Gefühl als würde ich bald sterben

04.11.11 17:27 #1
Neues Thema erstellen
Gefühl als würde ich bald sterben
Männlich Windpferd
... freu mich über die Unterstützung von Dir, Nischka. Im Forum ist man manchmal ziemlich allein mit der EMF-Hypothese. Vielleicht weil's so unheimlich und unsichtbar ist. Aber wenn jemand einmal gehört hat, wie ein Meßgerät "aufschreit", wenn man's auf seine edlen Geräte richtet - wird's schon ein wenig plausibler. Nur wenige wollen dran.

Sinnombre: Du kannst evtl. experimentieren - vielleicht gibt's in Deinem Haus einen Keller, wo drüber und drum herum niemand "strahlt". Einfach dort ein paarmal schlafen. Belesen kannst Du Dich gut auf der Website von Sensor77 im Forum, umfassend bei www.diagnose-funk.de. Adressen von Baubiologen bei Berufsverband Deutscher Baubiologen e.V. - Home und VERBAND-BAUBIOLOGIE.

Alles Liebe
Windpferd

Gefühl als würde ich bald sterben
macpilzi
Zitat von Windpferd Beitrag anzeigen
Im Forum ist man manchmal ziemlich allein mit der EMF-Hypothese.
Hallo Windpferd und Nischka,

schließe mich euch beiden voll und ganz an. hatte auch nach meiner Amalgamentfernung starke Reaktionen auf Handystrahlung. hat sich Gott sei dank wieder normalisiert. benutze auch selbst kein Handy. leider kann man dieser Technik nirgends aus dem Weg gehen. wenn man damit verstärkt Probleme hat, beginnt ein Teufelskreis.

man kann aber zumindest bei sich zu Hause ein paar Dinge wie z.B. schnurgebundes Telefon und Internet benutzen, Mikrowelle verschenken, Handy nur im Notfall benutzen etc. ändern. gegen die Nachbarschaft ist man meist machtlos.

http://www.buergerwelle.de/

Geändert von macpilzi (04.11.11 um 20:55 Uhr)

Gefühl als würde ich bald sterben
Männlich Windpferd
Hallo,

ein schwerer zwischenmenschlicher Verlust als Ursache - ist nicht ausgeschlossen. Könnte mindestens das Faß zum Überlaufen bringen. Seit langem ist das "Broken-Heart-Syndrome" gut erforscht: z.B. sterben Menschen in den 2 Jahrem nach dem Verlust eines langjährigen Gefährten wesentlich häufiger als andere, die keinen Verlust erlebt haben. Wie Isolde; die brauchte keinen medizinischen Grund. Aber, soweit mir bekannt, sind die Verläufe nicht so dramatisch sondern eher schleichend. (Das gebrochene Herz kann geheilt werden durch Trauern. Diese Kunst ist heut weitgehend unbekannt, aber man kann sie lernen.)

@macpilzi: "Gegen Nachbarn ist man machtlos", schreibst Du. NEIN! Es ist ganz entscheidend: das ist man gar nicht. Zum Beispiel hab ich 5 Wohnungsnachbarn strahlungsarme Schnurlostelefone (Orchid und Swissvoice) geschenkt - eine gewaltige Entlastung, weil die nur strahlen, wenn telefoniert wird, und das mit nennenswert reduzierter Intensität. Zweien ihr WLAN ausgeredet. Nach meiner Erfahrung sind die meisten gar nicht so borniert. Vor allem nicht, wenn sie kleine Kinder haben. -- Und dann muß man halt abschirmen. Zum Teil geht das sogar mit Rettungsdecken und ein paar Tricks. (Fußboden und Fenster können Probleme sein, aber keine unlösbaren.) Nur einen wirklich sachkundigen Menschen für Messung und Beratung braucht man UNBEDINGT - aber meistens ist das erschwinglich. Jedenfalls läßt sich das Bett abschirmen - dann ist schon viel geschehen. Wenn man selbst bastelt, muß man nicht die teueren Baldachine kaufen. Man kann auf eine Schirmwirkung von knapp 50 Dezibel kommen - d.h. nur etwas mehr als 1 Hunderttausendstel der Leistungsflußdichte kommt durch. Das ist meistens schon die grüne Wiese. -- Also einfach auch in dieser Hinsicht nicht aufgeben! (Arbeitsplätze bieten manchmal unlösbare Probleme.)

