Häufige ''Ohnmachtsanfälle''

25.11.11 15:58 #1
Neues Thema erstellen
Häufige ''Ohnmachtsanfälle''

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo lolamaus,

ich habe den Eindruck, daß die Klinik Dir wenig geholfen hat und daß Deine Eßstörung weiter anhält. Siehst Du denn keine Möglichkeit, Dir mehr Hilfe zu holen? Hast Du schon mal daran gedacht, in eine Gruppe zu gehen oder auch in so einer Gruppe zu leben, in der noch andere Eßgestörte sind, die dort mitbetreut werden? Etwas in der Art:

ELSA - Teilzeitbetreutes Wohnen für junge Frauen mit Essstörungen in Erlangen-Bruck — Step Jugendhilfe e.V.

www.therapienetz-essstoerung.de/index.php?id=113
ab-server.de - Foren - Forum Magersucht - betreutes Wohnen NRW? - Essstörungen Magersucht Bulimie Adipositas Binge Eating Kauen und Spucken
Wichtige Anschriften bei Essstrung von Organisationen sortiert nach Postleitzahlen

Grüsse,
Oregano

Häufige ''Ohnmachtsanfälle''

lolamaus ist offline
Themenstarter Beiträge: 79
Seit: 15.11.08
Es ist richtig so...es hat sich bei mir nichts verändert,außer halt die Gewichtszunahme...
Ich habe Angst Hilfe anzunehmen, weilich denke , dass man mich eh nicht ernst nimmt, nur weil ich Normalgewicht habe...Normalerweise hätte ich mit meinen jetzigen Essverhalten schon längst wieder abgenommen, aber mein Stoffwechsel ist einfach im Eimer, ich nimm vorallem wenn ich erbrich zu und wenn ich clean bin eher ab...

Zurzeit ist es ,dass ich einfach jeden Tag erbrich mehrmals am Tag...ich habe bei einer Beratungsstelle gestern angerufen und habe bald einen Termin dort...

Die Schule würde mich erst nächstes Jahr wieder aufnehmen
__________________
Wer kämpft kann verlieren,aber wer nicht kämpft hat schon verloren

Häufige ''Ohnmachtsanfälle''

lolamaus ist offline
Themenstarter Beiträge: 79
Seit: 15.11.08
Ach ja betreutes wohnen kommt für mich nciht in Frage, dass wurde mir schon oft angeboten, aber für mich ist das nichts


mhh :/
__________________
Wer kämpft kann verlieren,aber wer nicht kämpft hat schon verloren

Häufige ''Ohnmachtsanfälle''

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo lolamaus,

gut, daß Du bald einen Termin in der Beratungsstelle hast. Ich drücke Dir fest die Daumen, daß Dir das Gespräch etwas bringt und daß Ihr Lösungen findet.

Ach ja betreutes wohnen kommt für mich nicht in Frage, das wurde mir schon oft angeboten, aber für mich ist das nichts
Wie kannst Du das so sicher sagen, wenn Du es noch gar nicht ausprobiert hast?
Soviel ich weiß, wäre dort sogar Schule möglich, und das wäre doch wunderbar?
Sind evtl. Deine Eltern gegen so ein betreutes Wohnen, obwohl sie doch sehen müssen, daß es Dir mies geht? Dann würde ich mir überlegen, ob es nicht erst recht gut wäre, von zu Hause und der gewohnten Umgebung für eine Zeitlang weg zu gehen.

Weißt Du eigentlich, warum Du zur Zeit offenbar besonders oft erbrichst? Mehr Druck, mehr Stress?

Grüsse,
Oregano

Häufige ''Ohnmachtsanfälle''

lolamaus ist offline
Themenstarter Beiträge: 79
Seit: 15.11.08
@Oregano danke

Ja ich würde starkes Heimweh haben und meine Eltern wären auch sicher dagegen!Wir sind eine sehr große Familie (Tanten, Oma,Cousinen usw)

Ich würde ne Zeitung unter denen sein verstehst du was ich meine?


