Gefühl als würde ich bald sterben

04.11.11 17:27 #1
Neues Thema erstellen

Sinnombre ist offline
Beiträge: 20
Seit: 04.11.11
Hallo liebe Community,

ich bin schon lange stille Mitleserin und habe mich heute dazu entschlossen hier anzumelden, weil ich einfach nicht mehr weiter komme was meine Symptome angeht.

Kurze Beschreibung:

Bin weiblich, 30 Jahre, hatte vor 5 Jahren Hautkrebs (jetzt ist alles wieder gut) und vor 8 Wochen wurde Asthma festgestellt, woran ich langsam zweifle.

Alles fing im Sommer an mit dem Brennen hinterm Brustbein bei Belastung. Ich bin dann zum Lungenfacharzt nachdem mein Hausarzt mich mit Refluxmedikamenten entlassen hat (ich weiß wie sich Sodbrennen anfühlt! das ist es nicht!) und der hat leichtes Asthma festgestellt. Habe seit etwa 7 Wochen jetzt brav mein Kortisonspray genommen und es trat keine Besserung ein, sogar eine Verschlechterung. Das Brennen und Reißen hinterm Brustbein ist jetzt ohne Belastung da und ich habe einen Reizhusten. Das Brennen verstärkt sich beim Atmen und es fühlt sich an als wäre die Luftröhre wund.
Leider ist es nicht dabei geblieben und so laufe ich seit Wochen wie ein Zombie rum, der imme blasser und schwächer wird. Mittlerweile kriege ich Herzrasen und (zumindest gefühltes) Herzstolpern und habe mal meinen Blutdruck gemessen nach einem langsamen Spaziergang: 150/100 und Puls 110. Bevor ich die Beschwerden hatte, war ich gut trainiert. Vor wenigen Tagen hatte ich sowas wie ein Herzflimmern, also gefühlte 1000 Schläge pro Minute ganz urplötzlich. Stechen in der Brust (zu 90 % links, habe ich auch oft am Tag).
Ich glaube aber nix am Herzen zu haben weil ich erst vor etwa 3 Monaten beim Kardiologen war und da ein TEE (Schluckecho) machen lassen habe. Langsam kriege ich ein komisches Gefühl, denn die Lymphknoten die mein Hausarzt im Sommer getastet hat sind immer noch dick (tun nicht weh) und in der Achselhöhle und unterm Rippenbogen zwickt es auch, als ob da was entzündet wäre.
Habe vor einer Woche ein Antibiotikum bekommen beim Notfallarzt, weil ich es nicht mehr ausgehalten habe und das bracht null Linderung, außer dass die Augenschmerzen endlich weg sind. Die Augenschmerzen waren schlimm! Sie gingen ebenfalls vor etwa 4 Wochen los. Die Augenärzte fanden nichts am Auge obwohl meine Augen auch gerötet sind, sagen 2 Ärzte das da überhaupt nichts ist. Aber irgendwas muss da gewesen sein, wenn es den Augen nach der Antibiotikagabe besser geht.
Heute habe ich das große Blutbild bekommen und da ist alles ok. Eine Reaktivierung des EBV ist ausgeschlossen und Zytomegalie sollte nochmals getestet werden weil der Grenzwert für eine Reaktivierung etwas auffällig ist.
Jetzt habe ich auch noch mit Erschrecken rote Blutpunkte oder Flecken im Mundraum entdeckt.
Jetzt ist Wochenende und ich habe Angst in der Wohnung umzukippen. Mein Herz geht viel zu schnell. Habe einen Ruhepuls vom 110 obwohl ich nur da sitze... Habe niemanden der für mich da ist. Keine Familien hier und die paar Freunde sind beim Partner daheim...
Ich weiß nicht mehr wo ich hin soll. Der HNO Arzt hat die Lymphknoten am Hals schon fast belächelt. Er meinte, es gibt halt Leute bei denen die dicker sind und nicht mehr zurückgehen und das Ultraschall (ging etwa 1 1/2 Minuten) zeigt nichts auffälliges von der Struktur.
Jetzt ist es auch noch so, dass der Lungenfacharzt will, dass ich eine Bronchoskopie machen vor der ich total Sch... habe, weil ich das TEE schon bereits schlimm fand und die Bronchoskopie ja noch schlimmer ist von der Risiken. Aber anscheinend bleibt mir nichts anderes übrig, weil das Röntgenbild vom Thorax vor zwei Monaten auch nichts zeigte.

Liebe Leute, ich weiß es ist zu viel verlangt, Euch zu fragen, wo das her kommen könnte, aber ich habe einfach Angst, dass ich falsch behandelt werde. Ich weiß gar nicht mehr wo ich hin soll. Möchte mich im Januar selbständig machen, aber in diesem körperlichen Zustand kann ich noch nicht einmal Einkäufe erledigen.

Eure verzweifelte
Sinnombre

Gefühl als würde ich bald sterben

Sinnombre ist offline
Themenstarter Beiträge: 20
Seit: 04.11.11
PS: Letztes Wochenende hatte ich zwei Tage lang so starke Kopf und Gesichtsschmerzen, dass ich zwei Tage vor Schmerz geheult habe und nicht mal Tramal geholfen hat. Ich konnte meinen Kopf nicht wenden, dann pulsierte es noch mehr und ich dachte, es drückt mir die Augen und das Gehirn raus (wenn ich das mal so sagen darf).

Gefühl als würde ich bald sterben

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.124
Seit: 08.11.10
Hallo Sinnombre,

wegen dem plötzlichem Beginn, würde ich zuerst an eine Infektion denken. Hattest du einen Zeckenbiss oder ist es theoretisch möglich? Warst du manchmal in der Natur?

Egal wie, Borreliose sollte auf jeden Fall getestet werden. Elisa Test mit Westernblot.

Was war bevor es anfing? Hattest du eine Zahnbehandlung, bist du umgezogen, neue Möbel, warst du im Ausland?

Nimmst du Medikamente?

Die Schilddrüse sollte auch untersucht werden? Wurde dieses gemacht? TSH, fT3, fT4, TPO-Ak, TG-Ak, TRAK + Ultraschall

Wahrscheinlich aber nicht alleinige Ursache ist auch eine Vitamin D Mangel.

Ich meine als nächstes solltest du Borreliose untersuchen lassen, die Schilddrüse und 25 OH - Vitamin D (so heisst der Laborwert).

Grüsse
derstreeck

Gefühl als würde ich bald sterben
macpilzi
Hallo Sinnombre,

Kopf hoch - wird schon wieder!!!

habe erst mal einige Fragen an dich, damit man die URsache eingrenzen kann:

• wie wurde den der Hautkrebs behandelt?
• hattest du irgendwelche ärztliche Behandlungen (Zahnarzt, OP's,...), einen Arbeitswechsel, Wohnungswechsel, Stress,... bevor das Asthma los ging?
• nimmst du Medikamente?
• wann wurdest du das letzte Mal geimpft?
• was arbeitest du?
• wie ernährst du dich?
• hast du auch Magen-Darm-Probleme?
• hast du Allergien?
• rauchst du?
• hast oder hattest du Schimmelpilze in der Wohnung?
• hast du Probleme mit den Zähnen? Welche Füllungen?
• wann hattest du zuletzt Zecken?

würde vom Hausarzt mal deinen Vit. D und evtl. Vit. B12 testen lassen. weiterhin kann er schon mal den IGE Gesamtwert bestimmen und falls noch nicht geschehen ein großes Blutbild machen lassen.

Selbstständigkeit würde ich an deiner Stelle etwas nach hinten verschieben, bis du wieder fit bist.

so das wars fürs erste. wenn deine Antwort da ist schauen wir weiter.

es grüßt

MP

Gefühl als würde ich bald sterben

anna67 ist offline
Beiträge: 24
Seit: 26.10.11
Zitat von Sinnombre Beitrag anzeigen
Jetzt ist Wochenende und ich habe Angst in der Wohnung umzukippen. Mein Herz geht viel zu schnell. Habe einen Ruhepuls vom 110 obwohl ich nur da sitze... Habe niemanden der für mich da ist. Keine Familien hier und die paar Freunde sind beim Partner daheim...
Hallo Sinnombre,

ich kann dich gut verstehen, lebe auch alleine und Familie und Freunde sind zum Teil weit weg. Deine Ängste sind zu verstehen und zu respektieren und vor allem sehr ernst zu nehmen!
Deswegen hast du das ganze Wochenende immer dein Handy griffbereit bei dir und die Nummern von Rettung und Norarzt eingespeichert bzw. griffbereit. Ebenso vielleicht die Nummer/Adresse eine internistischen Ambulanz in deiner Nähe.
Lebst du in der Stadt? Falls ja dann such dir bitte jene Krankenhäuser raus die Notaufnahme haben, oder eben gleich Rettung oder Notarzt anrufen.

Bist du auf Thrombose / Lungeembolie untersucht worden?
Ich weiss aus eigener, leidvoller Erfahrung wie leicht dies bei einer jungen, sportlichen Frau ausser Acht gelassen wird, auf die Idee kommt einfach nicht so leicht jemand (hatte selbst eine leichte mit der der Körper lange Zeit alleine zurechkommen musste weil wochenlang kein Arzt auf die Idee kam ........).

Bitte nimm dich und deinen Körper ernst.
Ich wusste damals ganz genau, dass da etwas schwerst nicht in Ordnung ist, habe mich dann aber von den Ärzten einlullen lassen, dabei habe ich allen meine Schmerzen und auch meine Atemnot geschildert.
Erst als ich Wochen später Blut gehustet habe kam ein Arzt auf die Idee ......
Hätte auch ins Auge gehen können.
Seither bin ich viel viel hartnäckiger wenn es um meinen Körper und um meine Gesundheit geht.

Was immer es letztlich ist, es gibt einen Grund warum es dir plötzlich so schlecht geht, lass dich nicht abwimmeln und alles Gute für dich.
Anna

PS: Ich kopiere dir mal die Symptome hier rein, können aber noch ganz andere sein, bei mir hat es sich zum Teil auch angefühl wie Achsel- und Rückenschmerzen. Aber eben so ganz eigen und irgendwie schwer beschreiblich.

AUS: Lungenembolie

Symptomatik
Blut im Auswurf, Husten, Herzschlag über 100/min in Ruhe, hohe Atemfrequenz (Tachypnoe), Herzrhythmusstörungen, Beinschwellung (meist bläulich und einseitig), Schmerz in einem Bein. Weitere häufige Symptome sind thorakaler (evtl. atemabhängiger) Schmerz und Hypotonie bis hin zum Schock. Eine ganz typische Symptomatik einer Lungenembolie ist eine akute Luftnot und /oder Schmerzen beim Einatmen bei bestehender tiefer Beinvenenthrombose.

Gefühl als würde ich bald sterben
Männlich Windpferd
Hallo Sinnombre,

tut mir sehr leid, daß es Dir so schlecht geht. Und ich versteh gut, daß sich in solchen Situationen große Ängste enrwickeln. Die aber in der Regel nicht in Erfüllung gehen.

Leider bin ich nicht kompetent für vieles, das da bei Dir vorliegen könnte.

Den Hinweis von derstreeck - alles detailliert aufzuschreiben, was in den Wochen vor dem Anfang der Beschwerden sich verändert hat bei Dir - scheint mir sehr wichtig.

Wichtig scheint mir auch die Frage, ob sich Deine Exposition gegenüber Elektromagnetischen Felder (EMF) verändert haben könnte. (Das kann schnell zu Symptomen führen - auch zu so chaotischen wie den Deinen.) Hast Du Dir / hat ein Nachbar sich vielleicht WLAN oder ein Schnurlostelefon zugelegt? Oder ist TETRA eingeschaltet worden? (Die haben ja jetzt schon mancherorts Probetrieb, soviel ich weiß.) Mit den meisten handelsüblichen Meßgeräten kann man die Tetra-Frequenzen nicht messen; Du brauchst also einen Baubiologen o. dgl., der wirklich MISST (nicht pendelt)! Wenn das der Fall ist, nicht verzweifeln: es gibt Abschirmmöglichkeiten. Der Baubiolog wird Dich diesbezüglich beraten. (Nicht auf eigene Faust!) Auch provisorische, die nur Kopf, Oberkörper und eventuell Unterleib schützen, jedenfalls zuhause. Könnte ich Dir ggf. beschreiben.

Interessant könnte es auch sein, ob es Dir besser geht, wenn Du anderswo bist, v.a. schläfst.

Eine Bronchoskopie ist nicht soo schlimm, aber ich würde sie erst machen lassen, wenn Obiges wenigstens ansatzweise geklärt ist. Herzarrhythmien können Folgen von EMF sein. Aber einem Kardiologen wird werden dazu nur Antiarrhythmika und Betablocker einfallen.

Vielleicht könntest Du mal alle Deine Laborwerte (mit Referenzbereichen und Einheiten, in chronologischer Reihenfolge) hier einstellen?

Ich vermute, daß Du nicht viele selbständige Erkrankungen unabhängig voneinander hast sondern eine (1) Systemerkrankung. Leider können z.B. Borrelien (und andere Bakterien), manche Gifte (v.a. Amalgam, etwa bein Einsetzen und ungeschütztem Rausbohren) und EMF vielerlei sehr unspezifische Beschwerden auslösen.

Ich wünsch Dir alle Geduld, die Du brauchst, und baldige Besserung.

Liebe Grüße,
Windpferd

Gefühl als würde ich bald sterben
Männlich Windpferd
PS:
Handy ist im Notfall o.k. Aber keinesfalls eingeschaltet neben Dir.
WP

Gefühl als würde ich bald sterben
macpilzi
geh mal in dich und denke drüber nach in welchen Situationen bzw. Orten es dir am besten geht oder du am wenigsten Symptome hast.

Gefühl als würde ich bald sterben

anna67 ist offline
Beiträge: 24
Seit: 26.10.11
was ganz anderes und eine sehr persönliche frage die du nur für dich beantworten kannst

traten deine symptome nach einer trennung oder nach dem tod eines geliebten menschen auf?
trauer kann im wahrsten sinne sehr schmerzhaft sein.

Geändert von Malve (04.11.11 um 20:19 Uhr)

Gefühl als würde ich bald sterben

Nischka ist offline
Beiträge: 1.516
Seit: 02.01.11
Hallo Sinnombre (ohne Namen ,
was Windpferd anspricht, waren auch in etwa meine Gedanken, insbesondere weil eine Freundin von mir, die bereits weiß, daß sie auf die Mikrowellenstrahlung der Funktechnik reagiert, teilweise gleiche Symptome hat wie Du, und das speziell und ausgeprägt seit einigen Wochen.

In der letzten Zeit wird nämlich LTE (Long Term Evolution) ausgebaut, LTE hat die doppelte Reichweite vom UMTS-Netz, teils sogar bis zu 180 Kilometer. Es häufen sich die Beobachtungen, daß seitdem die Vögel ausbleiben.

Die Symptomatik bei meiner Freundin verstärkt sich in den Stunden, in denen die LTE-Leistung hochfährt. Sie wird besser, wenn die Leistung runterfährt.

Natürlich kann es auch sein, daß ein anderer Mikrowelleneinfluß Dir die Beschwerden bringt, derer gibt es schließlich reichlich (zig verschiedene Frequenzen, die einen reagieren auf diese, die anderen auf jene Frequenzen mehr).

Möglich ist auch, daß nur ein Handy- oder ein Schnurlostelefongebrauch - und sei es nur z. B. jeden zweiten Tag - zu den Symptomen führt. Viele unterschätzen noch immer die gesundheitlichen Gefahren dieser Technik immens.
Das Blut verklumpt für Stunden, das EEG verändert sich für mehrere Tage, und die Blut-Hirn-Schranke wird für mehrere Tage geöffnet, so daß Gifte ungehindert ins Gehirn dringen können; mit unterschiedlichsten Folgen, die keiner direkt und genau absehen kann.

Ich habe diese Technik nie selbst genutzt. Lediglich einmal mußte ich jemandem kurz eine Nachricht per Handy auf Band sprechen. Die Nachwirkungen waren verheerend, für mindestens 24 Stunden.

Es wäre wirklich interessant, ob es Dir an manchen anderen Orten besser geht.

Ob Deine Symptomatik mit den Mikrowellen zusammenhängt, kann natürlich keiner sicher beurteilen. Aber es lohnt sich unbedingt, diese Ursache mal genauer ins Auge zu fassen und zu beobachten. Nicht selten machen die Menschen erstaunliche Entdeckungen, wenn sie die Technik mal konsequent meiden. Beispiel: Tinnitus. Probanden ließen ein oder zwei Wochen Schnurlostelefon und Handy weg. Ergebnis: 66 Prozent berichteten, daß ihr Tinnitus entweder komplett verschwunden ist oder wesentlich gebessert.

Na, auf jeden Fall GUTE BESSERUNG - egal wie!
__________________
Stell Dir vor, es gibt Funk, und keiner nutzt ihn :-D


Optionen Suchen


Themenübersicht