Allgemein, Sinnombre: Wenn Dir irgendeine Möglichkeit große Angst macht, würde ich sie ärztlich ausschließen lassen. Wahrscheinlich wär ich an Deiner Stelle schon zum Kardiologen gelaufen (vermutlich o.B.). Zu welchem Facharzt man geht, um Thrombosen auszuschließen, weiß ich nicht recht. Zu einem Phlebologen am ehesten?

Schon wäre es, wenn Du einen Menschen hättest, der an den Wochenenden bei wenigstens bei Dir schliefe. Traust Du Dich denn, darum zu bitten? Manche Menschen würden eine derartige Bitte vielleicht als Vertrauensbezeigung erleben.

Nun - Gute Nacht,
Windpferd

Geändert von Windpferd (04.11.11 um 22:15 Uhr)

Gefühl als würde ich bald sterben

anna67 ist offline
Beiträge: 24
Seit: 26.10.11
Zitat von Windpferd Beitrag anzeigen
@macpilzi: "Gegen Nachbarn ist man machtlos", schreibst Du. NEIN! Es ist ganz entscheidend: das ist man gar nicht.
Hmmm und wenn so ein Handymast auf dem Dach des Hauses steht in dem man wohnt?
(Bin zum Glück keine Betroffene, stelle ich mir nur schwer vor sich davor zu schützen.)

Sinnombre, wie geht es dir?
Ich hoffe du findest ein wenig Schlaf und Ruhe und wenn es nicht geht, Notarzt anrufen oder mit dem Taxi gleich auf ins Spital.

Hast du die Beschwerden/Schmerzen dauerhaft oder für längere Zeit oder kommen und gehen diese?

Nimm dich ernst und nimm dich wichtig und Windpferd hat einen ganz wichtigen Gedanken eingebracht. Bitte ruhig um Hilfe (er hat recht, ich würde z.B. gerne einfach da sein wenn jemand von meinen Freunden oder Bekannten so ein Problem hätte), egal ob ich für das Wochenende zu ihnen ziehen würde oder sie zu mir (andere Umgebung).
Ich befürchte nur ich wäre auch zu stolz zu bitten - wobei, das ist ein Fehler, daran sollten wir alle arbeiten. Denn es zeigt von grosser Stärke zu sagen, dass es einem körperlich (und/oder auch seelisch) nicht gut geht, dass man sich deswegen sorgt und Angst hat das Wochenende ganz alleine zu sein.

Und wenn du Angst hast und das Gefühl, dass da etwas wirklich nicht passt dann bitte nicht zu stolz sein professionelle Hilfe anzufordern oder ins KH fahren.

Alles Gute
Anna


@ Windpferd
Das Bild von Isolde wäre durchaus wert beplaudert zu werden, nur hier leider total ot.

Geändert von anna67 (04.11.11 um 22:53 Uhr)

Gefühl als würde ich bald sterben

Sinnombre ist offline
Themenstarter Beiträge: 20
Seit: 04.11.11
Puh, habe die ganzen Antworten gelesen und bin sehr erfreut über die große Anteilnahme! Danke!! Ich muss gestehen, ich bin ziemlich fertig und erschöpft und kann mich kaum konzentrieren. Hatte vorhin wieder so starkes Herzrasen und bin schnell in die Notfallpraxis gefahren, wo mein Blutdruck bei 160/120 war. Herzstolperer wurden auch gesehen, aber als ungefährlich eingestuft. Ich soll jetzt zum Kardiologen. Aber das ist ja auch wieder so eine Sache. Der eine Arzt guckt sich den Körperteil an, der andere den, und letztendlich sieht keiner den Menschen als Gesamtbild mit all seinen Symptomen. Ich werde mich morgen, wenn ich wieder Kraft getankt habe um die Beantwortung der Fragen kümmern. Ihr seid mir wirklich schon mal eine große Hilfe, weil mir hier wenigstens jemand zuhört. Im Bekanntenkreis werden die Augen verdreht und man wirft mir vor zu oft zum Arzt zu gehen und ständig was zu haben. Ich kann mir eben nicht einbilden, dass meine Lymphknoten geschwollen sind und es mir total dreckig geht... aber bevor ich mich hier aufrege... wünsche ich Euch allen eine gute Nacht und bis morgen in alter Frische!

