Linderung undefinierbarer Schmerzen

30.11.11 18:58 #1
Neues Thema erstellen

Mutter ist offline
Beiträge: 4
Seit: 12.07.10
Hallo ihr Lieben,

könnte etwas lang werden.
Habe derzeit mehrere Symptome, wo ich nicht einordnen kann. Ich beginne mit dem einfachsten.
Eigentlich habe ich schon immer mit Pickeln zu tun gehabt. Je nach Zeit treten diese mehr oder weniger auf. Oft, wenn ich schwitze, meist auch, wenn ich meine Tage habe und wenn ich irgendwelche Cremes benutzt habe. Denke das ist dann hormonell bedingt. Seit August ist es ziemlich extrem geworden. Zum Teil sind sie schmerzhaft bei Berührung. Muss dazu sagen, dass ich im August vom Rauchen aufs Dampfen umgestiegen bin. Das heisst ich rauche zwar nicht mehr führe meinem Körper dennoch Nikotin zu. Das wird in den nächsten Monaten noch reduziert, so dass ich hoffentlich in einem halben Jahr komplett von meiner Sucht weg bin. Mich interessiert jetzt, ob die Hautunreinheiten von der Entgiftung kommen und wie lange das noch dauern kann, oder ob es eher hormonell (bin 40) bedingt ist.

Die zweite Sache sind undefinierte Schmerzen im Kreuzbereich.
Vor 5 Jahren hatte ich mal eine Bandscheibenvorwölbung. Es wurde mit Schmerzmitteln behandelt. Infusionen bekam ich auch, ebenso eine Spritze. Teilweise schlepte ich mich auf Krücken durchs Leben. Irgendwann bemerkte ich, dass der Schmerz weg war. Das war ca. ein halbes Jahr später.
Nun verspüre ich wieder Schmerzen, die sich aber anders anfühlen. Sie werden schlimmer, wenn ich auf dem Rücken liege. Morgens werde ich regelmässig durch die Schmerzen wach. Problemlose Bewegung ist nicht möglich, Anziehen dauert eine halbe Ewigkeit. Nach ungefähr 2h lassen sie etwas nach. Nach Anstrengung (durch Arbeit) verstärken sich die Schmerzen. Manchmal kann ich sie lokalisieren. Entweder fühlt es sich nach Druck an oder wie ein Stich, der mich manchmal zum Einknicken zwingt, um den Schmerz erträglicher zu machen.

Eine weitere Veränderung ist vermehrtes Schwitzen bei Anstrengung. Dies schiebe ich jetzt einfach mal auf die Hormone, weil ich denke, dass es mit 40 Jahren so sein könnte.

Ansonsten fühle ich mich eigentlich gesund.

Für Tips in welche Richtung ich Ursachenforschung betreiben kann, bin ich dankbar. Was noch wichtig ist zu erwähnen ist, dass ich mir aufwändige und teure Untersuchungen nicht leisten kann. Eine Linderung würde aber schon helfen.
__________________
Ist das Verhalten von ADHSlern eine gesunde Reaktion auf eine kranke Gesellschaft?

Undefinierbare Schmerzen

Lapinette ist offline
Beiträge: 14
Seit: 14.07.09
Hallo
Akne, vermehrtes schwizen, 40...
Deine Hormonen scheinen durcheinander zu geraten.
Seit August sollte sich die Haut längsten gewönnt haben, finde ich.

Ein Kontroll deiner Hormonen (Östrogen, Progesteron, FSH) bei Frauenarzt würde Klarheit verschaffen!

Wegen deiner Schmerzen: sind sie plözlich aufgetaucht oder schleichend? Kannst du sie in Zusammenhang mit irgend etwas bringen?

Undefinierbare Schmerzen

Mutter ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 12.07.10
Okay. Die Hormonsache hat dann wohl einen natürlichen Ursprung. Bei einer Kontrolle erfahre ich wohl dann, dass es die Wechseljahre sein können.

Die Schmerzen sind wie gesagt schwer zu definieren. Heute morgen war es so extrem, dass es ohne Krücke nicht ging. Nachdem ich 2h unterwegs war wurde es langsam besser.
Momentan merke ich noch was in der Hüftgegend, ist aber erträglich.
Also ich stehe morgens auf, werd eigentlich wach wegen dem Schmerz. Drehen ist schwierig, aufstehen anstrengend, und Anziehen ist mit Verrenkungen verbunden. Runterbeugen geht gar nicht, erst wenn ich ca. 2-3h gelaufen bin.
Seitlich neben den Wirbeln habe ich ein Gefühl, als wäre da eine Beule innen. Beim drücken schiesst der Schmerz ein. An manchen Tagen fühlt sich jeder Schritt, jede Bewegung wie ein Messerstich an. Es kommt so plötzlich, dass vom Gefühl her mir manchmal das Bein wegfällt. Vom langen stehen wird es schlimmer, bei Wechsel von Sitzen zu Stehen brauche ich lange, ehe ich grade stehe. Ebenso umgekehrt, wenn ich lange stehen musste und mich setzen möchte, dann fährt der Schmerz rein.
Ich kenne diese Symptome in leichter Form von meiner früheren Bandscheibenvorwölbung (Prolabs?), merke aber, dass es nicht mehr besser wird, was ich eigentlich gehofft hatte. Bewegung ist ja gut bei Kreuzbeschwerden. Bewegung habe ich reichlich.
Heute ging mir durch den Kopf, dass die Kreuzgegend ja jetzt besser durchblutet wird, wegen Rauchaufgabe. Könnte es vielleicht daher kommen, dass die Schmerzsignale besser weitergeleitet werden und ich es deshalb heftiger spüre, als damals?
__________________
Ist das Verhalten von ADHSlern eine gesunde Reaktion auf eine kranke Gesellschaft?

Undefinierbare Schmerzen

divingwoman ist offline
Beiträge: 158
Seit: 21.05.09
Hallo Mutter,

Manuelle Therapie oder Physiotherapie könnte Dir vielleicht helfen. Spreche mal mit Deinem Arzt darüber.

Viele Grüße

divingwoman


Optionen Suchen


Themenübersicht