Vegetatives Nervensystem spielt verrückt

20.11.11 12:58 #1
Neues Thema erstellen
Vegetatives Nervensystem spielt verrückt

Rike78 ist offline
Themenstarter Beiträge: 68
Seit: 19.02.09
Hast Du auch Tinnitus ?
Ja, einmal als relativ leisen Dauerbegleiter auf beiden Ohren, den ich nur höre, wenn es still ist und der schon den einen oder anderen HNO-Doc beim Hörtest verwirrt hat, weil ich andauernd diesen Knopf gedrückt habe, obwohl gar kein Ton da war ... und dann immer mal wieder einseitig als lautes Pfeifen, wobei ich dann auf dem jeweiligen Ohr vorübergehend taub bin. Das passiert mir oft, wenn ich unterzuckert bin (hab da so meine Probleme mit...) oder wenn mir mal wieder so richtig schwindelig ist. Aber auch mal einfach so.

Zu dem Prosymbioflor werde ich mich hier mal schlau machen. Ist ja bescheuert, dass auch noch so ein paar popelige Bakterien Probleme machen können! Wie soll man denn dann eine Darmsanierung durchziehen?

LG

Vegetatives Nervensystem spielt verrückt

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo Rike,

Wie soll man denn dann eine Darmsanierung durchziehen?
Mit gutem Essen....es ist leider nicht so einfach wie oft dargestellt wird....einfach Bakterien rein und alles ist chick ---pures Wunschdenken.

Die einzigen Bakterien die mir nicht geschadet hatten waren e-coli in Mutaflor. Aber drin bleiben sie wohl auch nicht so ...

Mit dem Tinnitus dachte ich mir....lese ich oft und habe selbst dieses leise Pfeiffen . Und das verschwindet ganz kurz, wenn ich eine Reaktion bekomme....allerdings um später um so lauter zu werden. Ist sicher , wie gelesen, Sauerstoffmangel im Ohr.

LG K.
__________________
LG K.

Vegetatives Nervensystem spielt verrückt

BiancaSing ist offline
Beiträge: 798
Seit: 28.05.11
Zitat von Rike78 Beitrag anzeigen
Dazu sind jetzt ein heftiges 'Ganzkörperzittern' (trotz Schwitzen), Durchfall, Übelkeit, das Gefühl, nicht richtig durchatmen zu können und ein kribbeliges 'Druckgefühl' im Oberkörper - v.a. in den Armen - gekommen, als wäre die Haut zu eng. Zwischendrin jagen dann immer so Schübe durch meinen Körper, wo sich auf einmal alles ganz schwach anfühlt als würde ich gleich umkippen. Und dieses Angst-/Panikgefühl will einfach nicht weichen.

Ich weiß, das hört sich ziemlich nach HIT an, aber ich esse seit Tagen nur noch Pute, Reis und gedünstetes Gemüse, abends hefefreies Roggenbrot mit Butter und frischem Puten-/Hühnchenaufschnitt.
Ich will dich ja nicht beunruhigen, aber genau diese symptome hatte ich als meine Borre ausgebrochen ist. Vor allem dieses Druckgefühl, als ob die Haut zu eng wäre hatte ich. Ist wohl eine art Wasseransammlung oder ähnliches, auch wenn man es nicht sehen kann. Die lymphe sind halt voll. Bin dann brav zur Lymphdrainage gegangen, dananch hatte ich das Gefühl das meine Haut wieder "passt", aber die Krankheit ist damit unerbittlich ausgebrochen, da ich die lymphe schön verteilt habe.

Ich sage ja nicht, dass es Borreliose ist, aber es scheint was zu sein, was dein lymphatischen system beschäftigt. Und nein, meine Lymphknoten haben sich nicht geschwollen angefüllt, sonder nur dieses Engegefühl der Haut.

Was dein Essen betrifft, kling ja nicht schlecht, nur pass bloss auf dass du dir damit keine Nahrungsmittelintoleranzen reinjagst. ich habe es leider so gemacht wie du, da ich irgendwann überhaupt keinen Plan mehr hatte, was ich essen kann. Fazit, dauernd Hünchen, Pute, Reis, Gemüse. Nicht wirklcih viel Rotation. Dazu Gluten und Laktosefreies Knäckebrot und Mandelmuss. Die Situation wurde dadurch nicht besser. Irgendwann hat sich dann ein schöber Candida rausgestellt, somit fiel mein Knäckebrot flach, da hefe. Dann ahbe ich bei ProImmun (?) den IgG Test gemacht auf ca 270 Nahrungsmittel, Exxx, etc, etc. Voilam die Rechnung wurde mir präsentiert. Heftige Allergie auf Huhn und Mandel

