Tochter 16 eventuell HPU? Oder Schilddrüsenunterfunktion?

08.12.11 09:56 #1
Neues Thema erstellen
Tochter 16 eventuell HPU? Oder Schilddrüsenunterfunktion?

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.123
Seit: 08.11.10
Hallo svenny05,

In Bezug auf die Schilddrüse sehe ich es so wie Malve. Ich würde mir eine zweiten Spezialisten suchen und darauf bestehen, dass alle 6 Werte nochmal gemessen und beurteilt werden.

Zur HPU. Das Thema ist sehr komplex aber relativ einfach zu diagnostizieren.

HPU - Krankheit

Ich habe das auch testen lassen. Da ich Ausland wohne und hier nicht wusste, ob das überhaupt ein normaler Arzt macht, bin ich einfach direkt zu einem Heilpraktiker gegangen, der sich damit etwas auskennt und habe die Untersuchung selbst bezahlt.

Dieser hat mir Blut abgenommen und dieses ins Labor geschickt. Das in meinem Link genannte Labor KEAC ist nicht das einzige, welches diese Untersuchungen anbietet.

Der Heilpraktiker hat mir auch Präparate empfohlen und die entsprechende Dosierung.

Messung von Porphyrinen im Urin
Messung von Zink, Chrom, Mangan, Magnesium und Vitamin B6

Bei mir wurde auch Vitamin D gemessen. Dort hatte ich einen Mangel.

Die Einnahme von B6 und Zink zeigt bei mir keine grosse Wirkung jedoch hat der Ausgleich des Vitamin D Mangels eine deutliche Verbesserung gebracht.

Vitamin D Mangel ist auch an der Funktion der Schilddrüse beiteiligt und ein Mangel fördert eine Depression.

Zu den von Nachtjäger angesprochenen Unverträglichkeiten. Der beschriebene Stuhlgang ist nicht normal.

Ich halte Milcheiweissunverträglichkeit oder Glutenunverträglichkeit für möglich. Dabei muss es sich nicht um eine echte Allergie handeln, die ein Allergologe erkennen könnte.

Zur Glutenunverträglichkeit gibt es Bluttests beim Hausarzt. Achtung Glutenunverträglichkeit muss nicht gleich eine Zöliakie sein.

Zur Milcheiweissunverträglichkeit hatte ich einen IgG Antikörpertest. Diese werden auch von Laboren wie KEAC angeboten und sind von der Schulmedizin nicht annerkannt, obwohl ich das nicht ganz verstehe, da bei Infektionen wie Borreliose oder auch bei der Glutenintoleranz auch IgG Antikörper gemessen werden.

Jedenfalls brachte mir der verzicht auf Milchprodukte auch eine spürbare Verbesserung. Das könnte man einfach mal selbst ausprobieren. jedoch ist die Frage wieweit deine Tochter bereit ist, da mitzumachen.

Die Frage ist, ob sie überhaupt viele Milchprodukte zu sich nimmt, ansonsten ist das Thema nicht von Bedeutung.

Grüsse
derstreeck

Tochter 16 eventuell HPU? Oder Schilddrüsenunterfunktion?

svenny05 ist offline
Themenstarter Beiträge: 34
Seit: 07.12.11
Hallo Nachtjäger, vielen Dank für Deine Meinung. Nein, wir versteifen uns nicht auf die SD, ich weiß nicht wie es mit Vererbung ist, aber durch unsere ganze Familie ziehen sich Schilddrüsenerkrankungen. Also Ihre Oma Schilddrüsen OP, ihr opa schilddrüsenkrebs und meine Mutter hat einen Kropf(mal mehr, mal weniger) hat sich aber nie untersuchen lassen. Auffällig bei Ihr, dass sie 20 jahre versucht hat schwanger zu werden, aber nix. Bis sie dann mit 40 ihr erstes Kind bekam und mit 42 mich. Habe gelesen dass Frauen mit schlechten SD Werten Schwierigkeiten haben schwanger zu werden. Aber ist halt nicht untersucht worden. Deswegen war die erste Annahme SD, da ihre Symptome einfach dazu passen, aber du hast Recht, dass könnte an vielem liegen. Wir müssen uns halt langsam vortasten um nach und nach Einiges auszuschließen. Allergien hat sie keine(jedenfalls nicht offentsichtlich) und Lebensmittelintoleranzen sind auch nicht auffällig. Also ich denke da ihre SD Werte nicht so toll sind, noch einmal abchecken, dann weitersehen. Auf jeden Fall finde ich deine Tipps sehr gut. Aber auf die Meinung EINES Arztes zu hören, dass haben wir uns abgewöhnt. Wie ich schon erwähnte, meine Tochter hat Antipressiva vom Hausarzt verschrieben bekommen, voller Überzeugung. Aber da ich kritisch bin habe ich mir diese Tabletten erst gegoogelt. Dann mit dem Rezept in die Apo und die haben das Rezept gleich einkassiert. Ich habe sie gebeten doch nachzuschauen und es war vom Arzt unverantwortlich ihr diese Dinger zu verschreiben, aufgrund Suizidgefahr, die diese Tabletten bei Jugendlichen auslösen können, da sie die Depressionen viel viel schlimmer machen können bei Jugendlichen.. Die Apothekerin war geschockt und ich habe den Arzt zur Rede gestellt. War nicht sehr angenehm für ihn Aber ich bin für jeden Ratschlag dankbar!! Grüße von Svenny

Tochter 16 eventuell HPU? Oder Schilddrüsenunterfunktion?

svenny05 ist offline
Themenstarter Beiträge: 34
Seit: 07.12.11
Hallo derstreeck, darf ich mal fragen was Du für Anzeichen hattest, dass Du Dich auf HPU testen lassen hast??? Also viele Milchprodukte isst meine Tochter nicht. Wegen dem Vitamin D Wert bitte ich den Internisten, bei dem wir im Januar einen erneuten Termin wegen ihrer SD haben,ihn zu kontrollieren. Ihr wird ja eh Blut angenommen, vielleicht ist er so nett und kann den Wert gleich mitbestimmen. Grüße von Svenny

Tochter 16 eventuell HPU? Oder Schilddrüsenunterfunktion?

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.123
Seit: 08.11.10
Hallo svenny05,

Hier meine alten Symptome:

- Gelenkschmerzen (keine Rheumawerte)
- Muskelschmerzen
- Innere Unruhe
- Kribbeln in den Fingerspitzen
- Müdigkeit, Einschlaf und Durchschlafprobleme
- immer ne leicht verstopfte Nase
- Probleme mit dem Augen, Augenjucken, Schleiersehen
- häufiger Harndrang
- Lichtempfindlich
- Geräuchempfindlich
- Temperaturempfindlich
- leicht trockene Haut
- niedriger Blutdruck, niedriger Puls, Eisenwert erniedrig
- häufiges Zahnfleischbluten
- Blähungen, Bauchschmerzen
- Muskelzuckungen
- Druckgefühl auf der Brust
- stechender Schmerz in der linken Brust
- Herzrythmusstörungen
- Atemprobleme
- Schwindelgefuehl, wie Watte im Kopf
- Aphten im Mund
- Vergesslichkeit
- Ohrensausen, Tinitus
- Sehr wilde, intensive Träume
- lauten Knall im Kopf beim Einschlafen

Tochter 16 eventuell HPU? Oder Schilddrüsenunterfunktion?

svenny05 ist offline
Themenstarter Beiträge: 34
Seit: 07.12.11
Hallo derstreeck, Danke dass Du dir die Zeit genommen hast und mir Deine Syptome aufgelistet hast, Oh Mann, da bin ich aber froh, dass es Dir besser geht. Das ist ja eine ziemlich große Liste. Ich kenne mich mit HPU nicht aus und ich denke die Syptome fallen vielleicht bei jedem Menschen auch anders aus. Aber vergleichbar mit den Anzeichen meiner Tochter und Deinen gibt es nur ein paar Übereinstimmungen. Vergesslichkeit, Müdigkeit, Schlafprobleme, Kälte empfindlich und seit früher Kinheit unspezifische Bauchschmerzen, die kein Arzt abklären konnte(hat sie bis heute ab und an), aber naja, jeder hat so seine Wehwehchen. Wir wollen jetzt auch nicht hinter jedem Zipperlein etwas vermuten, es macht halt im Moment nur die Vielzahl der Symptome und die ständige langsame Verschlechterung die meine Tochter erfährt. Ihr fällt es gar nicht so auf, aber uns. So bis 12/13 jahre war sie der ausgeglichenste Mensch den wir kannten. Freundlich, lustig, hoffnungsvoll. Klar kam sie dann in die Pubertät, aber es gibt kaum noch Tage, an denen sie einfach nur mal so glücklich ist. Sie ist immer noch freundlich, aber immer irgendwie traurig. Einfach immer nur müde, dadurch unkonzentriert, dadurch weniger Aufmerksamkeit und "schlechtere" Schulleistungen, die sie belasten. Wir finden ihre Leistungen gar nicht so schlimm und 10 Klasse Gymnasium ist auch nicht so einfach, aber sie merkt halt nun selber, dass sie sich irgendwie verändert hat. Sie kann das nur nicht so benennen, weil bei ihr die Veränderung so schleichend ist. Dann immer Frieren und zeitweise Haarausfall usw. Ich glaube die Liste bei uns wäre auch ganz schön lang, aber im Gegensatz zu Deinen Beschwerden die du hattest.... wollen wir uns mal gar nicht beschweren. Wenn Du Lust mir zu schreiben, welche Beschwerden haben sich durch VitaminD(das wars doch,oder?) verbessert. Würde mich wirklich interssieren. Viele Grüße Svenny

Tochter 16 eventuell HPU? Oder Schilddrüsenunterfunktion?

svenny05 ist offline
Themenstarter Beiträge: 34
Seit: 07.12.11
Hallo, habe jetzt die kompletten Laborwerte. TSH wurde nun doch noch einmal gemessen: TSH 2,71 mIU/l 0,27-2,50 FT3 3,20pg/ml 2,56-5,01 FT4 10,1ng/l 9,8-16,3 TPO 7,9 IU/ml 0,0-34,0 TRAK kleiner als 0,30U/l o,o-9,0 So, das zu den Schilddrüsenwerten. Was mich aber sehr erstaunt hat, ist der 25 OH Vitamin D Wert. Er liegt bei 24,4nmol/l 75,0-116,0 Kann mir jemand Etwas dazu sagen? Ihr Zinkwert ist ganz knapp unter der Norm, aber alles andere sieht gut aus. Ach so und die Vergrößerung der Schilddrüse liegt, wenn ich das richtig verstanden habe, bei plus 2ml, und so soll sie dann auch kein Jodid nehmen und das Thema ist für die Ärztin abgeschlossen. Sie sieht kein Handlungsbedarf aufgrund der Werte. Was nun??????

Tochter 16 eventuell HPU? Oder Schilddrüsenunterfunktion?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.472
Seit: 26.04.04
Hallo svenny,

was ich dazu sagen kann: TSH leicht erhöht, fT4 sehr niedrig, und es fehlen die Tg-Antikörper...

Liebe Grüße,
Malve

Tochter 16 eventuell HPU? Oder Schilddrüsenunterfunktion?

svenny05 ist offline
Themenstarter Beiträge: 34
Seit: 07.12.11
Ja also die Tg-Antikörper kann ich auf dem Laborprotokoll nicht finden. Wofür sind sie wichtig und was sagen sie aus. Und wenn sie wichtig sind, warum wurden sie nicht mitbestimmt? Hätten sie denn dazugehört? Ist es richtig wenn wir den Verdacht haben, dass meine Tochter an einer latenten Unterfunktion leidet? Oh Entschuldigung, viele viele Fragen. Mir schwirrt auch schon der Kopf. Wir treten irgendwie auf der Stelle. Deshalb vielen Dank für jede Antwort. Grüße von Svenny

Tochter 16 eventuell HPU? Oder Schilddrüsenunterfunktion?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.472
Seit: 26.04.04
Hallo svenny05,

ich kann nur aus eigener Erfahrung berichten...

Erhöhte Tg-AKs waren bei mir der einzige Hinweis auf Hashimoto.
Die Erkrankung wäre ohne diesen Wert nicht gefunden worden.

Liebe Grüße,
Malve

Tochter 16 eventuell HPU? Oder Schilddrüsenunterfunktion?

svenny05 ist offline
Themenstarter Beiträge: 34
Seit: 07.12.11
Zitat von Malve Beitrag anzeigen
Hallo svenny05,

ich kann nur aus eigener Erfahrung berichten...

Erhöhte Tg-AKs waren bei mir der einzige Hinweis auf Hashimoto.
Die Erkrankung wäre ohne diesen Wert nicht gefunden worden.

Liebe Grüße,
Malve
Hallo Malve, das ist ja irgendwie komisch, Hätten diese Werte auf dem Laborbefund stehen müssen? Da das Endokrinilogikum in Hannover nicht so unbedingt in unserer Nähe liegt, habe ich nur mit der Ärztin telefoniert. Sie sagte etwas von keine Antikörper, aber wie gesagt, es gibt nur die TPO und TRAK Werte auf dem Befund. Hilfe!!! Ich weiß überhaupt nicht mehr, was ich denken soll. Also die Werte meiner Tochter sind, ja sagen wir mal grenzwertig, aber halt nicht ganz so außer der Norm. Könnte bei dieser Konstellation trotzdem eine Hashimoto vorliegen?Muß mann die Ärzte denn speziell auf die Untersuchung der Antikörper hinweisen? Eine Frage muss noch sein) Weißt Du etwas über einen Zusammenhang zwischen Schilddrüse und Vitamin D Mangel??Oh je, noch ne Frage! Du sagst das war bei dir der einzige Hinweis. Dein Ultraschall usw. war auch alles unauffällig? Sorry Malve, dass ich Dir Löcher in den Bauch frage aber naja ich kämpfe halt grad für mein Kind und bin mir schon jetzt sicher das man unheimlich gut informiert sein muss, um mit den Ärzten zu reden. Tja und wer könnte besser berichten als Betroffene?))))Sei bitte nicht genervt. LG Svenny


Optionen Suchen


Themenübersicht