CFS - Cortison - Immundefekt - Yersinien -

27.10.11 15:38 #1
Neues Thema erstellen

aufderSuche ist offline
Beiträge: 127
Seit: 30.09.09
Hallo,

1) spricht das für eine bestehende Yersinien Infektion?

Yersinien IgG (ELISA) stark erhöht
Yersinien IgA (ELISA) stark erhöht
Yersinien IgG (Blot) positiv
Yersinien IgA (Blot) positiv

Die Meinung der Ärzte tendiert eher Richtung Nein, solange Stuhlprobe negativ!


2) Spricht das für einen Immundefekt bzw. Überreaktion?

CD45RA+CD4+Zellen stark erhöht
CD4/RA% stark erhöht
CD25+CD4+Zellen stark vermindert
CD4/25% stark vermindert

Die Meinung der Ärzte tendiert wenn überhaupt eher Richtung Überreaktion, Zusammenhang unklar, ob es zu körperlicher Beeinträchtigung führt auch unklar Ich liebe Ärzte... Unklar ist immer schön Da weiß man wenigstens wo man steht....

Da bei mir nicht klar ist ob die bestehende "Immunreaktion" im indirekten Zusammenhang mit Yersinien steht, oder die überschüssige Immunreaktion noch aus einer abgelaufenen gegen Yersinien oder anderen Erregern resultiert, wird zu Gabe von Cortison geraten! Natürlich mit der Vermutung kein Erreger mehr vorhanden! Postinfektion...

Ziel ist es das Immunsystem runter fahren, damit es sich beim hoch fahren wieder normalisieren kann! Was ist jedoch wenn die Yersininen oder andere Erreger während der Gabe von Cortison doch noch vorhanden sind...

Gibt es alternativen, und wenn nicht was sollte man bei der Gabe von Cortison beachten! Ggf. unterstützende Maßnahmen???

Ich hoffe meine Frage ist Schlüssig und es melden sich hier ein paar Experten zu Rat



Diesen Text (s.o.) hatte ich so schonmal in ein anderes Forum geschrieben, kam leider kaum eine Antwort! Seit dem habe Ich einmalig Cortison versucht und habe das Gefühl, dass es mir seit dem schlechter geht! Ob ein direkter Zusammenhang besteht ist mal wieder unklar! Der Arzt sagt evtl. nochmal versuchen ansonsten so was wie Zytsotika inkl. potentiellen Nebenwirkungen versuchen... Und natürlich alles auf gut Glück...


Stand Heute wäre mir besonders wichtig wenn mir jemand diese Werte übersetzt:

CD45RA+CD4+Zellen stark erhöht
CD4/RA% stark erhöht
CD25+CD4+Zellen stark vermindert
CD4/25% stark vermindert


Könnt ihr, bzw. die unter euch, die sich auskennen bitte eure Meinung hier zu schreiben oder mir sagen wo ich mir dies bezüglich eine kompetente Meinung holen kann?

Danke!

CFS - Cortison - Immundefekt - Yersinien -

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo,
zu Ihren Laborwerten kann ich nichts sagen,die sind mir nicht geläufig,die nehme ich auch allenfalls als Hintergrund-Information zur Kenntnis.

Ich arbeite mit einem Bioenergetischen Verfahren und da kann man anhand von Testpräparaten in Sekundenschnelle feststellen,ob z.B. Yersinien noch eine krankhafte Rolle spielen.

