ich erst als ich mich immer mehr mit dem Thema Nahrungsmittelunverträglichkeiten beschäftigte.
Den Tipp wegen der Histamininoleranz bekam ich hier und die Diät schlug gleich in den ersten Tagen ein wie eine Bombe.

Ich kann Dir nur empfehlen, die histaminarme Diät auch mal ein paar Tage ausprobieren, Du wirst schnell merken , ob es passt.
Was Du essen kannst, findes Du bei der Schweizerischen Gesellschaft für Histaminintoleranz , ansonsten Vorsicht mit den Listen im Netz , die stimmen nicht immer.

Alles Gute

PS: Was ich alles hatte, schreibe ich später, muss mich hier jetzt davon machen,

Du schaffst es, wenn Du Dich drehst und konsequent bist.
Es gibt ein schönes Leben jenseits von Gluten, Milcheiweiss und auch histaminarm, glaub mir.

Wirklich Krank oder Einbildung???

Raumpilot ist offline
Themenstarter Beiträge: 19
Seit: 28.12.10
Vor über einen Jahr wurde mein letzter Bluttest gemacht, das unauffälig war. Ich weiß aber leider garnichts von meinen Vitamin- oder Mineralstoffwerten.

Amalganfüllungen habe ich keine, das müssten Kunststofffüllungen sein, die eine Zahnähnliche Farbe haben.

Eine andere Frage Bitte: Ich habe oben erwähnt, dass ich nach dem Sport sehr unruhig und überaktiv bin. Ich habe danach oft auch weniger der oben aufgelisteten Symptome. Kann dies ein Hinweis auf eine psychische Erklärung sein oder könnte es z.B. an der Ausschütung von Stresshormonen liegen, die die Symptome dämpfen.

Zurzeit fühle ich mich sehr müde und matt, obwohl ich unbedingt lernen MUSS. Ich fühle so eine Art Krankheitsgefühl, als ob mein Immunsystem auf Hochtouren arbeitet und der Rest auf Sparflamme läuft (vll. von der jetzigen Infektion). Nichtmal Kaffee wirkt jetzt bei mir (trinke ihn nicht oft, wenn dann nur auf vollen magen).

Ich mach mir echt große Sorgen, ob ich doch eine schlimmere Krankheit (will sie lieber nicht auflisten) habe und wie ich das Studium packen soll. Der Erfolgsdruck wird von Tag zu Tag größer.

An liebedasleben: Heißt das, dass ich eine Intoleranz gegen Milcheiweiße haben kann, obwohl ich negativ auf eine Laktoseintoleranz getest wurde (Atemtest nach Einnahme von einer Laktoseflüssigkeit)?

Geändert von Raumpilot (10.12.11 um 16:17 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht