Knochenstoffwechsel-Werte zu niedrig

30.11.11 17:27 #1
Neues Thema erstellen

braunkappe ist offline
Beiträge: 316
Seit: 17.09.10
Hallo!

Ich hatte Wochenlang starke Schmerzen im ganzen Körper, alle Knochen, alle Muskeln taten Weh. Wg Verdacht auf Borreliose wurde dann bei mir Blut abgenommen und dabei ist meinem Arzt aufgefallen, dass mein Knochenstoffwechselwert zu niedrig ist, sonst alles OK.
AP : 46 U/l statt min. 55 U/l.
(Borrelien hat man nicht gefunden, angeblich mit Elisa und Wanderblot gesucht, leider steht es so nicht auf dem Blatt, nur Borg und Borm.)

Der Arzt meinte, niedriges AP Wert ist zwar interessant, aber nicht unbedingt schlimm - bei Osteoporose sind die Werte nämlich erhöht, und die habe ich ja nicht. Auf jeden Fall muss ich irgendwann mal in ein Rheumazentrum und da sollte man mich weiter untersuchen.

Ich habe im www rumgesucht, aber so richtig passendes habe ich nicht gefunden. Vieles über Osteop. und Nieren. Ich verstehe irgendwie nicht, ob die Nieren immer krank sein müssen, krank sein können, kranke Nieren machen die niedrige AP Werte oder andersrum... auf jeden Fall merke ich nicht, dass meine Nieren was hätten. Und Osteop. habe ich auch nicht, ich ließ es in der Apo letztes Jahr checken.

Außerdem stand noch da:
" Cave: im Vollblut Abnahme der Glucosekonzentration um etwas 6 mg/dl pro Stunde!" So mit Aufrufezeichen. Im www fand ich lediglich , dass in stabilisierten Proben diese Abnahme 3-5% pro 24 St. ist. Bei mir war es aber 6mg/dl pro Stunde - ich kann es wg unterschiedliche Maßeinheiten nicht vergleichen. Weiß jemand, was es sein könnte?

__________________
LG Braunkappe

Knochenstoffwechsel-Werte zu niedrig

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo braunkappe,

Osteop. habe ich auch nicht, ich ließ es in der Apo letztes Jahr checken.
Wie wurde denn die Osteoporosemessung in der Apotheke gemacht?
Am zuverlässigstens scheint die Untersuchung mit DEXA zu sein:

Osteodensitometrie (Knochendichtemessung) bedeutet:
Die Osteodensitometrie zählt zu den genauesten und präzisesten Verfahren zur Bestimmung des Mineralsalzgehaltes der Knochen. Sie stellt die Basisuntersuchung in der Osteoporosediagnostik dar und ermöglicht eine Einschätzung des Frakturrisikos.
Die Osteodensitometrie dient als Früherkennung der sogenannten „fast loser“ (schneller Knochenmasseverlust mit Verlustrate über 3% pro Jahr) sowie der Verlaufkontrolle bereits diagnos-tizierter Osteoporose.
Das Verfahren (DEXA) beruht auf einer direkten quantitativen fotometrischen Ausmessung des Knochens, der unterschiedlich absorbierende Zonen aufweist.
Die WHO (Weltgesundheitsorganisation) gibt für Osteoporosepatienten einen statistischen Grenzwert von 75% Knochenmasse gegenüber jüngerer Erwachsener an. Liegt der gemessene Wert unterhalb dieser Grenze besteht ein erhöhtes Frakturrisiko.
In meiner Praxis führen wir die Knochen-dichtemessung an der Wirbelsäule oder dem Hüftgelenk nach den Richtlinien der Welt-gesundheitsorganisation mit dem modernsten Messverfahren (DXA) durch.
Knochendichtemessung (DXA) bei Osteoporose, poröser Knochen, Knochenabbau

Die Alkalische Phosphatase (AP) würde ich noch einmal messen lassen um zu schauen, ob sie sich verändert hat.
Ansonsten ist sie erniedrigt bei:

nach Bypass-Operationen
Eiweißmangelernährung
Magnesiummangel
Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose),
Schwere Blutarmut
Morbus Wilson
Erbkrankheit mit Mangel an Kupfertransportprotein (Caeruloplasmin). Kupferablagerungen schädigen u.a. das Nervensystem und die Leber.
Zinkmangel
Vitamin C Mangel (Skorbut)
Alkalische Phosphatase - bersicht

Wie sieht es bei Dir mit dem Vitamin D aus?

Hier ist eine Umrechnungstabelle für die Blutzuckerwerte:
www.diabetes-heute.de

Grüsse,
Oregano

Geändert von Oregano (30.11.11 um 17:54 Uhr)

Knochenstoffwechsel-Werte zu niedrig

braunkappe ist offline
Themenstarter Beiträge: 316
Seit: 17.09.10
Hallo!

Danke für die schnelle Antwort!

Ich weiß nicht, wie die Untersuchung heißt. Mein Fuß / Knöchel wurde in ein Gerät gesteckt / aufgelegt "festgeschraubt" und dann irgendwie die Knochendichte gemessen. Ich meine mit Ultraschall, aber sicher bin ich mir nicht mehr.

Vitamin D wurde noch nicht gemessen, seit paar Tage nehme ich aber welche, weil ich eigentlich gar nicht rausgehe und die Sonne nur noch vom Hörensagen kenne. Mg und Zinkmangel könnten auch möglich sein, Zinkmangel hatte ich schon mal und Mg nahm ich mal wg. Krämpfe im Waden. Die ich übrigens jetzt auch wieder mal habe (ab und zu, noch nicht ständig.) Es ist schon beruhigend, dass nicht nur die Nieren die Ursache sein können.
__________________
LG Braunkappe

Knochenstoffwechsel-Werte zu niedrig

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.473
Seit: 26.04.04
Zur Info:

Hier ist ein früherer Thread mit der Beschreibung der Beschwerden von braunkappe:

http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...n-koennte.html

Liebe Grüße,
Malve

Knochenstoffwechsel-Werte zu niedrig

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo braunkappe,

Mein Fuß / Knöchel wurde in ein Gerät gesteckt / aufgelegt "festgeschraubt" und dann irgendwie die Knochendichte gemessen.
Mir wurde gesagt, daß diese Messung gar nichts taugt, weil das die Stellen sind, an denen die Osteoporose wenn überhaupt erst spät Wirkung zeigt.
Vielleicht wäre es gut, doch noch so eine DEXA-Untersuchung machen zu lassen?

Grüsse,
Oregano


Optionen Suchen


Themenübersicht