Harter druckempfindlicher Bauch unter dem Bauchnabel

21.11.11 21:32 #1
Neues Thema erstellen
Harter druckempfindlicher Bauch unter dem Bauchnabel

bestnews ist offline
Beiträge: 5.702
Seit: 21.05.11
Hallo Boppelchen,

immerhin wurde bei Dir eine Biopsie zur Abklärung der Zöliakie gemacht.
Das Ergebnis: Du hast keine Zöliakie.

Aber: Es ist möglich, dass Du an einer schwächeren Form der Glutenunverträglichkeit leidest und das wird von den Ärzten meist nicht beachtet und dann wirst Du dennoch krank von dem Gluten.
Deshalb würde ich es an Deiner Stelle einfach ausprobieren.

Ich hatte als Kind schon massive Probleme mit Karies trotz normaler Pflege und vor einigen Jahren mussten drei Zähne vorne auf der Front verkleidet werden, weil sie immer dünner wurden.
Zahnschmelzschäden gehören auch mit zum Krankheitsbild was Gluten verursachen kann.

Aber wie dem auch sei,wenn Du eine Auslassdiät machst, musst Du konsequent sein und später mit der Diät auch, sonst wirst Du kaum Erfolg haben.

Du schreibst, Dein Krankheitsgeschehen ist so komplex und Du weisst gar nicht wo Du anfangen sollst:
Meine Erfahrung ist: Häufig gibt es einige wenige Ursachen, die zur Erkrankung führten und da geht man eine nach der anderen an.
Ich habe damals mit dem Glutenauslass angefangen und würde es immer wieder tun, da es mir am einfachsten erscheint. Allerdings muss man sich da schon mind. 2 Monate Zeit geben.
Demgegenüber steht die histaminarme Diät,die zwar wesentlich komplizierter ist in meinen Augen,aber nach meiner Erfahrung und meines Wissens zeigen sich hier sehr rasch Resultate, wenns passt.

Mit den Wechseljahren gebe ich Dir recht, denn z.B. die Symptome überschneiden sich in vielen Bereichen mit denen der Histaminintoleranz!

Ich persönlich würde dem Austesten Deiner Homöopathin nicht einfach vertrauen, weil sie sehr sicher wirkte, das gleiche war bei meiner Kinesiologin der Fall und die Austestung erscheint mir heute in grossen Teilen schlicht falsch gewesen zu sein....

Alles Gute und einen schönen Tag.

Harter druckempfindlicher Bauch unter dem Bauchnabel
Männlich Windpferd
Hallo Boppelchen,

Du machst's einem nicht ganz einfach.

Klar daß Du mit Deinen Zähnen rohes Zeug nicht klein kriegst. Aber sei doch bißchen kreativ. Außerdem hatte ich Dir doch geschrieben, daß Du natürlich einen Mixer brauchst (z.B. Braun 600W turbo); damit kannst Du alles in Brei verwandeln. Wichtig: eine Weile im Mund behalten und einspeicheln.

Cocosöl ist nur die Trägersubstanz für Vit. D. Das ist eben fettlöslich. Reines Cocosöl dürfte kein Vit. D enthalten.

Die Laserdiagnostik Deiner Ärztin taugt gar nichts. (Oder vorsichtig: ist eben niemals systematisch auf ihre Aussagekraft hin überprüft.) Vermutlich nicht besser als Wünschelrute oder Würfeln. Sowas hatte ich schon befürchtet. Du gehst ein hohes Risiko ein, wenn Du Dich auf sowas verläßt. Auf Grund Deiner Vorgeschichte kann man eine mittelschwere, noch bestehende chronische Amalgamvergiftung vorhersagen. Die sollte behandelt werden. Besorg Dir doch auch das Büchlein von Joachim Mutter "Amalgam - Gefahr für die Menschheit".

Die Strahlenbelastung durch eine Kieferpanorama-Aufnahme ist minimal. Eine solche Aufnahme ist zwingend notwendig, um Kieferherde zu erkennen und behandeln zu können. (Die allermeisten ZÄ "sehen" die freilich nicht. Sobald Du Interesse hast, kann ich Dir per PN Möglichkeiten nennen, wie Du da weiterkommst.)

Merkst Du, wie in diesem Thread - wie überall - sozusagen ein "Meinungsklima" geschaffen wird, das es Dir leicht macht, Dich um Rohkost "herumzudrücken"? (Verzeih, das ist nicht charmant gesagt - aber ich hab mich selber jahrelang gedrückt, mit zahllosen Ausreden, zu meinem großen Nachteil.) Zahllose kleinen Dinger, Gluten-, Fruktose-, Laktose-, Histamin-Unverträglichkeit, Auslaßdiät, Testerei von einzelnen Nahrungsmitteln - all dieses ewige Herumdoktern könntest Du Dir sparen, wenn Du Dich für Rohkost entscheiden würdest. (Die enthält nämlich all die o.g. problematischen Substanzen gar nicht - dafür aber essentielle Vitalstoffe.) Die ist natürlich unbequem. Aber Du hast immerhin die Wahl. Du mußt nicht notwendigerweise der Mehrheit folgen. Ich fürchte aber sehr, daß Du das tun wirst.

Für eine gute Resorption von Curcuma ist Piperin notwendig. Ob das auch noch in anderen Pfeffersorten außer dem Schwarzen enthalten ist, weiß ich nicht; könnte man vermutlich googeln. Aber das ist kein so wichtiger Punkt.

Gegen die Schlafstörungen würde ich mal Baldrian versuchen. Nicht die Tropfen (zuviel Alkohol) oder Dragees (schädliche Begleitstoffe) sondern einen Absud von gemahlenen Baldianwurzeln (in Apotheken), sehr hoch dosiert.

Ich tippe bei Dir auf den Zustand der Zähne und des Kiefers als Hauptursache Deiner Beschwerden. Es wäre ein mittleres Wunder, wenn Du keine Kieferostitiden und -nekrosen hättest. (Bestimmte Zähne bzw. Kieferregionen sind bestimmten Organsystemen zugeordnet. Die Behandlung der richtigen Stellen führt vielfach zu erstaunlichen Besserungen.) Daneben auf fortdauernde Schwermetallbelastung. Behandelbar, aber in verschiedener Hinsicht nicht sehr angenehm. Schlafstörungen sind ein Leitsymptom für elektromagnetische Belastung.

Ich vermute, daß Du das früher genannte Buch von Mutter Dir nicht besorgt hast. Das würde es Dir leichter machen und verständlicher. (Nichts von dem, was ich hier schreibe, ist meine eigene Weisheit.)

Immer noch zuversichtlich - falls Du mitmachst. Diesbezüglich bin ich sehr besorgt.

Liebe Grüße
Windpferd

Geändert von Windpferd (29.11.11 um 11:02 Uhr)

Harter druckempfindlicher Bauch unter dem Bauchnabel
Männlich Windpferd
PS: Eben finde ich bei David Servan-Schreiber ("Die neue Medizin der Emotionen") die Aussage, daß "Pfeffer" die Resorption von Curcuma um den Faktor 2000 erhöhe. Da steht nichts davon, daß es schwarzer Pfeffer sein müsse. Google doch mal selber, ob Du dazu Näheres finden kannst. (Natürlich keinen Schwarzen verwenden, wenn Du davon Hautprobleme kriegst.)

Er verweist auf einen Artikel, der aber lustigerweise in meinem Exemplar nicht auffindbar ist, weil da - wohl durch einen Bindefehler - 2 Seiten im Literaturverzeichnis fehlen. Was es alles gibt.

Alles Liebe
Windpferd

Harter druckempfindlicher Bauch unter dem Bauchnabel
Männlich Windpferd
PPS:
Zum Piperin. Es ist im Schwarzen Pfeffer zu 5 - 9 % enthalten, im Weißen etwa halb so viel, s. MEDIZIN populär - Das führende Gesundheitsmagazin Österreichs. Also von Weißen einfach die doppelte Dosis.

Vermutlich wäre es gut - wenn Du relativ selbständig einen Weg zur Genesung gehen willst -, ein wenig Freundschaft mit Internetrecherchen schließen würdest.

Alles Liebe,
Windpferd

Harter druckempfindlicher Bauch unter dem Bauchnabel

bestnews ist offline
Beiträge: 5.702
Seit: 21.05.11
Hallo Boppelchen,

die grossen Lebenflecke könnten mit Deiner Darmproblematik zusammenhängen.
Ich las es gibt einen Zusammenhang zwischen Pigmentstörungen und einer gestörten Darmfunktion. Und dies kann ich nach meinen Beobachtungen im Bekanntenkreis klar bestätigen. Eine hoch betage Damedie ich kenne hat den ganzen Rücken voller riesen Leberflecke.
Sie kämpft ein Leben lang mit Verstopfung.

Schönen Tag.

Harter druckempfindlicher Bauch unter dem Bauchnabel

Momo911 ist offline
Beiträge: 19
Seit: 25.07.11
Hallo,

ich denke da sind schon eine Menge Vorschläge gemacht worden und "Vergiftungen" sind heute, bei unseren Lebensumständen praktisch normal. Es könnte auch sein, dass ein Teil (oder mehr) Deiner Beschwerden durch die HWS oder die WS ausgelöst wird. Ein guter Osteopath kann dazu etwas sagen und aus und/oder eine gute Wirbelsäulengymnastik (natürlich regelmäßig) kann Wunder vollbringen. Es können durch ein verspanntes Bindegewebe massiv Beschwerden verursacht werden - es ist gut möglich, dass Du da etwas dagegensteuern kannst. Außerdem: schau hier mal unter "Rizinusöl". Alles Gute und LG, Momo

Harter druckempfindlicher Bauch unter dem Bauchnabel

Eshita ist offline
Themenstarter Beiträge: 743
Seit: 21.11.11
O.k.:

Werde jetzt alles zusammen neu ordnen und dann entsprechend vorgehen.

Vielen Dank für Eure Hilfe.

Ziehe mich jetzt erst mal zurück, und werde mich wieder melden, wenn sich bei mir etwas tut - positiv oder negativ. (Hoffe ersteres)

Ihr alle, bis demnächst.

Windpferd, an Dich noch eine Frage: Curcuma und Pfeffer.
Einfach als Gewürz verwenden?

Grüssle, Bobbelchen

Harter druckempfindlicher Bauch unter dem Bauchnabel

Eshita ist offline
Themenstarter Beiträge: 743
Seit: 21.11.11
Hallo Windpferd,

habe jetzt das Buch von Dr. Mutter und bin schon mittendrin.

Das MRT (Trigeminus) ist ohne Befund.

Inzwischen habe ich auch einen Mixer (Braun 600 turbo) geschenkt bekommen.

Habe jetzt auch schon mal Salat zu Mus gemacht.

Schmeckt aber sehr gewöhnungsbedürftig.

Hast Du mir Tipps, wie ich das ein bißchen schmackhafter machen kann?

LG Eshita


Optionen Suchen


Themenübersicht