Häufige ''Ohnmachtsanfälle''

25.11.11 15:58 #1
Neues Thema erstellen
Häufige ''Ohnmachtsanfälle''

lolamaus ist offline
Themenstarter Beiträge: 79
Seit: 15.11.08
Also ich muss manchmal sofort nachdem Essen zu Toilette, aber das istn denke ich normal oder? Hat jedenfalls meine Mum gesagt

Ich werde es mal morgen bei meinen HA ansprechen, da ich sowieso morgen dahin muss
__________________
Wer kämpft kann verlieren,aber wer nicht kämpft hat schon verloren

Häufige ''Ohnmachtsanfälle''

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo lolamaus,

wenn es normal ist, daß man direkt nach dem Essen auf's Klo muß, dann bin nicht nur ich nicht normal .

Wie derstreeck schon geschrieben hat: es gibt einen Atemtest auf Fruktose-Intoleranz und einen auf Laktose-Intoleranz. Wenn der Hausarzt den nicht macht, soll er Dich in eine Praxis überweisen, die die Tests anbietet. Oft sind das Fachärzte für Magen und Darm = Gastroenterologen.

Eine Großfamilie ist zwar auf der einen Seite ganz toll oder kann so sein. Aber sie hat auch Nachteile für die Jüngeren dieser Großfamilie: die haben kaum die Chance, selbständig zu werden, und wenn diese Jüngeren nicht wirklich zielbewußt und mit viel Kraft ihren eigenen Raum für sich schaffen, haben sie wenig Chancen, erwachsen und selbständig zu werden. Es ist ja auch eine Versuchung, sich "beschützen" zu lassen: dann hat man selbst wenig Verantwortung, obwohl man das vielleicht braucht und möchte. So eine "Jüngere" hat es zwar oberflächlich gesehen leicht. Aber letztlich - meine ich - schwer. Es ist oft dann wirklich zum Ko....

Grüsse,
Oregano

Häufige ''Ohnmachtsanfälle''

lolamaus ist offline
Themenstarter Beiträge: 79
Seit: 15.11.08
Hmm ok

Also mein Hausarzt ist auch gleichzeitig Gastroentrologe, aber ich komme mir so doof vor, wenn ich es ansprechen würde...Da ich ja oft bei ihm bin wegen verschiedenen Beschwerden mhh

Ja ich meine ja ich habe eine zu große Verwandtschaft, aber ich fühle mich trotzdem manchmal so alleine

Ich habe vorhin bei meinen Hausarzt angerufen, um meine Blutergebnissen zu erfahren (Muss ja ab und zu Blut kontrollieren lassen)

Und am Telefon meinte die Arzthelferin, dass mein Kalium viel zu hoch sei

Und ich erhöhte Entzündungswerte habe...Habe aber nur ein kleines Blutbild gemacht also für die Elektrolyten glaube ich


Wie kann es sein, dass mein Kalium zu hoch ist?? Das verwirrt mich jetzt total
__________________
Wer kämpft kann verlieren,aber wer nicht kämpft hat schon verloren

Häufige ''Ohnmachtsanfälle''

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo lolamaus,

Hier werden Gründe genannt, warum das Kalium erhöht sein kann, und ich denke, Deine Magersucht hat damit zu tun:

1. Kaliumverteilungsstörung
(weniger Kalium in den Zellen, mehr außerhalb der Zellen. Das Kalium ist daher in der Blutflüssigkeit erhöht.)
Bei Übersäuerung des Körpers (Azidose): Diabetische Ketoazidose bei Zuckerkrankheit, urämische Azidose bei Nierenversagen (Urämie)
Auch der Mangel an Insulin bei Hungerzuständen oder Zuckerkrankheit kann eine Erhöhung des Kaliumspiegels mitverursachen
Kalium wird aus zerstörten Zellen frei
Muskelzellzerstörung, Zerstörung der roten Blutkörperchen
Medikamente
Digitalisvergiftung, Beta-Blocker, Succinylcholin

2. Es wird dem Körper zu viel Kalium zugeführt
Eine zu große Aufnahme führt meist nur bei gleichzeitigem Nierenschaden oder bei extrem hoher Kaliumzufuhr durch Tabletteneinnahme oder Kalium-Infusion zu einer Erhöhung des Kaliumspiegels.

3. Es wird zu wenig Kalium ausgeschieden (häufige Ursache)
Allgemeiner Nierenschaden bzw. Nierenversagen
Medikamente
Manche harntreibenden Mittel (Diuretika), ACE-Hemmer (Blutdruckmittel), bestimmte Schmerz- und Entzündungshemmer, manche Antibiotika.
Addison Krankheit (Kaliumerhöhung nur in schweren Fällen)
Bei der Addison-Krankheit fehlen die Mineralokortikoide, weil die Nebennieren nicht mehr funktionieren (das kann verschiedene Ursachen haben). Mineralokortikoide sind Hormone, das wichtigste ist das Aldosteron. Wenn sie fehlen, führt das zu einer verminderten Ausscheidung von Kalium in der Niere. Folge: der Kaliumspiegel steigt.
Seltener spezielle Nierenschäden mit Verminderung der Kaliumausscheidung.
Isoliertes Fehlen der Mineralokortikoide (des Aldosterons)
Bei seltenen, speziellen Krankheiten.

4. Pseudohyperkaliämie
("Falsch" hohes Kalium: Kalium nur im Röhrchen nicht aber im Körper erhöht; gewissermaßen eine Fehlbestimmung)
Zu lange Stauung bei der Blutabnahme
Zerstörung der roten Blutkörperchen bei der Blutabnahme oder im Röhrchen
Sehr hohe Plättchenzahl
Sehr hohe Zahl weißer Blutkörperchen
zu lange Lagerung des Blutes (besonders in der Kälte)
Kalium - bersicht

Da evtl. die Blutprobe einfach nur falsch behandelt wurde, sollte der Kalium-Wert noch einmal bestimmt werden, um das auszuschließen.

Ansonsten würde ich auf Punkt 1 zurückkommen. Das trifft ja auf Dich zu.
Vielleicht wäre es ganz gut, wenn Du dem Arzt diese Seite gleich mitbringen würdest?:
Kalium - bersicht
Ich denke, es wäre auch wichtig, ihn auf die Nierenfunktion anzusprechen.

Grüsse,
Oregano

Häufige ''Ohnmachtsanfälle''

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo lolamaus,

Ja ich meine ja ich habe eine zu große Verwandtschaft, aber ich fühle mich trotzdem manchmal so alleine
Ich nehme an, daß Deine große Familie einen Migrationshintergrund hat, also z.B. aus der Türkei kommt? Wenn das dann auch noch eine konservative Familie ist, in der ja junge Frauen ständig bevormundet und bewacht werden, dann glaube ich Dir gerne, daß Du Dich oft alleine fühlst.
Für mich ist es oft unverständlich, daß sich überlieferte Traditionen, die für mich frauenfeindlich sind, so lange erhalten können.
Es ist wirklich sehr schade, daß Du nicht wenigstens in die Schule gehen kannst, um dort als ganz "normale" Schülerin am Schulleben teilzunehmen und auch mit anderen ganz "normalen" Mitschülerinnen zusammen zu kommen.

Es wäre so wichtig, daß Du aus dem Teufelskreis herauskommst...

Grüsse,
Oregano

Häufige ''Ohnmachtsanfälle''

lolamaus ist offline
Themenstarter Beiträge: 79
Seit: 15.11.08
Ich bin arabischer Herkunft...nee ich werde ncht bewacht oder sonstiges.Meine Eltern sind jetzt nicht so überstreng oderso mhh

Ich wiege jetzt 61 ich fühle mich so dick...und heute bekam ich es mehr zusehen wie mein Bauch wie ein Schwimmring ist, an den Seiten ist ja auch total viel.Das kann nur Speck sein..

Ich habe einfach keine Lust mehr
__________________
Wer kämpft kann verlieren,aber wer nicht kämpft hat schon verloren

Häufige ''Ohnmachtsanfälle''

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo lolamaus,

wie groß bist Du?
Außerdem bist Du in einem Alter, in dem der Körper so ab und zu etwas verrückt spielt, weil er sich hormonell erst einmal einrichten muß. Wenn Du dann brichst oder zu wenig ißt, kann er das aber überhaupt nicht, weil er Nahrung braucht für die Hormone.

Es freut mich zu hören, daß Du Dich von Deiner Familie gut behandelt fühlst.

Ich habe einfach keine Lust mehr
Worauf genau hast Du keine Lust mehr? Bzw. welches Ziel schwebt Dir vor Augen, auf das Du Lust hast?
Wann hat das angefangen? Gab es einen Auslöser? - Sicher habt Ihr in der Klinik schon darüber gesprochen, aber manchmal fällt der Groschen erst später.

Grüsse,
Oregano

Häufige ''Ohnmachtsanfälle''

lolamaus ist offline
Themenstarter Beiträge: 79
Seit: 15.11.08
Hi

Ich bin 1,68m groß...Aber ich bin ja bald 18 in 12 Tagen

Wenn ich jetzt schon bei diesen Essensmengen und den Essverhalten so viel wiege, wie wäre es dann wenn ich normal essen würde, das möchte ich mir nicht vorstellen, ich würde noch mehr zunehmen achmann :/


Worauf genau hast Du keine Lust mehr? Bzw. welches Ziel schwebt Dir vor Augen, auf das Du Lust hast?
Wann hat das angefangen? Gab es einen Auslöser? - Sicher habt Ihr in der Klinik schon darüber gesprochen, aber manchmal fällt der Groschen erst später.

Grüsse,
Oregano

Auf alles...mit meinen Körper,ich kann es nicht mehr ertragen, wie mein Gewicht zurzeit ist
So sch... ging es mir noch nie, ich kann mich zurzeit einfach auf nichts mehr freuen, kann den ganzen Tag nur weinen
In der Klinik haben wir über fast garnichts gesprochen, die Therapeutin war einfach blöd, ich mochte sie nicht, da ich es nicht als Therapie empfand

Wir sprachen kaum über die Hintergründe, nur wie es mir zurzeit geht und so

lg
__________________
Wer kämpft kann verlieren,aber wer nicht kämpft hat schon verloren

Häufige ''Ohnmachtsanfälle''

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.123
Seit: 08.11.10
Hallo Lolomaus,
Wenn ich jetzt schon bei diesen Essensmengen und den Essverhalten so viel wiege, wie wäre es dann wenn ich normal essen würde, das möchte ich mir nicht vorstellen, ich würde noch mehr zunehmen achmann
Das ist ein weit verbreiteter Irrtum. Es kommt nicht so sehr auf die Menge an, sondern darauf, was man isst.

Kohlenhydrate aus Brot und Nudeln, dazu Zucker und tierisches Fett setzen nun mal an.

Gemüse wie Karotten, Zuchini, Kohl usw. mit magerem Fleisch und pflanzliche Öle wie Rapsöl, kann man viel mehr essen, ohne dass man zunimmt.

Ich weiss nicht, ob es schon gefragt wurde.

Wurde deine Schilddrüse untersucht?

Gruss
derstreeck

Häufige ''Ohnmachtsanfälle''

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo lolamaus,

darf ich noch einmal an ein Ernährungstagebuch hier im Forum erinnern? - Das wäre sicher hilfreich.

Übrigens: wie derstreeck schon geschrieben hat, wirken Lebensmittel durch ihre Zusammensetzung sehr verschieden auf das Gewicht. Kohlehydrate (= Zucker, Schoko, Kuchen, Weißmehl, Getreide überhaupt (auch Reis), Bonbons, gesüsste Yogurts/Quarks, viel süsses Obst wie Bananen, Eßkastanien, Hülsenfrüchte, Obstsäfte und Limonaden, Cola usw.) tragen eher zum Zunehmen bei als Gemüse, nicht süsses Obst, gutes Öl, Fleisch in mäßiger Menge ...

Was auch noch eine Rolle spielt: Besser nicht immer wieder etwas essen sondern besser 3x am Tag gut essen mit Beachtung der Kohlehydrate. Es schadet nicht, wenn zwischendurch richtiger Hunger aufkommt.
Mich würde mal interessieren, wie das in der Klinik gemacht wurde? Hast Du eigentlich irgendwelche Unterlagen mitbekommen?

Grüsse,
Oregano


Optionen Suchen


Themenübersicht