Nachmittags unbändiger Appetit und Fressattacken!

29.11.11 17:47 #1
Neues Thema erstellen
Nachmittags unbändiger Appetit und Fressattacken!

Bunti ist offline
Beiträge: 547
Seit: 28.07.11
Zitat von alexandria Beitrag anzeigen
Du hast schon recht, in jedem Obst und jedem Gemüse sind Kohlehydrate und Zucker. Aber es gibt solche und solche. Tomaten und Gurken haben Spuren davon. Orangen, Äpfel und Bananen jede Menge. Deshalb heißt ja die Faustregel der Diät auch, dass du alle SICHTBAREN Kohlehydrate weglassen sollst.
jupp sicher, deshalb ist es einfacher zu trennen zwischen rafiniertes/industrialisiertes Zucker und natürliches Zucker....

jeder Suchti oder Naschkatze wird feststellen, dass meistens stopfen wir in uns eher das industrialisierte Zucker.... statt Apfel wird zu Muffin gegriffen

Nachmittags unbändiger Appetit und Fressattacken!

Bunti ist offline
Beiträge: 547
Seit: 28.07.11
Zitat von Kullerkugel Beitrag anzeigen
Zuckersucht ....halte ich nicht für richtig.
LG K.
die gibt es aber...
nicht nur biologisch bedingte durch die Hormonauschuttung beim Zuckerflush...sondern auch eine psychische, zum Beispiel als Kind war die Schocki Trostspender..

allerdings glaube ich ist Zuckersucht eine der am leichtesten zu bekämpfen...
schon nach 2 Wochen Abstinenz kann man sowas wie Aversion entwickeln, also woi das Süße wieder zu süß schmeckt und man es lieber sein lässt.

so zumindest meine Erfahrungen..

Nachmittags unbändiger Appetit und Fressattacken!

Bunti ist offline
Beiträge: 547
Seit: 28.07.11
Zitat von katzespatz Beitrag anzeigen
Ich war jahrelang Vegetarierin und habe versucht, wieder Fleisch zu essen, um mehr Eiweiß zu mir zu nehmen. Ich krieg es aber nicht sehr oft runter. Also jeden Tag Fleisch oder Fisch zu essen, das ist leider keine gute Alternative für mich. Das halte ich auch für unmoralisch und im Hinblick auf den Säure-Basen-Haushalt nicht für sinnvoll.
Eiweißproblem kann man mit pflanzlichen Eiweiß zu beseitigen versuchen..habe aktuell gleiche Problem, da ich vegetarier "geworden" bin...
habe mir vor einer Woche dann Erbsen und Hanf Eiweiß bestellt..der Hanf Eiweiß soll auch noch mit pflanzloichen Omega 3 sein....pflanzliches Omega sei zwar angeblich nicht so hot wie Fisch...
aber ich trage nun mal mittlerweile die vegetarier Lebensphilosophie in mir und muss schauen, dass ich ohne Fisch auf mein Omega 3 komme.

sobald ich es gekostet habe, wie es so schmeckt, kann es ja Dir verraten

Nachmittags unbändiger Appetit und Fressattacken!

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo Bunti,

zur Zuckersucht schreibst Du :

die gibt es aber...
nicht nur biologisch bedingte durch die Hormonauschuttung beim Zuckerflush...sondern auch eine psychische, zum Beispiel als Kind war die Schocki Trostspender..

allerdings glaube ich ist Zuckersucht eine der am leichtesten zu bekämpfen...
schon nach 2 Wochen Abstinenz kann man sowas wie Aversion entwickeln, also woi das Süße wieder zu süß schmeckt und man es lieber sein lässt.
Dem ersten Teil könnte ich irgendwie zustimmen. Der Mensch ist lernfähig...auch unbewusst.

Mit dem zweiten Teil wiedersprichst Du Dir selber ? Eine Sucht, heilbar in 2 Wochen ist wohl keine Sucht...zum Glück. Sondern es sind dann bloß biochemische Prozesse...über Glucocorticoide und Insulin...

LG K.
__________________
LG K.

Nachmittags unbändiger Appetit und Fressattacken!