Das gute an dem Proimmuntest ist lediglich, dass die dir eine Liste der "erlaubten" Speisen geben, aber bei jeder Speise anmerken ob sie F, L, HI, etc,etc enthält, so dass man dann auch von den "erlaubten" entsprechende nahrungsmittel noch wegstreichen kann. Ich habe dann Fruktose, Laktose und Histamin zusätzlich zu den unverträglichen weggelassen und unglaublicherweise blieben noch haufenweise essbare Sachen über, so dass ich jetzt eine gute Rotationsdiät (jedes Nahrungsmittel nur alle 5 Tage) machen kann und es funktioniert! Hühnchen fällt flach, aber es bleibt noch Rind, Lamm, Gans, Ente, Wild, etc.

Vorteil an deiner LOGI Ernährung ist natürlich auch, dass es eine gute Anti-Pilz Diät ist, fall sich da ein Candida eingeschlichen hat.
Was deine Gewichtsabnahme betrifft, iss viel gutes Öl zum Essen, vor allem Leinöl. ein paar Kohlenhydrate müssen auch sein, ganz ohne geht es nicht.

Hast du dich mal auf Insulinresitenz checken lassen? Deine Symptome klingen ein wenig danach. Dann eher brav LOGI weiter und mehrere kleinere Portionen über den Tag um Bludzuckerschwankungen zu vermeiden.

Vegetatives Nervensystem spielt verrückt

BiancaSing ist offline
Beiträge: 798
Seit: 28.05.11
Ach ja, auch gute Verdauungsenzyme. Aber keine mit Bromelain oder Papain. Habe hochdosiert Papaya genommen und jetzt habe ich eine Papayaallergie. Seufz!

Vegetatives Nervensystem spielt verrückt

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo Bianca,

Ich will dich ja nicht beunruhigen, aber genau diese symptome hatte ich als meine Borre ausgebrochen ist.
Borreliose, Schwermetallvergiftungen, Lösungsmittel, Parasitenbefall, Viren, Bakterien.., Unverträglichkeiten auf Lebensmittel, Allergien.....die Liste ist lang, was alles als Ursache für ein HIstaminproblem in Frage kommt. Oft auch mehrere Sachen....STRESS .,.ist alles purer Stress für den Körper...und belastet die NN und die SD.

Interessant, was Du zu der Lymphe schreibst. Bei Allergien im Darm lagert sich Wasser ein... ist auch bei Insektenstichen so...bei allergischen Reaktionen....Jedenfalls kenne ich das auch...leider.

IgG Test zeigen oft genau die Lebensmittel an, die man vorher verstärkt oder kurz vorher ass...kannst Du hier oft lesen.Bei Leaky Gut nicht verwunderlich. Ich habe viele Peakannüsse gegessen, nach erster Testung empfohlen wegen Allergie auf andere Nüsse....nun rate mal was ich jetzt habe....das ist alles nicht so sicher.

LG K:
__________________
LG K.

Vegetatives Nervensystem spielt verrückt

BiancaSing ist offline
Beiträge: 798
Seit: 28.05.11
Also als die krankheit bei mir ausbrach, war der darm noch vollkommen ok, saemtliche tests im negativen Bereich. Auch igG vollkommen negativ, egal was ich vorher oft gegessen habe. Der leaky gut kam erst nachdem mein IS am Boden war und dazu noch mein untermieter sich breit gemacht hat. Das einzige was gefunden wurde, waren blastocysten zu dem zeitpunkt.

Vegetatives Nervensystem spielt verrückt

Rike78 ist offline
Themenstarter Beiträge: 68
Seit: 19.02.09
Guten Morgen,

Die einzigen Bakterien die mir nicht geschadet hatten waren e-coli in Mutaflor
Viel mehr ist in Prosymbioflor aber auch nicht drin: E-coli und äh ... nachguck ... 'Enterococcus faecalis'. Dann hab ich ja vielleicht doch Glück? Konnte hier mit der Suchfunktion auch nix Negatives finden über das Zeug. Kann es sein, dass du das mit was anderem verwechselt hast?

