Eisen-, Phosphor- und Kaliummangel

25.11.11 18:34 #1
Neues Thema erstellen
Eisen-, Phosphor- und Kaliummangel

bestnews ist offline
Beiträge: 5.707
Seit: 21.05.11
Hallo Laria,

Dein Kaliumwert ist noch im Referenzbereich....
Ich hatte trotzdem ich Dialysepatientin bin und die immer Probleme mit zu hohem Phospaht haben, vor kurzem einen Phosphatwert halb so hoch wie der unterste Referenzwert! Ich hatte dann gleich den Verdacht, dass dies mit meiner 2 MOnate andauernden Heilerde-Flohsamen-Kur in Verbindung steht, da es zeitlich zusammen fiel. Ich habe dann gegoogelt und herausgefunden, dass ANTAZIDA das Phosphat senken können!
Heilerde wirkt auch wie ein Antazida! Nachdem ich die Heilerde nicht mehr genommen habe, wurde der Phosphatspiegel wieder hoch.
Es gibt eine Menge Antazida, z.B, auch Maloxan. Google bitte mal nach den verschiedenen Antazida. Und schaue, ob Du eines davon über längere Zeit zu Dir genommen hast.

Alles Gute.

Eisen-, Phosphor- und Kaliummangel

Liara ist offline
Themenstarter Beiträge: 2
Seit: 25.11.11
Hier hat sich ja in der kurzen Zeit einiges getan - vielen Dank für die vielen Antworten!

Ich war jetzt noch mal beim Arzt und mir wurde gesagt, dass nicht Phosphor, sondern irgendeine andere anorganische Phosphat-Verbindung getestet wurde (ich habe es ehrlich gesagt nicht so ganz verstanden, war mehr im Vorbeigehen, dass wir darüber geredet haben) - jedenfalls sollen alle "Mängel" nicht schlimm sein und bei Kalium wurde mir gesagt, dass das was mit meinem aktuellen Infekt zu tun haben kann. Insofern warte ich erst mal ab, was ich weiter unternehme oder testen lasse, bis ich wieder fit bin.

Die Überlegung mit dem Vitamin-D-Mangel ist aber bestimmt nicht von der Hand zu weisen, gerade jetzt in der dunklen Jahreszeit ...

Eisentabletten habe ich verschrieben gekriegt, nehme die jetzt immer mit Orangensaft oder heißer Zitrone abends. So toll vertrage ich die allerdings nicht, ist aber schon besser geworden.

Weiß jemand von euch vielleicht, wie schnell es geht, bis Symptome sich verbessern? (Ich biete da insbesondere extreme Müdigkeit, Schlafprobleme, Konzentrations- und Gedächtnisprobleme und Stimmungsschwankungen ...)

Liebe Grüße
Liara

Eisen-, Phosphor- und Kaliummangel

bestnews ist offline
Beiträge: 5.707
Seit: 21.05.11
Hallo Liara,
es ist anorganisches Phosphat. Phosphor wird im Korper zu Phosphat....

Schönen Tag.

Eisen-, Phosphor- und Kaliummangel

nana ist offline
Beiträge: 1.424
Seit: 04.07.10
die meisten haben sogar in den sommermonaten einen vitamin d mangel, der sich in der winterzeit nur noch zusätzlich verschärft. (sonnencreme blockt vit d ab- außerdem sind wir selten ganz nackig drausen ;-) ).

eisentabletten am besten zum abendessen- fleisch oder fisch verbessert die aufnahme (kupfer übrigens auch). milchprodukte verschlechtern die aufnahme von eisen.

wenn man vit d aufstockt, auf eine ausreichende zufuhr von magnesium und calcium achtet und dazu ab und an einen kaliumtag mit pellkartoffeln und honigmelone macht (gut ist natürlich auch den eisenmangel konsequent mit ca. 3 eisentagen in der woche zu beseitigen)- dann merkt man nach einem monat meist schon eine verbesserung...insgesamt dauert es jedoch länger, vor allem weil wir jetzt winter haben. ab frühling müsste es dann stetig berg auf gehen.

wichtig wäre es außerdem nach zinkmangel und b-vitaminen zu schauen, ggf. auch aufstocken.

lg
nana
__________________
"Nichts lockt die Fröhlichkeit mehr an als die Lebenslust." (Ernst Ferstl)

Geändert von nana (29.11.11 um 11:17 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht