Verzweiflung pur! Jemand eine Idee? (lang)

22.10.11 14:02 #1
Neues Thema erstellen
Verzweiflung pur! Jemand eine Idee? (lang)

Frolein25 ist offline
Themenstarter Beiträge: 51
Seit: 22.10.11
Zitat von Malve Beitrag anzeigen
Ein Ultraschall sollte auf jeden Fall auch gemacht werden (wie oben erwähnt: beim Nuklearmediziner).

Liebe Grüße,
Malve
Ich überlege gerade den Gang zum Hausarzt am Montag nicht anzutreten. So unfähig wie sie anscheinend ist. Ich möchte sie nicht beleidigen, aber ich kenne einige, die leider nicht ganz zufrieden mit ihr sind und an ihrer Kompetenz zweifeln.
ich bin gerade wirklich sehr überfordert. Ich habe so viele Beschwerden und weiß nicht, wo mir der Kopf steht, wie ich die Sache anpacken soll, wo ich als erstes hingehen soll... Zumal der Termin zu einem Facharzt immer so weit in der Zukunft liegt. Ach, ich weiß nicht, wie ich das anpacken soll. Ist mir alles zu viel :(

Verzweiflung pur! Jemand eine Idee? (lang)

anonym09 ist offline
Beiträge: 659
Seit: 18.04.09
Also sollte klar sein, was Dir fehlt.
Es passt Alles und jetzt solltest Du nur noch herausfinden, was Dir nicht gut tun.
Tipp: lass mal jeglichen Zucker und alle Getreideprodukte weg.
Ernähr Dich von Gemüse (immer leicht andünsten, damit Du es verträgst), Kartoffeln, Reis, Fleisch und Fisch.

Ich weiß, das ist nicht die Hilfe, die Du erwartest, weil das mit einer völligen Umstellung Deiner Gewohnheiten enden muss.
Abklären lassen solltest Du noch den schwarzen Stuhl.
Unbedingt.

Nochwas;
unterstell Deiner Ärztin bitte keine Unfähigkeit.
Es gibt sehr viele Ärzte die ihren Patienten raten, die Ernährung umzustellen.
Dafür werden sie belächelt.
Der moderne Patient will die schnelle Lösung, Tabletten, Untersuchungen, er nimmt auch OP`s auf sich, weil er eine Ernährungsumstellung als zu umständlich empfindet oder sich nicht darüber im Klaren ist, wie schlimm sich die falsche Nahrung auswirken kann.

Geändert von anonym09 (22.10.11 um 17:44 Uhr)

Verzweiflung pur! Jemand eine Idee? (lang)

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.471
Seit: 26.04.04
Hallo Frolein25,

Du könntest Deinen Hausarzt vielleicht bitten, die angegebenen Laborwerte überprüfen zu lassen; wahrscheinlich wird die Kasse nur einen Bruchteil davon übernehmen (je nachdem, wie Du versichert bist), jedoch kann man ohne diese Parameter keine Aussage über die Schilddrüse machen.
Ob dann noch ein Ultraschall möglich ist - ich würde den Hausarzt auch darum bitten (Überweisung zum Facharzt).

Liebe Grüße,
Malve

Verzweiflung pur! Jemand eine Idee? (lang)

Frolein25 ist offline
Themenstarter Beiträge: 51
Seit: 22.10.11
Zitat von anonym09 Beitrag anzeigen
Also sollte klar sein, was Dir fehlt.
Es passt Alles und jetzt solltest Du nur noch herausfinden, was Dir nicht gut tun.
Tipp: lass mal jeglichen Zucker und alle Getreideprodukte weg.
Ernähr Dich von Gemüse (immer leicht andünsten, damit Du es verträgst), Kartoffeln, Reis, Fleisch und Fisch.

Ich weiß, das ist nicht die Hilfe, die Du erwartest, weil das mit einer völligen Umstellung Deiner Gewohnheiten enden muss.
Abklären lassen solltest Du noch den schwarzen Stuhl.
Unbedingt.
Ich kann gerne auf diese Zutaten verzichten, ich meine, immerhin geht es hier um meine Gesundheit.
Bloß weiß ich gerade nicht, welchen Arzt ich zuerst besuchen soll: Allergologe? Nuklearmediziner? Endokrinologe?

Kann ein endokrinologe ebenso alle Hormontests durchführen, u.a. Schilddrüse und mit mir herausfinden, wieso ich Haarausfall, Zyklusstörungen, etc habe?
Bloß kann ein Endo mir nicht bei meinen Verdauungsproblemen helfen (verschiedener Stuhl, Übelkeit...) ?!

Wie schon erwähnt: der schwarze Stuhl war einmal nach dem Verzehr von Grünkohl. Sonst ist mein stuhl (fast) immer breiig und klebrig. Tut mir leid für die Details

Verzweiflung pur! Jemand eine Idee? (lang)

Frolein25 ist offline
Themenstarter Beiträge: 51
Seit: 22.10.11
Zitat von anonym09 Beitrag anzeigen
unterstell Deiner Ärztin bitte keine Unfähigkeit.
Es gibt sehr viele Ärzte die ihren Patienten raten, die Ernährung umzustellen.
Dafür werden sie belächelt.
Der moderne Patient will die schnelle Lösung, Tabletten, Untersuchungen, er nimmt auch OP`s auf sich, weil er eine Ernährungsumstellung als zu umständlich empfindet oder sich nicht darüber im Klaren ist, wie schlimm sich die falsche Nahrung auswirken kann.
Der Satz mit der Unfähigkeit war eine Floskel, einfach so gerade heraus, ohne Bedeutung, aber ich kenne eben viele, die unzufrieden mit ihr sind.
Falls es schroff rüber kam, tut es mir Leid.