Gefühl als würde ich bald sterben
Männlich Windpferd
Guten Morgen Sinnombre,

hoffentlich hast leidlich geschlafen. Kann mir denken, daß es Dir langsam zu viel wird, mit all den Ideen hier. Vielleicht kannst ja irgendwann mal was davon brauchen. Und Dein Leiden überzeugt mich jedenfalls, vor allem, weil Du an sich gar nicht klagsam bist und Deine Erkrankung nicht "verwendest".

Den Kardiologen könntest Du um eine 24-Stunden-Blutdruckaufzeichnung bitten. Wird er vielleicht ohnehin machen. Und nebenbei supergründlich "Stundenbuch" führen, was jeweils in Dir, um Dich herum los war. Nahrung, Gefühle, Bewegung ... einfach alles.

Instabiler Blutdruck kann auch von der oberen Halswirbelsäule kommen (C0 - C1 - C2). Die könnte mal ein erfahrener Osteopath betasten. (Auf normalen Rö-Bildern sieht man davon nichts.) Hattest Du mal Unfälle, Stürze u. dgl., bei denen die HWS in Mitleidenschaft gezogen wurde? Aber das wäre eine andere Baustelle. Dr. Bodo Kuklinski hat das zu einem sehr weitreichenden Thema gemacht; dazu gibt's im Forum sehr viel. Mal auf alle schnellen und großen Kopfbewegungen verzichten und leichte isometrische Kräftigungsübungen der Schädel-Hals-Muskulatur. Das allein kann schon zu einer Besserung führen. Ungeeignete Bewegungen wirken u.U. erst nach Stunden oder am gfolgenden Tag.

Was Schmerzen betrifft: ich fand Valoron wirksamer und verträglicher als Tramal. Und: lieber 1 hohe Dosis als mehfach kleine.

Dir ein fröhliches Wochenende, trotz allem.

Liebe Grüße
Windpferd

Gefühl als würde ich bald sterben

Sinnombre ist offline
Themenstarter Beiträge: 20
Seit: 04.11.11
So, ich werde sicherlich vergessen ein paar Fragen zu beantworten, aber ich versuch jetzt mein bestes:

Zecken bisse hatte ich bisher noch nie und letztes Jahr wurde ich auf Borreliose untersucht, was nichts ergab. Es hat sich nichts großartig geändert, also kein Umzug, aber ich hatte mal einen Wasserschaden vor einem Jahr in der Wand durch das undichte Dach, der sich aber bisher nicht als sichtbarer Schimmel geäußert hat, sondern lediglich einen Wasserfleck aufzeigt. Mein Vermieter wird da auch nichts wieter machen, da man optisch nichts großartig sehen kann.
Zum Elektrosmog: da hat sich auch nichts geändert, also nicht dass ich es wüsste.
Ich habe zwar etwas Stress mit der Selbständigkeit, aber ehrlich gesagt gebe ich dem nicht die Schuld, dass es mir deswegen sooo schlecht.
Vitamin B12 wurde schon mal bei mir getestet, das ist immer sehr gut. Ich persönlich würde am liebsten noch folgendes testen lassen, aber ich befürchte da wird sich mein Arzt dann langsam quer stellen, denn ich habe hier ein Blutbild von über 6 Seiten (was ich deswgen auch nicht einfach mal mit Referenzwerten abtippen kann).