Mhh das mit dem erbrechen...ich komme einfach nicht klar mit mein Gewicht und meiner Figur und kam...Und auch die schnelle Gewichtszunahme das war so schlimm und ich habe einfach immer weiter und weiter zugenommen Tag für Tag, obwohl ich nie über 2000 Kalorien gegessen habe...
Ich habe dann halt wieder weniger gegessen und meine Mutter merkt es natürlich und deshalb halt dieses heimliche kotzen mhh
Aber es ist auch einfach wegen meinen Depris die zurzeit so stark sind...Dass ich auch nicht in die Schule darf und die meiste Zeit zuhause verbringe.Vorallem auch , weil sich mein Bauch ab und zu noch dicker wird...
Ich könnte ausflippen!!
__________________
Wer kämpft kann verlieren,aber wer nicht kämpft hat schon verloren

Häufige ''Ohnmachtsanfälle''

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.124
Seit: 08.11.10
Hallo lolomaus

Und auch die schnelle Gewichtszunahme das war so schlimm und ich habe einfach immer weiter und weiter zugenommen Tag für Tag
Wurde deine Schilddrüse mal untersucht mit Ultraschall? Eine schnelle Gewichtszunahme kann eigentlich nicht alleine am Essen liegen.

Vorallem auch, weil sich mein Bauch ab und zu noch dicker wird
Das könnten Gase sein, verursacht durch eine Glutenintoleranz, Fruktoseintoleranz oder Laktoseintoleranz.

Glutenintoleranz kann man im Blut testen. Für Laktose und Fruktose gibt es einen sogenannten Wasserstoff-Atemtest. Man trinkt eine Fruktose- bzw. Laktoselösung und muss dann in so ein Gerät pusten. Wenn du Fruktose oder Laktose nicht verdauen kannst, kann man das mit diesem Test rausfinden.

Bitte frage deinen Hausarzt, ob er diese Tests machen kann. Sag einfach, dass du oft Blähungen und Bauchschmerzen hast.

Liebe Grüsse
derstreeck

Häufige ''Ohnmachtsanfälle''

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo lolamaus,

nimmst Du eigentlich seit der Klinik irgendwelche Medikamente?

Grüsse,
Oregano

Häufige ''Ohnmachtsanfälle''

lolamaus ist offline
Themenstarter Beiträge: 79
Seit: 15.11.08
hm ok danke für deine Antwort

Ja die Schilddrüse wurde schon mit dem Ultraschall untersucht und laut Arzt funktionrt es sogar super !


Das mit den Nahrungsmittelunverträglichkeiten , aber ich habe keine Bauchschmerzen kann das denn trotzdem auftreten?? Und dieses Glutenintoleranz muss man dafür es auch bestimmt ansprechen beim Hausarzt oder kann man es so normal bei nem nomralen Blutbild erkennen?

Ich habe aber gehört dann man von diese Unverträglichkeiten eher abnimmt als zunimmt?
__________________
Wer kämpft kann verlieren,aber wer nicht kämpft hat schon verloren

Häufige ''Ohnmachtsanfälle''

lolamaus ist offline
Themenstarter Beiträge: 79
Seit: 15.11.08
Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
Hallo lolamaus,

nimmst Du eigentlich seit der Klinik irgendwelche Medikamente?

Grüsse,
Oregano


Nee ich nehme keine Medikamente
__________________
Wer kämpft kann verlieren,aber wer nicht kämpft hat schon verloren

Häufige ''Ohnmachtsanfälle''

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.124
Seit: 08.11.10
Ich habe ne Fruktoseintoleranz und Bauchschmerzen bekomme ich nur, wenn ich über mehrere Tage zu viel Fruktose esse. Also Bauchschmerzen müssen nicht auftreten.

Glutenintoleranz ist beim normalen Blutbild nicht dabei.

Ich habe aber gehört dann man von diese Unverträglichkeiten eher abnimmt als zunimmt?
Ich habe fast 10 kg abgenommen, bevor ich die Ursache Fruktose gefunden habe. Wegen den Durchfällen.

Aber ich habe viel Fruktose gegessen, bevor ich das wusste.

Du hast in deiner Ernährung nicht so viel Fruktose, desshalb sind deine Symptome vielleicht nicht so deutlich.

Aber wenn du sagst, dass dein Bauch ab und zu etwas dick wird, könnte das echt ne Intoleranz sein. Vor allem eine Glutenintoleranz kann auch zur Gewichtszunahme führen.

Rumrätseln nützt ja auch nichts, am besten wäre es, diese Sachen testen zu lassen.

LG
derstreeck

Geändert von derstreeck (01.12.11 um 23:01 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht