Vegetatives Nervensystem spielt verrückt

20.11.11 12:58 #1
Neues Thema erstellen
Vegetatives Nervensystem spielt verrückt

BiancaSing ist offline
Beiträge: 798
Seit: 28.05.11
Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
Was mir beim Durchlesen dieses Threads noch eingefallen ist, Rike: das Thema "Histamintinoleranz" scheint mir noch nicht angesprochen worden zu sein. Oder doch?

Einiges würde auch dazu gut passen, wobei Parasiten und Intoleranzen durchaus zusammen hängen können.

Oregano
Yip, mein Parasit hat da auch Unvertraeglichkeiten und Intoleranzen, ink Histamin (plus Candida) nach sich gezogen. WIe Binnie sagt, sowas kommt selten alleine.
Bei deinem Darmbefund kannst wirklich mit der Darmsanierung ansetzen. UNd Uebersaeuerung fuehrt leider auch zu Magenprobleme, Bauchspeicheldruesenprobleme,etc, etc, etc. Deswegen mag ich den A. ansatz. Die fangen mit den beiden Themen an und schauen, was noch uebrig bleibt.
SM sind natuerlich auch moeglich, hier gibt ein Test gut auskunft.

Vegetatives Nervensystem spielt verrückt

Dora ist offline
Beiträge: 2.848
Seit: 05.07.09
Meinungsfreiheit?

Solange man sich nicht im Ton vergreift, sollte man jede Meinung respektieren,
schließlich lebt das Forum von solchen Diskussionen.


Ich wünsche allen ein bisschen mehr Fingerspitzengefühl und schaut nicht
immer nur mit gehobenem Zeigefinger auf die Fehler von Anderen.

Wir machen alle Fehler!


Einen schönen dritten Advent und ein guter Start, in die Neue Woche.



__________________
Ich bin nur dafür verantwortlich, was ich schreibe - nicht dafür, was du verstehst!

Geändert von Dora (11.12.11 um 21:13 Uhr)

Vegetatives Nervensystem spielt verrückt

Wissen ist Macht ist offline
Beiträge: 990
Seit: 25.05.06
Hallo,


man könnte ja denjenigen, der gesperrt wird, zur "Besserung" anhalten, und wieder hineinlassen.

Dieses Forum beschäftigt sich mit möglichst ursächlichen, viel weniger (wenn ich das richtig verstehe) mit symptomatischen, primär syptomlindernden Tipps.

Vllt. gibt es auch die Möglichkeit, mit natürlichen "entwurmenden" Mitteln im Extremfall zu helfen (Rettich, Heilerde, Sauerkrautsaft, Darmbakterien, Meerrettich).

Für den Kreislauf wäre es hervorragend, viel reines (wenig Inhaltstoffe) Wasser zu trinken, (das würde gleichzeitig auch bei bestehender schlechter Durchblutung diese fördern); Blutdruckwerte wären mal ein erster Hinweis.


Je nach Ansicht und Erfahrung löst ein Symptom/Ursache andere Symptome aus.

Eine Ursache kann wiederum das Symptom für eine andere Ursache sein (letztendlich landet man da im religiösen/spirituellen: "Warum ist der nicht zu beeinflussende Unfall passiert, warum wurden mir als Kind unschuldig und ungefragt Amalgamfüllungen verpasst".

Psyche ist zwar wichtig, (oder auch ein Indikator für das Ausmaß einer körperlichen Belastung), doch vielfältig wird sie als Lückenbüßer für Unwissenheit (oder gar Profit/Machtgier) schändlichst falsch als Ursache genommen. (Wobei es wohl unbestritten eine riesige Anzahl von psychisch verursachten Krankheiten gibt, allerdings wimmelt es hier im Forum sowie auch im Kreise der Menschen um mich von körperlich noch nicht adäquat geheilten Krankheiten- die auch (fast) kein Schulmediziner-und auch wenigere von den Heilpraktikern heilen/therapieren.)

Vegetatives Nervensystem spielt verrückt

alibiorangerl ist offline
Beiträge: 8.920
Seit: 09.09.08
Wuhu,
Zitat von Wissen ist Macht Beitrag anzeigen
... man könnte ja denjenigen, der gesperrt wird, zur "Besserung" anhalten, und wieder hineinlassen.
das ist - gerade auch bei lisbe - immer wieder so geschehen, sie wurde immer wieder darauf aufmerksam gemacht, dass sie sich an einen gewissen Ton (wie alle anderen User) halten müsse. Leider fällt sie immer wieder in ein Extrem, die/der aktuelle Verwarnung/Strafpunkt war eine/r von mehreren, was nun eine temporäre Sperre durch das Software-System auslöste.

Lisbe ist für 14 Tage gesperrt und darf anher freilich weiterhin auf die Parasiten-Problematik aufmerksam machen, den teilweise durchkommenden Fanatismus aber endlich mal beiseite lassen. Der nützt nämlich niemandem, auch wenn ein Verdacht auf Parasiten-Befall gegeben ist.
__________________
» Optimismus ist nur ein Mangel an Information. « – Heiner Müller

Geändert von alibiorangerl (11.12.11 um 23:54 Uhr)

Vegetatives Nervensystem spielt verrückt

BiancaSing ist offline
Beiträge: 798
Seit: 28.05.11
ich werde mal die anderen Beitraege durchlesen, aber irgendwie scheint mir dieser "Fanatismus" zu entgehen, oder ich nehme das einfach mal nicht so ernst. Es kommt immer auf den Typ Mensch an und manche sind nun mal direkter als andere, ohne es boese zu meinen.
Was das uU erreicht, ist das manche lieber nur mitlesen, statt was zu schreiben und ich faende es schade, wenn man dadurch auf vielleicht gute Hinweise und Erfahrungsberichte verzichten muesste.

Vegetatives Nervensystem spielt verrückt

alibiorangerl ist offline
Beiträge: 8.920
Seit: 09.09.08
Wuhu,
der Fanatismus (Wortwahl, Hartnäckigkeit, etc) wurde nicht nur in diesem Thread - tw - vollzogen. Es gibt eben Regeln, an die sich jeder User halten muss, auch wenn er es nicht bös meint.

Wenn sich einige da nicht so betroffen fühlen, nicht so ernst nehmen, etc, dann mag das so sein - allerdings gibt es auch andere, die hier eventuell "still" mitlesen und sich in Panik versetzen lassen uuU dann Dinge tun, die nicht vertretbar sind.

Rike hat hier in ihrem Thread die Hinweise dazu bekommen, mit teils Phrasen und "Anleitungen", die so nicht erlaubt sind. Welche aber immer wieder - zB von lisbe - so aber kommen. Was lisbe auch seit sehr langem so weiß.

Die Thread-Starterin scheint nicht unbedingt in Panik versetzt, tut wohl nun das, was man bei Verdacht auf Parasiten machen soll: die entsprechenden Untersuchungen und, so nötig, Medikamente gegen Rezept von einem Arzt; Literatur-Tipps gabs auch. Alternative Naturheilmittel wurden auch genannt, also das Spektrum ist sicherlich abgedeckt.

Dass dieser Weg (Arzt mit offenem Ohr, Labor, ...) leider oft sehr mühselig ist, kennt man ebenso von vielen anderen Bereichen der Medizin - unser Forum ist ja voll davon. Auch das kann erwähnt werden, weil es leider so ist. Das schildern ja auch einige User hier im Thread - aber auch in anderen.

__________________
» Optimismus ist nur ein Mangel an Information. « – Heiner Müller

Vegetatives Nervensystem spielt verrückt

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo Rike ,

wie geht es Dir inzwischen? Hoffentlich hast Du durch die letzten Ereignisse nicht noch mehr Stress. Ich fürchte doch....denn Stress in jeglicher Form macht krank . Und erst recht, wenn er von da kommt, wo man hoffnungsvoll vertraut. So wie hier im Forum.