Verzweiflung pur! Jemand eine Idee? (lang)

anonym09 ist offline
Beiträge: 659
Seit: 18.04.09
Haarausfall ect. sind Folge der Mangelernährung, in Deinem Fall eben die Folge davon, das dein Darm die Nährstoffe nicht mehr aufnimmt.
Da hilft Dir kein Nuklearmediziner oder Allergologe.

Eisenmangel - Unterversorgung Deines Körpers mit Sauerstoff, Folge sind Gelenkschmerzen, Unkonzentriertheit, Müdigkeit, Blässe

Eisen-Mangel - weit verbreitet - Nicht alle Medikamente sinnvoll

Wahrscheinlich hast Du auch andere Mängel, wie Vitamin B.

Die Unverträglichkeit kann nicht anhand von Blutuntersuchungen nachgewisen werden, denn es ist keine Allergie und auch keine Zöliakie.
Es ist einfach eine Verdauungsstörung.

Was deine Ärztin machen kann ist eine Blutuntersuchung auf Mängel.

Sie hat Dir ja schon gesagt, das Du Eisenmangel hast.
Mit dem bißchen Kräutersaft was Du genommen hast, wird der Eisenspiegel nicht ausgeglichen sein. Dafür gibts Kapseln, die muss man aber selber bezahlen.

Verzweiflung pur! Jemand eine Idee? (lang)

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Eisenmangel ist aber oft auch ein Symptome von etwas Anderem, z.B. einer Gluten-Unverträglichkeit. Deshalb sollte in der Richtung auch weiter geschaut werden, am besten mit einer Eliminationsdiät.

Grüsse,
Oregano

Verzweiflung pur! Jemand eine Idee? (lang)

Frolein25 ist offline
Themenstarter Beiträge: 51
Seit: 22.10.11
Zitat von anonym09 Beitrag anzeigen
Haarausfall ect. sind Folge der Mangelernährung, in Deinem Fall eben die Folge davon, das dein Darm die Nährstoffe nicht mehr aufnimmt.
Da hilft Dir kein Nuklearmediziner oder Allergologe.

Eisenmangel - Unterversorgung Deines Körpers mit Sauerstoff, Folge sind Gelenkschmerzen, Unkonzentriertheit, Müdigkeit, Blässe

Eisen-Mangel - weit verbreitet - Nicht alle Medikamente sinnvoll

Wahrscheinlich hast Du auch andere Mängel, wie Vitamin B.

Die Unverträglichkeit kann nicht anhand von Blutuntersuchungen nachgewisen werden, denn es ist keine Allergie und auch keine Zöliakie.
Es ist einfach eine Verdauungsstörung.


Was deine Ärztin machen kann ist eine Blutuntersuchung auf Mängel.

Sie hat Dir ja schon gesagt, das Du Eisenmangel hast.
Mit dem bißchen Kräutersaft was Du genommen hast, wird der Eisenspiegel nicht ausgeglichen sein. Dafür gibts Kapseln, die muss man aber selber bezahlen.
es ist aber keine Erklärung für meine Zyklusstörungen richtig? Zudem kann ein endo doch meinen Hormonhaushalt untersuchen. Denke ich in die richtige Richtung?

Verzweiflung pur! Jemand eine Idee? (lang)

anonym09 ist offline
Beiträge: 659
Seit: 18.04.09
Hm, da steige ich auch nicht durch.
was ich bisher geschrieben habe, fusste auf eigener Erfahrung.
Zyklusstörungen hatte ich auch, aber bei mir wurden die Abstände immer kürzer und die Blutungen immer stärker.
Das lag einerseits am Eisenmangel, andererseits an einem Myom, was ewig nicht entdeckt wurde.
Da kannst Du nur beim Frauenarzt darauf bestehen, das eine Ultraschalluntersuchung gemacht wird und evtl. eine Untersuchung, welche Hormone bei Dir fehlen oder zu viel produziert werden.

Du solltest auf keinen Fall den Stress außer acht lassen, den Du seit längerer Zeit hast. Der kann diese Hormonschwankungen bewirken, denn bei Stress werden auch Hormone produziert. Nur die Falschen.

Verzweiflung pur! Jemand eine Idee? (lang)

Frolein25 ist offline
Themenstarter Beiträge: 51
Seit: 22.10.11
Gut, also ist es wohl am sinnvollsten, wenn ich am Montag zum Hausarzt gehe und mir ebenso einen Termin zum Gynäkologen bzw. Endokrinologen mache?
Ich steige da langsam auch gar nicht mehr durch...

Aber ich bin euch sehr, sehr dankbar für Eure Hilfe!


Optionen Suchen


Themenübersicht