Also folgendes:

Chlamydien (Lunge)
Tuberkulose
Sarkoidose

Was bei mir im Blut immer komisch auffällt ist, dass mein Eisenwert sehr hoch ist. Der liegt laut Referenzwert zwischen 30 - 160 und ich habe 260! Da mein Ferritin immer zwischen 20 und 30 liegt, möchten jegliche Ärzte dem auch nicht weiter Beachtung schenken.

Mein Thromboserisiko wurde auch getestet (150 €!) und ich habe keine Thromboseneigung. Das hab ich deswgen testen lassen weil ich absolut Panik hatte, dass ich eine Thrombose bekomme, da ich ja leider auch eine CVI (Chronisch Venöse Insuffizienz) habe und immer wieder einseitige Beinschmerzen, die mir halt hier und da Sorgen machen.

Die Schilddrüse ist immer perfekt eingestellt. War im Mai bei der Endokrinologin und sie hat Antikörper und alle anderen relevanten Werte getestet und auch Ultraschall gemacht. Bin schon seit einigen Jahren mit der gleichen Dosis eigentlich gut bedient.

Ich werde jetzt mal die Werte zumindest abtippen, die etwas abweichen und die ich als wichtig empfinde:

Blutbild - mein Wert - Referenzwert

Hämoglobin 16,4 - 12 -16 g/dl
MCHC (mittl. Hb Konz.) 37 g/dl -30-36

Eisen 248 - 40 - 160

CRP quantitiv <0,3 mg/l - bis 5
Antistreptolysin quant. 43 U/ml - bis 200
Adenoviren KBR 1:20 - Grenztiter 1:20
Grenzwertiger Titer sprechen primär für eine zurückliegende Infektion (Serum Narbe) Zum Ausschluss eines frühen Stadiums einer Infektion Kontroll in 2 Wochen

EBV Ak (EBV Infektion liegt bei mir schon lange her)

EBV Capsid igG LIA 196 U/ml - bis 20 - positiv
EBV Capsid igM LIA negativ
EBV Nucleus-1 IgG 16,4 U/ml bis 5 - positiv
EBV EA igG LIA < 5,0 U/ml Grenzbereich: 10 - 40 - negativ

Abgelaufene EBV Primärinfektion. Negative bzw. niedrig titrige Early Ak Titer machen eine Reaktivierung unwahrscheinlich.

Cytomegaly Virus Ak EIA

Cytomegalie Virus igG EIA 1:5500 - Grenztiter 1:230 - positiv
Cytomegalie Virus IgM EIA 9.9 U/ml bis 13.3 Grenzwert

Bezugnehmend auf den Vorbefund vom 16.08.10: Abgelaufene Infektion (Serumnarbe). Bei immunsupprimierten Patienten zum Auschluß einer Reaktivierung Durchführung der CMV PCR im EDTA Blut empfohlen.

Plasmaviksosität: 2.06 mpas - 1.6 - 2.0

Gerinnungsfaktoren VIIc und XII alle im grünen Bereich. Plasmainogen ebenfalls gut, wie auch:

Quick 100 %
INR Wert

PTT, Plasma Thrombinzeit, Faktor I (Fibrinogen), D-Dimer,

alles i. O.

Jetzt schick ich das erst mal ab bevor es weg ist.

Gefühl als würde ich bald sterben

Sinnombre ist offline
Themenstarter Beiträge: 20
Seit: 04.11.11
Ich hab jetzt beim Hausarzt einen Termin beim Ultraschall ausgemacht, aber ich bin mir nicht ganz sicher ob der mit seinem Ultraschallgerät auch wirklich sehen kann, wie meine Lymphknoten in Achselhöhle und Oberbauchbereich aussehen, denn da zwickt es bei mir seit gestern ordentlich. Im Oberbauch fühlt es sich an als wäre da was drin. Wie Lymphknoten die im Weg stehen. Ich kann mir das natürlich auch einbilden. Ich traue mich schon gar nicht mehr einen eigenen Verdacht aufzustellen, weil ich so schlechte Erfahrungen gesammelt habe im Bekanntenkreis oder auch in der Familie. Da wurde ich ja leider nicht mal mit Hautkrebs ernst genommen. Zusätzlich werde ich ja dann noch zum Kardiologen gehen, aber ich weiß gar nicht ob ich das noch machen soll, da ich heute ein Schrieben vom Arbeitsamt bekam, die mir jetzt nach 2 Wochen meinen Arbeitslosengeld I Antrag zurück geschickt haben, weil sie noch eine Bescheinigung vom Krankengeld haben wollen, das ich für 7 Tage bezogen habe. Sie meinten, ich wäre jetzt also nicht krankenversichert und auch nicht gewesen, weil der Antrag nicht bewilligt wurde. Toll, ich war aber bei zig Ärzten und auch in der Notfallaufnahme in den letzten 3 Wochen. Soll ich das jetzt zahlen?
Wie Ihr rauslesen könnt, kann ich meine Gedanken kaum ordnen und wirke sicherlich sehr verwirrt, aber ich brauche jetzt wirklich nicht noch dieses Problem, dass ich gar nicht krankenversichert bin, wenn ich es am allermeisten sein muss.
Also ich selbst kenne mich ja nicht wirklich besser aus als ein Arzt und ich weiß auch, dass eine Eisenspeicherkrankheit durch den nierigen Ferritinwert ausgeschlossen werden kann, aber dennoch passt mir der stetig hohe Eisenwert (erstmals vor 2 Jahren aufgefallen) eigentlich nicht so gut. Zwischendurch ist er mal vor 2 Monaten auf 160 abgefallen. Aber insgesamt weiß ich einfach nicht mehr bei welchem Arzt ich jetzt ich jetzt was noch machen soll ohne dort als Patient aufzutreten der sich seine Diagnose selbst stellt und die Behandlung bestimmt. Ich weiß aus eigener Erfahrung dass da die Ärzte allergisch drauf reagieren.
Und ehrlich gesagt habe ich auch Angst wieder als Hypochonder von den Ärzten abgestempelt zu werden. Ich habe auch irgendwie das Vertrauen verloren, denn immerhin wollten sie mir das maligne Muttermal nicht rausschnippeln bis ich beim dritten Besuch drauf bestand dass sie es raus machen und sie dann auch eingesehen haben: ups, da hat sich ja echt was geändert, und siehe da Melanom! Aber das ist nur ein Beispiel von vielen...

Im übrigen habe ich auch an meinem Gaumen so eine Art Einblutungen oder rote Flecken und Punkte entdeckt. Evtl. kommt es von der sehr salzigen Pizza die ich aß, aber so richtig klar ist mir nicht wo das her kommt.

Ich möchte mich nochmals herzlich für all die Antworten bedanken und die Mühe die ihr Euch gebt. Ich habe mich beim Durchlesen der Antworten gefragt, wie es sein kann, dass es noch so interessierte und bemühte Menschen geben kann. Ich kenne das überhaupt nicht!!! Danke!

Geändert von Sinnombre (05.11.11 um 19:06 Uhr)

Gefühl als würde ich bald sterben

Sinnombre ist offline
Themenstarter Beiträge: 20
Seit: 04.11.11
Hallo Windpferd, ich habe eine Atlaskippung und bin immer verspannt im Nackenbereich. Ich dehne mich dauernd aber nichts hilft. Meintest Du das so starke Kopfschmerzen davon kommen können? Ich habe ja auch Migräne, aber die erlebe ich zwar stark, aber nie so stark, dass ich vor Schmerz weinen muss. Ich glaube irgendwie war bei mir der Trigerminusnerv gereizt, denn es hat wirklich auch sehr im Gesicht und um die Augen weh getan. Ich hoffe sowas kommt nieeee mehr wieder!

Im übrigen finde ich schon, dass ich sehr klagsam bin, wenn ich hier über mein Leid klage... Aber ich finde es schön, dass es noch Menschen gibt, die einen verstehen können. Das sind eben die Menschen, die wissen wie es einem geht, wenn man es einem nicht so gut geht. Die meisten verwechseln einen banalen Schnupfen mit richtig heftigen Symptomen. Ich stoße sehr auf Unverständnis und habe nach einer Trennung von meinem Expartner erfahren, dass es ihn genervt hat, dass ich Migräne hatte und ich auch Tabletten wegen meinem niedrigen Blutdruck nehmen musste. Und eine Ärztin im Bekanntenkreis sagte, ich hätte mehr Arztbesuche als eine 80jährige. Na ja, das baut einen wirklich auf... Habt Ihr hier im Forum auch so "verständnisvolle" Menschen um Euch herum?