Ich möchte einfach mit Deinen Fragen vom Anfang beginnen...ich lasse mögliche Ursachen Deiner jetzigen Problematik mal aussen vor. Ist ja schon Einiges diskutiert worden....

Ich schreibe hier immer aus eigener Erfahrung , plus angelesenem Wissen.

Ich habe ca 10 Jahre massive Probleme mit dem Hals und dem Kopfgelenk gehabt. Neben den Problemen im Kreuz, das gehörte bei mir immer zusammen. Und da sitzt der Darm ganz dicht hinter einem eng gebündeltem Nervengeflecht....für den ganzen Körper zuständig.Mein Darm hat irgendwann nicht mehr richtig funktioniert. Eine unerkannte Laktoseintoleranz ( genetisch bedingt)und Milcheiweissallergie hat lange unbemerkt , Probleme angehäuft.

Soll ich die Nahrungsergänzungen wieder einnehmen (einschleichen vielleicht?) und zu Logi zurückkehren oder es lieber mit einer intravenösen Therapie versuchen und eine Histaminausschlussdiät probieren? In letzter Zeit reagiere ich auf alle möglichen Lebensmittel mit Schweißausbrüchen und Herzrasen. V.a. auf jede Art von Alkohol (nicht mal Klosterfraumelissengeist geht… ???), so gut wie alle Medikamente (außer Ibuprofen), außerdem v.a. auf Schokolade und Kaffee. Das könnte sowohl für HIT als auch für eine Stoffwechselentgleisung à la Dr. K. sprechen, oder? Oder für beides. Und was ist mit der chirotherapeutischen Behandlung? Kann man so eine heftige Reaktion noch als ‚normal‘ auf dem Weg zur Besserung ansehen oder sollte ich lieber die Finger davon lassen, weil es meine HWS nur noch mehr ruiniert?
Für mich liest sich die Vermutung / Diagnose Deines Arztes, Du hättest ein Histaminproblem , ziemlich schlüssig.Es wurden ja schon von Anderen solche Vermutungen geäussert. Ich weiß aber nicht, ob er alles zur Histaminproblematik weiß, was hier im Forum an Wissen zusammengetragen wurde....

Histaminprobleme gehen wieder weg...das ist das gute an der Geschichte. Wenn man mögliche Ursachen aufspürt und den Körper in die Lage versetzt, wieder "normal" zu funktionieren.
Ich bin fest davon überzeugt, das bei mir eine konsequente Diät ( Vermeidung von unverträglichen Nahrungsmitteln , histaminarm und schadstoffarm !!! ) plus das Ergänzen von essentiellen Nährstoffen (Vitamine, Mineralien, Aminosäuren ) die Mittel zum Erfolg waren....denn meine damalig starke Problematik wird immer schwächer. Geblieben sind mir noch die Folgen....geschwächte Nebennieren in Kombination mit Wechseljahren...aber da bin ich jetzt verstärkt dran.

Da ich damals ausser gekochten Möhren , Eisbergsalat , ein paar Gemüse und guten Fisch , Fleisch , Eiern ( Grundlage für Enzyme und Hormone sind Aminosäuren ...) nichts mehr vertragen habe, war meine Ernährung für längere Zeit sehr monoton und einseitig. Aber es hat genutzt. Und was ich nicht essen konnte, habe ich in Pillenform geschluckt. Angefangen mit den Stoffen, die man mir als starke Mängel gemessen hatte und per Doktor verordnet wurden , habe ich mich belesen. Was für welche Reaktionen im Körper gebraucht wird, als Ko-Faktor ...und dann kommt man zwangsläufig dahin, eine ganze Menge an NEMs zu schlucken....was alles , kann ich hier der Menge wegen nicht alles schreiben....
Aber sehr oft, wenn ich beherzt weitere B-Vitamine neben B12 und B6 dazu nahm, merkte ich Verbesserungen...Natrium- Calzium- Kalium - Magnesium.....hängen ganz eng zusammen und gute Labore messen neben Mängeln auch das Verhältnis untereinander. Sehr wichtig. Und es kann ernährungstechnich fast stündlich variieren...da muss man schon etwas zu wissen.

