Ständiges Engegefühl - Atemnot

24.10.11 02:06 #1
Neues Thema erstellen

Brotstulle ist offline
Beiträge: 2
Seit: 24.10.11
Hallo,

ich leide seit mindestens zwei Monaten an einem ständigen
Engegefühl im Hals und einer parallel auftretenen Atemnot.

Bei mir fing alles mit einer Angina und eine darauffolgende
Bronchitis an. Nach Antibiotika und Co. waren diese beiden
Beschwerden erledigt, aber die Atemnot und das Engegefühl blieben!

Ich war bei zwei Ärzten fuer Innere Medizin und zwei HNO
Ärzten, die mir allesamt versicherten, dass ich nichts hätte.
Die einzige schlüssige Diagnose war: Stress u. Studium.
Also Psyche! Naja, ok mir wurde eine Therapie vorgeschlagen,
aber ich bekam und bekomme noch den Eindruck nicht weg, dass
der Arzt einfach nur ganz vernarrt auf dem Gebiet der Psychologie
ist und eine andere Ursache garnicht für möglich hält.

Bluttest: ok, Allergien: ja, und zwar Birke, Hasel, Beifuß und
Schimmel. Erg: Blut war ok und Allergien hab ich halt welche
nur passen die nicht richtig ins Bild.

In der Zeit der Arztbesuche bekam ich auch noch Schluckbeschwerden, die sich folgendermaßen äußerten:
Zwanghaftes Schlucken mit dem Gedanken zu ersticken.

Seit 2-3~ Wochen geht es jetzt wieder einigermaßen und bekam
jetzt endlich zwei Weisheitszähne gezogen, die, wie kann mans
anders glauben, seit dem Moment der Erkrankung mir weh taten.

In der letzten Woche nahm ich noch den scheinbar letzten Termin
beim Lungenfacharzt war und siehe da: Hey, mit ihrer Atmung
stimmt irgendwas nicht! Ich nehme jetzt seit ungefähr 4 Tagen
ein Cortisonspray zu mir, da es angeblich Asthma sein soll, da
ich es schon einmal in der Kindheit hatte.
PS: Ich hab den anderen Ärzten auch nichts verschiegen.
Jeder wusste bescheid. Hey Leute, bevor ich meine Knarre
raushole und wild um mich schieße haltet mich lieber auf.

Ich bin mir uneins.. Psyche und Stress oder Asthma und Lunge.

Ich bekams grade mit dem Engegefühl, deshalb schreib ich und
wegen einer Frage, die sich mir gerade aufdrängt:
1 bis 2 Wochen vor der Erkrankung hatte ich starken Prüfungs-
stress und zum Tag der Prüfung fast durchgemacht..
Ich wollte mir eine Zigarette drehen, aber durch die Erschöpfung
nicht gemerkt, dass ich den Filter bereits im Mund liegen hab
und leider kräftig Gähnen musste hab ich ihn
eingeatmet(nur verschluckt?). Was war?

Ich sah plötzlich Sterne , obs nur vom Koffein kam weiß ich
nicht..jedenfalls kann dieser eventuell eingeatmeter Filter der
Grund für meine Erkrankung und den jetzt immer noch anhaltenden Symptomen sein oder bilde ich mir nun nur etwas ein?

Ich hab keine Idee mehr, ob das Spray noch seine Wirkung tut.. wer weiß.
Ich hoffe mir kann einer von euch irgendeinen guten Rat geben, da mein
Semester grade wieder beginnt und ich über ein Urlabussemester nachdenke,
dass ich aber nicht unbedingt antreten möchte.

Danke im vorraus fuer eine Antwort!

Ständiges Engegefühl - Atemnot

desperado ist offline
Beiträge: 1.038
Seit: 30.10.08
ja, soweit es den Zigarettenfilter betrifft die Unterscheidung verschluckt/ eingeatmet

http://www.diepresse.com/home/gesund...er-Kleinkinder
__________________
liberte egalite fraternite

Ständiges Engegefühl - Atemnot

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo,
da hilft m.E. nach zunächst nur mal ein ausgedehnter Allergie-Test. Nicht beim Schulmediziner,sondern bei einem mit Testmaterialien gut bestückten HP,der mit einer der Bioenergetischen Verfahren arbeitet. Der sollte nach Möglichkeit alles das testen,was ich in einem Beitrag hier im Forum aufgelistet habe : Gesundheit allgemein > Gesundheit allgemein > Ein Erfolg versprechendes Behandlungskonzept.
Nachtjäger

Ständiges Engegefühl - Atemnot

Brotstulle ist offline
Themenstarter Beiträge: 2
Seit: 24.10.11
Zitat von desperado Beitrag anzeigen
ja, soweit es den Zigarettenfilter betrifft die Unterscheidung verschluckt/ eingeatmet

Erdnüsse: Gefahr für Kleinkinder « DiePresse.com
Der Beitrag bezieht sich nur auf Kinder, aber wenn ich richtig lese..
Filter 1< cm, ist es überhaupt möglich, dass sich etwas beim Gähnen irgendwie
in die falsche Richtung bewegt?

Ich hatte einen Hustenanfall und Schwindel, sowie Sterne vor Augen.
Beim abhorchen konnte jedoch nichts auffälliges mehr festgestellt werden.
Die richtige Erkrankung kam, wie im Beitrag, nach 1-2 Wochen.

Was soll ich jetzt davon halten?

Ich könnte mich grad am Kragen packen, weil mir das erst jetzt eingefallen ist und nicht schon vor 4 Tagen.

Geändert von Brotstulle (24.10.11 um 15:11 Uhr)

Ständiges Engegefühl - Atemnot

desperado ist offline
Beiträge: 1.038
Seit: 30.10.08
grundsätzlich kann schon in jedem Alter etwas eingeatmet werden, kleinere Fremdkörper manchmal unbemerkt, meistens aber mit Hustenanfall

Was ist eine Fremdkörper-Aspiration? (TK)
__________________
liberte egalite fraternite

Geändert von desperado (25.10.11 um 06:00 Uhr) Grund: link


Optionen Suchen


Themenübersicht