Hilfe! Ich bin seit Juni dauerkrank

01.11.11 23:37 #1
Neues Thema erstellen

hydrogenium ist offline
Beiträge: 10
Seit: 01.11.11
hallo,

ich hoffe, ihr könnt mir helfen. ich bin mittlerweile sehr verzweifelt.

ich erkenne mich gar nicht wieder. früher (also auch noch vor 6 monaten) war ich sehr aktiv, habe viel sport gemacht. mich mit leichtigkeit um meine kinder gekümmert.
aber dann:

seit einigen jahren schon habe ich häufig durchfall. keine weiteren beschwerden.

im juni wurde ich von stechtieren in beide füße gestochen. die stellen wurden sehr groß und rot. sie juckten so intensiv, wie ich es noch nie erlebt hatte. 7 tage später fuhren wir in den urlaub. doch dort stieg die röte, es sah aus, als ob ich rote socken angehabt habe. zudem schwollen meine füße stark an.
ich bekam ein AB. die füße wurden besser, allerdings bekam ich eine blutige blasenentzündung und reagierte so heftig auf das AB (glaube ich zumindest), dass ich im KH mit kortison behandelt werden musste. es dauerte noch ca. 1 woche, bis meine füße nicht mehr juckten.

seit juni ist mir regelmäßig schlecht. so schlecht, dass ich kaum noch meinem alltag nachgehen kann. der durchfall ist ja nichts neues. mein arzt machte ein großes BB und einen laktose-test. ja, auf diesen laktosetest reagierte ich! seitdem ich mich laktosearm ernähre, geht es mir schon besser.
aber: die sympthome haben sich nur gebessert, sie sind nicht weg. durchfall habe ich immernoch 2 mal die woche, obwohl ich nichts mit laktose esse. und die übelkeit ist auch noch vorhanden.

gestern und vorgestern hatte ich stechende und dann dumpfe schmerzen unter dem rippenansatz. also in diesem dreieck. über stunden hielten sie an.

was mir aber viel mehr sorgen bereitet ist, dass ich mich so schwach fühle. ich habe das gefühl, dass ich erdrückt werde. ich möchte schreien, aber es hilft nichts! meine arbeit überfordert mich (nur 10h pro woche), meine kinder überfordern mich! ich möchte mich nur hinlegen und schlafen. doch ich bin nicht müde. ich möchte schlafen, um dieses gefühl nicht ertragen zu müssen.
dieses gefühl wird immer schlimmer.

zudem habe ich seit einigen tagen mit dem nacken probleme. jede bewegung schmerzt. ich kenne einen eingeklemmten nerv, aber das hier fühlt sich anders an.

kommt das hier jmd. bekannt vor? kann das eine unvertäglichkeit sein? oder ein geschwür? oder hat es doch mit den stichen zu tun?

für eure hilfe bin ich sehr, sehr dankbar. ich möchte die zeit mit meinen kindern wieder unbeschwert genießen.

gruß, hydrogenium

Hilfe! Ich bin seit Juni dauerkrank

Forgeron ist offline
Beiträge: 1.085
Seit: 11.02.07
Hallo Hydrogenium,

vielleicht befindet sich noch ein Giftstoff von der Infektion im Körper.
Sie sollten dies von einem Spezial-Labor austesten lassen.

Gruß
Kurt Schmidt

Hilfe! Ich bin seit Juni dauerkrank

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo,
aus jahrelanger Erfahrung heraus tippe ich auf Allergien und/oder weitere Intoleranzen.Die liegen nach unserer Auffassung fast jeder Krankheit zugrunde.
Was meisstens parallel dazu gefunden wird,sind Pilze oder Parasiten. Dieses sind aber zunächst mal nur die allerwichtigsten "Bausteine".

Vieles andere sollte nach Möglichkeit auch noch getestet werden,was Sie z.B. in diesem Forum > Gesunheitsthemen allgemein > Gesundheit allgemein > "Ein Erfolg versprechendes Behandlungskonzept" nachlesen können. So etwas machen Heilpraktiker,die testen können und mit Testmaterialien gut bestückt sind (vorher fragen ! ).

In jedem Fall wäre eine Darm- Behandlung mit probiontischen Bakterien gaaanz besonders wichtig.
Nachtjäger

Hilfe! Ich bin seit Juni dauerkrank

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Hydrogenium,

eine Intoleranz kommt leider oft nicht allein daher. Hast Du Dich schon mit den anderen Intoleranzen beschäftigt, nämlich
- Gluten-
- Histamin-
- Fructose-Intoleranz?
Inhaltsverzeichnis

Wie sieht es mit Allergien auf Lebensmitten aus, z.B. auf Nüsse, Weizen, Milch ....?

im juni wurde ich von stechtieren in beide füße gestochen.
Mistviecher . Die waren sicher ziemlich giftig (weißt Du, was es war?). Es kommen ja immer mehr solcher Viecher in unsere Breiten, die zum Teil ziemlich üble Erreger mitbringen.
Was aber auch möglich wäre: daß Du mit einer Borreliose zu tun hast, übertragen eben von diesen Insekten. Ist auf Borreliose schon untersucht worden, soweit möglich?
Borreliose

Grüsse,
Oregano

Hilfe! Ich bin seit Juni dauerkrank

mondvogel ist offline
Beiträge: 5.086
Seit: 07.04.10
Hallo,

ich schließe mich Oregano an; ich denke auch, dass es was mit den Insektenstichen zu tun hat - oder mit der darauffolgenden Cortisonbehandlung. Manno

Ich wünsche dir, dass dir bald geholfen werden kann mb
__________________
"There is a crack in everything. That's how the light comes in." Leonard Cohen (RIP)

Hilfe! Ich bin seit Juni dauerkrank

hydrogenium ist offline
Themenstarter Beiträge: 10
Seit: 01.11.11
ich danke euch für eure beiträge.

nein, auf alles weitere wurde noch nicht getestet. ich komme mir schon blöd vor, weil viele menschen um mich herum sagen, dass dies eine reine kopfsache wäre. tja, gerne erklärt man dinge einfach so. "ach, stell dich nicht so an, entspann dich, dann geht es wieder".

gestern hatte ich wieder ziemlich heftig durchfall. mein bauch gluckert immer noch sehr stark. ich führe nun ein ess-tagebuch. und zudem esse ich zur zeit nur reiswaffeln und bananen. dann werde ich aufstocken und hoffen, dass ich so den "übeltäter" finden kann, falls es eine intoleranz ist.

meine freundin hat mir folgendes empfohlen: mit einer sterilen nadel leicht die haut anritzen und jeweils ein lebensmittel aufzutragen. sie hat damit ihre hochgradige knoblauchallergie herausgefunden. was haltet ihr davon?

gruß,
hydrogenium

Hilfe! Ich bin seit Juni dauerkrank

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.124
Seit: 08.11.10
meine freundin hat mir folgendes empfohlen: mit einer sterilen nadel leicht die haut anritzen und jeweils ein lebensmittel aufzutragen. sie hat damit ihre hochgradige knoblauchallergie herausgefunden. was haltet ihr davon?
Hallo hydrogenium,

Davon halte ich gar nichts. Was nicht bedeutet, dass ich solche Methoden prinzipiell ablehne aber erstmal gibt noch einige Sachen, die nicht untersucht wurden.

Wenn du weiterhin Probleme mit der Verdauung und Blähungen hast, ist es sicher sinnvoll den Hinweisen von Oregano nachzugehen und Glutenintoleranz (Bluttest), Sorbit-, und Fruktoseintoleranz (Wasserstoff- Atemtest) untersuchen zu lassen.

Aus eigener Erfahrung klinkt es für mich nach Sorbit- und Fruktoseintoleranz.

Wegen möglichen Allergien kannst du dich zuerst an einen Allergologen wenden.

Wie Oregano schon schrieb, kann durch Insekten theoretisch Borreliose übertragen werden. Auch wenn dieses meist durch Zecken übertragen wird und Zecken waren es wohl nicht? Ist ein Borreliose Test, Elisa mit Westernblot, erstmal die erste Untersuchung die gemacht werden sollten.

ich komme mir schon blöd vor, weil viele menschen um mich herum sagen, dass dies eine reine kopfsache wäre.
Ich bin mir sicher, dass es eine Ursache hat, welche nicht mit der Psyche zu tun hat.

zudem esse ich zur zeit nur reiswaffeln und bananen.
Das ist nicht ganz optimal. Bananen enthalten Fruktose und Amine (nicht gut bei Histaminintoleranz)

Besser ist es mit Reis, Kartoffeln, Fleisch wie Geflügel und fruktosearmen Gemüse wie Karotten und Zucchini zu starten. Als Gewürz Salz ohne Zusatzst
offe wie Berg- oder Meersalz und zum Braten Pflanzenöl wie Rapsöl.

Das sollte man am besten selbst zubereiten.

Wenn du weitere spezielle Fragen zu den Intoleranzen hast. Da kann ich dir gerne weitere Infos geben.

@Forgeron

Was meinst du mit Gift von der Infektion im Körper und welches Speziallabor? Entschuldige bitte aber selbst ich als Vielleser im Forum, kann mit deiner Info nichts anfangen. Wie soll denn deine Info jemanden der neu im Forum ist und ein ernsthaftes Problem hat mit deiner Info was anfangen können?

Zu Nachtjägers Beitrag möchte ich anmerken, dass er im Grunde wichtige Punkte anspricht. Jedoch halte ich Heilpraktiker, die mit Bioresonanz arbeiten und darauf läuft Nachtjägers Beitrag hinaus, nicht für die erste Wahl.

Gruss
derstreeck

Hilfe! Ich bin seit Juni dauerkrank

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo derstreek,
ich habe Heilpraktiker deshalb vorgeschlagen,weil bei denen,und zwar nur bei denen,wenigstens die Chance besteht,einen zu finden,der mit Hilfe umfangreicher Test-Materialien auch mögliche Belastungen aufspürt,die jenseits des Horizontes der Schulmedizin liegen und dort nie getestet werden.,aber möglicherweise ausschlaggebend sein können.
Nachtjäger

Hilfe! Ich bin seit Juni dauerkrank

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.124
Seit: 08.11.10
Hallo Nachtjäger,

Sorry, dass ich in deinem Beitrag Bioresonanz zwischen den Zeilen gelesen habe. Ich glaube, das funktioniert nicht durch den Apperat, sondern durch die Erfahrung und dem Wissen, des jeweiligen Behandlers. An deinen Beiträgen sehe ich zum Beispiel, dass du gut informiert bist und ein solides Fachwissen hast. Ich würde dir aber nicht der Bioresonanz vertrauen.

Ich habe auch positive Erfahrungen mit Heilpraktikern gemacht, weil sie einfach mehr Sachen getestet haben als mein Hausarzt und mir dadurch weiterhelfen konnten. Eigentlich waren es simple Sachen wie Fruktoseintoleranz Wasserstoff-Atemtest, was mein Hausarzt nicht kannte und Vitamin D Mangel. Vitamin D, welches leider nicht zum grossen Blutbild gehört, obwohl das Hormon Cholecalciferol (Vitamin D) sehr wichtig für unsere Gesundheit ist.

Von daher gebe ich dir Recht, dass ein Heilpraktiker, der mit richtigen Methoden arbeitet, also auch Labordiagnostik anwendet, wahrscheinlich mehr testet als ein Hausarzt. Das gilt sicher auch für den von hydrogenium angesprochenen selbstdurchgeführten Pricktest, den vielleicht ein Heilpraktiker machen könnte, der Kenntnis zu den notwendigen Testsubstanzen hat.

Trotzdem halte ich es für empfehlenswert zuerst zu einem Allergologen und zum Hausarzt zu gehen um erstmal die dort möglichen Untersuchungen machen zu lassen und als zweite Möglichkeit einen Heilpraktiker (wobei Heilpraktiker nicht gleich Heilpraktiker ist) aufzusuchen.

Grüsse
derstreeck

Hilfe! Ich bin seit Juni dauerkrank

hydrogenium ist offline
Themenstarter Beiträge: 10
Seit: 01.11.11
guten abend,

also, ich denke, ich gehe wie folgt vor:

- ich bespreche mich mit meinem hausarzt und gehe gleichzeitig zu einer ärztin (FA innere), die diese ganzen intoleranz-tests durchführt. ich habe diese praxis gestern empfohlen bekommen und sie liegt ganz in der nähe. darüber hinaus macht ihr mann darmspiegelungen. bei diesem team wäre ich doch gut aufgehoben, oder?

- solange ich keine erklärung habe, esse ich kleine portionen. keine industrie-fertig nahrung, sondern nur wenige, selbst zubereitete, zutaten. hauptaugenmerk lege ich dabei auf kohlenhydrate (die mag ich einfach gern. wobei ich mich gerade frage, ob nudeln wirklich gut sind, denn da ist ja ei drin...)

- heute habe ich mit einer befreundeten heilpraktikerin gesprochen. mit ihr werde ich meine "geschichte" aufarbeiten. sie führt zwar keine tests durch, aber ist spezialisiert auf ernährung. für sie ist klar, dass das immunsystem mit der ernährung stark zusammenhängt. sie guckt auf mangelerscheinungen und legt ihr augenmerk auf gute, hochwertige rohstoffe.



aber was ist denn mit spezialtests und labor gemeint??? geht es bitte etwas konkreter?
hört sich meine vorgehensweise gut an, oder würdet ihr es anders machen?

viele grüße,
hydrogenium


Optionen Suchen


Themenübersicht