Was ich leider vernachlässigt habe, genug Vit C zu nehmen. 3-5 g sind nach neuen Messungen und Auswertungen meines Arztes zu wenig für mich gewesen. Ich merke nun, das er recht hat....

Zu Deinen Symptomen....Schwindel . Kann !! u.a. von ungünstigen Verhältnissen der o.g. Elektrolyte sein, von Entzündungen im Darm oder Bauchspeicheldrüse ...und besonders von aus dem Lot geratenen Verhältnissen am Kopfgelenk hervorgerufen sein. Letztes ist mir noch gut in Erinnerung. Mir wurde wie Dir offensichtlich mit solchen Hauruck-Methoden für lange Zeit das Problem vergrößert.Ich dachte, inzwischen ist man da vorsichtiger.
Als Tipp zur Linderung kann ich Dir nur raten, JEDE Nacht auf einem Wärmekissen zu schlafen. Im Schlaf bei entspannten Muskeln rengt sich manches unbemerkt wieder ein. Und wie ich heute weiß, die Muskeln sind Eiweissspeicher des Körpers , sie müssen gut gefüllt werden. Nicht umgekehrt, wie vermutlich oft der Fall ist, um Körperstoffwechsel aufrecht zu erhalten. Und es wäre sicher gut , einen Physiotherapeuten zu finden, der Cranio und ähnliche sanfte Methoden beherscht .

Und Bewegung, so gut es geht !!!! Aber moderat, Erschöpfung und Überanstrengung sind nicht gut.

Zusammenfassend würde ich Dir empfehlen, die verordneten Nährstoffe zu schlucken, eine sanfte Physio- Therapie statt brachialer Hauruck- Aktionen zu finden und dann viel Geduld und Konsequenz zu haben und zu schauen , wie Dir eine "verträgliche" ERnährung hilft. ( Allergene , Intoleranzen sollte man kennen ) .Allerdings kann eine abrupte ERnährungsumstellung, besonders auf LOGI u.ä. , für ordentliche Probleme im ZUckerstoffwechsel sorgen. Ich bin damals plötzlich ständig unterzuckert gewesen...es hat ein Vierteljahr ungefähr gedauert, dann war das vorbei. Solange habe ich nachts sofort Traubenzucker gelutscht, wenn ich deshalb erwachte.
Insgesamt halte ich den Weg , den Dein Doktor Dir vorschlägt, für richtig.
Ich wünsche Dir alles Gute!
LG K.
__________________
LG K.

Vegetatives Nervensystem spielt verrückt

Rike78 ist offline
Themenstarter Beiträge: 68
Seit: 19.02.09
Liebe Kullerkugel,

endlich mal zurück zum Thema hier.
Danke für dein liebes Posting! Aufmunterung kann ich jetzt gut gebrauchen. Komme nämlich gerade von meinem HP und bin ziemlich gefrustet. Er hat mir Unmengen Blut abgezapft, will alles Mögliche testen, aber keine Mikronährstoffe. Und an einen Allergietest musste ich ihn erinnern, sonst hätte er den glatt vergessen, obwohl es ein von ihm veranlasster Test war, der den hohen EPX-Wert ergeben hat...
Und dann wird das erst mal nur ein Test, ob ich überhaupt eine Allergie habe, gegen was ich denn nun allergisch bin, kommt dann irgendwann später... nach Weihnachten und Neujahr vermutlich, denn die Praxis macht demnächst zu...
Nach Parasiten gefragt meinte er: 'Nö, also die meisten Ärzte sagen, so was gibt's in unseren Breiten nicht beim Menschen.' und: 'Nun mal schön eins nach dem anderen!'.