Bunti ist offline
Beiträge: 547
Seit: 28.07.11
Zitat von Kullerkugel Beitrag anzeigen

Mit dem zweiten Teil wiedersprichst Du Dir selber ? Eine Sucht, heilbar in 2 Wochen ist wohl keine Sucht...zum Glück. Sondern es sind dann bloß biochemische Prozesse...über Glucocorticoide und Insulin...

LG K.
eine Sucht ist ja auch nie heilbar...
aber nach 2 Wochen sind die Geschmacksknospen zumindest so weit, dass sie Süße weitaus extremer wahrnehmen somit man die Schocki eventuell doch bei Seite packt, da sie in dieser Intention einfach nicht schmeckt...

und das 2 Wochen war nur provisorisch..vielleicht sind es bei manche auch 4 Wochen..
bei mir reichen 2 Wochen Zuckerabstinenz....

und ja ist richtig...eine Zuckersucht basierend auf biochemischen Prozesse ist keine wirkliche Sucht in herkömmlichen Sinne..auch wenn sie ähnliche Gehirnregionen wie bei Heroin anspricht! Heroin jedoch greift nicht nur im Hirn, daher ist eine Heroinsucht weitaus schwieriger zu Bewältigen als eine Zuckersucht.

hier ..soeben was gefunden:
Zucker macht süchtig und schürt Alkoholmissbrauch

Nachmittags unbändiger Appetit und Fressattacken!

katzespatz ist offline
Themenstarter Beiträge: 50
Seit: 26.10.11
Hallo Nachtjäger!

Danke für die Tipps! Bei meiner Recherche hier im Forum bin ich auch schon auf diese Dinge gestoßen

Zitat von Nachtjäger Beitrag anzeigen
Hallo Katzespatz,
da Sie jetzt auch von Milchprodukten reden,die Sie nicht vertragen,sollten Sie wirklich einen Allergie-Test auf Nahrungsmittel machen lassen.Der muss einschliessen:
1.) Kuhmilch,Weizen,Ei (als echte Allergieen)
2.) Lactose,Fructose,Gluten und Histamin ( als Intoleranzen)
3.) Zucker

Möglicherweise ist es garnicht mal der Zucker,der Ihre Probleme macht,sondern eines der Dinge unter 1.) oder 2.)
Nachtjäger

Zu 1.) Das wurde bei mir als Kind getestet. Ich habe keine echte Allergie gegen diese Dinge. Meine Mutter hat allerdings damals durch eine Auslass-Diät herausgefunden, dass meine damaligen Symptome (Asthma, Hyperaktivität) besser wurden, wenn die Milchprodukte weggelassen wurden. Als Teenie habe ich mich dann nicht darum gekümmert. Aber seit einiger Zeit lasse ich Milch, Joghurt und Co. weg und ich merke, dass es mir gut tut. Werde ab jetzt versuchen, auch auf die Butter zu verzichten

zu 2.) Gluten teste ich gerade, heute aber erst Tag 2, deshalb kann ich darüber noch keine Aussage treffen. Obst lasse ich im Moment auch weg, um das direkt auch mit zu testen. Ich habe mich auch mit dem Thema Histamin beschäftigt, aber das ist jetzt zu viel. Besser eines nach dem anderen abarbeiten....

Ich werde auf jeden Fall an diesen Themen dran bleiben.

Viele Grüße
katzespatz

Nachmittags unbändiger Appetit und Fressattacken!

katzespatz ist offline
Themenstarter Beiträge: 50
Seit: 26.10.11
Hallo alexandria!

Danke für Deine Antwort!


Zitat von alexandria Beitrag anzeigen

Ich finde deinen Hinweis mit dem Alkoholproblem sehr interessant, denn es bestätigt meine Meinung über die Zusammenhänge im Gehirn. Lies doch einmal nach, was ich gestern an FeelIt geschrieben habe, die alkoholkrank ist.
Wärst Du so lieb, Deinen Beitrag zu verlinken? Das interessiert mich nämlich sehr, aber der Thread von FeelIt ist schon sehr lang und ich finde es auf Anhieb nicht! Danke!