Geändert von Sinnombre (05.11.11 um 18:50 Uhr) Grund: etwas vergessen

Gefühl als würde ich bald sterben

Sinnombre ist offline
Themenstarter Beiträge: 20
Seit: 04.11.11
Hallo Sinnombre,

Kopf hoch - wird schon wieder!!!

Danke, ich glaube auch das alles wieder gut wird!

habe erst mal einige Fragen an dich, damit man die URsache eingrenzen kann:

• wie wurde den der Hautkrebs behandelt?

Nachexzission und nichts weiter da Tumordicke 0,6, Clark Level III. Bin seitdem in ständig ärztlicher Nachkontrolle und es müssen immerzu Muttermale raus, die sich lediglich als aktiv aber nicht als bösartig zeigen.

• hattest du irgendwelche ärztliche Behandlungen (Zahnarzt, OP's,...), einen Arbeitswechsel, Wohnungswechsel, Stress,... bevor das Asthma los ging?

Stress ja! Ansonsten nichts davon.

• nimmst du Medikamente?

Ja. L Thyroxin (gut eingestellt)

• wann wurdest du das letzte Mal geimpft?

Leider wurde das nicht ingetragen, aber ich wurde Anfang des Jahres glaube ich gegen Tetanus und noch etwas geimpft und 2010 mit Encepur gegen FSME.

• was arbeitest du?

Seit einigen Wochen nichts, da ich gemobbt wurde.
• wie ernährst du dich?

Unterschiedlich, meistens Fleischarm. Eher ungesund als zu gesund, aber ich nasche nie und esse kein Junkfood.

• hast du auch Magen-Darm-Probleme?

Nein, im Moment alles super trotz Laktoseintoleranz.

• hast du Allergien?

Laut Pricktest nein, aber ich befürchte trotzdem eine Hausstauballergie

• rauchst du?

Nein, aber ich habe mal vor zwei Jahren durch psychischen Stress auf Gras zurück gegriffen und da war glaube ich auch etwas drin, was so nicht reingehören sollte. Ich schätze es war verunreinigt und leider habe ich es in einer Bong geraucht. Bitte habt kein falsches Bild von mir, aber ich konnte damals monatelang nicht einschlafen und wollte keine Schlaftabletten nehmen und habe mich dann damit beruhigen wollen.

• hast oder hattest du Schimmelpilze in der Wohnung?

Ich hoffe es nicht, aber es riecht komisch an einer Stelle in der Wohnung. Muffig, aber nicht nach SChimmel (ich kenne Schimmelgeruch sehr gut).

• hast du Probleme mit den Zähnen? Welche Füllungen?

Ich habe 3 Amalganfüllungen aber ich lass sie drin, weil das rumbohren darin viel gefährlicher ist. Ansonsten Kunststofffüllungen und eine Krone

• wann hattest du zuletzt Zecken?

Bin oft in der Natur mit meinem Hund und habe nie eine Zecke gehabt die sich bei mir festgebissen hat.

würde vom Hausarzt mal deinen Vit. D und evtl. Vit. B12 testen lassen. weiterhin kann er schon mal den IGE Gesamtwert bestimmen und falls noch nicht geschehen ein großes Blutbild machen lassen.

Selbstständigkeit würde ich an deiner Stelle etwas nach hinten verschieben, bis du wieder fit bist.

Etwas schwierig, habe schon zugesagt und das Arbeitsamt zwingt mich sonst zu einem Job, den ich nicht will.

so das wars fürs erste. wenn deine Antwort da ist schauen wir weiter.



Danke Dir! Ich hoffe Du kannst etwas damit anfangen.


Optionen Suchen


Themenübersicht