Das Prinzip dieser Verfahren beruht auf der einfachen Tatsache,dass jede Zelle eine Ihr ganz eigene,individuelle "Information" (oder Schwingung) von sich gibt.Und da werden halt die Schwingungen des Testmaterials "Yersinien" und die des Patienten miteinander verglichen. Stimmen sie überein,hat der Patient das,was im Testmaterial enthalten ist.Wenn nicht,hat er's nicht. So einfach, und doch sicher ,kann man das herausfinden.
Mal als kleines Beispiel zum besseren Verstehen dieser Schwingungs - (oder Informations-) Problematik: Treffen sich zwei völlig fremde Menschen,deren Schwingungen (Informationen,"Aura") ganz oder weitgehend übereinstimmen,ist man sich sympathisch ( = "gesundmachend" ).Im umgekehrten Fall unterschiedlicher Schwingungen ist man sich unsympathisch ( = "krankmachend" ).
Der Volksmund hat schon recht,wenn er sagt "die ticken auf einer Wellenlänge".
Nachtjäger

CFS - Cortison - Immundefekt - Yersinien -

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.003
Seit: 09.01.10
Hallo,

das
Yersinien IgG (ELISA) stark erhöht
Yersinien IgA (ELISA) stark erhöht
Yersinien IgG (Blot) positiv
Yersinien IgA (Blot) positiv
spricht auf jeden Fall für eine Yersinieninfektion, auch wenn der Stuhlbefund negativ ist. Was hast Du denn für Symptome? Ich würde mich auf keinen Fall auf Kortison einlassen, denn bei (und wenn) eine Yersinieninfektion vorliegt, erreichst Du mit Kortison, dass die Yersinien sich freuen können, weil kein Immunsystem (heruntergefahren durch Kort.) gegenhält und sich massenhaft vermehren.

Ironie an: Vielleicht könntest Du den Arzt bitten, Dir die schriftliche Garantie zu geben, das keine floride Infektion mit Yersinien vorliegt und er Dir garantiert, dass Kortison Dein Befinden nicht verschlimmert - Ironie aus.

Warum hat der Arzt die Antikörper überhaupt gemacht, wenn er den Befund dann nicht zur Kenntnis nimmt?

Zu den Immunwerten kann ich nichts sagen.

Viele Grüße von
Datura

CFS - Cortison - Immundefekt - Yersinien -

aufderSuche ist offline
Themenstarter Beiträge: 127
Seit: 30.09.09
Hallo,

also er hat die Werte zur Kenntnis genommen, aber wie gesagt die Stuhlproben waren negativ! Warum bist du dir so sicher, dass die Werte für eine noch vorhandene Infektion sprechen? Zu meinen Symptomen: der Schwerpunkt liegt auf anhaltender Erschöpfung, Grippe änlichen Körperempfinden und gelegentlichen Magen Darm Beschwerden...


Würde mich hier weiterhin sehr über eine Meinung bezüglich Immunstatus freuen, ist ebenfalls sehr wichtig für mich!

Danke

CFS - Cortison - Immundefekt - Yersinien -

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.003
Seit: 09.01.10
Guten Morgen,

Sicher kann ich mir nicht sein, kenne Dich ja nicht, aber Deine Symptomatik und der Antikörperbefund sprechen für eine floride Infektion.

Wie lange hast Du die Beschwerden schon? Es könnte sein, dass im Stuhl nur am Beginn, bei starkem Durchfall, die Yersinien im Stuhl gefunden werden, später sind die im Gewebe; außerdem sind Stuhlbefunde oft fragwürdig, weil man nie weiß, ob man mit dem bisschen Stuhl, was man einschickt, auch ein paar Keime erwischt hat, die sind möglicherweise nicht gleichmäßig verteilt und nicht jeden Tag gleichviel vorhanden. Möglicherweise hat man eine größere Chance, Keime im Stuhl zu erwischen, wenn man an einem Tag mit Magen- Darm- Beschwerden den Stuhl einschickt.

Ein gerade aktives Immunsystem kann auch daran liegen, dass Dein Immunsystem reagiert und versucht mit den Keimen fertig zu werden.

Hast Du auch (zufällig) Augenprobleme und erniedrigtes Eisen? Beides wären weitere Hinweise auf Yersinien, aber das kann auch noch später im Verlauf kommen.

Ganz ehrlich? Ich halte bei der Befundlage und Symptomatik eine Behandlung mit Kortison für einen schweren Kunstfehler.

Wenn Du Dich hier in der Borrelioserubrik (oder auch im Borrelioseforum) umsiehst, findest Du viele, die auf Grund der Unkenntnis und schlampiger Arbeit von Ärzten symptomatsich mit hohen Dosen Kortison behandelt wurden und daraufhin sehr schwer krank geworden sind.

Mehr kann ich dazu nicht sagen.

Viele Grüße von Datura

CFS - Cortison - Immundefekt - Yersinien -

aufderSuche ist offline
Themenstarter Beiträge: 127
Seit: 30.09.09
Hallo, danke für die Antwort!

- du schreibst "später sind die im Gewebe" ! wie kann man das nachweisen?

- Meine Hauptsymptome habe ich ja beschrieben! müde und brennende Augen habe ich auch des öfteren... Aber wie gesagt fühle mich eh fast immer erschöpft und müde von Kopf bis Fuß.... Mittlerweile seit über 3 Jahren...

- Weißt du denn was es für alternative Behandlungsmethoden gibt, da ich das mit der Unsicherheit wegen Kortison selber sehr gut nachvollziehen kann?!

- Meinst du hier in dem Forum kann auch jemand meine Immunparameter lesen und verstehen? Bin ich dafür in der falschen Rubrik oder warum kommt da keine Antwort?

LG

CFS - Cortison - Immundefekt - Yersinien -

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.003
Seit: 09.01.10
wie kann man das nachweisen?
Aus meiner Sicht ist es durch die hohen Antikörpertiter nachgewiesen.

Therapie mit Antibiotika: Doxicyclin, Cotrimoxacol, Gyrasehemmer, wohl auch Cephalosporine der dritten Generation. Aber Du brauchst dafür natürlich einen Arzt, der Dich gekonnt begleitet und erstmal das Kortison nicht verwendet.

Mehr weiß ich jetzt wirklich nicht. Kortison ist bei Infektionskrankheiten eindeutig kontraindiziert.

Grüße!

CFS - Cortison - Immundefekt - Yersinien -

aufderSuche ist offline
Themenstarter Beiträge: 127
Seit: 30.09.09
Hallo zusammen,

und danke erstmal an Datura...

Wundert mich dass sich hier sonst niemand meldet! Heißt das mit anderen Worten Immunwerte versteht hier niemand und zu Yersinien ist alles gesagt?

Wäre euch echt sehr dankbar wenn sich noch der ein oder andere meldet oder mir zumindest einen Hinweis gibt wo ich sonst noch seriöse Infos herbekommen kann?!

LG

CFS - Cortison - Immundefekt - Yersinien -

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.472
Seit: 26.04.04
Hallo aufderSuche,

vielleicht findest Du in diesem langen Thread Hinweise, die Dir weiterhelfen:

http://www.symptome.ch/vbboard/borre...hrlichien.html

Liebe Grüße,
Malve

CFS - Cortison - Immundefekt - Yersinien -

aufderSuche ist offline
Themenstarter Beiträge: 127
Seit: 30.09.09
Hier noch eine Ergänzung, vielleicht hilft diese ja weiter:

Nov 10 Yersinien IgG (ELISA) + 146
Nov 10 Yersinien IgA (ELISA) + 119
Nov 10 Yersinien IgG (Blot) + positiv
Nov 10 Yersinien IgA (Blot) + positiv
Nov 10 IGG YOP M +- schwach
Nov 10 IGG YOP H ++ positiv
Nov 10 IGG V-AG +- schwach
Nov 10 IGG YOP D +++ positiv
Nov 10 IGG YOP N +- schwach
Nov 10 IGG YOP E + positiv
Nov 10 IGA YOP D +++ positiv

Mai 11 Yersinien IgG (ELISA) + 183
Mai 11 Yersinien IgA (ELISA) + 128

Jun 11 Yersinien IgG (ELISA) + > 200
Jun 11 Yersinien IgA (ELISA) + 125
Jun 11 Yersinien IgG (Blot) + positiv
Jun 11 Yersinien IgA (Blot) + positiv

habe Sie auch unter chronische Yersiniose gepostet!


Optionen Suchen


Themenübersicht