Zitat von alexandria Beitrag anzeigen

Das ist viel besser geworden, seit ich regelmäßig täglich eine Kapsel Omega3, eine Tablette VitaminB-Kombipräparat, 1 Kapsel Vitamin E 800 und 3x wöchentlich eine Kapsel Kalium Hydrochlorid einnehme.

Das mache ich schon seit ich vor 1,5 Jahren mit den NEM's angefangen habe. Ich nehme Fischöl-Kapseln. Das hilft auch. Aber mehr als 1,5 g DHA/EPA verträgt mein Magen nicht. Ich konsumiere allgemein nur und viel Olivenöl, ab und zu auch Leinöl. Mein Körper braucht das anscheinend. Das find ich aber auch absolut ok. Das stört mich nicht. Das ändert leider nix an meiner Brot-Lust.

Wenn ich fragen darf, wozu nimmst Du das Kalium Hydrochlorid? Zum Entsäuern?


Zitat von alexandria Beitrag anzeigen

Selbstverständlich entscheidest nur du, was du für dich für gesund hältst, aber offen gestanden halte ich deine Angst betreffend Sojaprodukte für unangebracht weil übertrieben. Ich glaube kaum, dass du mengenmäßig es schaffst, pro Tag soviel davon zu dir zu nehmen, dass du dabei eine relevante Dosis an Hormonen abbekommst. Vielleicht solltest du einmal mit deiner Ärztin darüber reden.
Ich will jetzt hier keine Soja- Diskussion lostreten: der Hauptgrund, weshalb ich kein Soja esse, ist ja, wie ich auch geschrieben habe, dass der Hirnstoffwechsel von Dopamin, Noradrenalin und Adrenalin gehemmt werden kann. Bei Depressionen nicht gut.


Heute war übrigens Tag 2 glutenfrei. Es hat ganz gut funktioniert. Kein Fressanfall. Aber ich war auch wieder den ganzen Tag unterwegs.


Liebe Grüße
katzespatz

Nachmittags unbändiger Appetit und Fressattacken!

katzespatz ist offline
Themenstarter Beiträge: 50
Seit: 26.10.11
Hi Bunti!


Zitat von Bunti Beitrag anzeigen
Eiweißproblem kann man mit pflanzlichen Eiweiß zu beseitigen versuchen..habe aktuell gleiche Problem, da ich vegetarier "geworden" bin...
habe mir vor einer Woche dann Erbsen und Hanf Eiweiß bestellt..der Hanf Eiweiß soll auch noch mit pflanzloichen Omega 3 sein....pflanzliches Omega sei zwar angeblich nicht so hot wie Fisch...
aber ich trage nun mal mittlerweile die vegetarier Lebensphilosophie in mir und muss schauen, dass ich ohne Fisch auf mein Omega 3 komme.

sobald ich es gekostet habe, wie es so schmeckt, kann es ja Dir verraten

Ja, bitte halt mich auf dem Laufenden! Das interessiert mich! Ich habe mir in einem Fitness-Geschäft Eiweißpulver aus Ei gekauft. Leider schmeckt es ohne Zusätze nicht so toll. Und mit Geschmack ist direkt wieder so viel Chemie drin. Hm.

Viele Grüße
katzespatz

Nachmittags unbändiger Appetit und Fressattacken!

alexandria ist offline
Beiträge: 37
Seit: 28.07.11
Hallo katzespatz !

Leider kann ich dir die Antwort an FeelIt nicht verlinken, denn ich bin damit technisch überfordert. ;-(( Aber ich meine meinen Beitrag vom 01.12. auf Seite 11.