Ich will dich ja nicht beunruhigen, aber genau diese symptome hatte ich als meine Borre ausgebrochen ist.
Und nein, meine Lymphknoten haben sich nicht geschwollen angefüllt
Meine schon. Die am Hals sind seit Jahren dauerhaft deutlich geschwollen. Aber da sie nie kleiner und nur ganz selten mal größer werden und leicht schmerzen - und das auch noch unabhängig von meinem Befinden - und mir schon mehrere Ärzte gesagt haben 'Das ist eben so bei manchen Leuten, gerade wenn man (wie ich) das Pfeiffersche Drüsenfieber hatte', habe ich das nie so richtig ernstgenommen.
Wie hast du deine Borreliose denn 'bewiesen' bekommen? Habe im Laufe der Jahre schon so viele Tests gemacht...

Was dein Essen betrifft, kling ja nicht schlecht, nur pass bloss auf dass du dir damit keine Nahrungsmittelintoleranzen reinjagst.
Die Gefahr besteht definitiv bei mir. Bisher war es aber irgendwie immer nur umgekehrt als von dir gemeint der Fall. So abgedreht das auch klingen mag: Wenn ich mal wieder irgendeine Diät/ Schonkost usw. ausprobiert habe, konnte ich hinterher die Sachen nicht mehr vertragen, die ich während der Diät nicht gegessen habe.
Besonders heftig war es nach meiner Logi-Phase. Danach konnte ich plötzlich alles Mögliche nicht mehr vertragen, was mir vorher nie Probleme gemacht hat.
Mit Medikamenten war es z.B. auch so: Wenn ich irgendein Zeug über die Jahre verteilt immer mal wieder eingenommen habe und dann mal wieder nicht, hatte ich bei jeder erneuten Einnahme mehr Probleme damit. Vor zehn Jahren konnte ich mir so gut wie alles einschmeißen, ohne dass ich großartige Nebenwirkungen hatte, heute geht so gut wie gar nichts mehr. Als ob mein Körper den Kram wiedererkennt und sagt: 'Nö, hatte ich schon mal, will ich jetzt nicht mehr, war so schön ohne.'

Hast du dich mal auf Insulinresitenz checken lassen?
Das passt zum Glück nicht bei mir. Habe einen ganz normalen BZ - sowohl nüchtern als auch nach dem Essen - darf nur nach stark KH-haltigen Speisen nicht zu lange bis zur nächsten Mahlzeit warten. Wenn ich darauf achte, habe ich keine Probleme. Ich darf's nur nicht vergessen...

Dann eher brav LOGI weiter
Das ist ein Problem momentan. Erstens nehme ich rasant ab von Logi (egal, wie viel und wie fett ich esse) und zweitens habe ich ja diese Fäulnisbakterien im Darm. Auf dem Befundbericht steht, dass zum einen eine Dysbiose in diese Richtung durch fett- und eiweißreiche Ernährung überhaupt erst entsteht - und zum anderen, dass durch diese Bakterien bei der Verwertung von Fett und Eiweiß 'toxische, den Gesamtorganismus belastende Metabolite anfallen'. Was auch immer das denn nun so genau heißen soll. Der Punkt ist, dass meine Logi-Phase diesen Dingern zumindest anteilig den Weg geebnet haben muss und dass sie mich außerdem noch mehr 'vergiften', wenn ich sie jetzt auch noch weiterhin mit Fett und Eiweiß füttere.
Also versuche ich stattdessen, mich ausgewogen und möglichst fettarm zu ernähren, es aber auch mit den Kohlenhydraten nicht zu übertreiben und alles Mögliche wegzulassen, worauf ich irgendwie reagieren könnte. Und das alles, obwohl ich absolut keinen Plan habe, welche Nahrungsmittel ich denn nun eigentlich vertragen kann und welche nicht. So langsam werde ich leicht paranoid...

LG

Rike

Vegetatives Nervensystem spielt verrückt

BiancaSing ist offline
Beiträge: 798
Seit: 28.05.11
Ja, ja, ja, das mit den nahrungsmittel kenne ich.....wusste auch nur noch 0 weiter und have dann brav huehnchen und gemuesse gegessen.
Mach mal ein test und lass dann zusaetLich gluten, milchprodukte und histamin weg und schaue dann mal weiter. Faeulnisbakterien und heftige dysbiose hatte ich auch, dazu hoher pH wert und nix ging mehr. Heftige intrazelluläre Übersäuerung dazu. Seit der entsaeuerung und der, aehm, attacke auf meinen Untermieter hat sich einiges getan. Zumindest habe ich den Eindruck, dass der ständige Toxin Angriff beendet ist. Probiotische mikroorganismen versuche ich gerade in hochdosis, um die faeulnisbakterien zu killen. Verdauungsenzyme sorgen halt für gute Verdauung, was den Bazillen die Lebensgrundlage weiter entzieht.