Frage mich gerade, warum ich mich da heute überhaupt hingequält habe - ist auch noch eine 45-minütige Fahrt zu ihm, weil ich hier so völlig ab vom Schuss auf'm Dorf lebe - und ärgere mich mal wieder, dass ich mich in solchen Momenten nie so richtig durchsetzen kann... seufz...
Habe mich jetzt entschlossen, auf Eigeninitiative so ein Testset zu bestellen und mich auf Parasiten testen zu lassen. Bevor ich mich noch großartig mit unwilligen Ärzten auseinandersetzen muss, zahl ich den Kram lieber gleich selber. Nur leider gibt's auch da Probleme. Den Test, den ich will, kriege ich offenbar nicht als Selbstzahler bzw. auf eigene Veranlassung. Warte noch auf einen Rückruf vom Labor.
Außerdem werde ich mal mein Citrullin testen lassen. Jetzt habe ich garantiert Nitrostress...


Liebe Grüße

Rike

Vegetatives Nervensystem spielt verrückt

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Liebe Rike,

mit den Parasiten und den Tests weiß ich nicht so gut Bescheid.

Aber was Deine Probleme ansonsten angeht schon etwas.....bitte verzweifel nicht, es geht den meisten hier so , wenn sie zum Arzt oder zum HP gehen. Und auch wenn es heute nach Deinem Empfinden nicht so wie vorgestellt lief, ich habe die Erfahrung gemacht , das oft auch kleine Sachen , z.B. ein Befund unter vielen , einem wieder etwas weiterhilft.....es sind oft kleine Schritte, sicher. Aber wenn die Richtung stimmt , geht es vorwärts.
Ich bin meine schlimmsten Beschwerden der Histaminprobleme z.B. inzwischen schon ganz gut losgeworden. Aber denke nicht, das ich alle Allergene oder Unverträglichkeiten nun kenne. Ich ahne immer noch Manches nur. Denn echte Allergien habe ich gar nicht. Doch kürzlich hieß es , ich hätte IgE Antikörper auf Kirschen....wunderbar ...ich esse doch selten überhaupt welche ????? Das ist also nicht mein Problem.
So wird es Dir auch gehen. Selbstbeobachtung ist da ein sehr guter Weg....ein Ernährungstagebuch ( bei mir waren es lose Seiten..die am Ende keiner lesen wollte ) hilft vielleicht auch. Es gibt aber noch mehr Allergene ausser im Essen.... und andere Ursachen eben (u.a. Parasiten ??? )
Aber körperliche Reaktionen auf alle "Gifte" für und im Körper haben etwas mit Histamin und Folgereaktionen zu tun. Die Ursachen für Histaminprobleme können sehr vielseitig sein.
Und Mikronährstoffe testen lassen....da musst Du Geduld haben und oft betteln...oder selbst zum Labor z.B und selbst zahlen. Für die wichtigsten Verdächtigen vielleicht eine akzektable Lösung ?

LG K.
__________________
LG K.

Vegetatives Nervensystem spielt verrückt

Dora ist offline
Beiträge: 2.848
Seit: 05.07.09
Liebe Rike, die meisten hier im Forum haben regelrecht einen Verschleiß von Ärzten und das ist nicht unsere Schuld alleine. Das Gesundheitssystem ist leider nur auf den Profit orientiert und behandelt nur die Symptomen.

Das ist der größte Fehler vom System, würde man nach der Ursache schauen,
könnte viel Leid den Menschen erspart bleiben.


Ich wünsche Dir viel Kraft und Ausdauervermögen.
__________________
Ich bin nur dafür verantwortlich, was ich schreibe - nicht dafür, was du verstehst!


Optionen Suchen


Themenübersicht