Auf das Kalium Chlorid bin ich durch Selbstbeobachtung gekommen. Ich habe einen 100% sitzenden Beruf und ich hatte immer mal stark geschwollene Knöchel und Füße. Das kam völlig unregelmäßig und war nicht mit Wetter, Temperatur etc. in Verbindung zu bringen. Manchmal hockte ich 10 Stunden vor dem Computer und es war nichts und dann wurde ich es tagelang plötzlich nicht los, auch wenn ich die Beine hochlegte. Aus Kaloriengründen und weil ich sie als Zuspeise eigentlich nicht besonders mag, habe ich mich immer mit Kartoffeln kurz gehalten. Was dazu führte, dass ich alle paar Wochen einen richtigen Heißhunger auf Kartoffelsalat entwickelte. In der Nacht darauf wanderte ich regelmäßig mehrmals auf die Toilette und auf Tage oder manchmal Wochen hinaus waren meine geschwollenen Knöchel plötzlich futsch. Also habe ich nachgedacht und ein bisschen nachgelesen und bin auf das Kalium gekommen, noch dazu, wo ich phasenweise einen Heißhunger auf (hauptsächlich gesalzene)Erdnüsse hatte und ständig Tomaten futtern kann. Alles große Kaliumlieferaten. Mein Hausarzt hat gemeint, Kalium einzunehmen wäre Blödsinn, denn ich sei ja nicht herzkrank. (Er ist einer von der hier vielgespriesenen Sorte, der sehr kompetent Grippemittel verschreiben kann.) Also habe ich mir auf eigene Faust in der Apotheke Kaliumkapseln beschafft, wobei es gar nicht so leicht ist, ein unjodiertes Präparat zu finden. Gleich nach der ersten Kapsel trat der Kartoffeleffekt ein. Also nehme ich seit Ende August 3x pro Woche am Vormittag eine Kapsel und sukzessive haben sich folgende positive Wirkungen eingestellt: 1) das Wasser in den Beinen ist weg; 2) meine Nieren arbeiten offensichtlich viel effizienter, was natürlich auch der Entschlackung gut tut; 3) mein Heißhunger auf Kartoffeln und Erdnüsse ist weg, was die Kalorienbremse aktiviert; 4) mein Salzhunger ist weg; 5) ich fühle mich leistungsfähiger.

Zu Punkt 4 + 5 möchte ich extra noch etwas sagen. Ich bin durch Zufall vor ca. 14 Tagen auf den Artikel gestoßen, den ich bei FeelIt erwähnt habe, dass nämlich Suchtverhalten im Gehirn an den Salzstoffwechsel andockt. Das bezieht sich auf die sogenannte Kalium/Natrium-Pumpe, auch bekannt unter dem Namen Elektrolythaushalt. Du kannst es überall im Internet nachlesen. Vereinfacht gesagt geht es darum, dass unsere Zellen aller Arten elektrische Mikrobatterien sind, die Kalium und Natrium brauchen, damit sie ordnungsgemäß Energie liedern. So gesehen waren also die gesalzenen Erdnüsse genau der richtige "Sprit", um mich auf Touren zu bringen. (Ungesättigte Fettsäuren enthalten sie außerdem.) Das passt ja auch zu dem Artikel über Sucht und Mineralstoffe. Deshalb denke ich, dass viele Leute, die gerne salzig essen, eigentlich gar kein Salz (=Natrium) suchen sondern Kalium, aber an das kommt man nicht so einfach wie an Salz. Übrigens ist auch in Vollkornbrot Kalium enthalten. Bist du vielleicht deshalb hinter dem Brot her?

Die Sache mit der (mangelhaft funktionierenden) Kalium/Natrium-Pumpe hat mir sehr zu denken gegeben. Das Paket Heißhungerattacken/Brotsucht/Serotoninmangel/Adrenalinmangel/Depressionen kenne ich aus der eigenen Familie. Bisher haben wir das Problem noch nicht wirklich im Griff. ABER: Im Juli wurde bei meiner Tochter dramatischer Kaliummangel festgestellt (und andere Mineralstoffe). Seither substituiert sie u.a. Kalium (es ist laut Kontrolle auch schon hinaufgegangen) und ihre Depressionen sind deutlich besser geworden. Sie konnte unter anderem den SSRI absetzen (funktioniert schon seit mehr als 6 Wochen).

Ich kann es medizinisch natürlich nicht beweisen, aber logisch klingt folgende Kausalkette für mich absolut zwingend: a) Kalium/Natrium-Pumpe unerlässlich für die Funktion der Zellen. b) Mangelndes Kalium für zu Minderfunktion und damit werden alle System "schlapp", fahren nur auf Notbetrieb und fallen irgendwann ganz aus. c) Körper versucht mit Heißhunger gegenzusteuern, entweder gezielt oder allgemein. Irgendetwas wird schon dabei sein, was er braucht. d) Da aber die Osmose nicht ordentlich funktioniert, kommen die Nährstoffe nur zum Teil in den Zellen an. Und weil das Gehirn der größte Gierschlund von allen ist, sind dort die Ausfälle auch als erstes zu spüren, nämlich in der Hypophyse, die fast alles im endokrinen System regelt. Da haben wir dann die Schilddrüsenprobleme, die mit PMS, Insulinresistenz und Depressionen einhergehen, was ja angeblich alles nichts mit einander zu tun hat. (Ist ja auch tatsächlich raffiniert eingefädelt von der Natur: Wie sollst du denn in deinem geschwächten Zustand einen gesunden Fötus heranziehen? Vergiss es. Also brauchst du auch keine Sexualhormone.)

Ich entnehme deinen Postings, dass du große Probleme mit deinem Dopmin/Noradrenalin hast, wozu ja auch die Sexualhormone gehören. Ich weiß nicht, ob du dich schon mal mit dem Thema hoher Blutdruck und Nierenversagen (nicht Nebennieren!) beschäftigt hast. Alle Leute mit Bluthochdruck essen zu salzig und haben einen Natriumüberschuss. Die armen Nieren müssen das ausscheiden und geben irgendwann den Geist auf. So weit so logisch. Aber der hohe Blutdruck ist notwendig, um die Nebennieren anzutörnen, damit sie Adrenalin ( + alles was dazugehört) produzieren (die alte fight or flight Masche). Da ist nun wieder bei mir der Punkt, wo ich sage, das die Ärzte zwar den Zusammenhang richtig sehen, aber nicht die Reihenfolge. Nicht das übermäßige Salz macht hohen Blutdruck. Im Gegenteil. Der hohe Blutdruck, den der Körper in seiner Verzweiflung ankurbelt (im Sinne von Quantität statt Qualität), weil die Elektrolytarbeit so mickrig funktioniert, dass wichtige Systeme vom Ausfall bedroht sind, macht den Salzhunger bzw. hält das Salz im Körper zurück, weil er sich mangels Kalium nur an Natrium halten kann !!!
Alle wissen, dass Herzinfarktpatienten - und hoher Blutdruck über längere Zeit prädestiniert dafür - schlecht ernährte Herzmuskelzellen haben. Für mich schließ sich da der Kreis. Aber siehe mein Arzt: >>> Kalium nimmt man erst, wenn man herzkrank ist. Falls man den Herzinfarkt überlebt hat.

Solltest du darüber nachdenken, auch Kalium zu substitueren, so ein Tipp: Es gibt verschiedene Arten von Kalium. Viele Leute nehmen Basenpulver, in dem auch Kalium drin ist, und denken, sie nähmen jetzt Kalium. Meine Apothekerin hat mir gesagt, dass das ein schwerwiegender Irrtum sei. Das Kalium in diesen NEMs dient nur als Transporter für Magnesium, wird aber selbst vom Körper nicht aufgenommen. Das passiert nur beim Kalium Chlorid.

Wuff, nun habe ich mich ja sehr kurz gefasst. Ich hoffe, du kannst etwas damit anfangen.
Liebe Grüße
alexandria

Nachmittags unbändiger Appetit und Fressattacken!

Bunti ist offline
Beiträge: 547
Seit: 28.07.11
zum Thema Süßsucht..
ha ha..ich hatte 5 Tage nichts süßes gegessen, als ich am we auf einem weihnachtsmarkt dann ein Dominostein mir im Mund schob, war genau das was ich prophezeit hatte, es schmeckte sowas von süß, dass es unangenehm war..mein Fehler war das Ding nicht auszusprucken.....

die Folge: ich habe gestern mindestens 6 große Schockopralinen auch verspeist...
ab morgen ist wieder Zuckerabstinenz...


und mein Erbsen-Hanf-Eiweiß ist da, es schmeckt natur so scheusslich *brrrrrrrrrrrrrrr ekelhaft...
da ich den meistens aber mit Tomatensaft und Leimöl mische, hoffe ich, dass es dann erträglicher ist


Optionen Suchen


Themenübersicht