Meine Borre war in Deutschland labirtechnisch null nachweisbar, auch nicht im LTT. Erst ein Test über IGENEX als PCR aus Vollblut war positiv und wurde im Southern blot bestätigt.

Vegetatives Nervensystem spielt verrückt

Dora ist offline
Beiträge: 2.848
Seit: 05.07.09
Liebe Rike fang doch bei Null an und führe ein Schmerztagebuch und was Du gegessen hast. Du wirst sehen, es pendelt sich alles ein.

Auch wenn es mit Arbeit verbunden ist, man möchte doch noch ein bisschen Lebensqualität.

Wenn ich morgens aufstehe fange ich erst mit einem Glas mundwarmes Wasser an zu trinken. Das unterstützt die Entgiftung und ich fühle mich gleich wohler.

Dann folgt mein Oelfrühstück und das hält in der Regel bis zum Mittag satt.

Als Zwischendurch kam die Brezel.

Die Ernährungsberaterin hat mir diese Woche erklärt, soll ich lassen.
Es erhöht den Blutzuckerspiegel und hält nicht lange an.
Besser wäre Karottestreifchen oder ähnliches.

Das Essen über Tag ist für mich, wie bei meinem Sohn ziemlich schwierig.
Ich bin oft nicht zu Hause und mein Sohn in der Schichtarbeit.

Er ist Diabetiker und hat das Lacky Gut Syndrom.

Obgleich man mir das in der Gesamtkrankheit auch schon gesagt hat,
hat es sich in meinem Fall nicht bestätigt.

Bei mir sind Pilze, EBV, Borreliose und Schwermetalle im Spiel.


Im nächsten halben Jahr werden wir von einer Ernährungsberaterin betreut.
Von daher kann ich in nächster Zeit, auch bei der Ernährung besser drauf eingehen.


lg
__________________
Ich bin nur dafür verantwortlich, was ich schreibe - nicht dafür, was du verstehst!

Vegetatives Nervensystem spielt verrückt

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo Rike ,

das mit den DArmbakterien verwechsele ich nicht. Ich weiß das noch genau, weil man mir auch in Abständen so etwas verordnet hat...mit fatalen Folgen zuletzt.

Dort findest Du folgende Aussage:

http://www.symptome.ch/vbboard/oxida...oeglich-5.html

Rosmarin: Auch Histamin macht NO-Stress, weil es über NO-Ausschüttungen die Gefäße erweitert - könnte also die unauffindbare Ursache für deinen NO-Stress bedeuten... Die Quelle für Histamin kann sehr verschieden sein - häufig auch eine Darmdysbiose, weil die Darmbakterien (bis auf E. coli) allesamt Histamin produzieren.
Histaminprobleme können vielfältige Ursachen haben....es kommt auch meist Mehreres zusammen. Die Lymphdrüsengeschichte habe ich auch . Bei Darm/ Verdauungs- und Histaminproblemen sind die Achsellymphknoten und im Schritt "geschwollen" und schmerzempfindlich. Auch die HP testete öfter ein Problem mit der Lymphe.

Ich habe nach Ernährungsumstellung auf streng histaminarm und verträglich für mich !ohne zu Hungern innerhalb weniger Wochen 6-8 KIlo abgenommen. War wohl auch sehr viel Wasser ....denn wenn ich falsch esse, ist binnen 2-3 Tage bis zu 4 Kilo mehr auf der Waage.

Rike, hat jetzt jemand mal eine mögliche Laktoseintoleranz / Milcheiweissallergie getestet ?

Wie geht es Deiner Bauchspeicheldrüse....latente , chronische Entzündungen sorgen für Enzymmangel.

Ich habe die letzten drei Jahre gut von Fleisch, Fisch und Gemüse gelebt. Nach dem letzten Versuch mit Probiotika ist mein Bauch ( ich tippe die Bauchspeicheldrüse ) entzündet. Und verdaue plötzlich Fleisch nicht mehr richtig....ich merke auch leichte Schmerzen da.

Insgesamt vermute !!!! ich nach Deinem Schreiben das Hauptproblem in der DArmdysbiose, Leaky Gut und Folgereaktionen. Zumindest sollte ein Arzt / HP in dieser Richtung prüfen...ist mein Eindruck. Du hast viele mir bekannte Symptome aufgezählt.

LG K.
__________________
LG K.

Geändert von Kullerkugel (16.12.11 um 09:07 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht